Pflege bei Lungenfibrose

ping

Senior-Mitglied
Mitglied seit
11.01.2005
Beiträge
110
Funktion
PDL
Hallo,

ich versorge eine Pflegekundin in der ambulanten Pflege, die nach einer TBC (vor 25 Jahren) Lungenfibrose bekam. Ihr wurde ein Stent in den Hauptbronchus eingesetzt, der verrutscht sein soll.
Ihre genauen Diagnosen:
  • Chron. ventilatorische Insuffizienz bei POST-TBC Syndrom mit Lungengerüstbeteiligung und schwere restriktive Ventilationsstörung
  • Cor pulmonale
  • Z.n. Stent li Hauptbronchus
  • Langzeitbeatmung
  • Rekompensation unter nicht-invasiver Beatmung
Hauptproblem für mich nun, wie ich ihr pflegerisch helfen kann. Sie leidet unter starker Atemnot und hat permanent 2l O2 laufen. Beim Duschen ist sie am hecheln wie ein Hochleistungssportler.
Gibt es Techniken, mit denen ich ihr Erleichterung beim Atmen verschaffen kann und sie somit etwas beruhigen kann?
Über Tips würde ich mich freuen...

lg ping
 
C

cercarien

Gast
Hi

Erstmal ist das wichtigste, dass sie alles in Ruhe macht und du sie nicht unter Druck setzt etwas schneller zu machen als sie kann.
Dann wäre meine Frage : Hat sie unter Belastung auch 2l O2 oder dreht ihr dann den Flow hoch ?
Hat sie einen Rollator ?
Wie alt ist sie überhaupt ?
Nutzt sie die NIV ?
CO2 Werte normal ?
 

ping

Senior-Mitglied
Mitglied seit
11.01.2005
Beiträge
110
Funktion
PDL
Hallo,

sie ist Ende 60, hat jederzeit 2l laufen, auch unter belastung, rollator hat sie keinen, da er ihr zu schwer zu schieben ist, co2-werte im norm-bereich lt. eig. aussage, was ist ein NIV?

Für eine Grundpflege, für die ich normalerweise max 30 Minuten brauche, lasse ich mir bei ihr gut eine Stunde und bei bedarf auch länger zeit.... sie benötigt sehr viele ruhepausen zwischendurch...

lg ping
 
C

cercarien

Gast
HI

NIV = Nicht-Invasive-Beatmung

Könnte mir vorstellen, dass sie mehr O2 bei Belastung benötigt, würde ihr mal raten dies prüfen zu lassen bei ihrem Pneumologen.

Ansonsten finde ich es echt gut, dass du dir bei ihr Zeit lässt ( bzw lassen kannst )
 

ping

Senior-Mitglied
Mitglied seit
11.01.2005
Beiträge
110
Funktion
PDL
zeit lassen zu können ist ein großes privileg, dass ich als pdl genießen darf...

habe den pulmologen schon angeschrieben...

sie nutzt die niv nur ungerne, da die luft zu stickig sei, die da rauskommt...
 

Ngozi

Junior-Mitglied
Mitglied seit
06.07.2006
Beiträge
38
Ort
NRW
Beruf
Krankenschwester
Hallo,
mein Vorschlag wäre regelmäßig eine Atemstimulierende Einreibung durchzuführen. Da ich ansonsten keine genaueren Angaben zu der Patientin habe, würde mir noch einfallen, dass es die Möglichkeit gibt, ambulanten Lungensport zu betreiben. Je nach Zustand der Patientin würde sich dies anbieten. Man findet Adressen im Internet. Lungensport dient dem Aufbau der Atemhilfsmuskulatur, da gerade Patienten mit einer Lungenfibrose dazu neigen oberflächlich zu atmen und die vorhandene Kapazität des funktionstüchtigen Lungengewebes nicht nutzen durch dementsprechende Schonatmung.
NGOZI
 

ping

Senior-Mitglied
Mitglied seit
11.01.2005
Beiträge
110
Funktion
PDL
Das mit der oberflächlichen Atmung war ein guter Hinweis. Ich mache mit ihr Atemübungen: Brust-/Bauchatmen, Tiefeinatmen-Langeausatmen, Lippenbremse. Das und auch das Autogene Training funktioniert ganz gut, damit sie geduscht werden kann...
 

Sama4

Newbie
Mitglied seit
22.10.2009
Beiträge
3
Ort
Mettingen
Beruf
Fachkrankenpfleger für ambul. Intensiv- und Beatmungspflege
Akt. Einsatzbereich
ambulante Intensivpflege
Hallo!

Du schreibst, dass Deine Patientin nicht-invasiv beatmet wird. Welcher Beatmungsmodus ist eingestellt?
 

Sama4

Newbie
Mitglied seit
22.10.2009
Beiträge
3
Ort
Mettingen
Beruf
Fachkrankenpfleger für ambul. Intensiv- und Beatmungspflege
Akt. Einsatzbereich
ambulante Intensivpflege
Sorry! :knockin:


Da war ich etwas übereifrig. Hätte vielleicht erstmal aufs Datum schauen
sollen.....

Viele Grüße!
 

Über uns

  • Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit mehr als 15 Jahren eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

Unterstützt uns!

  • Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!