Ovarialzyklus

Dieses Thema im Forum "Gynäkologie / Geburtshilfe" wurde erstellt von Crizzy, 11.05.2007.

  1. Crizzy

    Crizzy Stammgast

    Registriert seit:
    06.07.2006
    Beiträge:
    339
    Zustimmungen:
    3
    Beruf:
    GKP
    Ort:
    LA, Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    Diabetologie, GastroEnterologie, Geriatrische Komplextherapie
    Hallo!

    Ich arbeite mich grad durch das Hormon-Zusammenspiel des Ovarialzyklus und steh grad aufm Schlauch, vielleicht kann mir jemand helfen.
    Und zwar hab ich folgendes aufgeschrieben:

    [FONT=Arial, Helvetica, sans-serif]ansteigende Östrogenspiegel haben einen negativen Feedback-Effekt auf den Hypothalamus und GnRH. Dadurch wird die GnRH-Produktion gedrosselt und ebenfalls die FSH/LH-Produktion; sehr hohe Östrogenmengen kehren den Effekt in einen positiven Feedback-Effekt um und fördern die GnRH-Produktion, was schnell FSH und LH ansteigen läßt.

    ich frag mich grad wo der Unterschied zw. ansteigendem und hohem Ö-Spiegel bzw. Ö-Mengen ist :weissnix:
    heißt das wenn der Spiegel den Höhepunkt erreicht hat wirds in nen positiven Effekt gewandelt und fördert die GnRH-Prod.
    Ist dann der ansteigende Spiegel ergo ein niedriger?

    Wär dankbar um Entwirrung meiner Gedankengänge :lol1:

    lg
    [/FONT]
     

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.