Palliativstation

Dieses Thema im Forum "Pflege bei onkologischen und hämatologischen Erkrankungen" wurde erstellt von nightnurseBritta, 25.04.2004.

  1. nightnurseBritta

    nightnurseBritta Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    26.09.2003
    Beiträge:
    76
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    Kiel
    Akt. Einsatzbereich:
    Ihre Assistenz Kinderintensivpflege
    Funktion:
    Krankenschwester "pain Nurse",Fachschwester palliative care für Kinder und Jugendliche, Teamleitung
    Hallo Zusammen,

    ich melde mich auch mal wieder.
    Habe eine sehr interssant klingende Stellenanzeige gelesen.Sie ist von einer Palliativstation einer Strahlenklinik in meiner Nähe.
    Ich habe ja bisher nur Erfahrungen im Bereich der Hämatologie machen können.Somit fast Fachidiot. Dabei bietet die Onkologie sicher noch viel merh Dinge als nur das.
    ich überlege wirklich ob ich mich beruflich ein wenig umorientieren soll, um einfach nolch mehr Einblicke zu bekommen.Ich verhandle noch mit mir, ob ich mich einfach mal bewerben soll, oder ob ich erst einmal fragen soll, ob man hospitieren darf.
    Wie ist eure Meinung....ich bin ja erst 27...steht irh eienr beruflichen veränderung postiv entgegen oder eher negativ. Ich bin jetzt fast 3jahre auf meiner hämatolog. Station udn war vorher 4Jahre auf einer KMT station.Es reizt michs chon...

    Wer von euch arbeitet denn mit Bestrahlungspatienten zusammen und aknn mir sagen was mich dort erwarten könnte.

    Liebe grüsse
    Britta
     
  2. Rasmus

    Rasmus Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    10.04.2004
    Beiträge:
    140
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    nahe Berlin
    Hallo nightnurse,
    Ich bin 29 u.seit einiger Zeit auf einer Bettenstation einer Strahlenklinik eines großen KH.Wir bestrahlen dort Pat.mit Tumoren aller Art sowohl palliativ als auch kurativ.
    Oft wird eine kombinierte Radiochemo gemacht.Die Verweildauer ist unterschiedlich,von 6Tagen bis 6Wochen ist alles dabei.
    Die Abläufe sind vglbar mit einer Inneren.Es laufen Transfusionen,parenterale Ernährungen u.Chemos über Port als auch peripher,enterale Ernährungen über PEG.Unsere Station hat 20Betten.
    Wenn Du kein Problem mit Tod u.Sterben hast,ist es durchaus eine Überlegung wert.Allerdings mußt Du Dich damit abfinden,daß keiner mehr so richtig gesund wird wie z.B. auf den meisten Chirurgien.Damit fehlen schon manchmal die Erfolgserlebnisse-aber auf hämat.Stationen ist ja auch kaum anders.
    Du mußt es ja auch nicht auf ewig machen.Eine Erfahrung ist es allemal u.Du profitierst in jedem Fall davon.

    Greetings,Rasmus
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.