Patient soll sich einen neuen Pflegedienst suchen

Dieses Thema im Forum "Ambulante Pflege / Private Kranken-Altenpflege zu Hause" wurde erstellt von igludi, 30.03.2014.

  1. igludi

    igludi Newbie

    Registriert seit:
    25.07.2011
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Tach zusammen,


    nachdem man mich 2008 zum Start eines neuen Pflegedienstes bei meinem vorigen „abgeworben“ hat, legt man mir jetzt nahe, dass ich mir einen neuen suchen soll. Begründung: Zu wenig Pflegekräfte, die mich händeln können (8h00 morgens und 18h00 abends). Bin querschnittgelähmt (c3/c4) und kann über dem Stand übersetzen. Angeblich haben einige Schwestern ein Problem damit und sind deshalb häufiger krank (Rücken). Das sagt man mir aber so direkt nicht, sondern durch die Blume.
    Was ich gerne wissen möchte ist....ob mir der Pflegedienst einfach kündigen kann? Und wenn, muss er es begründen?



    Schönen Sonntag noch,

    herzlichst Igludi
     
  2. Maniac

    Maniac Poweruser

    Registriert seit:
    09.12.2002
    Beiträge:
    9.602
    Zustimmungen:
    81
    Akt. Einsatzbereich:
    Krankenhaus
    Funktion:
    Führungskraft
    Natürlich können beide Seiten einen Vertrag nach den allgemeinen Kündigungsfristen kündigen...
     
  3. Kleingeistkiller

    Kleingeistkiller Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    06.10.2008
    Beiträge:
    160
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Heimleiter
    Hallo igludi,

    das Problem ist doch nicht ob er Pflegedienst kündigen kann, sondern dass Erwartungen auf beiden Seiten vorhanden sind, die nicht erfüllt werden können oder wollen, oder?

    Gruß KGK
     
  4. Elfriede

    Elfriede Poweruser

    Registriert seit:
    13.02.2014
    Beiträge:
    814
    Zustimmungen:
    40
    Beruf:
    KrSr
    Ort:
    Niedersachsen
    Akt. Einsatzbereich:
    ambulante
    Moin & Autsch !

    Ein Pflegevertrag ist beidseitig kündbar. Bei Einhaltung der vereinbarten
    Fristen ist eine Begründung nicht zwingend.

    Bedenklich finde ich das schon: In den 6 Jahren sollte sich ein Pflegedienst
    personell und/oder technisch auf einen Patienten einstellen können.

    Möglicherweise ist ein (rechtzeitiger) Wechsel nicht die schlechteste Wahl.

    Viel Glück, Frieda
     
  5. igludi

    igludi Newbie

    Registriert seit:
    25.07.2011
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Richtig.
     
  6. igludi

    igludi Newbie

    Registriert seit:
    25.07.2011
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Dann ist ja alles klar.

    Da sachste watt.

    Gruß,
    igludi
     
  7. maple

    maple Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    04.10.2006
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    ,Krankenschwester, Fachkraft für Palliativ Care
    Akt. Einsatzbereich:
    ambulante Pflege
    Wenn das das einzige Problem ist:warum wir kein Lifter bestellt?Oder ist der Zeitaufwand zu hoch?
    LG,
     
  8. -Claudia-

    -Claudia- Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    04.09.2004
    Beiträge:
    10.438
    Zustimmungen:
    210
    Beruf:
    Krankenschwester, M.A. Pflegewissenschaft, Dozentin
    Akt. Einsatzbereich:
    Palliativstation, Bildungszentrum
    Funktion:
    Praxisanleiterin, Bachelor of Nursing, M.A. Pflegewissenschaft
    Der Pflegedienst wird seine Gründe für die Kündigung haben, die er dem Patienten aber - was auch legitim ist - nicht mitgeteilt hat. Im Eingangspost wird nur von einer Mutmaßung und einer Mitteilung "durch die Blume" berichtet. Insofern dürfte ein Rätselraten nach dem Grund und etwaige Lösungsvorschläge sinnlos sein.
     
  9. Maniac

    Maniac Poweruser

    Registriert seit:
    09.12.2002
    Beiträge:
    9.602
    Zustimmungen:
    81
    Akt. Einsatzbereich:
    Krankenhaus
    Funktion:
    Führungskraft
    Soweit ich mich erinnere, gab es da auch im Vorfeld bereits größere Probleme in der Zusammenarbeit...
     
  10. stormrider

    stormrider Poweruser

    Registriert seit:
    10.02.2006
    Beiträge:
    1.221
    Zustimmungen:
    44
    Beruf:
    ex. Krankenschwester + MFA
    Ort:
    Köln
    Akt. Einsatzbereich:
    Psychiatrie-Praxis und. amb. Pflege
    Funktion:
    Praxisleitung
    Es müssen 2 Parteien miteinander arbeiten können. Der Pflegedienst und der Patient. Beide Seiten haben das recht zu kündigen. Allerdings hat der Pflegedienst eine längere Kündigungsfrist.
    Ich gehe von aus das du männlich bist. Wie groß? Wie schwer? Du sagst du kannst aus dem Stand transferiert werden. Willst du das unbedingt?
    Letztendlich sollte der jenige der transferen muß auch ein Mitspracherecht haben, wie transferiert wird. Letztendlich muß das Pflegepersonal auch in der Lage sein, dich sicher zu transferieren.

    Ist dies aufgrund bestimmter Umstände, wie z.B. hohes Gewicht, sehr groß, nicht der optimale Weg. Ist der Patient dann nicht flexibel und läßt keinen anderen Transfer zu, so muß ich als Pflegekraft auch mein Veto einlegen, wenn ich die Sicherheit für den Patienten und für mich nicht gewährleisten kann.

    Es gibt viele Gründe für eine Kündigung. Das was ich hier beschrieben habe, war nur ein Beispiel. Ob es auf dich zutrifft, kann ich nicht beurteilen.
    Als ich in der Pflege gearbeitet habe, ist es auch schonmal vorgekommen, das einem Patienten gekündigt wurde. In der Regel waren das Unkompatibilitätszustände, wo z.B. der Pat. bestimmen wollte, wie der Transfer abzulaufen hat und dadurch die Gesundheit des Personals gefährdet war.
     
  11. Nordlicht

    Nordlicht Poweruser

    Registriert seit:
    04.07.2004
    Beiträge:
    844
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    Kollmar
    1. "in den 6 Jahren sollte sich ein PD ...eingestellt haben" Warum? Wenn ich nur für einen Pat. bestimmtes Personal benötige, ist es nicht einzusehen, dass ich mehr Personal einstelle.
    2. In 6 Jahren ist die Mobilität eines Pat. i.d.R. nicht verbessert.
    3. Ich finde es eher fair, wenn der PD sagt, "wir können Sie nicht mehr versorgen". Jedenfalls weitaus besser, als wenn Pflege und Pat. unzufrieden irgendwie herumwurschteln. (Ich würde das angeblich in dem Satz "angeblich können einige Schwestern mich..." steichen, wieso muss eine Pflegekraft immer alles können?)
    4. Warum soll ein PD nicht einem Pat. kündigen? Es besteht ein partnerschaftlicher Vertrag, der nicht eingehalten werrden kann. (Abgesehen davon muss ein PD auch nicht jeden Pat. versorgen, von dem Anspruchsgedanken sollten wir nun wirklich langsam entfernt sein.

    d.h. besser jetzt in Ruhe einen PD aussuchen, der ganz klar sagen kann, was machbar ist und was nicht, als dauerhaft aud beiden Seiten Unzufriedenheit in Kauf zu nehmen.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Patient soll sich Forum Datum
Wie soll ich mit Patienten umgehen, deren Weltanschauung ich nicht teile? Talk, Talk, Talk 27.10.2013
Patientin terrorisiert mich! Was soll ich tun? Fachliches zu Pflegetätigkeiten 09.04.2013
Welche Kriterien sollte der Patient für das Weaning erfüllen? Intensiv- und Anästhesiepflege 01.07.2007
Wie soll ich Patienten in der Bewerbung nennen? Talk, Talk, Talk 30.04.2007
News Kliniken: Mehr um Patienten bemühen! Pressebereich 04.11.2016

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.