Patiententagebücher - Urkunde?

Dieses Thema im Forum "Arbeitsrecht / Gesundheitsrecht / Krankenpflegegesetz" wurde erstellt von Naumburger, 25.09.2013.

  1. Naumburger

    Naumburger Newbie

    Registriert seit:
    25.09.2013
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Hallo!

    Ich bin nicht ganz im klaren darüber, ob unsere Patiententagebücher (Psychotherapeutisch) eine Urkunde im Sinne der Pflegedokumentation darstellen. Ich konnte im Internet dazu leider auch keine entsprechende gesetzlichen Grundlagen finden.
    Ich würde mich über ein kurzes Feedback freuen, wenn möglich mit Gesetzesangabe?!

    Vielen Dank!
     
  2. Maniac

    Maniac Poweruser

    Registriert seit:
    09.12.2002
    Beiträge:
    9.602
    Zustimmungen:
    82
    Akt. Einsatzbereich:
    Krankenhaus
    Funktion:
    Führungskraft
    Kann noch nicht helfen ;)
    Was genau ist ein Patiententagebuch?

    Wer führt das wann, wo und wie? Was passiert idR damit?
     
  3. Naumburger

    Naumburger Newbie

    Registriert seit:
    25.09.2013
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Danke für den Hinweis:

    Die Patienten bekommen den Auftrag ein Tagebuch über ihre Tagesstruktur zu schreiben, mit detaillierter Schilderung der Befindlichkeiten / psychischen Gemütszustand. Dieses müssen sie täglich abgeben. Auf der Basis dieser Tagebücher wird dann die weitere Therapie abgestimmt. Die Pat. führen das Tagebuch eigenverantwortlich in Handschrift. Was damit passiert ist der Knackpunkt. Müssen die Tagebücher abgeheftet werden, also der Pat. Doku im Sinne einer urkundlichen Dokumentation hinzugefügt werden? Meiner Meinung ja, allerdings fehlt mir dazu der rechtliche Hintergrund. Werden diese Tagebücher als urkundliche Pflegedoku angesehen oder eher nicht?
     
  4. stormrider

    stormrider Poweruser

    Registriert seit:
    10.02.2006
    Beiträge:
    1.222
    Zustimmungen:
    44
    Beruf:
    ex. Krankenschwester + MFA
    Ort:
    Köln
    Akt. Einsatzbereich:
    Psychiatrie-Praxis und. amb. Pflege
    Funktion:
    Praxisleitung
    Wenn aufgrund der Einträge in diesen Tagebüchern die Therapie abgestimmt wird, muß das aus meiner Sicht alles mit abgeheftet werden. Wie willst du sonst begründen, warum die Therapie angepasst wird? Für mich ist das eine Art Dokument wie z.B. ein Einfuhr/Ausfuhrprotokoll.
     
  5. Maniac

    Maniac Poweruser

    Registriert seit:
    09.12.2002
    Beiträge:
    9.602
    Zustimmungen:
    82
    Akt. Einsatzbereich:
    Krankenhaus
    Funktion:
    Führungskraft
    Wenn der Patient das abgeben muss, gehört es ja zur Patientenakte. Wo sonst sollte es hin gehören?
    Und wenn es zur Akte gehört, gehört es mit zur (aufbewahrungspflichtigen) Dokumentation.

    Hier drauf fußt denke ich ja mal, auch die weitere Therapie/ Pflege?!


    Soweit mein erster Eindruck dazu
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Patiententagebücher Urkunde Forum Datum
Wo bekomme ich meine Urkunde , wenn mein Original verschwunden ist ? Adressen, Vergütung, Sonstiges 17.02.2015
Urkunde mit Fehler Talk, Talk, Talk 22.09.2014
Wer bekommt Orginalurkunde? Arbeitsrecht / Gesundheitsrecht / Krankenpflegegesetz 18.03.2014
Urkunde zur Berufsbezeichnung Arbeitsrecht / Gesundheitsrecht / Krankenpflegegesetz 15.04.2013
Urkundenfälschung? Pflegeplanung, Pflegevisite und Dokumentation in der Pflege 11.05.2011

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.