Pflege-Weiterentwicklungsgesetz

Dieses Thema im Forum "Arbeitsrecht / Gesundheitsrecht / Krankenpflegegesetz" wurde erstellt von M.Hartmann, 07.05.2008.

  1. M.Hartmann

    M.Hartmann Newbie

    Registriert seit:
    19.04.2008
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    FKS Psychiatrie, Studentin Pflege- und Gesundheitswissenschaften, Dozentin
    Ort:
    Hessen
    Akt. Einsatzbereich:
    Allgemeinpsychiatrische Station, Schwerpunkt Krisenintervention
    Ich habe mal versucht, die Veränderungen zu verstehen, da ich die Möglichkeit interessant finde, als Einzelpflegekraft Verträge mit den Krankenkassen zu schließen, sowie heilkundliche Tätigkeiten ausführen zu dürfen. Aber letztendlich habe ich die Bedingungen nicht verstanden, die durch die Änderung des Krankenpflege- und Altenpflegegesetztes genannt werden. Ich finde auch nichts spezielles auf den Seiten des DBfK, bzw Deutschen Pflegerates.
    Wie wirkt sich die Änderung auf die Ausbildung aus?
    Wer kann mir da weiterhelfen?:gruebel:

    Liebe Grüsse,

    Marion
     
  2. Lillebrit

    Lillebrit Bereichsmoderatorin
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    20.07.2004
    Beiträge:
    4.031
    Zustimmungen:
    14
    Beruf:
    M.Sc., Dipl.-Berufspädagogin (FH); KS; Kinaestheticstrainerin Stufe 2, QMB (TÜV)
    Ort:
    Witzenhausen
    Akt. Einsatzbereich:
    Schule
    Funktion:
    Lehrerin
    Hallo Marion,
    grundsätzlich ist angedacht, dass speziell ausgebildete Pflegekräfte erweiterte Kompetenzen im Hinblick auf die Verordnung von Heilmitteln (pflegerisch) bekommen.
    Diese Kompetenzen sollen in einem 4. Ausbildungsjahr erworben werden, welches entweder an Hochschulen oder den alten Ausbildungsstätten stattfinden soll.

    Angedaht war, dass eben nur diese speziell geschulten Personen dieses Recht haben und es keine Übergangsregelung für bisher qualifizierte geben wird (ausser sie bilden sich nochmal ein Jahr fort).

    In Zukunft sollen Pflegestützpunkte errichtet werden, in welchen diese Pflegekräfte dann eingesetzt werden....und auch beratend tätig sind.

    Die Brisanz besteht darin, dass hierfür kein Ausbildungsentgeld
    mehr vorgesehen ist und Rechte und Pflichten aus einem Arbeitsverhältnis aufghoben sind!

    Es gab ja bisher auch schon Modellversuche, in welchen die Ausbildung an Hochschulen verlegt wurde...die Crux war aber eben immer der passus, dass die Schüler in einem Ausbildungsverhältnis stehen und Arbeitnehmehrrechte haben (auch im Hinblick auf Bezahlung).

    Dadurch, dass dieses jetzt wohl aufgehoben wird, steht einer grundsätzlichen Verlagerung der Ausbildung an Hochschulen nicht mehr viel im Weg !

    Ich denke, dass in 15-20 Jahren die Ausbildung le3diglich mit dem Abi und im Rahmen eines Studiums möglich sein wird!
     
  3. Patmuc

    Patmuc Stammgast

    Registriert seit:
    06.04.2006
    Beiträge:
    229
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    Hallo

    Vielleicht findest Du hier auf deine Fragen eine Antwort.

    Ansonsten bleibt es wohl abzuwarten, wie sich das neue Gesetz entwickelt.
    Ich bin da nicht so euphorisch. Laut dem Gesetz sollen viele neue Stellen entstehen, die vorallem für Pflegefackräfte gedacht sind. Aber woher diese nehmen. Sind ja keine mehr da !!!

    Pflegeberater, mehr Kontrollen.... diese Stellen müssen besetzt werden. Aber wer ist operativ überhaupt dann noch da ?

    Dass es eventuell bald nur noch mit Abi die Ausbildung gemacht werden kann, halte ich für nicht durchführbar.
    Schon jetzt bewerben sich immer weniger für die Ausbildung. (Bei uns momentan 25 Bewerbungen für 50 Azubi-Stellen).
    Wenn man dann nur Leute mit Abi nehmen wird. Oh jee sage ich da nur.

    Gruß Patrick
     
  4. Lillebrit

    Lillebrit Bereichsmoderatorin
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    20.07.2004
    Beiträge:
    4.031
    Zustimmungen:
    14
    Beruf:
    M.Sc., Dipl.-Berufspädagogin (FH); KS; Kinaestheticstrainerin Stufe 2, QMB (TÜV)
    Ort:
    Witzenhausen
    Akt. Einsatzbereich:
    Schule
    Funktion:
    Lehrerin
    Hallo Patmuc,
    doch wird es....es wird wahrscheinlich 30-40 % (geschätzt) studierte Bachelor (mit den erweiterten Kompetenzen) sowie 60-70% Assistenten mit einer 1-2 Jährigen Ausbildung geben.
    In DE haben knapp 50 % der Schulabgänger ein Abi oder Fachabi...
     
  5. Patmuc

    Patmuc Stammgast

    Registriert seit:
    06.04.2006
    Beiträge:
    229
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    Hallo Lillebrit

    Auf geschätzte Zahlen verlasse ich mich nicht so. Ich "schätze" nur das, was wirklich Fakt ist. Und Fakt ist, das nur noch wenige diesen Beruf machen wollen und viele aus der Pflege gehen oder gehe wollen.
    Außer man startet von heute auf morgen eine groß angelegte Imagekampagne für den Pflegeberuf. Dann vielleicht glaube ich den geschätzten Werten.

    Patrick
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Pflege Weiterentwicklungsgesetz Forum Datum
Job-Angebot Visionärer Gesundheits- und Krankenpfleger in der Intensivpflege (m/w) Stellenangebote Heute um 13:23 Uhr
Job-Angebot Stationsleiter in der Intensivpflege (m/w) für eine pneumologische Intensiv- und Intermediate Care S Stellenangebote Heute um 13:19 Uhr
Job-Angebot Krankenschwester / Examinierte Altenpflegerin (je m/w) SteA 4047 Stellenangebote Heute um 11:23 Uhr
Job-Angebot Krankenschwester / Examinierte Altenpflegerin (je m/w) als Dauernachtwache SteA 4046 Stellenangebote Heute um 11:14 Uhr
News Kein einheitliches Urteil über Pflegeoasen Pressebereich Heute um 09:02 Uhr

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.