PEN-Nadeln entlüften

Dieses Thema im Forum "Fachliches zu Pflegetätigkeiten" wurde erstellt von Lucas, 30.05.2010.

  1. Lucas

    Lucas Gast

    Hallo
    bei uns im team ist neulich ein Streitgespräch ausgebrochen, Thema werden PEN Nadeln entlüftet? Wie handhabt ihr das.
     
  2. JensM

    JensM Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    19.06.2008
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenpfleger, Rettungsassistent
    Ort:
    Recklinghausen
    Akt. Einsatzbereich:
    Zentralambulanz / Notaufnahme
    Funktion:
    Abteilungsleitung, Praxisanleiter, Mitglied der MAV
    Hallo ,

    ich habe es so gelernt, das PEN Nadeln zuentlüften sind.
    Es können sonst bis zu 2 I.E. in der Nadel verbleiben ( Totraum ).

    gruß jensm
     
  3. Schwester Rabiata 2

    Registriert seit:
    17.08.2009
    Beiträge:
    1.342
    Zustimmungen:
    11
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    interdisziplinär
    Jupp, so habe ich es auch gelernt
     
  4. indy J

    indy J Poweruser

    Registriert seit:
    03.03.2007
    Beiträge:
    510
    Zustimmungen:
    9
    Beruf:
    Krankenpfleger, Student
    Ort:
    Heiligenroth
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivstation
    Funktion:
    stellv. Abteilungsleitung Intensiv/Anästhesie/Aufwachraum
    Hallo

    So wurde es mir beigebracht, und es macht ja durchaus Sinn. Gerade bei Diabetikern, die sehr sensibel darauf reagieren, kann sowas schon Probleme bereiten - zwei Einheiten zu wenig.
     
  5. Nina89

    Nina89 Stammgast

    Registriert seit:
    13.12.2007
    Beiträge:
    212
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    frisch gebackene Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Ort:
    BW
    Akt. Einsatzbereich:
    Unfallchirurgie
    So hab ich das auch gelernt, eine neue Nadel wird mir 2 IE entlüftet um sicher zu stellen, dass die Nadel "frei/durchgängig" ist und nicht ein Teil der gespritzen Einheiten dann in der Nadel verbleiben.

    Lg Nina
     
  6. Maniac

    Maniac Poweruser

    Registriert seit:
    09.12.2002
    Beiträge:
    9.602
    Zustimmungen:
    82
    Akt. Einsatzbereich:
    Krankenhaus
    Funktion:
    Führungskraft
    Finde ich wirtschaftlich nicht gut.

    Vor Allem macht der Pat das zu hause im Vorfeld schon nicht so und nachher auch nicht.
    Wenn er also zu hause 12IE spritzt und wir spritzen auch 12, passts. Wenn wir jetzt tatsächlich durch entlüften (was ich bezweifel, meist tritt doch schon ein kleiner Tropfen vorne aus, wenn man nur draufschraubt) 2IE gewinnen, bekommt er 2IE mehr als zu Hause. 2IE mehr, als er benötigt...

    Und wenn er nach hause geht, dasselbe SPiel wie vorher.

    Und auch bei Neueinstellungen: Wenn es so sein sollte: Was haben wir gewonnen dadurch? Ob ich jetzt 2IE in die Luft spritze und ihm 10 gebe, oder ob ich direkt 12 spritze und 2 bleiben drin ...

    :?:


    Edit: Wie auch immer es gehandhabt wird: Das einzig wichtige ist, dass man sich einig ist!!
     
  7. JensM

    JensM Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    19.06.2008
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenpfleger, Rettungsassistent
    Ort:
    Recklinghausen
    Akt. Einsatzbereich:
    Zentralambulanz / Notaufnahme
    Funktion:
    Abteilungsleitung, Praxisanleiter, Mitglied der MAV
    Morgen ,

    ich gehe vom Idealfall aus, das heisst vor jeder Injektion wird die Nadel gewechselt, also ist die Nadel "Leer" ( bei den heutigen PEN ´s tritt nichts mehr aus beim aufschrauben der Nadel ).
    Stelle ich dann meine I.E. ein, und spritze sie, würden je nach Nadel bis zu 2 I.E in der Nadel verbleiben.
    Es würden also I.E zuwenig gespritz.
    Da die meisten Diabetiker eine Nadel mehrmals verwenden, besonders ältere Patienten, wird immer Insulin in der Nadel stehen, dann sollte man aber auch einmal 1 - 2 I.E "abspritzen" - Funktionsprüfung.

    gruß jensm
     
  8. Toolkit

    Toolkit Poweruser

    Registriert seit:
    11.07.2008
    Beiträge:
    792
    Zustimmungen:
    35
    Beruf:
    Atmungstherapeut (DGP), GuKp, Wundexperte (ICW)
    Ort:
    Essen
    Akt. Einsatzbereich:
    Herz-Thorax-Chirurgie
    Es geht doch nichts verloren, es wird nur der Totraum befüllt oO
    Oder meinst du "Sparen durch weniger Medikamentengabe?!"

    D.h. man spritzt wissentlich weniger IE als "angeordnet". Total dämlich.
    Dann kann man ja direkt 10 IE korrekt spritzen...Apropos: Wieviel genau weniger wird denn durch nicht Entlüten des Totraum gespritzt?

    Naja, aber der letzte Satz, dass man sich einig sein muss, ist wohl wahr der wichtigste...
     
  9. indy J

    indy J Poweruser

    Registriert seit:
    03.03.2007
    Beiträge:
    510
    Zustimmungen:
    9
    Beruf:
    Krankenpfleger, Student
    Ort:
    Heiligenroth
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivstation
    Funktion:
    stellv. Abteilungsleitung Intensiv/Anästhesie/Aufwachraum
    Hallo

    Aus der ambulanten Pflege weiß ich, dass zumindest in dem Pflegedienst die Nadeln von fast allen Patienten entlüftet werden.
    Aber es stimmt schon, ein gemeinsames Vorgehen ist hier wohl das wichtigste.

    Von Unwirtschaftlichkeit würd ich aber nicht unbedingt sprechen. Erstens ist das keine sinnlose Medikamentenverschwendung und zweites wird ja nur Luft und vielleicht der ein oder andere Tropfen rausgespritzt.
     
  10. VansQueen

    VansQueen Stammgast

    Registriert seit:
    20.06.2007
    Beiträge:
    233
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    Unfallchirurgie/Orthopädie/Neurochirurgie
    Woher wisst ihr, dass genau 2 IE in den Totraum der Nadel passen?? Wenn ich 2IE zur Entlüftung verwerfe, dann kommt auch Insulin mit heraus und nicht nur Luft!
    Von wegen Wirtschaftlichkeit! Man kanns auch übertreiben! Lieber woanders sparen......
     
  11. Jolly_rouge

    Jolly_rouge Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    31.03.2010
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Pflegefachmann FH, Experte Anästhesiepflege
    Ort:
    Bern, Luzern, Zug
    Hatte gerade vor drei? Wochen ein Seminar dazu. Standart Unispital Bern ist ebenfalls, dass zwei IE verworfen werden. Argumente dazu waren:
    1. Die Dosis ist genauer
    2. Es gibt weniger Funktionsstörungen

    Gruss
     
  12. Akhran

    Akhran Stammgast

    Registriert seit:
    08.05.2008
    Beiträge:
    263
    Zustimmungen:
    4
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Akt. Einsatzbereich:
    ambulante Pflege
    Funktion:
    Wundmanager
    Also bei uns wird auch entlüftet....
    1. Nadel ist verstopft und bei einer geringen Dosis bemerkt man es nicht und der Pat. bekommt kein Insulin (2x selbst schon erlebt)
    2. gerade alte Pens(Ampulle) kann ich locker bis zu 6 I.E. abspritzen bis überhaupt insulin kommt

    mfg
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Nadeln entlüften Forum Datum
Pen-Nadeln Ambulante Pflege / Private Kranken-Altenpflege zu Hause 07.01.2015
Welche Sicherheits-Portnadeln benutzt ihr? Pflege bei onkologischen und hämatologischen Erkrankungen 05.06.2012
Sichere Punktionsnadeln (TRBA 250) der Fa. Gambro - Erfahrungen? Dialyse 28.07.2009
Spritzen, Nadeln usw.: ist es ok, dass man selber nicht so drauf steht? Talk, Talk, Talk 02.03.2009
Kanülenabwurf - Shuntnadeln? Dialyse 13.06.2008

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.