Pflege nach abdominaler HE

Grinsegnom

Junior-Mitglied
Mitglied seit
02.07.2004
Beiträge
30
Ort
Koblenz
Beruf
Gesundheits- und Krankenpflegerin
Akt. Einsatzbereich
Neurologie/Stroke Unit
Funktion
Gesundheits- und Krankenpflegerin, Praxisanleiterin
Halli Hallo ihr Lieben :-)

Mal was von mir *g*
Hab grad meinen Einsatz auf der Gyn und leider gar keine Ahnung.
Hab morgen das Vergnügen eine Patientin nach einer abdominalen HE zu betreuen (Anleitung).

Naja, bin grade dabei eine Pflegeplanung zu schreiben *grrr* wie ich das hasse ;)

Hab noch paar Fragen *g*

Wie sieht der Kostaufbau nach einer abdominalen HE (sicher ähnlich wie bei anderen Bauch- Op's) aus?
1. postop Tag Tee, Suppe, Brei, Zwieback ? Was ist dabei besonders zu beachten?

Auf Grund des Bauchschnitts hat die Patientin sicherlich eine Schonatmung?!!?
Maßnahmen sind mir bekannt ;)

Wie kann sich die Patientin am besten aus dem Bett aufsetzen? je nach Schmerzen individuel angepasst oder empfehlt ihr irgendwas?

Kann ich die Thrombose sowie Dekubitusgefahr durch Bewegungseinschränkung begründen?






Was muss ich bei der Pflege sonst noch beachten?



Liebe Grüße
Grinsegnom
 

narde2003

Board-Moderation
Teammitglied
Mitglied seit
27.07.2005
Beiträge
13.391
Ort
München
Beruf
FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
Akt. Einsatzbereich
HOKO
Funktion
Leitung HOKO
Hast du die Patientin heute noch nicht kennengelernt?

Dann must du doch ihre Probleme mitbekommen haben?

frohes Planen
Narde
 

Grinsegnom

Junior-Mitglied
Mitglied seit
02.07.2004
Beiträge
30
Ort
Koblenz
Beruf
Gesundheits- und Krankenpflegerin
Akt. Einsatzbereich
Neurologie/Stroke Unit
Funktion
Gesundheits- und Krankenpflegerin, Praxisanleiterin
Hmm..

Ich kenne die Patientin leider kaum, aber ist nun mal keine andere Möglichkeit da.
Außerdem habe ich halt noch nie jmd nach HE versorgt und hatte auch noch keinen Gyn- Unterricht.
Naja, hab die Planung soweit ich konnte geschrieben und jetzt mal abwarten was kommt :-)
Aber könnt trotzdem nochwas schreiben *liebguck*
 

narde2003

Board-Moderation
Teammitglied
Mitglied seit
27.07.2005
Beiträge
13.391
Ort
München
Beruf
FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
Akt. Einsatzbereich
HOKO
Funktion
Leitung HOKO
Bin leider kein Gynexperte.

Bei uns wurden immer indivduelle Pflegeplanungen auf den Patienten abgestimmt verlangt und nicht nur auf das Krankheitsbild.

Überleg halt auch wie es um die Psyche der Patientin steht.
Bauchschnitte tun vermutlich weh, sagen viele Patienten und dementsprechende sollten die Massnahmen sein.

Wielange bist du schon auf dieser Station?

CU
Narde
 

Elisabeth Dinse

Poweruser
Mitglied seit
29.05.2002
Beiträge
19.811
Beruf
Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
Akt. Einsatzbereich
Intensivüberwachung
Das Pflegeplanungen so verhasst sind, wundert mich gar nicht.
Wievielter Tag nach HE ist es denn?
Und was war die Ursache für die HE?
Körperliche Verfassung vor der OP?
Gibt es gravierende Nebenerkrankungen?
Einstellung der Pat. zur aktivierenden Pflege?
Gibt es standardisierte Pläne zur Betreuung?
Eine Pat. zu beplanen ohne auch nur den Ansatz einer Anamnese ist asu meiner Sicht unmöglich. Warum kann man als Azubi sich in so einer Situation nicht mal eine "Paradeplanung" vom Lehrer zeigen lassen? da wäre ich echt gespannt... *grübel*das bringt mich doch glatt auf eine Idee. Danke für den Tipp. Da werde ich doch glatt mal eine Teststrecke starten.*ggg*

Elisabeth
 

Grinsegnom

Junior-Mitglied
Mitglied seit
02.07.2004
Beiträge
30
Ort
Koblenz
Beruf
Gesundheits- und Krankenpflegerin
Akt. Einsatzbereich
Neurologie/Stroke Unit
Funktion
Gesundheits- und Krankenpflegerin, Praxisanleiterin
Öhm... also ich hab doch ne große Anamnese gemacht
morgen ist der 1 postoperative Tag.
Patientin ist eigentlich sehr kooperativ.
körperliche Verfassung vor der Op war meines Erachtens dem Alter angemessen
Vorerkrankungen pAVK (ja, ich weiß, keine MTS ;)), Diab. mell. II, Z.n. ACVB OP, Mgengeschwür, Hepatitis B+C
Standart hab ich auch hier liegen
Hab halt irgendwie nur Fragen zu Sachen, die ich noch nicht so detailiert im Unterrcht hatte, aber wovon ich denke, dass sie in die Planung einbezogen werden müssen, wie zB PDK, Kostaufbau (wobei ich den vorhin im Standart gefunden habe) und so weiter...
Ist halt schwer, weil ich auch nur Probleme, die morgen auftreten beschreiben soll, aber ka habe was da auftritt nach so ner OP ^^ und dann isses doch wieder nur "erdacht" und kein reelles Fallbeispiel.
Okay, muss man nicht verstehen ;)

Naja, laut unseren Lehrern gibt es keine Paradeplanung:-)

Bin erst 3 Tage auf der Gyn, leider :(
 

narde2003

Board-Moderation
Teammitglied
Mitglied seit
27.07.2005
Beiträge
13.391
Ort
München
Beruf
FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
Akt. Einsatzbereich
HOKO
Funktion
Leitung HOKO
Hallo,

dann ist es nicht leicht.
Ich finde Elisabeths Vorschlag gut zusammen mit dem Anleiter die Planung zu machen, wäre mal was anderes.
CU
Narde
 

heriion

Stammgast
Mitglied seit
10.05.2005
Beiträge
232
Wenn ich den Beitrag von Grinsegnom um 20:11 lese komme ich mir dwb vor.

Warum müssen in den praktischen Anleitungen stehts Multi-haevy-alleshab-Patienten ausgesucht werden.
 
Zuletzt bearbeitet:

Elisabeth Dinse

Poweruser
Mitglied seit
29.05.2002
Beiträge
19.811
Beruf
Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
Akt. Einsatzbereich
Intensivüberwachung
Weil sonst ja ihre Idee von der Pflegeplanung nicht funktionieren würde. *fg* Beim Normalpat. für jede ATL was zu finden... schwierig. Außerdem ist der Normalpat. auch nicht so schön abhängig von der Pflegekraft. Und Schüler soll doch beweisen, dass er professionell (die Arme in der richtigen Reihenfolge) waschen kann. *grummel*

Elisabeth
 

Grinsegnom

Junior-Mitglied
Mitglied seit
02.07.2004
Beiträge
30
Ort
Koblenz
Beruf
Gesundheits- und Krankenpflegerin
Akt. Einsatzbereich
Neurologie/Stroke Unit
Funktion
Gesundheits- und Krankenpflegerin, Praxisanleiterin
Naja...

....war nicht so umfangreich, da ich mich nur auf die Pflege, die ich am ersten postop Tag (heute) durchgeführt habe.
Alles in allem ist mir die Planung wohl ganz gut gelungen.
Hab noch 2-3 Probleme zu ergänzen und muss ncoh an der Zielformulierung arbeiten *g* Ja....positive Ziele ^^

Ich denke, dass die Pflegeplanung und Anleitung sehr hilfreich war und mich viel Nähe an den Ablauf und Maßnahmen nach so einer Op gebracht hat :-)
Hab auf jeden Fall was gelernt, auch wenn ich vorher immer meckere ;)

Alles Liebe und Danke für die Antworten
Grinsegnom
 

Elisabeth Dinse

Poweruser
Mitglied seit
29.05.2002
Beiträge
19.811
Beruf
Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
Akt. Einsatzbereich
Intensivüberwachung
Mich würde deine Planung interessieren. Kann man da vielleicht mal reinschauen?

Elisabeth
 

Grinsegnom

Junior-Mitglied
Mitglied seit
02.07.2004
Beiträge
30
Ort
Koblenz
Beruf
Gesundheits- und Krankenpflegerin
Akt. Einsatzbereich
Neurologie/Stroke Unit
Funktion
Gesundheits- und Krankenpflegerin, Praxisanleiterin
Hmm *g*
Was willst du daraus erkennen? Ist halt ne Planung von ner Unterkursschülerin, die noch nich sooo viel kann ;) und noch in der Übungsphase ist.
Aber wenn du magst stell ich die nächste Woche, wenn ich die überarbeitet habe mal rein ;) bzw schick se dir per pm :-)

Grüße
Grinsegnom
 

Elisabeth Dinse

Poweruser
Mitglied seit
29.05.2002
Beiträge
19.811
Beruf
Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
Akt. Einsatzbereich
Intensivüberwachung
Mich interessiert einfach, wie eine Pflegeplanung unter Ausbildungsbedingungen auszusehen hat. Ich liege regelmäßig im Klinsch mit unserer PA weil ich die Planung des Prozesses mehr unter ökonomischen Aspekten sehe. Ich kann nicht für jeden Pflegepatienten 30 Minuten für eine Planung für ??? Tage verwenden. Das ist unrealistsich.

Elisabeth
 

Über uns

  • Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit mehr als 15 Jahren eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

Unterstützt uns!

  • Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!