Person im Pflegeberuf für ein Interview gesucht!

Dieses Thema im Forum "Talk, Talk, Talk" wurde erstellt von interview, 13.05.2010.

  1. interview

    interview Newbie

    Registriert seit:
    12.05.2010
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Hallo an Alle!

    Ich bräuchte jemanden im Pflegeberuf der mir die folgenden Fragen beantwortet. Toll wäre jemand mit Familie/Kindern. Ich möchte eine kleine arbeitssoziologische Analyse dazu schreiben (Studienzweck).
    Ihr braucht weder euch noch eure Arbeitsstätte namentlich erwähnen.
    Ich würd mich freuen wenn sich jemand kurz Zeit nimmt und ein paar ehrliche Antworten gibt.

    Zur Person

    1. Stellen Sie sich bitte kurz vor (Alter, m/w, Familienstand)
    2. Wo arbeiten Sie? (Krankenhaus, Altenheim ect.)
    3. Wie sind Sie an den Pflegeberuf gekommen? War er ihre erste Berufswahl?

    zum Beschäftigungsverhältniss

    Arbeitsaufgaben
    1. Beschreiben Sie bitte ihre typischen, alltäglichen Arbeitsaufgaben.
    2. Sehen Sie ihre Arbeit als abwechslungsreich an?
    3. Erfordert ihre Arbeit gegenseitige Unterstützung mit Arbeitskollegen?
    4. Wie bewerten Sie ihre Arbeitsmittel/-geräte? Würden Sie in diesem Bereich gerne etwas verändern wenn Sie könnten um Ihnen evt. bestimmte Arbeitsabläufe zu erleichtern?
    5. Wie sehen ihre Handlungsspielräume aus? Haben Sie zu viel/zu wenig Verantwortung?

    Betriebsklima
    1. Wie würden Sie ihr Verhältnis zu ihrem Vorgesetzten beschreiben?
    2. Wie zufrieden sind Sie mit ihrer Arbeitsatmosphäre bezogen auf ihre Kollegen?

    Arbeitsbedingungen
    1. In was für einem Arbeitsverhältnis arbeiten Sie? (Arbeitszeiten, befristet, Zeitarbeit)
    2. Für wie sicher/ unsicher schätzen Sie ihren Arbeitsplatz ein? (bez. Wirtschaftskrise ect.)
    3. Sind die Arbeitszeiten dem Arbeitspensum angemessen? ( Geraten Sie innerhalb der Arbeitszeit oft in Stress? Würden Sie ihre Arbeit anders durchführen wenn Sie unbegrenzt Zeit hätten (vielleicht aus moralischen Aspekten)?)
    4. Können Sie berufliche Vorfälle, die Sie evt. gedanklich beschäftigen, gut ausblenden wenn Sie nach Hause fahren? Wenn nicht reden Sie mit ihrer Familie darüber?
    5. Fühlen Sie sich physisch/psychisch besonders belastet in Ihrem Beruf?

    zum sozialen Umfeld/Vereinbarkeit

    1. Beschreiben Sie bitte kurz ihren typischen Alltag. (Vom Aufstehen bis zum schlafen gehen)
    2. Können Sie ihren Arbeitsalltag gut mit den familiären Aufgaben vereinbaren?
    3. Wie sehen Sie ihre Lebenssituation? Denken Sie einen kurzen Moment bedacht nach... Was würden Sie gerne verändern (bzgl. Beruf).

    Gibt es sonst noch etwas was man über Ihren Beruf wissen sollte?

    Vielen Dank schonmal im Voraus!
     
  2. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.280
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
    Um was für einen Studienzweck handelt es sich?
     
  3. Nomis

    Nomis Stammgast

    Registriert seit:
    24.04.2009
    Beiträge:
    391
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- u. Krankenpfleger, RettAss iP
    Akt. Einsatzbereich:
    anästhesiologische Intensivstation; Rettungsdienst (ehrenamtl.)
    In der Regel stellt sich zunächst mal der Interviewer vor, bevor sich der Interviewte offenbart...:roll:

    Nebenbei bemerkt ergibt es wenig Sinn, sich die Fragen nur von einer Person beantworten zu lassen. Was für Ergebnisse erhoffst Du Dir davon? Zudem sind einige Fragen für Studienzwecke gänzlich ungeeignet ("Beschreiben Sie bitte ihre typischen, alltäglichen Arbeitsaufgaben.", "Beschreiben Sie bitte kurz ihren typischen Alltag." etc.).
     
  4. dunkla

    dunkla Newbie

    Registriert seit:
    22.02.2009
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    ehrlich gesagt finde ich die fragen für ne schriftl. befragung nicht so gut geeignet... evtl. fürn halboffenes interview...um was für ne erhebung handelts sich denn?
     
  5. interview

    interview Newbie

    Registriert seit:
    12.05.2010
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Die Fragen sind gerechtfertigt :-)

    Also es geht um eine Vorlesung die sich "Flexibilisierter Berufsalltag" nennt und sich im weitesten Sinne mit Arbeitssoziologie (also soziale Problemstellungen im und durch den Beruf) beschäftigt.
    Ich habe dieses Interview schoneinmal face to face durchgeführt und musste feststellen, dass die Fragen nur sehr oberflächlich beantwortet wurden. Ich hatte mir erhofft das durch die "Anonymität" in solch einem Forum die Fragen etwas offener beantwortet werden.

    Ich selbst studiere in Hamburg, allerdings im technischen Bereich. Trotzdem stehen solche "nichttechnischen Fächer" auf meinem Stundenplan, um eben auch auf dem Gebiet nicht total zu "verblinden". Also kann ich auch nicht mit viel Professionalität auf dem Gebiet glänzen, was die Fragestellung vielleicht etwas ungeeignet erscheinen lässt. Mein Ziel ist es eigentlich die Problemstellungen im Pflegeberuf (die ich mir als Branchenfremde so vorstelle, wie - Schichtarbeit/Vereinbarkeit mit Familie; Unterbezahlung/fehlende Motivation; Immer engere Zeitfenster pro Patient/moralische Aspekte ect.) heraus zu kristallisieren auf der Grundlage eines solchen Interviews an einer Beispielperson.

    Vielleicht könnte auch jemand ohne entsprechende Fragestellungen dazu "Stellung nehmen". Ich würde mich freuen!
     
  6. Lillebrit

    Lillebrit Bereichsmoderatorin
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    20.07.2004
    Beiträge:
    4.032
    Zustimmungen:
    14
    Beruf:
    M.Sc., Dipl.-Berufspädagogin (FH); KS; Kinaestheticstrainerin Stufe 2, QMB (TÜV)
    Ort:
    Witzenhausen
    Akt. Einsatzbereich:
    Schule
    Funktion:
    Lehrerin
    Hallo,


    also mir erschließst sich hier absolut nicht der Sinn Deines Vorgehens...
    Wenn es darum geht, Daten zu generieren welche den Pflegeberuf repräsentieren, dann bringt es wenig, hier eine (!) Person wahllos heraus zu greifen....

    Das Berufsfeld ist bezüglich der Augfabenbereiche, der erforderlichen Qualifikationen für bestimmte Positionen, der Berufszufriedenheit, der Arbeitsbelastung und der Vergütung dermaßen heterogen, dass Du schon etwas genauer eingrenzen solltest, wen Du befragen willst....

    Zum verdeutlichen:
    Es gibt verschiedene Arbeitszeitmodelle und unterschiedliche Träger mit unterschiedlichen Tarifen.
    Ein nicht zu vernachlässigender Unterschied in bezug auf das Gehalt sind Alter, Erfahrung und Qualifikation der befragten Person...
    Ambulante und stationäre Pflege sind widerum "zwei Paar Schuhe" in bezug auf die Arbeitszeitgestaltung und Ausstattung mit Hilfsmitteln.
    Du findest hier nicht DIE Pflegekraft, weil es diesen "typischen Vertreter unserer Berufsgruppe " eben nicht gibt!

    Das muss Dir bewusst sein, bevor Du anfängst, Daten eines Einzelfalles auszuwerten.
     
  7. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Schau mal beim DBfK vorbei. Unter dem Bereich Veröffentlichungen bekomsmt du vielleicht richtungsweisende Infos. DBfK - Startseite

    Elisabeth
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Person Pflegeberuf für Forum Datum
News Pflegeberufsverbände fordern Investitionen in Personal und gute Arbeitsbedingungen Pressebereich 26.10.2016
News Linkspartei ruft nach mehr Pflegepersonal Pressebereich Freitag um 09:13 Uhr
News Personal in der Pflege: Zu hohe GBA-Vorgaben? Pressebereich 21.11.2016
Wechsel zu einem Personaldienstleister? Tätigkeitsberichte 15.11.2016
News Appell für mehr Pflegepersonal Pressebereich 10.11.2016

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.