Osmolarität bei Infusionen

Dieses Thema im Forum "Fachliches zu Pflegetätigkeiten" wurde erstellt von Irgendeine, 24.01.2014.

  1. Irgendeine

    Irgendeine Poweruser

    Registriert seit:
    29.03.2013
    Beiträge:
    567
    Zustimmungen:
    16
    Beruf:
    Azubi Gesundheits- und Krankenpflege
    Funktion:
    Azubi
    Hallo

    Also in der Schule haben wir gelernt dass man Infusionen mit >300mOsm nicht peripher anhängen darf.
    Nun ist mir gestern aber aufgefallen, dass in der Pädiatrie zum offen Halten der Zugänge HD5 verwendet wird, welches eine Osm. von 453 mOsm.
    Ich hab dann die Schwestern und Ärzte gefragt, aber keiner konnte mir eine Antwort geben.
    Kann mir einer von euch das beantworten?
    lg
     
  2. Maniac

    Maniac Poweruser

    Registriert seit:
    09.12.2002
    Beiträge:
    9.602
    Zustimmungen:
    82
    Akt. Einsatzbereich:
    Krankenhaus
    Funktion:
    Führungskraft
    300 ist doch ungefähr isoton, das stimmt also schonmal definitiv nicht.

    Ich hab 1000 mosmol für periphere Gabe im Kopf aber hier meine Unterlagen nicht bei der Hand um das zu belegen.
    Musst mal googeln.
     
  3. Irgendeine

    Irgendeine Poweruser

    Registriert seit:
    29.03.2013
    Beiträge:
    567
    Zustimmungen:
    16
    Beruf:
    Azubi Gesundheits- und Krankenpflege
    Funktion:
    Azubi
    Was erzählen die uns denn für einen Mist? o_O Es steht so in meinen Unterlagen, habe es grad nachgekuckt.
    Google spuckt mir 500 mOsm aus, deshalb war ich ja so verwirrt.
     
  4. Maniac

    Maniac Poweruser

    Registriert seit:
    09.12.2002
    Beiträge:
    9.602
    Zustimmungen:
    82
    Akt. Einsatzbereich:
    Krankenhaus
    Funktion:
    Führungskraft
    Ich hab grad einfach mal geguckt, was smof kabiven peripher für ne Osmolarität hat, das ist ja extra für periphere Venen gemacgt: 850mosmol/l.


    Erster Link bei Google mit meinem Begriff:
    http://www.pharmazeutische-zeitung.de/index.php?id=32411
    800mosmol

    Wird wohl nach jeder Quelle etwas differieren...
     
  5. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Das sollen wir doch bestimmt net kommentieren, oder? Wohlwollend sagen wir mal: Irren ist menschlich. Wo steht im Netz was von 500mOsm?

    Elisabeth
     
  6. Irgendeine

    Irgendeine Poweruser

    Registriert seit:
    29.03.2013
    Beiträge:
    567
    Zustimmungen:
    16
    Beruf:
    Azubi Gesundheits- und Krankenpflege
    Funktion:
    Azubi
    Naja Elisabeth. Wenn ich ein Unterrichtsprogramm vorbereite, indem ich 5 stunden lang erzähle wie wichtig es ist diese Grenze nicht zu überschreiten, dann sollte man schon die richtigen Zahlen vorweisen können.
    Oder wie soll man sonst auf die Idee kommen, dass die Zahl falsch sein könnte? Man hat ja keinen Anhaltspunkt. Und ich kucke nicht Zahl für Zahl und Wort für Wort aus m Unterricht im Internet nach.
    Ich meine dass das ne Seite von der Firma Braun war, aber ich bin nicht sicher.
     
  7. Bettina1988

    Bettina1988 Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    20.08.2005
    Beiträge:
    180
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester in FWB
    Ort:
    Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    interdisziplinäre ITS
    Hallo!

    Hatte 800 mosmol im Kopf, zur Bestätigung hab ich nochmal nachgelesen:
    Hier ein Ausschnitt aus "Thiemes Pflege" 10. Auflage:

    Zur Vermeidung von Reizzuständen der Venenwände, von Thrombosen und Thrombophlebitiden müssen hypertone Lösungen vor allem bei mehr als 800 mosmol/l unabdingbar über einen ZVK infundiert werden. Bei Unsicherheiten bezüglich der Wahl des Zuganges und der zu infundierenden Lösung sollten ungedingt die Angaben des Herstellers gelesen werden! Neben der Reizung der Venenwände können auch die Erythrozyten geschädigt werden.

    LG, Bettina
     
  8. Irgendeine

    Irgendeine Poweruser

    Registriert seit:
    29.03.2013
    Beiträge:
    567
    Zustimmungen:
    16
    Beruf:
    Azubi Gesundheits- und Krankenpflege
    Funktion:
    Azubi
    Gut dann werde ich jetzt mal die 800 mOsm im Kopf behalten. Dankeschön :-)
     
  9. Maniac

    Maniac Poweruser

    Registriert seit:
    09.12.2002
    Beiträge:
    9.602
    Zustimmungen:
    82
    Akt. Einsatzbereich:
    Krankenhaus
    Funktion:
    Führungskraft
    Ich hab mal ganz altmodisch in zwei meiner Bücher von Ausbildungszeiten geguckt. Ein mal 1000 mosmol, ein mal 800 mosmol.

    Am besten das als Anhaltspunkt und dann nach der jeweiligen Hersteller-Info richten!!
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Osmolarität Infusionen Forum Datum
Infusionen vorbereiten für nächste Schicht Fachliches zu Pflegetätigkeiten 23.08.2016
Standard zu Infusionen? Pflegestandards und Qualitätsmanagement 26.05.2016
Job-Angebot Ambulante Infusionen, Injektionstraining, ambulante Studienbetreuung uvm. in Baden-Württemberg Stellenangebote 10.11.2014
Infusionen mit mehreren Ampullen richten Fachliches zu Pflegetätigkeiten 03.02.2014
i.V. Infusionen als Altenpfleger ziehen Gesetze und Rechtsfragen in der Altenpflege 20.06.2013

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.