PAP - was ist das?

Rabenzahn

Poweruser
Mitglied seit
15.02.2002
Beiträge
933
Bewertungen
4
Punkte
18
Standort
Kassel
Beruf
AN-Pfleger
Akt. Einsatzbereich
in Rente
Hallo,

ich lese häufig in den Krankenakten der Frauen PAP III.

Was ist PAP ? Was sagt er aus ?

Wenn es einen PAP III gibt, dann gibt es bestimmt mehr Stadien.

Wie viele Stadien nach Papanicolaou ( Pap) gibt es ?
 

david

Senior-Mitglied
Mitglied seit
22.05.2002
Beiträge
149
Bewertungen
0
Punkte
16
Dienstag kurz nach 3 Uhr früh, warum nicht das alte Gyn-Skript rauskramen? :-)

Exfoliativzytologie nach Papanicolaou:
Prinzipiell kann von jedem Epithel ein Krebsabstrich gemacht werden. Der Abstrich abgeschilferter Zellen (Exfoliativzytologie) von der Zervix uteri ist eine gynäkologische Routineuntersuchung, die der Karzinomfrüherkennung dient.
Papanicolaou war ein griech. Pathologie, der 1942 diese zytodiagnostische Spezialfärbung eingeführt hat.

Mittels eines Abnahmegeräts (Metallöse oder dicht gewickeltes Wattestäbchen oder Holzspatel oder Bürstchen "Cytobrush") wird Zellmaterial von der Ektozervix (äuserer Teil der Portio uteri), Endozervix (Zervikalkanal) und dem hinteren Fornix entnommen.

Klassifizierung:
PAP I
unverdächtig, normale Zellen eines originären Epithels

PAP II
unverdächtig, geringe Abweichungen von der Norm im Protoplasma, meist mit Entzündungszeichen (Leukos, Bakterien)

PAP III
zweifelhafter Befund; eindeutige Zuordnung zu PAP II oder IV ist NICHT möglich, Kontrolle nach Therapie (2-3 Wochen)

PAP IIID
geringe bis mittelgradige Dysplasiem 3-monatliche Ko erdorderlich, meist bei Virusinfektion (HPV, HSV)

PAP IIIG
Endometriumzellen im Zellmaterial, Vd.a. Endometrium-Ca

PAP IV
hochgradige Dysplasie, Vd.a. Malignität, vereinzelt atypische Zellen, histologische Abklärung notwendig (Biopsie, Konisation)

PAP V
Vd.a. Malignität, zahlreiche atypische Zellen, Histologie notwendig, Vd.a. invasives Karzinom!



hmm... Metallöse und Holzspatel klingen wenig angenehm. Auch das Bürstchen klingt borstig.
Lt. Skriptum soll das halbjährlich gemacht werden. Wird das eingehalten? Ich hab schon oft gehört, dass da viele Gyn. das sehr unterschiedlich handhaben in der Praxis und nicht automatisch das volle Programm machen. Kann da leider wenig mit eigenen Erfahrungen dienen ;)
+lg, david
 

carmen

Poweruser
Mitglied seit
22.07.2002
Beiträge
857
Bewertungen
2
Punkte
18
Danke David, für den ausführlichen Bericht :daumen:
Habe ihn ausgedruckt und in meine tolle Sammelmappe gelegt.

Im übrigen läuft eigentlich das volle Programm, welches Du beschrieben hast, alle 6 Monate bei den Routineuntersuchungen. Oder es sollte wenigstens so sein :?

Carmen
 

Über uns

  • Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit mehr als 15 Jahren eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

Unterstützt uns!

  • Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!