OTA-Bewerbung

Dieses Thema im Forum "OTA-Ausbildung/ Fachweiterbildung OP-Pflege" wurde erstellt von Fôle-Tsé, 30.12.2014.

  1. Fôle-Tsé

    Fôle-Tsé Newbie

    Registriert seit:
    23.12.2014
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    meine Freundin möchte sich zur OTA Bewerben, und möchte die Bewerbung nochmal gegengelesen haben.
    Was sagt ihr?

    Sehr geehrte Frau X,


    wie ich nach intensiver Recherche erfahren habe, suchen Sie für das kommende Jahr 2015 erneut
    engagierte und aufgeweckte Auszubildende für Ihr Team.
    Das Ausbildungsangebot auf Ihrer hauseigenen Internetseite überzeugt mich, die für mich
    passende Ausbildungsstätte gefunden zu haben.
    Der Gedanke Theorie und Praxis in Ihrer Klinik miteinander zu verbinden, weckt große
    Motivation, die vielschichtigen Herausforderungen, die mir in der Ausbildung begegnen werden,
    zu bewältigen. Insbesondere herausfordernd, da Ihre Klinik für ein besonders hohes Maß an
    Qualität im Gesundheitswesen steht, wie der von Ihnen im Internet veröffentlichte
    Qualitätsbericht zeigt. Auch Ihr Leitbild und Ihre Prinzipien stimmen mit den Ansprüchen, die
    ich persönlich an ein Krankenhaus habe überein, weshalb auch ich dazu beitragen möchte, dass
    den Patienten durch ambitionierte, teamfähige und qualifizierte Fachkräfte das Gefühl vermittelt
    wird, sich in guten Händen zu befinden.


    Wie Sie aus meinem Lebenslauf entnehmen können, habe ich am 28. Juni 2013 meine
    Allgemeine Hochschulreife an der X-Schule in Y erfolgreich
    abgeschlossen. Am 14.10.2014 habe ich das Studium der medizinischen Physik an der
    X Universität X aufgenommen. Da mir der mathematische Schwerpunkt
    weniger gefallen hat als zunächst angenommen, brach ich das Studium nach einem Semester ab.
    Um keine Zeit der Stagnation zu haben, begann ich unmittelbar mit dem Jurastudium an der
    Y Universität in der Hoffnung, meine berufliche Bestimmung in einem anderen
    Fachbereich zu finden. Nach einiger Zeit wurde mir jedoch klar, dass das rein theoretische
    Studium keine Option für mich ist, mich fortzubilden. Von allen Fachbereichen, die ich in
    meiner Laufbahn als Studentin kennenlernen durfte, fesselte mich der medizinische am meisten,
    weshalb ich nun die Ausbildung zur Operationstechnischen Assistentin anstrebe.


    Aufgrund der Vermittlung von Ausbildungsinhalten wie medizinischem Fachwissen,
    vorausschauendem Denken und Handeln und handwerklichem Geschick, reizt mich das
    Berufsfeld der Operationstechnischen Assistenz besonders. Auch die Arbeit mit und für den
    Menschen ist mir sehr wichtig, da ich glaube, dass diese Komponente den Berufsalltag
    besonders spannend und abwechslungsreich gestaltet. Zu meinen persönlichen Fähigkeiten zähle
    ich Feinfühligkeit im Umgang mit Menschen, sowie konzentriertes Arbeiten in
    Stresssituationen, wie sich in zahlreichen Prüfungsphasen gezeigt hat. Zuverlässigkeit und
    verantwortungsbewusstes Handeln sind für mich selbstverständlich.


    Über eine positive Rückmeldung freue ich mich wirklich sehr.

    Mit freundlichen Grüßen
     
  2. Susi_Sonnenschein

    Susi_Sonnenschein Bereichsmoderatorin
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    20.10.2004
    Beiträge:
    2.065
    Zustimmungen:
    9
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Ort:
    Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensiv
    Funktion:
    Praxisanleiterin
    Hat sie denn schon Praktika in dem Bereich gemacht? Mit zwei abgebrochenen Studienfächern (weil man festgestellt hat, dass das nichts für einen ist) würde ich auf ein Praktikum bestehen, nicht dass sie nach Ausbildungsbeginn merkt, dass das lange Stehen, nur "Anreicher" für den Arzt sein oder das Tragen des Mundschutzes (kann beliebig erweitert werden) nichts für sie ist.
     
  3. matras

    matras Bereichsmoderator
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    12.04.2005
    Beiträge:
    2.329
    Zustimmungen:
    38
    Beruf:
    Hygienefachkraft, OP-Fachpfleger, Praxisanleiter (DBfK), BR
    Ort:
    Suedwest
    Akt. Einsatzbereich:
    Hygiene
    Funktion:
    HFK
    So einen langen Text würde ich als Verantwortlicher nicht lesen wollen. Zumal vieles aus dem Lebenslauf hervorgeht und sich als wiederholt. Kürzer, straffen, - auch an den Adressaten denken.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Bewerbung Forum Datum
Fortbildungsnachweise in Bewerbung? Adressen, Vergütung, Sonstiges 29.11.2016
Pflegeassistentin-Ausbildung: Fehltage als Problem für Bewerbung zur Krankenschwester? Ausbildungsvoraussetzungen 18.10.2016
Bewerbung, ich weiß nicht weiter! Adressen, Vergütung, Sonstiges 03.10.2016
News Bewerbungstipps für Pflegende Pressebereich 30.06.2016
Bewerbung stellvertretende Stationsleitung Fachweiterbildung für Leitungsaufgaben in der Pflege 03.04.2016

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.