Patientin verstirbt bei praktischem Examen

Dieses Thema im Forum "Rund um die Abschlussprüfung (Examen)" wurde erstellt von MyNameIsLife, 25.06.2011.

  1. MyNameIsLife

    MyNameIsLife Newbie

    Registriert seit:
    29.04.2008
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    mir ist gestern bei meiner praktischen Abschlussprüfung folgendes passiert. Eigentlich hör man das immer nur als mythos und denkt sich, soviel pech kann niemand haben. Ich hatte zu meiner Abschlussprüfung eine Patientengruppe von 3 Damen zu betreuen, zwei "fitte" ältere Damen und eine eine immobile, demente alte Dame. Jedenfalls hatte ich mich nun gewissenhaft auf alles vorbereitet und bin meinen Ablauf 1000mal durchgegangen und hatte sehr viel der Prüfung auf die immobile Patientin ausgerichetet.
    Nun geht die Prüfung los, zur Übergabe heißt es, Patientin hatte des Nächtens starken Hustenreiz (war bekannt) und um 5 lebte sie noch.
    Nun stell ich also meine Pflegeplanung vor, stell Medis und geh kurz vor Sieben ins Zimmer und die gute Dame liegt tot im Bett... ab da nahm das Drama seinen lauf.. ich war natürlich erstmal perplex und wusste nicht, ob ich lachen oder heulen sollte. Jedenfalls war mein gesamter Tagesablauf im Eimer und alles was ich mir vorgenommen hatte für die Katz'...
    Mit der Angst, nun nicht mehr genug zur Prüfung zu zeigen (wir haben zwar anstatt der Grundkrankenpflege und allem, was ich mir vorgenommen hatte, die Patientin fertig gemacht, aber um die Versorgung von Verstorbenen bin ich glücklicherweise bisher sogut wie immer rumgekommen.. von daher konnte ich dort (unverschuldet) nicht punkten...) Allgemein wurde ich bedingt durch den Tod der Patientin unruhig und es schlichen sich kleine Fehler ein..
    Egal.. die Prüfung war vorbei, Reflexionsgespräch, Beratung...
    Am Ende stand ne 3 ... (eine, lt Prüferin "gute 3".. als ob ich mir davon was kaufen könnte).. Ich hab in den gesamten drei Jahren durch die Bank weg fast nur einsen in der Praxis, super Beurteilungsschreiben, in der Theorie nen Schnitt von 1,1 und war natürlich geschockt.. Ich hab gemerkt, dass die Prüfung nicht rund läuft, aber eben auch, dass ich nachdem wir den Tod festgestellt hatten absolut nicht mehr auf der Höhe war ...
    Habe das auch so im Reflexionsgespräch herausgestellt, worauf hin die Prüferin meinte, dass so etwas im normalen Stationsalltag auch passieren könne und man sich davon nicht aus der Bahn werfen lassen darf und das man bei zwei Patienten, die man noch zu versorgen hat, nicht aus dem Konzept gebracht werden darf. Da geb ich ihr auch vollkommen Recht, aber der normale Stationsalltag ist nunmal keine praktische Abschlussprüfung?! Weitere Sachen, die sie noch sagte, will ich hier lieber nicht schreiben, aber ich habe mich natürlich sehr! geärgert und der Tag gestern war gelaufen...
    Will sagen, klar hab ich Kleinigkeiten falsch gemacht (Wundprotokoll nicht gleich nach Verbandswechsel geschrieben, Arzt nicht gleich nachdem er mit dem Sohn der Verstorbenen telefoniert hat, ob der Sohn sie nochmal sehen will,...), aber das kanns doch nicht sein,...

    Auch wenn nur wenig von der Idee halte, Noten von Abschlussprüfungen anzufechten, interessiert mich doch, ob es die theoretische Möglichkeit gibt, dies zu tun und ob ihr wisst, welchen Weg man dabei gehen müsste und wie die Erfolgsaussichten bei guter Darlegung so sind...

    Danke schonmal
    Flo

    PS: Ich bin mir im Klaren, dass eine 3 keine schlechte Note ist, ich kann damit leben und habs auch schon einigermaßen verdaut, aber auch alle von Station waren geschockt, weil sie mich nach den 4 Monaten alle mit einer 1 haben abschließen sehen und in den ganzen 3 Jahren niemand je einen ernsthaften Kritikpunkt an mir hatte... Auch die Prüferin meinte, dass ich zur Praxisanleitung vor der Prüfung keinen "unkoordinierten" Eindruck auf sie gemacht hätte und sie mich so gar nicht kannte ... =/
     
  2. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.280
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
    Wie kannst du jetzt schon deine Abschlussnote kennen?
     
  3. Maniac

    Maniac Poweruser

    Registriert seit:
    09.12.2002
    Beiträge:
    9.602
    Zustimmungen:
    82
    Akt. Einsatzbereich:
    Krankenhaus
    Funktion:
    Führungskraft
    Wie gut deine Chancen stehen kann dir von hier aus niemand sagen, weil niemand dabei war.

    Mir hat man damals auch ne 3 gegeben, mit einziger Begründung "unkoordiniertes Arbeiten" (lasse den Rahmen jetzt mal weg). Hat mir auch alles versaut, ich hatte auch immer nur gute Beurteilungen, wollte auch nen 1,x Examen haben - nu wars nur ne 2... Was nutzt es :-/

    ne 3 anzugehen und ne 1/2 haben zu wollen, ist sicher nicht einfach, vor Allem wenn sich die prüfer einig waren.

    Deine Voraussetzungen (Pat VOR der Prüfung verstorben - auch schon vorgekommen, dass während der Prüfung jemand verstirbt...) wird dir nicht in irgendeiner Form angerechnet werden können.
     
  4. MyNameIsLife

    MyNameIsLife Newbie

    Registriert seit:
    29.04.2008
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Wir bekommen die Ergebnisse der praktischen Prüfung direkt im Anschluss mitgeteilt! Ist das unüblich? Die Ergebnisse der Schriftlichen bekommen wir nach der Mündlichen...
     
  5. Morningstar

    Morningstar Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    27.11.2003
    Beiträge:
    193
    Zustimmungen:
    1
    Akt. Einsatzbereich:
    Anästhesie
    Also ich habe meine Noten erst nach dem Abschluß aller Prüfungen bekommen. Bei der Praktischen Prüfung haben die Prüfer nur gesagt: "Trinken Sie ein Glas Sekt"... :rofl:

    Ich glaube, mich zu erinnern, dass die Noten damals vor dem Ende der Prüfungen gar nicht bekannt gegeben werden durften...
     
  6. renje

    renje Poweruser

    Registriert seit:
    16.08.2009
    Beiträge:
    2.738
    Zustimmungen:
    128
    Beruf:
    GuK, RA, KHbetrw.
    Ort:
    Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    Angestellt
    Hallo,

    eine Note ist nicht Justiziabel.

    Ich kann also niemals gegen eine Note klagen, das ist nicht möglich.

    Gegen was ich Klagen kann, ist der "organisatorische" Ablauf.
    Ich kann Klagen auf Ungültigkeit der Prüfung, damit kann ich die Prüfung nochmal machen.
     
  7. MyNameIsLife

    MyNameIsLife Newbie

    Registriert seit:
    29.04.2008
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Danke für die Antworten..

    Nein, klagen möchte ich ja nun auf keinen Fall, wie gesagt, ich kann mit der Note leben, nur bin ich mir sicher, dass die Note ohne den Tod der Patientin besser geworden wäre, aber das ist vielleicht auch reine Spekulation..
    Ist wahrscheinlich ein Fall von "Pech gehabt".
     
  8. Sr. S.

    Sr. S. Poweruser

    Registriert seit:
    16.07.2008
    Beiträge:
    717
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester, Lehrerin für Pflegeberufe
    Akt. Einsatzbereich:
    Schule
    Das Du Dich ärgerst, kann ich sehr gut verstehen. Ich finde es auch ungerecht, dass die drei Jahre Ausbildung fast keine Bedeutung haben. In der Altenpflegeausbildung ist es gerechter, da fließen die Noten aus den Jahreszeugnissen zu 25% in die Abschlussnote ein.
     
  9. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.280
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
    Nicht nur unüblich, sondern nicht Gesetzeskonform, man nennt es auch Formalfehler.

    Die endgültige Note legt der Prüfungsvorsitzende fest - diese wird sich in der Regel nicht sonderlich von der unterscheiden die du erreicht hast.
     
  10. Nasonex2001

    Nasonex2001 Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    05.04.2005
    Beiträge:
    171
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpfleger, Pflegefachkraft für ausserklinische Intensivpflege, QB
    Akt. Einsatzbereich:
    Neurologische Intensivstation, Stroke Unit
    Hallo,
    genau das macht ja eine Prüfung aus. Flexibel auf unvorhersehbare Sachen reagieren und in den geplanten Ablauf einbauen zu können. Das du eine Körperpflege im Examen oder eine Injektion verabreichen kannst will kein Prüfer sehen. Das sollte man nach 3 Jahren im Schlaf können und dafür gabs ja auch zwischendurch immer kurze Prüfungen. Die Prüfer wollen sehen das du deinen Tagesablauf organisieren kannst, auch wenn nicht alles so läuft wie geplant. Eben so wie es täglich auf Station passieren kann. Für einen Prüfer war es im Prinzip die "beste" Situation um dich aus der Reserve zu locken.
     
  11. Schwester Rabiata 2

    Registriert seit:
    17.08.2009
    Beiträge:
    1.342
    Zustimmungen:
    11
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    interdisziplinär
    Bei mir im Examen ist zwar keiner verstorben, aber es ging drunter und drüber. Meine Hauptpatientin habe ich lediglich begrüßt. Grundpflegerisch habe ich Hilfe bei der Mundpflege gezeigt. Das wars mit Pflegeplanung. Ansonsten hab ich meine Zeit mit den Ärzten, der Nebenpatientin und nem Haufen Anordnungen verbracht. Meine Note war mir so egal. Hab ich zu denen auch gesagt. Hauptsache nie wieder praktische Prüfung. Sei doch froh, dass du es hinter dir hast! Eine 3 ist doch in Ordnung!
    @ Narde: Ist die Prüfung jetzt ungültig wegen des Gesetzesverstoß?
     
  12. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.280
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
    Jein, aber andere Schüler könnten vor Gericht ziehen und klagen.
     
  13. MoonKid

    MoonKid Stammgast

    Registriert seit:
    21.02.2009
    Beiträge:
    262
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Pfegewissenschaftler B.Sc. und Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger
    Ort:
    Guantanamo
    Akt. Einsatzbereich:
    häußliche Intensivpflege
    In so ner Situation kann man ne Prüfung auch abrechen und an anderem Tag wiederholen. Das ist absolut asozial!
     
    #13 MoonKid, 26.06.2011
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 26.06.2011
  14. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.280
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
    Ähm, so einfach ist es aber nicht eine Prüfung abzubrechen.

    Gilt dann als nicht bestanden!
     
  15. Lillebrit

    Lillebrit Bereichsmoderatorin
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    20.07.2004
    Beiträge:
    4.032
    Zustimmungen:
    15
    Beruf:
    M.Sc., Dipl.-Berufspädagogin (FH); KS; Kinaestheticstrainerin Stufe 2, QMB (TÜV)
    Ort:
    Witzenhausen
    Akt. Einsatzbereich:
    Schule
    Funktion:
    Lehrerin
    Hallo,

    die Note lässt sich nicht anfechten, wohl aber die praktische Prüfung aufgrund des Formfehlers. Ein Mitteilen der Note ist unzulässig, da der Prüfungsvorsitzende die Noten "in letzter Instanz" absegnet bzw. festlegt.

    Du musst Dir halt überlegen, ob Du das Ergebnis anfechten willst und die Prüfung wiederholst. Hierfür würde ich mir nach einem Prozess allerdings eine andere Schule suchen :anmachen:
     
  16. Maniac

    Maniac Poweruser

    Registriert seit:
    09.12.2002
    Beiträge:
    9.602
    Zustimmungen:
    82
    Akt. Einsatzbereich:
    Krankenhaus
    Funktion:
    Führungskraft
    Unsinn, das ist der Alltag - und um den geht es!
     
  17. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.280
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
    Ich muss jetzt nochmal fragen - war das deine Probeprüfung oder die Abschlussprüfung?

    In der Abschlussprüfung gebe ich als Prüferin keinerlei Kommentare ab, oder verstehe ich dich falsch und du hast dies so reflektiert?
     
  18. Nasonex2001

    Nasonex2001 Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    05.04.2005
    Beiträge:
    171
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpfleger, Pflegefachkraft für ausserklinische Intensivpflege, QB
    Akt. Einsatzbereich:
    Neurologische Intensivstation, Stroke Unit

    richtig, ganz genauso sehe ich es auch
     
  19. Schwester Rabiata 2

    Registriert seit:
    17.08.2009
    Beiträge:
    1.342
    Zustimmungen:
    11
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    interdisziplinär
    Auch wenn ich mich wiederhole, ich würde die 3 akzeptieren und hoffen, dass ich diese ganze Aufregung (Examen) kein 2. Mal erleben muss.
     
  20. Nasonex2001

    Nasonex2001 Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    05.04.2005
    Beiträge:
    171
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpfleger, Pflegefachkraft für ausserklinische Intensivpflege, QB
    Akt. Einsatzbereich:
    Neurologische Intensivstation, Stroke Unit
    richtig. die 3 akzeptieren und gut ist. nach den Zensuren fragt in spätestens 2 Jahren niemand mehr. Hauptsahce man hat das Examen. Gerade jetzt mitten im Pflegenotstand. Und viel wichtiger als irgendwelche Zahlen sind Erfahrung und Motivation.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Patientin verstirbt praktischem Forum Datum
Trachealkanülenwechsel bei beatmeter Patientin ohne Spontanatmung Außerklinische Intensivpflege 11.03.2016
demente Patientin spuckt Der Alltag in der Altenpflege 11.11.2014
Instillagel bei BDK-Anlage bei einer Patientin? Fachliches zu Pflegetätigkeiten 20.10.2014
Frage zur Pflege bei Patientin mit Nierenteilresektion Nephrologie / Urologie 22.09.2014
Was sprechen mit einer stummen Patientin? Ausbildungsinhalte 26.06.2014

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.