Pflegebedarf ermitteln?

Dieses Thema im Forum "Ausbildungsinhalte" wurde erstellt von getlucky, 13.08.2015.

  1. getlucky

    getlucky Gast

    Hallo Zusammen.

    Ich bin jetzt seid zwei Wochen in der Ausbildung. Es ist sehr interessant.
    Allerdings merke ich schon das ich mich im Bereich Haut & Körperpflege etwas schwer tue.
    Die Lernart des zuständigen Dozenten entspricht leider nicht meiner.

    Ich weiß einfach nicht was wirklich erwartet wird.

    Heute haben wir eine Übungsaufgabe machen können und mit einer Aufgabenstellung tue ich mich etwas schwer.

    Folgende Situation:

    Pascal ist 16 Jahre alt, Oberschenkelbruch und kommt nicht an seine Genitalien.
    Ermitteln Sie den Pflegebedarf und was ist sonst zu beachten.

    Ich habe dazu leider kein "Anschauungsmaterial" also schon Antworten auf ähnliche Fragen von denen ich etwas ableiten könnte. Noch dazu verstehe ich nicht warum man sich mit einem gebrochenen Oberschenkel nicht die Genitalien pflegen kann.

    Was mir jetzt an Pflegebedarf denken kann ist. Ihn ggf. meine Hilfe anzubieten.
    Allerdings kommst jetzt. Ich weiß nicht in wie weit ein Pat. mit Oberschenkelbruch bewegungseingeschränkt ist. Ich habe diesen Fall noch nie erlebt. Können diese Personen sitzen? Könnte ich Ihn auf die Bettkannte ziehen und dort bei der eigenen Wäsche behilflich sein?

    Wenn man mich zu so einem Pat. schicken würde, würde ich schlichtweg Fragen wo er Hilfe braucht und was ich für Ihn tuen kann. Bloß so ein Stück Papier gibt leider keine Antwort.

    Auch weiß ich das es grundsätzlich so nicht mit der Pflege getan ist, da ja mehr anfällt. Wie z.b. zu schauen wie generell die Hautbeschaffenheit ist, was alles bei einer längeren Bettlägerigkeit für Gefahren drohen. Dekubistus, Trombosen etc.

    Die Auflösung zu der Aufgabe bekomme ich erst nächste Woche. So lange mag ich nicht warten. Ich möchte mich gerne auf die Klausur in 2 Wochen vorbereiten und weiß das die Aufgabenstellung in etwas so seien wird. Ich will jetzt nicht einfach ins blaue lernen, sondern mich schon gezielt vorbereiten.

    Wie sind eure Gedanken zu dem Pflegebedarf? Wäre auch sehr lieb wenn Ihr sie mir begründet, das ich das auch nachvollziehen kann.

    Das was ich in der Literatur finde bezieht sich leider nur auf die Pflegestufen der Rentenversicherung

    Liebe Grüße
    GetLucky
     
    #1 getlucky, 13.08.2015
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 13.08.2015
  2. Elfriede

    Elfriede Poweruser

    Registriert seit:
    13.02.2014
    Beiträge:
    814
    Zustimmungen:
    40
    Beruf:
    KrSr
    Ort:
    Niedersachsen
    Akt. Einsatzbereich:
    ambulante
    Schaue doch mal im Internet nach "Selbstpfegedefizit".
    www.pflegewiki.de ist auch etwas schickes zum stöbern.
    Anderer Suchbegiff : "aktuelle und potentielle Probleme in der Pflege".

    Wir geben Dir gerne Tipps, die Dir bei den Hausaufgaben helfen ----
    nur machen musst Du die schon selber.:deal:

    Weidmanns Heil
    Frieda
     
    #2 Elfriede, 13.08.2015
    Zuletzt bearbeitet: 13.08.2015
    getlucky gefällt das.
  3. getlucky

    getlucky Gast

    Hand vor kopfklatsch...

    Selbstpflegedefizit... hatten wir in der Schule und ich bin zum verrecken nicht drauf gekommen.
    Genau den Anstoß habe ich mir gewünscht...

    Vielen Dank dafür
     
  4. Elfriede

    Elfriede Poweruser

    Registriert seit:
    13.02.2014
    Beiträge:
    814
    Zustimmungen:
    40
    Beruf:
    KrSr
    Ort:
    Niedersachsen
    Akt. Einsatzbereich:
    ambulante
    Gerne ...
    Empfehle Commotio-Prophylaxe. 8-)
     
  5. getlucky

    getlucky Gast

    Commotio = Schädel Hirn Trauma ???

    Wenn das so richtig ist, warum ist das gerade wichtig...? Evtl. das der Pat hinfällt?

    So langsam kommen die Ideen.

    -Pat. ggf. wirklich beim Waschen helfen.
    -Die Haut beobachten (Dekubitis)
    -Beim Anziehen behilflich sein
    -Allg. bei der Fortbewegung helfen, stützen (Commotio Prophylaxe, andere Verletzungen durch Stürze vermeiden ;))
    -Toilettengang
    -Trotzdem zur Bewegung motivieren (Trombus)
    Wie heißt das nochmal wenn die Gelenken versteifen und sich die Sehnen verkürzen (Krallenhände)
    -Muskelabbau vermeiden (Arzt ansprechen ob Physio sinnvoll wäre)
    -Unterhaltung
    -Stimmung beobachten (ist Pat, traurig, Einsam etc.)
    -Pat und ggf. Angehörige anleiten (Clexane selber verabreichen)
    -Etc...
     
    #5 getlucky, 13.08.2015
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 13.08.2015
  6. anästhesieschwester

    Registriert seit:
    19.05.2007
    Beiträge:
    1.006
    Zustimmungen:
    16
    Beruf:
    Krankenschwester, B.Sc. Health Care Studies
    Ggf. mal die ATLs / AEDLs anschauen. Was kann er (unter Berücksichtigung von Schmerzen, Lagerungsschiene, ...) selbst? Wo sind Einschränkungen zu erwarten? Was könnte zu Schwierigkeiten im Rahmen der Pflege führen (Pat. gehört ja nicht der typischen Altersgruppe für seine Verletzung an)?
     
  7. kräuterfrau

    kräuterfrau Poweruser

    Registriert seit:
    03.10.2008
    Beiträge:
    757
    Zustimmungen:
    23
    Beruf:
    GuK,IBCLC Stillberaterin i.A.
    Ort:
    Waldstadt, Karlsruhe
    Akt. Einsatzbereich:
    Innere Medizin, Gastroenterologie
    Funktion:
    Gerätebeaufragte
  8. kräuterfrau

    kräuterfrau Poweruser

    Registriert seit:
    03.10.2008
    Beiträge:
    757
    Zustimmungen:
    23
    Beruf:
    GuK,IBCLC Stillberaterin i.A.
    Ort:
    Waldstadt, Karlsruhe
    Akt. Einsatzbereich:
    Innere Medizin, Gastroenterologie
    Funktion:
    Gerätebeaufragte
    Und ja Mobilisation tut weh. Schmerzlindernde Maßnahmen und Luxationsprophylaxe...
     
  9. mary_jane

    mary_jane Poweruser

    Registriert seit:
    14.06.2007
    Beiträge:
    1.436
    Zustimmungen:
    35
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin/M.Ed.
    Akt. Einsatzbereich:
    BFS
    Funktion:
    Lehrerin
    Ich gebe mal zu Bedenken, dass die TE vor zwei Wochen die Ausbildung begonnen hat.
    Es wird hier doch wohl noch nicht erwartet, dass sie nach dieser Zeit professionell mit allen Facetten den Pflegebedarf ermittelt. Zumal die Angaben zum Patienten dürftig sind.
    Sehr gute Idee!
    Da dir dein Papier eben nicht antwortet, musst du hier auf potentielle Probleme eingehen.
    In dem Beispiel scheint es mir wohl vor allem um das jugendliche Alter des Patienten zu gehen und dass er womöglich Hilfe bei der Intimpflege benötigt.
     
  10. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    OT- es zeigt mir mal wieder, dass man diese Fallübungen oft mehr als sinnentleert einsetzt. Grundwissen zur Anatomie/Physiologie und Pathologie/Pathophysiologie werden wohl in so einigen Einrichtungen als völlig überberwertet angesehen. Der Pflegeprozess schnell mal auf die Maßnahmen reduziert.

    Elisabeth

    Zum Thema... Müssten nicht erst mal die Grundkenntnisse vermittelt werden bevor wir zu den Maßnahmen kommen? Wobei- dann würde man wahrscheinlich erkennen, dass das Beispiel realitätsfern ist. Das Hauptziel des Ausbilders scheint m.E. zu sein, den Azubi dazu zu bringen, etwas zu dem Problem Genitalhygiene zu erkennen. In jedem Falle hat er das Prinzip Pflegeprozess nicht vermittelt- zumindest nicht so, dass der TE das verstanden hätte.

    Deswegen meine Frage an den TE: was wurde bisher ganz konkret vermittelt? Und was war das letzte Thema vor der Übungsaufgabe?

    Elisabeth
     
  11. mary_jane

    mary_jane Poweruser

    Registriert seit:
    14.06.2007
    Beiträge:
    1.436
    Zustimmungen:
    35
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin/M.Ed.
    Akt. Einsatzbereich:
    BFS
    Funktion:
    Lehrerin
    Mich würde auch die konkrete Aufgabenstellung interessieren und was vorher hierzu vermittelt wurde.

    Es gibt durchaus manchmal Lernsituationen bzw Lerninseln die sich über mehrere Unterrichtseinheiten und auch Lernfelder erstrecken. Solche Aufgaben sind ihrer Gänze dann ganz bewusst nicht nach kurzer Zeit zu lösen.
     
    getlucky gefällt das.
  12. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Wenn das alles ist, dann ist das nix. Prä- oder Post OP? POST-OP... wievielter Tag? Katheter? Wenn anders- macht er das allein? Wenn nicht- warum nicht? ... Ressourcen? Compliance? ...

    Schade, dass man ihm diese ganz besondere Fähigkeit abtrainiert.

    Elisabeth
     
  13. mary_jane

    mary_jane Poweruser

    Registriert seit:
    14.06.2007
    Beiträge:
    1.436
    Zustimmungen:
    35
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin/M.Ed.
    Akt. Einsatzbereich:
    BFS
    Funktion:
    Lehrerin
    Warten wir erst mal ab, ob die TE sich wieder meldet und uns aufklärt.
     
  14. getlucky

    getlucky Gast

    Hallo guten Abend.

    Hui... Viele Antworten. Ja ich bin erst seit 2 Wochen dabei. Ich bin mir sehr sicher das der Lehrer nicht auf einen vollkommen professionelle Handlung hinaus will. Ich glaube viel mehr das er zu einfach ist und ich den Wald vor lauter Bäumen nicht sehe.

    Ich merke gerade das ich einen wichtige Aspekt vergessen haben und ja ich glaube es geht hier mehr um Scham.

    "XY ist 16 Jahre alt, nach einem Mopedunfall liegt er im Krankenhaus. Er kann sich mit Unterstützung waschen. Aufgrund einer Fraktur des linken Oberschenkels kann er seinen Genitalbereich nicht selber waschen. Er hat eine Fettige Haut und schämt sich sehr bei der Körperpflege."

    Welche Pflegeerfordernisse erkennen Sie bei XY?

    Ich weiß nicht ob ich die Aufgabe so 1 zu 1 veröffentlichen darf?

    Für mich ist das irgendwie alles und nichts...

    Wie gesagt, hier geht es nicht um leben und Tod. Das ist eine Übungsaufgabe und ich bekomme nächste Woche ja auch die Antworten. Ich möchte nur vermeiden das ich jetzt schon zu sehr in nur eine Richtung denke und mich da verrenne.
    Leider entspricht der Lerntyp nicht so meinem(pP.persönliches Pech). Auch war das eine Gruppenarbeit. Aber wir alle irgendwie nicht drauf gekommen. Der Lehrer ist darüber auch schon informiert. Er will das mit uns noch durchgehen, die Zeit hat nur leider in der Stunde nicht mehr gereicht.

    Ich bin bloß ungeduldig... (zu Motiviert?)

    Vielen Dank für eure Mühe
     
  15. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Der Lehrer will schon auf eine professionelles Vorgehen hinaus. Das Problem- zumindest einem Azubi kann er sein Ansinnen nicht vermitteln.

    Welche Informationen ergeben sich aus den Angaben des Fallbeispieles?

    Welche Ressourcen bringt der Pat. mit?

    Welche konkreten Probleme im Zusammenhang mit der Körperpflege? Gehe von dem "Normalen" aus. Welche Abweichungen ergeben sich da?

    Was willst du erreichen?

    Wie kannst du es erreichen?

    Und bei allem schaust du erstmal, was du bisher gelernt hast. Diese Bausteine müssen auf die Fragen angepasst werden. Unser Fachwissen und unsere Sichtweise sind da erst mal zweitrangig. Wenn du bisher nix gelernt hast zu aktuellen und potentiellen Problemen, dann ist das hier auch noch kein Thema. Der Medizinstudent muss am ersten Tag ja auch net gleich ne Herz-Op machen.

    Elisabeth
     
    getlucky und WildeSchwester gefällt das.
  16. getlucky

    getlucky Gast

    Hach ja...

    das Problem ich habe das Gefühl, ich habe speziell das nicht gelernt. Und ich weiß ehrlich gesagt nicht warum.
    Wurde es nicht in diesem Kontext erwähnt oder hab ich es nicht erfasst?

    Wenn man mich jetzt was zur Anatomie der Haut fragt kann ich sofort antworten... dazu irgendwie nicht. Ich weiß gar nicht was gemeint ist. So Begriffe wie Selbstpflegedefizit und Ressourcen sind gefallen, aber ich kann's nicht anwenden. Leider aber auch nicht wirklich nachlesen. Mir fehlen praktische Beispiele. Auch weiß ich nicht was für Probleme ein Mensch mit gebrochenen Oberschenkel hat. Ich kann gerade noch nachvollziehen welche Probleme ein 16 Jähriger hat, der jemand fremden an sein Intimbereich lassen muß und im Krankenhaus ist. Speziell auf den Intimbereich Scham und Scheu. Anders noch evtl. Einsamkeit, Trauer, Langeweile etc. Dann kann ich meine oben genannte Liste aber noch mit zig Maßnahmen ergänzen. Das kann nicht Sinn der Sache sein.

    Nächste Woche haben wir einen Demotag wo wir uns gegenseitig waschen und andere Stationen durchlaufen. Ich hoffe dann wird das für mich klarer. Ich lerne durch machen, evtl noch durch nachlesen mit praktischen Beispielen. Aber momentan werde ich aus den Infos die ich habe nicht schlau :(

    Ich finde die Situation für mich gerade etwas schwer, da ich eigentlich ganz gut die Bedürfnisse eines Menschen's ermitteln kann. Allerdings auf der Bauchebene und/ oder eben offen fragen. Nach Befindlichkeit und wo eben Hilfe benötigt wird.
     
  17. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Versuchen wir es noch einmal ein wenig anders...

    Informationssammlung... Probleme ... Ressourcen ... Ziele ... Maßnahmen... Evaluation. Das ist der Weg, an dem du dich langhangeln musst.

    Selbstpflegedefizit... Was ist mit Selbstpflege gemeint? Wann kann man von einem Defizit sprechen? Wodruch können Defizite entstehen?

    Wie geht man als Pflegekraft mit dem Schamgefühl um? Welche Maßnahmen wären denkbar?

    Fettige Haut... entsteht wie und bringt welche Probleme mit sich? Was musst du bei der Hautpflege speziell beachten?

    Du schaust viel zu weit in die Ferne und nicht auf das, was du aktuell machen sollst. Ich denke, du sollst dich nur an den Punkten orientieren, für die du eine Info hast. Mehr kann ja auch nicht verlangt werden wenn bisher nicht mehr vermittelt wurde. Und niemand verlangt von dir, dass du nach 14 Tagen das Wissen einer Azubine vor der Prüfung hast.

    Ergo: Mitschriften anschauen und die entsprechenden Punkte zuordnen. Stell es dann einfach ein und man kann ja noch weitere Tipps geben.

    Elisabeth
     
  18. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Wie weit bist gekommen?

    Elisabeth
     
  19. getlucky

    getlucky Gast

    Hö Hö. Schon deutlich weiter.

    In einer Diskussion lerne ich immer noch am Besten.

    Meine Antwort auf die Frage ist.

    XY ist 16 Jahre alt, Mitten in der Pubertät.
    Vermutlich wird er sich wegen der Genitalpflege, aber auch wegen seiner Hautbeschaffenheit schämen und es kann dort zu Schwierigkeiten kommen.
    Wohlmöglich wird er sich dem Pflegepersonal erstmal verweigern und versucht sich selber zu Pflegen.
    Wie kann man Rücksicht auf seine Situation nehmen:
    Ihn Fragen wie die Pflege für Ihn angenehmer wird?
    Abklären ob weibliches Personal für ihn OK ist oder ob er sich bei einem männlichen Pfleger wohler fühlt. Evtl. ist das auch andersherum.
    Für Intimsphäre sorgen. Sichtschutz, Leise reden, Verständnis für seine Lage zeigen, etc.

    Zur Haut.
    Mit klarem Wasser (Körpertemperatur) und in den entsprechenden Bereichen: Achseln, Genitalbereich und Füße mit Seife (PH neutral) waschen.
    Die Eigenschaften der Seife kommen der Fettigen Haut entgegen.
    Pflege Öl in Wasseremulsion.
     
  20. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Informationssammlung...
    Ressourcen... motiviert

    Problem... Selbstpflegedefizit Genitalbereich- Inguinalfalten, Scrotum... eingeschränkte Bewegung durch Z.n. OS-Fraktur
    Ziel ... ???
    Maßnahmen: F
    Problem... fettige Haut... öliger Film auf der Haut, neigt zu Hautunreinheiten... Pubertätsbedingt
    Ziel... ???
    Maßnahmen...
    Warum willst du ihn waschen? Er braucht laut Infosammlung nur Hilfe im Genitalbereich.
    Warum willst du ihn nach der Wäsche wieder "einölen"?
    Warum schreibst du ihm den Waschzusatz vor?

    Elisabeth
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Pflegebedarf ermitteln Forum Datum
Instrumente zur Pflegebedarfserhebung Rund um die Abschlussprüfung (Examen) 14.07.2014
Pflegebedarf Diskussionen zur Berufspolitik 19.03.2013
Mündliche Prüfungsvorbereitung: was ist Pflegebedarfsanalyse? Rund um die Abschlussprüfung (Examen) 13.11.2011
Wie oft erhebt man den Pflegebedarf? Ausbildungsinhalte 30.08.2011
Wie kaufen Pflegedienste ihren Pflegebedarf? Ambulante Pflege / Private Kranken-Altenpflege zu Hause 19.05.2010

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.