PC-Arbeitsplatz überwachen?

Dieses Thema im Forum "Arbeitsrecht / Gesundheitsrecht / Krankenpflegegesetz" wurde erstellt von punkie, 20.03.2010.

  1. punkie

    punkie Newbie

    Registriert seit:
    25.11.2007
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    hallo

    wir haben einen teil unserer dokumentation mit dem pc zu schreiben.f der

    darf der arbeitgeber den pc so überwachen das dort zu ersehen ist was, wann, um wievviel uhr geschrieben wurde und dieses dann dazu benutzen einen arbeitnehmer abzumahnen?

    im konkreten fall geht es darum das das ein mitarbeiter einen brief geschrieben hat der an die gesamte belegschaft gerichtet war. nun sagt der arbeitgeber das er den brief um X uhr geschrieben hat und dies nicht sein kann, weil er sich laut der Dokumentation die im PC stattfindet um diese Uhrzeit bei einem Patienten aufgehalten hat.

    ich hoffe es ist einigermaßen verständlich :knockin:

    gruss punkie
     
  2. hk-um

    hk-um Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    24.02.2010
    Beiträge:
    118
    Zustimmungen:
    0
    Sorry so ganz schlau werde ich nicht aus deinem Text.
    Der Arbeitnehmer hat also dienstlich zur Verfügung gestellte Mittel (PC - Drucker?/Papier?) zu privaten Zwecken "miss"braucht? Im weiteren gehe ich davon aus, dass in dem offenen Brief keine Lobeshymne auf die Einrichtung gesungen wurde. Somit hat er Mittel des Dienstgebers zum Schaden dieses eingesetzt. Hierbei wäre die Zeit uninteressant, weil der Arbeitnehmer zum Wohlverhalten gegenüber seinem Dienstgeber verpflichtet ist.
    Da vom Prinzip nur die Zeiten der Protokollierung gespeichert werden und diese erst ab einem Zeitpunkt X unter Umständen freigeschaltet wird um zu verhindern, dass die Protokollierung zu Dienstbeginn geblockt erledigt wird.
    Die Frage stellt sich warum ist der Zeitpunkt von so elementarer Rolle, da in den meisten Fällen es unerheblich ist, ob der Brief 21.30 oder 04.30 verfasst wurde, es sei denn der Mitarbeiter ist gewerkschaftlich aktiv und er hatte das Recht diesen Brief auf einem Dienstrechner zu schreiben. Nur bei 04.30 wären Fristen nicht gewahrt. Aber in diesem Fall freuen sich die Gewerkschaftsanwälte.
    Ansonsten kann der Arbeitgeber selbstverständlich abmahnen, wenn die Führung des Programms und der Dokumentation nicht wie vorgeschrieben erfolgt. Wenn ich also z.B. ein Vorfall von 0.30 erst 04.30 protokolliere kann er mich deshalb abmahnen. Allerdings nur wenn ich vorher Aktenkundig belehrt und eingwiesen wurde, weil sonst kann ich auch die ganze Nacht um 06.15 protokollieren, ohne mit Konsequenzen zu rechnen. Weil allgemein ich Vorgänge nur innerhalb des Dienstes zu protokollieren habe. Dies ist ja der Vorteil des Computers zur Überwachung der Angestellten.
     
  3. punkie

    punkie Newbie

    Registriert seit:
    25.11.2007
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    ok danke erst mal für deine antwort
     
  4. papu

    papu Gast

    Hallo punkie,

    unabhägig davon, ob ein AG das darf oder nicht, muss man natürlich sagen, wenn der Brief nachweislich um eine Uhrzeit verfasst wurde, wo der Kollege aber laut Dokumentation bei einem Patienten war, hat dein Kollege so oder so ein Problem!!!Denn er kann ja nicht zeitgleich auf der Dienststelle und bei einem Patienten sein....es sei denn ihr nehmt Laptops mit zu den Patienten....
    LG
    papu
     
  5. alesig

    alesig Poweruser

    Registriert seit:
    01.08.2004
    Beiträge:
    461
    Zustimmungen:
    36
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    Bayernland
    Akt. Einsatzbereich:
    Krankenhaus
    Hallo
    Hat er ein hausinternes Mailsystem benutzt, Intranet, und hat den Brief über das System verschickt, dann wird die Uhrzeit des Verschickens angezeigt.
    Außerdem kann es durchaus sein, daß es eine hausinterne Regelung gibt die das ungenehmigte Verschicken von Mails im Intranet verbietet.
    Es ist möglich Geschriebenes mitzuverfolgen wenn sich jemand von der EDV Abteilung zur gleichen Zeit wie der Briefeschreiber auf die Seite einloggt.
    ES IST ABER ILLEGAL. Und ungesetzliches darf nicht benutzt werden um einen Mitarbeiter abzumahnen.
    Dann gibt es noch liebe Kollegen, die gesehen haben könnten wann der Kollege was im Compi geschrieben hat, und dies dann einfach weitergemeldet haben.
    Alesig
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Arbeitsplatz überwachen Forum Datum
News TK eröffnet Pflegezentrum: 300 neue Arbeitsplätze Pressebereich 07.11.2016
News GKV - Spitzenverband: Pflegereform schafft Arbeitsplätze Pressebereich 15.09.2016
News Arbeitsplatz-Boom in der Pflege Pressebereich 07.08.2015
Umfrage: Zufriedenheit am Arbeitsplatz OP-Pflege 31.07.2014
kinderfreundlicher Arbeitsplatz in Berlin Talk, Talk, Talk 03.07.2014

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.