Palm.... Wer hat noch die Last von euch?

Dieses Thema im Forum "Ambulante Pflege / Private Kranken-Altenpflege zu Hause" wurde erstellt von Schwester Claudi, 28.05.2007.

  1. Schwester Claudi

    Schwester Claudi Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    28.05.2007
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    Bayern, Saldenburg
    Akt. Einsatzbereich:
    Schlaflabor
    Wir haben die Auflage unseres AG bekommen seit ca. nem 3/4 Jahr mit Palmgeräten die Touren zu fahren.
    Ist wohl jetzt vorgeschrieben von der Pflegeversicherung, für transparentere Pflegezeiten...
    Habt ihr die Sch**** Dinger auch?
    Was haltet ihr davon??
    LG
    Claudi
     
  2. Grangeschweschder

    Grangeschweschder Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    21.05.2007
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    amb. Pflege
    Funktion:
    Praxisanleiterin
    Hi!

    Nur meine beiden Chefs benutzen Palm Geräte.
    Das restliche Pflegepersonal fährt die Touren anhand eines Tourplanes ab.
    Die Tourpläne werden vom Chef geschrieben und dann aus dem PC ausgedruckt.
    So finde ich es gut.

    Liebe Grüße,

    Stefanie
     
  3. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Was spricht gegen Transparenz in der Pflege?

    Elisabeth
     
  4. mäuschen2211

    mäuschen2211 Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    30.01.2007
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    Meinst du Scanner im handyformat?

    Wir haben diese Dinger und ich finde sie einfach nur nervig.Die stürzen immer mal wieder ab.
    Das andere Problem für mich ist das anmelden beim Patienten(Klienten).Ich vergesse es manchmal ganz gerne,besonders wenn Stress ist.


    Gruss
    Tanja
     
  5. minilux

    minilux Poweruser

    Registriert seit:
    10.04.2007
    Beiträge:
    595
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    München
    hallo mäuschen (nein, das ist nicht frauenfeindlich gemeint)

    nein, ein Palm hat mit einem Scanner nichts zu tun. Anscheinend gehts um elektronische Organizer die bei dem Pflegedienst zur Dokumentation/Zeiterfassung eingesetzt werden. Ich kann da auch nichts verwerfliches dran finden, erhöht im besten Falle die Transparenz (auch wenn man mit diesen Teilen genauso be*******en kann wie mit Papier), auf jeden Fall macht es die elektronische Weiterverarbeitung der Daten einfacher.

    Und nein: Palms stürzen (vorausgesetzt die Software ist vernünftig programmiert) so gut wie nie ab
     
  6. matze0805

    matze0805 Newbie

    Registriert seit:
    27.05.2007
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Also wir arbeiten mit Medifox, jedoch ohne mobile Organizer.
    Da wären glaub ich auch viele Ältere überfordert (wohlgemerkt aber nicht alle).
    Die Organizer sind auch nicht immer geeignet, genau wie die dazugehörige Software. Hat man einen (meist privaten) Pflegedienst der überwiegend über SGB V oder SGB XI abrechnet funktioniert das Ganze recht gut.
    Schwieriger wird es dann bei der Vereinigung verschiedener Dienstleistungen wie MSHD, Fed, ISB und integrative Versorgung von behinderten Kinder sowie Altersdementen.
    Sozialstationen die diese Breite anbieten haben dann ein Problem.

    Ich halte wenig von solchen Arbeitsgeräten, da in der Pflege grundsätzlich bzw. fast immer mehr erbracht als abgerechnet wird.

    Beispielsweise wird eine Medikamentengabe abgerechnet, aber die Aufbereitung einer Mahlzeit inklusive Kaffee kochen nicht.

    Da kann man sich nur noch an den Kopf greifen, was man alles an arbeiten macht die nicht bezahlt wird, würde wahrscheinlich keine andere Berufsgruppe machen......

    Der ambulante Bereich erbringt wohl am ehesten mehr als abgerechnet wird.

    Na ja ich halt nix davon.......


    Gruß Matze
     
  7. kätzchen

    kätzchen Newbie

    Registriert seit:
    11.06.2007
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Hallo zusammen!

    Möchte mich bei dieser Gelegenheit erst einmal vorstellen.
    Ich bin Krankenschwester, habe mein Examen 1994 gemacht, anschl. erst Vollzeit tagsüber auf der Inneren, später Teilzeit in der Nachtwache gearbeitet. Seit knapp fünf Jahren bin ich jetzt in der ambulanten Pflege tätig.

    Wir arbeiten seit Februar mit einem MDA. In der Anfangszeit war es sicher gewöhnungsbedürftig, doch alle, egal ob jung, ob alt, kommen mittlerweile ganz gut mit den Geräten zurecht.

    Eigentlich bringt es nur Vorteile mit sich. Für alle im Büro sitzenden ist es eine enorme Arbeitserleichterung, da nicht mehr alle Daten in den PC eingegeben werden müssen, da diese ja automatisch übertragen werden.

    Für uns hat es den Vorteil, dass viele Zeiten bei den Patienten, sowie die Fahrzeiten, genauer erfasst werden. Es ist vorher doch immer etwas Arbeitszeit untergegangen. So ist es viel genauer. Wir profitieren davon.

    Schöne Grüße,
    kätzchen
     
  8. Schwester Claudi

    Schwester Claudi Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    28.05.2007
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    Bayern, Saldenburg
    Akt. Einsatzbereich:
    Schlaflabor
    Hallo ihr lieben,
    ich danke euch für eure zahlreichen Antworten. Habe leider selbst kein I-Net zu Hause und konnte deshalb leider schneller antworten.

    Wenn man es so betrachtet wie einige von euch, KÖNNTE es eine imense Arbeitserleichterung sein.
    ABER:
    1. Müssen wir trotz arbeiten mit dem Palm unsere Tourenpläne vom Boss Programm ausfüllen ( also nicht wirklich erleichternd )
    2. Finde ich es eine Schweinerei, das beim Soll-Ist Abgleich durch die PDL, Sämtliche Zeiten gekürzt/ oder gar gestrichen werden. (zu lange Fahr - und Pfegezeiten etc...)
    Zusätzlich dürfen wir uns keine Zeiten mehr anrechnen für notwendiges organisationstechnisches ( Pflegevisiten, Pflegeplanungen....)

    Das ist so das negative, was mich echt richtig anstinkt.
    Man ist nur noch am arbeiten, schreibt nur noch Minusstunden, da man sich nur noch die reinen Arbeitszeiten am Pat und 2 Minuten (!) Wegezeit aufschreiben kann und alles andere fällt unter den Tisch. Das darf´s doch nicht geben, oder?!

    Alle im Team sind völlig gefrustet....
     
  9. stormrider

    stormrider Poweruser

    Registriert seit:
    10.02.2006
    Beiträge:
    1.221
    Zustimmungen:
    44
    Beruf:
    ex. Krankenschwester + MFA
    Ort:
    Köln
    Akt. Einsatzbereich:
    Psychiatrie-Praxis und. amb. Pflege
    Funktion:
    Praxisleitung
    Richtig, das darf es nicht geben. Aber das Problem wird nicht von den Palm Geräten verursacht ;)

    Viele Arbeitgeber im ambulanten Bereich versuchen die Arbeitszeiten für Pflegeplanung, Rüstzeiten, andere organisatorische Aufgaben, Fahrzeiten etc. dem Arbeitnehmer aufs Auge zu drücken.

    Das ist nicht richtig. Wehrt euch dagegen.
     
  10. SrSa

    SrSa Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    14.04.2005
    Beiträge:
    128
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Ort:
    NRW
    Akt. Einsatzbereich:
    Augenklinik im Krankenhaus
    Hallo zusammen,

    wir nutzen auch so ein "Ding".
    Eigentlich funktioniert es ganz gut.
    Manchmal vergesse ich es auch Anfahrt/Beginn/Ende zu drücken, aber das ist ja kein Weltuntergang.

    Ärgerlich ist es mit den vorgegebenen Fahrtzeiten von 5 Minuten, was eher der Seltenheit entspricht.

    Dachte immer unsere 5 Minuten sind wenig, aber 2...???

    Find das Gerät besser, als Zettel und Stift.
    Ist manchmal nur nervig das man so viel tragen muß, Handy, Schlüssel, das"Ding",... und wenn´s dann noch regnet. Nervig!!!

    So das war meine Aussage hierzu.

    Tschü
     
  11. Windelschwinger

    Windelschwinger Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    04.03.2005
    Beiträge:
    124
    Zustimmungen:
    1
    Hallo, eigentlich Schade was aus einer nützlichen Sache werden kann,
    der Eine denkt nur an Kontrolle und Arbeitszeit abgeizen.
    Und der andere hat nicht verstanden das die Dinger zum rationellen Arbeiten gedacht sind.
    Wir haben eine Selbstverpflichtung die eine Auswertung oder Verwendung dieser Daten niemals zu Diziplinargeschichten führen darf. Denn die Gründe sind bei Verzögerungen unendlich.
    Allerdings werden auch bei uns enge Rahmenzeiten gesetzt,denn entstehende Lücken nutzen einige radiakal zum Pausieren.
    Wobei bei Palm genauer PDAs auch Vitalwerte erfasst werden können, nutzt
    das einer ? Zb Medifox ? und läft das zuverlässig?

    mfg
    Hotte
     
  12. carmina

    carmina Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    27.04.2007
    Beiträge:
    157
    Zustimmungen:
    0
    bei der letzten db wurde das thema bei uns auch angeschnitten, es haben ALLE eindeutig dankend abgelehnt ;)
     
  13. minilux

    minilux Poweruser

    Registriert seit:
    10.04.2007
    Beiträge:
    595
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    München
    schöne Sache in der Pflege: nur nichts bewegen
     
  14. knuri

    knuri Newbie

    Registriert seit:
    13.02.2007
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Altenpflegerin, Palliative Care Pfk, Weiterbildung zum Fachwirtin in der Alten - und Krankenpflege
    Akt. Einsatzbereich:
    ambulante Pflege
    Hallo alle zusammen!

    Wir haben auch so einen netten Palm. Das Ding kann so manche Nerven kaputt machen. Es ist aber besser als immer alles mit Hand aufzuschreiben.
    Technik die begeistertsag ich nur dazu.
     
  15. carmina

    carmina Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    27.04.2007
    Beiträge:
    157
    Zustimmungen:
    0

    öööhmmmmmmmmmm.............wie kommst du zu dieser feststellung ?
    kann ich irgendwie aus meiner aussage, haben wir abgelehnt ( palm ), jetzt so nicht rauslesen *grübel*
     
  16. carmina

    carmina Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    27.04.2007
    Beiträge:
    157
    Zustimmungen:
    0

    wir schreiben nicht alles mit der hand auf, jeder bekommt einen ausgedruckten, stimmigen :rocken: tourenplan, von hand werden nur noch eventuelle änderungen eingetragen.
     
  17. minilux

    minilux Poweruser

    Registriert seit:
    10.04.2007
    Beiträge:
    595
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    München
    ich versteh das genau so: wenn "ALLE eindeutig dankend abgelehnt haben"?? Wieviele der Ablehner haben denn wirklich praktische Erfahrungen mit so einem Ding?? Und es geht nicht (nur) um die Tourenpläne, sondern auch um die Erfassung und Dokumentation der Zeiten.

    Neinnein, ablehnen ist schön und gut, wenn man sich ausführlich (auch in der Praxis) mal mit sowas auseinandergesetzt hat, und dann ernsthafte Nachteile (besser gesagt: keine Vorteile) sieht. Das habe ich aus deinem Post aber nicht rausgelesen
     
  18. stormrider

    stormrider Poweruser

    Registriert seit:
    10.02.2006
    Beiträge:
    1.221
    Zustimmungen:
    44
    Beruf:
    ex. Krankenschwester + MFA
    Ort:
    Köln
    Akt. Einsatzbereich:
    Psychiatrie-Praxis und. amb. Pflege
    Funktion:
    Praxisleitung
    Grundsätzlich habe ich gegen Palm und Co. nichts einzuwenden. Für mich ersetzt das Teil nur meinen Block mit Tourenplan und Kugelschreiber.

    Ich setze allerdings voraus, dass der Arbeitgeber nicht der Meinung ist, dass man durch dieses Teil schneller arbeitet und staufrei zum nächsten Patienten kommt. Das eine Sollvorgabe vorhanden ist, ist logisch. Aber Sollvorgaben und Realität können teilweise erheblich differieren. Ergo will ich nicht nur die Sollvorgaben abhaken können, sondern meine eigenen wirklich an dem Tag erarbeiteten Fakten einbinden.

    Leider denken einige Arbeitgeber nicht so.

    Wir nutzen solch ein Teil nicht. Ich persönlich habe nichts dagegen, sehe aber Probleme bei Kollegen die sich grundsätzlich mit der "modernen" Technik schwer tun. Ich nutze privat solch ein Teil, vor allem auch als Routenplaner.
     
  19. carmina

    carmina Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    27.04.2007
    Beiträge:
    157
    Zustimmungen:
    0
    Neinnein, ablehnen ist schön und gut, wenn man sich ausführlich (auch in der Praxis) mal mit sowas auseinandergesetzt hat, und dann ernsthafte Nachteile (besser gesagt: keine Vorteile) sieht. Das habe ich aus deinem Post aber nicht rausgelesen[/quote]


    aber du hast herausgelesen, das wir das völlig grundlos abgelehnt haben, interessant :rocken:

    ich kann dich beruhigen, es gab gründe, und was die bewegung in der pflege angeht, denke ich, da gibt es wichtigere bereiche, als die frage, elektronische erfassung oder nicht.
     
  20. carmina

    carmina Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    27.04.2007
    Beiträge:
    157
    Zustimmungen:
    0
    unterschreib
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Palm noch Last Forum Datum
Krankenhäuser Palma de Mallorca Talk, Talk, Talk 11.01.2013
Fortbildungsreise: Fortbilden unter Palmen Pflegekongresse + Tagungen 16.06.2010
Erfahrungen mit Palm-Geräten EDV im Pflegebereich / Pflegeinformatik 21.10.2007
News Gröhe: Pflegeberufegesetz soll noch vor der Wahl kommen Pressebereich 15.11.2016
News Jetzt noch mitmachen: Online-Umfrage zum neuen Pflegebedürftigkeitsbegriff Pressebereich 28.10.2016

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.