Perfusor

Dieses Thema im Forum "Arbeitshilfsmittel" wurde erstellt von Schlumpferl, 17.08.2004.

  1. Schlumpferl

    Schlumpferl Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    10.07.2004
    Beiträge:
    64
    Zustimmungen:
    1
    Hallo ihr,

    ich hab totale Probleme mit den Perfusoren....

    Das Aufziehen in die Spritzen kriege ich grade so gebacken, aber was ich überhaupt nicht begreife, ist die Menge des Medikamentes auszurechnen. Ich meine die mg in die ml oder umgekehrt.
    Die Perfusorspritze hat ja 50ml, und die Medikamentenangabe in mg..... Ich steig da irgendwie nicht durch. V.a. wieviele ml sind so so viele mg? Und wie hoch stelle ich die Perfusoren ein??

    Kann mir das vielleicht mal jemand erklären oder mir einen Tip geben??

    Danke schon mal

    Schlumpferl
     
  2. es

    es Stammgast

    Registriert seit:
    21.03.2002
    Beiträge:
    314
    Zustimmungen:
    3
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Ort:
    südl. von München
    Akt. Einsatzbereich:
    interdisziplinäre Privatstation
    Hallo Schlumpferl!


    wieviele mg ein ml sind ist unterschiedlich, aber das steht immer auf den Ampullen drauf.
    Wenn du das nächste mal was aufziehen sollst, dann bitte doch einfach die zuständige Schwester, ob ihr das gemeinsam machen könnt und ob sie dir das nochmal erklären kann.
    Und wenn mans dann ein paar mal gemacht hat, dann ist es auch gar nimmer so schwer :-)

    Gruß,
    Eva
     
  3. Andre_Winter

    Andre_Winter Gesperrt

    Registriert seit:
    09.07.2004
    Beiträge:
    151
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Hallo!
    Wichtig ist die Menge, die in einer bestimmten Zeit gegeben werden muß.
    Wenn Du zum Beispiel von einem Medikament in jeder Stunde 2 mg geben mußt über einen Zeitraum von mindestens 24 Stunden, kannst Du (wenn nicht ein gewisses Protokoll dafür besteht) es zum Beispiel so zubereiten, daß Du (24 Stunden mal 2mg) 48 mg aufziehst und anfüllst zu 48 ml Gesamtvolumen (Also eine 1:1 Lösung: 1mg:1ml). Dann stellst Du die Pumpe ein auf 2.0 ml/Stunde und die Sache läuft.
    Die meisten Pumpen lassen es zu, daß man sie die Arbeit tun läßt: Da stellst Du die Menge des Präparates ein, das Du geben mußt, dann die Zeit, in welcher die Menge gegeben werden soll und die Pumpe rechnet von selbst aus, wieviel ml sie pro Stunde abgibt.
    Besonders Wichtig ist in der Tat, daß Du auf jeden Fall alles solang unter Begleitung tust, bis Du die gesamte Handlung vorwärts und rückwärts beten kannst und wirklich zu 100% verstehst. Alles andere ist lebensgefährlich! Auch, wenn Du eine Fertigkeit einmal gelernt und beherrscht hast, führe sie nicht mehr aus, wenn Du es nicht mehr genau weißt, so nach dem Motto "Irgendwie so muß das gewesen sein...."
    Geniere Dich nicht, solang durch zu fragen, bis Du wirklich alles kapiert hast!
    Viel Erfolg!
    Andreas
     
  4. Schlumpferl

    Schlumpferl Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    10.07.2004
    Beiträge:
    64
    Zustimmungen:
    1
    Hi,

    erst mal danke für die Antworten.

    Aber das hilft mir ja alles nix, wenn ich nicht in meinen Schädel reinkriege wie das mit dem Rechnen funktioniert....!:emba:
     
  5. WOFR

    WOFR Gesperrt

    Registriert seit:
    11.03.2004
    Beiträge:
    194
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Fachkrankenpfleger A+I
    Ort:
    Dorsten
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensiv
    Funktion:
    Bereichsleitung
    Hallo Schlumpferl,

    habt ihr keine Einweisung für den Perfusor erhalten? Diese Einweisungen sind doch gesetzlich vorgeschrieben.
    Bezüglich der Dosierungen habt ihr doch bestimmte, feste Therapieschemata. Liste diese Therapieschemta doch einfach mal für alle Medikante auf. Gebe dabei die Dosierung der Medikaments/Spritze bzw. mg/ml ah. Ist einmal Arbeit aber erspart dir immer wieder neues rechnen.

    bis denne
    Frank
     
  6. Gaby

    Gaby Gesperrt

    Registriert seit:
    07.04.2002
    Beiträge:
    699
    Zustimmungen:
    1
    Hallo Schlumpferl!

    Vielleicht ist dir ja damit geholfen:

    http://www.krankenschwester.de/forum/themen/medikamentenberechnung-fuer-schueler.1097/

    Es klingt verwirrender als es ist!
    Dabei ist es so einfach:

    Folgendes ist wichtig:

    · Wie viele Milligramm brauche ich?

    · Wie viele Milligramm hat mein Medikament?

    · In wie viel Milliliter ist das Medikament aufgelöst?

    Wichtig ist dabei immer zu lesen, wie viel Milligramm hat mein Medikament – in wie viel ml ist es aufgelöst - und wie viel benötige ich (lt. Arztangabe)

    Daher:

    Die Milliliter des Medikaments durch die Milligramm des Medikaments (steht auf der Ampulle) dividieren und mit den benötigten Milligramm (lt. Arztanordnung) multiplizieren!

    Alles klar??

    .............. oder noch Fragen??

    Liebe Grüße aus Wien

    Gaby
     
  7. Schlumpferl

    Schlumpferl Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    10.07.2004
    Beiträge:
    64
    Zustimmungen:
    1
    Ja, die ist nicht schlecht....
    aber:

    Wie kommst du denn auf die 25 mg????? :eek1:
     
  8. Gaby

    Gaby Gesperrt

    Registriert seit:
    07.04.2002
    Beiträge:
    699
    Zustimmungen:
    1
    Hallo Schlumpferl .......


    Ok .........

    Die Frage lautet meist wie viel ml brauche ich!

    Lass mich die Frage anders stellen!

    1 Ampulle enthält 200 mg Kaliumcanrenoat (Wirkstoff) in 10 Milliliter wässriger Lösung! - du brauchst 25 mg - wie viel ml sind das??

    Liebe Grüße

    Gaby
     
  9. Schlumpferl

    Schlumpferl Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    10.07.2004
    Beiträge:
    64
    Zustimmungen:
    1
    Na 1,25 ml!!!!

    Mal angenommen - was wäre wenn- der Patient kriegt soll lt. Arzt von diesem Medikament 3mg/h kriegen (was nur mal so angenommen), dann würd ich meinen Perfusor auf 0,15 ml/h stellen, ist das richtig???

    Wenns stimmt, ist mir ein Licht aufgegangen....
     
  10. Gaby

    Gaby Gesperrt

    Registriert seit:
    07.04.2002
    Beiträge:
    699
    Zustimmungen:
    1
    Hallo Schlumpferl!


    Mal angenommen, es gelingt dir den Perfusor auf 0,15 einzustellen *ggg* ist deine Rechnung richtig :lol:

    Damit du jetzt nicht unnötig verzweifelst :lol:

    Perfusoren kannst du nur auf 0,. (eine Stelle) einstellen.

    Eine Frage .........

    vergiss mal den Perfusor ........

    das Medikament wird i.v. gespritzt

    du hast 25 mg von einem Medikament in einem Milliliter aufgelöst .......... benötigst 5 mg. Wie viel Milliliter sind das????


    Liebe Grüße aus Wien

    Gaby
     
  11. Andre_Winter

    Andre_Winter Gesperrt

    Registriert seit:
    09.07.2004
    Beiträge:
    151
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Ich weiß es, ich weiß es!

    :wink:
    Mal im Ernst, Schlumpferl, Du mußt eines wissen, allen Formeln voran:
    Du bist damit nicht allein!
    Ich finde es gut und mutig von Dir, Deine Schwäche hier zu zeigen und um Hilfe und Rat zu fragen!
    Laß Dich nicht entmutigen. Es ist übrigens sowieso viel klüger, sich immer bei Dosierungseinstellungen kontrollieren zu lassen.
    Vier Augen sehen immer mehr als zwei.
    Weißt Du, das allerwichtigste hast Du schon hinter Dir: Erkennen einer Schwachstelle und Suchen nach Lösungswegen.
    Das hast Du wirklich sehr gut gemacht!
    Viel Erfolg auch weiterhin!
    Andreas
     
  12. Gaby

    Gaby Gesperrt

    Registriert seit:
    07.04.2002
    Beiträge:
    699
    Zustimmungen:
    1
    Hallo!

    @ Andre Winter

    Schön dass du die Antwort weißt *ggg*

    @ Schlumpferl

    Andre hat Recht, du bist nicht der/die Einzige!

    Keine Sorge Schlumpferl - das bekommen wir hin! Einmal verstanden - kannst du es!

    Ist immer das selbe .......

    ml des Medikaments durch die mg des Medikaments mal die Menge der benötigten Milligramm

    Wenn du dir mal unsicher bist - nachfragen. Denn manche Medikamente werden selten verwendet - und hier sehen vier Augen wirklich mehr als zwei :wink1:

    Lieber eine/einen Kollegen fragen, als die falsche Medikamentendosierung verabreichen.

    Liebe Grüße aus Wien

    Gaby
     
  13. Schlumpferl

    Schlumpferl Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    10.07.2004
    Beiträge:
    64
    Zustimmungen:
    1
    Ich weiß es auch!

    Hallo,

    na, 0,2ml kommen raus!!! Richtig????????? Ich glaub, ich habs begriffen, zumindest für den Moment...

    Ich sagte ja auch "was wäre wenn"... und das man einen Perfusor nur auf eine Stelle nach dem Koma einstellen kann, weiß ich mittlerweile *g*, aber Danke.

    Danke für eure aufmunternden Worte, ist echt lieb von euch und dass ihr mir das beigebracht habt :troesten:
     
  14. Gaby

    Gaby Gesperrt

    Registriert seit:
    07.04.2002
    Beiträge:
    699
    Zustimmungen:
    1
    Super Schlumpferl! :D :D

    Keine Sorge! Einmal verstanden – klappt es auch! :D

    Für den Anfang Zettel einstecken bis die „Formel“ sitzt. :wink:

    Was den Perfusor betrifft.

    Eine Spritze fasst bei uns 50 ml. – wird das Medikament über eine Stunde gegeben -à muss der Perfusor mit 50 ml laufen. (Die eingestellte Fördermenge bezieht sich immer auf eine Stunde)

    Was musst du einstellen gibst du die Menge über eine halbe Stunde? Was wenn du die Menge es über 15 Minuten gibst????

    Nicht wirklich schwer oder????


    Liebe Grüße aus Wien

    Gaby
     
  15. Schlumpferl

    Schlumpferl Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    10.07.2004
    Beiträge:
    64
    Zustimmungen:
    1
    Aaaaaaaalso,

    für ne halbe Stunde stell ich 100 ml ein.
    für ne viertel Stunde 200ml???
     
  16. Ohrolive

    Ohrolive Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    26.06.2004
    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    wir als Krankenpflegeschüler dürfen weder Perfusoren noch Infusomaten betätigen. Das hat die Schule so festgesetzt....
    Erst als examinierte Schwester dürfen wir uns in die Geräte einweisen lassen...
    Finde ich persönlich total doof.... :(
     
  17. Gaby

    Gaby Gesperrt

    Registriert seit:
    07.04.2002
    Beiträge:
    699
    Zustimmungen:
    1
    Hallo Schlumpfer!


    Super!!! :D

    Alles klar? Oder hast du noch Fragen??


    Liebe Grüße aus Wien

    Gaby
     
  18. Schlumpferl

    Schlumpferl Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    10.07.2004
    Beiträge:
    64
    Zustimmungen:
    1
    Danke!!!!

    Hallo ihr,

    ich glaub, ich hab's gerafft *g*, bin zwar noch Unsicher, aber das Prinzip hab ich glaub ich...

    Ihr seid einfach spitze! Was mein Mathe-Lehrer in zehn Jahren Schule nicht geschafft hat, habt ihr in einer Woche vollbracht - ein riesen großes Dankeschön!


    :bussis: an alle!


    Schlumpferl
     
  19. Gaby

    Gaby Gesperrt

    Registriert seit:
    07.04.2002
    Beiträge:
    699
    Zustimmungen:
    1
    Hallo Schlumpfer!


    Gern geschehen!

    Keine Ursache :D


    Liebe Grüße aus Wien

    Gaby
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Perfusor Forum Datum
Perfusoren: evtl. stehe ich auf dem Schlauch... Fachliches zu Pflegetätigkeiten 30.07.2016
Umrechnung Arterenol ( Perfusor) Intensiv- und Anästhesiepflege 27.04.2016
Perfusor-Spritze richtig aufziehen Fachliches zu Pflegetätigkeiten 07.01.2016
Port, Morphinperfusor und diskontinuierliche Infusionen Pflege bei onkologischen und hämatologischen Erkrankungen 28.03.2013
Kaliumperfusor: Frage zur Verdünnung Fachliches zu Pflegetätigkeiten 01.09.2012

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.