PEG entfernen

Dieses Thema im Forum "Gastroenterologie" wurde erstellt von Giana, 10.11.2006.

  1. Giana

    Giana Stammgast

    Registriert seit:
    09.03.2004
    Beiträge:
    208
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Ort:
    Bad Oldesloe
    Akt. Einsatzbereich:
    Altenpflege
    Funktion:
    Stellv. Wohnbereichsleitung
    Meiner Mama soll demnächst die PEG entfernt werden...
    sie hat davor grosse angst, da die Ärzte sagten sie ziehen sie einfach raus.
    Meine Frage ist nun, wie dieser Vorgang abläuft? bekommt man eine lokale Betäubung?

    LG Giana
     
  2. sigjun

    sigjun Gast

    HAllo Giana,
    Deine Mutter braucht davor keine Angst zu haben bzgl. Schmerzen oder ähnliches. Meistens wird eine liegende PEG genauso entfernt wie sie gelegt wurde, mittels einer Gastroskopie. Dabei wird die Sonde außen abgeschnitten und mittels einer Fasszange wird die im Magen liegende Halterung durch die Speiseröhre herausgezogen. Für Deine Mami wird für die Zeit der Entfernung ein Medikament intravenös gespritzt, so dass sie von der ganzen Prozedur nichts mitbekommt. Normalerweise heilt der Gang, wo die PEG lag komplikationslos zu. Dies Vorgehensweise wird in unserem Haus praktiziert
    Im Prinzip ist die Belastung der Entfernung für Deine Mami nicht größer als beim Legen der PEG und geschieht in den meisten Fällen völlig ohne Probleme.
    Natürlich bestehen dabei auch gewisse Risiken, können Probleme auftreten, aber der Arzt wird Euch darüber sicher gerne aufklären, was er im Übrigen auch tun muss, da dazu ein Einverständnis vorliegen muss.
     
  3. pablo

    pablo Newbie

    Registriert seit:
    26.09.2005
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Hi
    Keine Angst.Es wird erstmal ganz normale Gastroskopie gemacht, dann wird das Endoskop im Magen vor der PEG Sonde platziert und dann wird eine Schlinge reingefahren und geöffnet damit die PEG Sonde gefasst werden kann.Von Oben ( so zusagen draussen am Pat.) wird die PEG gelockert und einbisschen vorgeschoben, dann mit Schere durchgeschnitten und dann mit dem Endoskop und Schlinge aus dem Magen durch den Mund rausgezogen.
    Deine Mama wird sediert sein und merkt davon garnichts.

    Gruß
    :wink1:
    Pablo, Endoskopiekrankenpfleger
     
  4. catweazle

    catweazle Poweruser

    Registriert seit:
    02.03.2004
    Beiträge:
    1.003
    Zustimmungen:
    3
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Ort:
    Münster
    Ich vermute, das sollte beruhigend wirken... die wollten sagen, keine große Sache. Scheint nach hinten losgegangen zu sein.

    Wie meine Vorposter beschreiben: keine Panik.
     
  5. Kleine-diakonisse

    Kleine-diakonisse Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    26.02.2005
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    0
    Und die künstl. geschaffene Magenöffnung (das Loch) schließt sich gleich?!
    Kann ich mir schwer vorstellen. Gelangt da nix in den Bauchraum??
     
  6. catweazle

    catweazle Poweruser

    Registriert seit:
    02.03.2004
    Beiträge:
    1.003
    Zustimmungen:
    3
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Ort:
    Münster
    Keine Angst. Ich habe da noch nie ernste Komplikationen erlebt.
     
  7. Sofietta

    Sofietta Newbie

    Registriert seit:
    18.12.2009
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Hi,
    ich habe eine Frage. Wenn man die PEG Sonde entfernt bekommt, geht der PEG Kanal in meisten Fällen innerhalb zwei Wochen zu lt. Ärzte. Bei meine Mutter ist leider nicht der Fall, und es kommt immer wieder Magensekret raus. Der Verband, d.h. die Kompresse muss man zwei mal am Tag wechseln. Was passiert wenn dies nicht zu geht? Die Rede ist von einem chirurgischen Angriff, d.h. den PEG-Kanal chirurgisch zu zunähen, und die Ärzte sind nicht so erfreut darauf, aber man kann auch nicht mit dem Loch leben, besonders wenn man im fortgeschrittenen Alter selber nicht so aktiv Verband wechseln kann (wg. Makula sieht meine Mama nicht mehr so gut) . Kann man mir villleicht jemand erklären wie sowas abläuft? Ob dies gefährlich ist? Ich wäre Euch sehr dankbar da ich mittlerweile nicht mehr weiter weiß und kann meine Mama nicht berühigen. Dankeschön im voraus.
    Sofietta
     
  8. matras

    matras Bereichsmoderator
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    12.04.2005
    Beiträge:
    2.329
    Zustimmungen:
    38
    Beruf:
    Hygienefachkraft, OP-Fachpfleger, Praxisanleiter (DBfK), BR
    Ort:
    Suedwest
    Akt. Einsatzbereich:
    Hygiene
    Funktion:
    HFK
    Ist zwar ein kleiner, aber dennoch ein chirurgischer Eingriff bei dem der Bauch eröffnet werden muss. Dabei wird die Fistel ausgeschnitten, die Schichten in Magen und Bauchwand vernäht und der Bauch wieder verschlossen.
    Das ganze dauert je nach Chirurg und Situs 30 min. bis länger und muss unter Vollnarkose durchgeführt werden.

    Matras
     
  9. Sofietta

    Sofietta Newbie

    Registriert seit:
    18.12.2009
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Matras,

    vielen vielen Dank für die Antwort; bei meiner Mama ist am 13.1 ein kleiner chirurgischer Angriff gemacht worden, aber nicht in Vollnarkose; ich zitiere: "Befund: Reizloser Fistelgang mit leichter Sekretion, umgebende Rötung sowie eingezogene Abdominalhaut" Therapie: "Inspektion, klinische Untersuchung, LA und Ausschneiden des Fistelganges mit Basisligatur und Subcutannaht, Hautnaht mit EKN, Wundverband" Zitat Ende. Verstanden habe ich wenig aber ich war dabei und es sah sehr kompliziert aus für mich. Der behandelnde Arzt geht davon aus dass damit der Kanal verschlossen bleibt. Das Risiko auch wenn sehr gering, wäre ein Abzess o.ä. falls der Kanal innen nicht verschlossen bleibt und der Magensekret ausläuft. Meine Frage ist, haben Sie schon mal sowas erlebt oder davon gehört? Was meinen Sie zu dem Ganzen. Meine Mama muss leider zurück in die Heimat in absehebarer Zeit, und ich würde gerne zu dem Allen Ihrer Meinung lesen. Befürchtungen und Angst habe ich schon, aber zuversichtlich bin ich auch oder besser gesagt muss ich sein.
    Ich sage nochmals danke für Ihre Zeit
    Sofietta
     
  10. Schwester Chrischtel

    Schwester Chrischtel Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    13.05.2009
    Beiträge:
    80
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    Neurologische Frühreha
    also bei uns werden peg sonden einfach außen abgeschnitten und dann die nächsten tage im klo gekuckt ob das endstück mit ausgeschieden wird.funktioniert auch immer. :D
     
  11. hartwig

    hartwig Stammgast

    Registriert seit:
    02.04.2006
    Beiträge:
    338
    Zustimmungen:
    4
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Akt. Einsatzbereich:
    Dozent, Stationäre Pflege
    Die Öffnung verschliesst sich innerhalb weniger Stunden.

    Gruss
    Hartwig
     
  12. Bigfredchen

    Bigfredchen Newbie

    Registriert seit:
    29.03.2012
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Ich bin nächste Woche drann. Die PEG-Sonde wird entfernt. Bin schon etwas nervös. Freue mich aber trozdem. :D
     
  13. the_lord89

    the_lord89 Newbie

    Registriert seit:
    13.03.2013
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    hallo,

    wir haben derzeit auch eine pat bei der die überflüssige peg entfernt wird!
    die pat wurde vor ein paar Wochen reanimiert und hat darauf hin eine erhalten!
    die peg wurde nie belastet, pat isst alleine!
     
  14. diego

    diego Newbie

    Registriert seit:
    21.03.2013
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Hallo auch ich habe eine Frage dazu.

    bei meinem Vater ist seit einiger Zeit die PEG Stelle entzündet. Dauernd kommt Sekret aus der Eintrittsstelle des Schlauches raus. Das ganze sieht so aus:
    Foto(1).jpg




    Bisher haben wir von unserem Arzt Antibiotika und Salbe bekommen. Aber ich denke wir sollten uns Gedanken darüber machen es entfernen zu lassen. Aber wie soll dann die Entzündung heilen. ??? Es köntne ja schilmmer werden, wenn der Schlauch draußen ist oder. Kann man die Entzündung irgendwie nicht vorher heilen???.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - entfernen Forum Datum
Tubus entfernen Fachliches zu Pflegetätigkeiten 02.03.2014
Zungenkarzinom - Zunge entfernen Pflege bei onkologischen und hämatologischen Erkrankungen 03.11.2011
Fäden entfernen Pflegebereich Chirurgie 21.05.2011
Intraossärer Zugang: wie entfernen? Fachliches zu Pflegetätigkeiten 15.06.2010
Tubus nach Tod entfernen? Leben und Tod im Krankenhaus, Umgang mit Sterbenden 20.07.2009

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.