Paravasat nach i.V.-Infusion

Dieses Thema im Forum "Kinderintensivpflege" wurde erstellt von Ouzo, 29.10.2004.

  1. Ouzo

    Ouzo Newbie

    Registriert seit:
    12.08.2004
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kinderkrankenpfleger
    Ort:
    Duisburg
    Hallo!
    Wollte mal fragen welche Maßnahmen ihr bei Paravasaten ergreift!?
    Kühlen? Wärmen? Salbenverbände? Antidotgabe? oder was auch immer ...
    Und welche Erfahrung ihr damit gemacht habt.
    Freu mich auf viele antworten...
    Bis dann, MfG Stefan E.
     
  2. AFi

    AFi Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    06.06.2004
    Beiträge:
    82
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kinderkrankenschwester
    Kommt drauf an

    Hallo Ouzo,

    das kommt immer drauf an, was und wie massiv es para gelaufen ist.
    Ist es "nur" eine Schwellung und ansonsten reizlos, wird die betroffene Stelle mit einer Heparinsalbe versorgt und Extremitäten hochgelagert.
    Ist es zu einer Nekrose gekommen verwende ich sehr gerne einen Hydrokolloidverband (Varihesive) und Hydrogel, da dieses die Nekrose ablöst und die haut darunter heilen kann, ausserdem wirkt Varihesive leicht schmerzstillend.
    Hoffe ich konnte dir helfen.

    AFi
     
  3. Tobias

    Tobias Poweruser

    Registriert seit:
    03.05.2004
    Beiträge:
    783
    Zustimmungen:
    3
    Beruf:
    Fachkrankenpfleger
    Hi,

    ich schließe mich hier AFi an.
    Wenn nur geschwollen, dann hilft schon Kälte und Heparinsalbe. Bei einer Nekrose hiflt dann manchmal nur noch der Chirurg! Habe ich in 9 Jahren zum Glück nur einmal gesehen!
    LG Tobias
     
  4. peggybaerchen

    peggybaerchen Newbie

    Registriert seit:
    06.01.2006
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    brauche Hilfe!!!

    Hallo Tobias,
    meiner Mama ist leider vor ca. 1 Monat das Gleiche passiert. Ein Teil des Restes der Chemo ist in den Arm gelaufen. Die Schwellung im Oberarm ist weg. Der Unterarm ist an einigen sTellen noch mit Verbrennungen durchzogen, nur die Handoberfläche bereitet ihr viele Sorgen, da sich die Chemo nicht abbaut und die Verbrennungen sehr stark sind. Trotz Kühlungen, Verbänden und Salben wird es nicht besser!!! Vor 2 Wochen sprachen die Ärzte noch von einer vielleichten Amputation des Armes. Momentan runzeln sie nur die Stirn und sagen nix, außer wir müßen mal schaun. Gestern sollte ihre nächste Chemo anfangen. Laut der Ärzte ging das nicht, weil der Arm sonst noch mehr in Mitleidenschaft gezogen wird.
    Das Gewebe ist so gut wie abgestorben und die Ärzte reden hin und wieder mal von einer 70% Behinderung.
    Kannst Du mir sagen, was wir noch machen können?
    Kennst Du Spezialisten?
    Gibt es Heilungschancen?

    Warte auf eine positive Antwort.
    Danke Peggy
     
  5. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Was soll denn das Heparin in diesem Falle- Paravasat- bewirken?

    Elisabeth
     
  6. peggybaerchen

    peggybaerchen Newbie

    Registriert seit:
    06.01.2006
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    brauche Hilfe

    Ich möchte nur gerne wissen, was ich meiner Mama empfehlen kann, was sie tun soll.
    Wenn jemand Erfahrung damit gesammelt hat oder einen Rat weiß, wäre ich sehr dankbar!!!

    Meine Mama hat mir gesagt, dass das was sie hat PARAVSAT heißt.

    Danke für Eure Hilfe!!!

    LG
    PEggy
     
  7. Tobias

    Tobias Poweruser

    Registriert seit:
    03.05.2004
    Beiträge:
    783
    Zustimmungen:
    3
    Beruf:
    Fachkrankenpfleger
    Hi peggybaerchen,
    ich kann Dir da auch nicht helfen :weissnix:!
    Vielleicht solltet Ihr da mal anfangen bei den Dok´s Druck auszuüben! Denn nur vom anschauen und Schulterzucken wird es wohl nicht besser! :angryfire:
    Laß Euch nicht abspeisen mit irgend welchen Sprüchen, schließlich muß die Chemo auch weiter gehen!

    LG Tobias
     
  8. onkomen

    onkomen Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    25.10.2002
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fachkrankenpfleger Onkologie
    Ort:
    Berlin
    hallo peggy,

    um etwas zu unternehmen müßte der name des zytostaikers bekannt sein. bei der Behandlung von paravasaten treten große unterschiede zwischen den medikamenten auf.
     
  9. sasc

    sasc Newbie

    Registriert seit:
    24.01.2004
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Kälte eigentlich nicht so gut...

    Ich habe in meiner HöFA Arbeit das Thema Paravasate aufgegriffen und mich somit mit diversen Behandlungsmöglichkeiten intensiv auseinandersetzen müssen...

    Generell sagt man, dass Kälte auf Paravasate nichts verloren haben, wenn sich diese schnellstmöglich resorbieren sollen. Das ist vorallem der Fall bei pysiologischen Lösungen. Durch die Kälte ziehen sich die Kapillaren zusammen, es steht noch weniger Oberfläche zur Resorption zur Verfügung. Hier gilt: Hochlagern, hochlagern, hochlagern.. In extremen Fällen evtl unterstützend Einbinden der Extremität..

    Jedoch habe ich gerade im Bereich von Chemo-Paravasaten gelesen, dass Kälte dort lokal schmerzlindernd eingesetzt und als überdies sehr angenehm empfunden wird. Jedoch sollte jede Therapie solcher Art mit dem behandelnden Onkologen abgesprochen werden....

    Hoffe ich konnte etwas helfen!

    Ach ja, zum Thema Heparin kann ich nur meinen Chefarzt zitieren: Bringt nichts, kostet nur und ist nur für eure und die Psyche des Patienten.
     
  10. pkpk

    pkpk Newbie

    Registriert seit:
    11.03.2008
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Paravasat nach Infusion Forum Datum
Notfallsituation: Paravasat von Zytostatika und Reinigung Pflege bei onkologischen und hämatologischen Erkrankungen 21.07.2009
Job-Angebot Krankenschwester / Examinierte Altenpflegerin (je m/w) als Dauernachtwache SteA 4046 Stellenangebote Montag um 11:14 Uhr
News Niels H.: Nach Mordserie geht‘s für Kollegen um die Resilienz Pressebereich Montag um 07:52 Uhr
News Linkspartei ruft nach mehr Pflegepersonal Pressebereich Freitag um 09:13 Uhr
Fortbildungsnachweise in Bewerbung? Adressen, Vergütung, Sonstiges 29.11.2016

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.