OP

Dieses Thema im Forum "Ausbildungsinhalte" wurde erstellt von KrankeSchwester89, 03.09.2010.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. KrankeSchwester89

    Registriert seit:
    14.06.2010
    Beiträge:
    71
    Zustimmungen:
    0
    Hallo ihr,

    ich hoffe diese Frage wurde noch nicht gestellt, denn ehrlich gesagt möchte ich jetzt nicht erst ALLE Beiträge durchlesen :wink:

    In der Ausbildung macht man ja alle Stationen des Krankenhauses durch. Gilt das auch für den OP? oder bleibt das allein den "OP-Schwestern" (wie jetzt hier die richtige Berufsbezeichnung lautet, weiß ich leider nicht) vorbehalten, die als Einzigste dort eingesetzt sind?
     
  2. Sr. Astrid

    Sr. Astrid Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    16.05.2010
    Beiträge:
    75
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    Es ist schon gut möglich, dass du im Laufe deiner ausbildung einen Einsatz im OP, Anästhesie oder/ und Intensivstation hast. Dies ist nicht zwingend so aber du sollst ja während deiner Ausbildung in so viele Bereiche wie möglich rein schnuppern.
    Im OP arbeiten nicht nur OTA's (Operationstechnischer Assistent), sondern auch "normale" gesundheits- und Krankenpfleger. Daher ist das nach deiner Ausbildung auch ein potenzielles Arbeitsfeld für dich.
    Lg
     
  3. babe1983

    babe1983 Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    10.08.2010
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Ort:
    Aachen
    Akt. Einsatzbereich:
    Zentral-OP
    Funktion:
    stv. Abteilungsschwester für Ambulante Belegärzte und Augen-OP
    Bei uns konnten wir in der Ausbildung zwischen den Funktionsbereichen Notaufnahme, Intensiv und OP (Anästhesie oder OP) wählen.

    Aber meistens ist es auch möglich einfach mal so in der Freizeit oder während eines Einsatzes auf der Station mal in den Op zu schnuppern.
     
  4. KrankeSchwester89

    Registriert seit:
    14.06.2010
    Beiträge:
    71
    Zustimmungen:
    0
    Danke euch beiden für die Info!

    Das ist ja super, ich dachte "normale" Gesundheits- und Krankenpfleger arbeiten da gar nicht...umso besser :mrgreen:
    Finde das nämlich sehr interessant. Und auch die Vorbereitung des Patienten (bei der ich in meinem Praktikum geholfen habe) finde ich gut und wichtig (vor allem auch die seelische Vorbereitung bzw. der seelische Beistand). Wir hatten es nur allzu oft das selbst ein Erwachsener (verständlicher Weise) kurz vorher in Tränen ausgebrochen ist und es super fand, dass sich jemand um ihn gekümmert hat - die exam. Schwestern haben da nämlich irgendwie gar nicht drauf geachtet.
     
  5. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.280
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
    Zwingend vorgeschrieben sind diese Einsätze aber nicht in der Ausbildung.
     
  6. KrankeSchwester89

    Registriert seit:
    14.06.2010
    Beiträge:
    71
    Zustimmungen:
    0
    Na wenn das nicht vorgeschrieben ist, werde ich eben mal nachfragen, ob es bei uns zumindest die Möglichkeit gibt.
    Die werden mir schon sagen wenn sie das nicht gut finden :mrgreen:
     
  7. Lillebrit

    Lillebrit Bereichsmoderatorin
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    20.07.2004
    Beiträge:
    4.031
    Zustimmungen:
    14
    Beruf:
    M.Sc., Dipl.-Berufspädagogin (FH); KS; Kinaestheticstrainerin Stufe 2, QMB (TÜV)
    Ort:
    Witzenhausen
    Akt. Einsatzbereich:
    Schule
    Funktion:
    Lehrerin
    Hallo,

    in der Ausbildung gibt es einen Einsatzplan über 3 Jahre , welcher für die Schule / die Stationen und die Auszubildenden verbindlich ist.
    Jeder Schüler mus bestimmt Einsatzbereiche absolvieren, die Schule berechnet dieses und schicht die Schüler (im Rotaitionsprinzip) auf dei unterschiedlichen Stationen.

    Ob nun OP vorgesehen ist oder nicht hängt von der Planung der Schule ab....man kann den OP Einsatz unter verschiedenen Bereichen anrechnen. Wenn diese Bereiche schon "anderweitig" aufgefüllt sind, dann kann es halt sein, dass man dafür woanders hinkommt....oder aber der OP Einsatz nur sehr kurz ist.

    Tauschen kann man dieses nicht, da es die gesetzlich festgelegte - und für jeden Schüler individuell zu führende - Stundenberechnung durcheinander bringt!
     
  8. KrankeSchwester89

    Registriert seit:
    14.06.2010
    Beiträge:
    71
    Zustimmungen:
    0
    :eek1: das hört sich aber nicht gut an für mich. Naja mal schauen wohin man kommt. Bleibt einem ja nichts anderes übrig.
     
  9. Lillebrit

    Lillebrit Bereichsmoderatorin
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    20.07.2004
    Beiträge:
    4.031
    Zustimmungen:
    14
    Beruf:
    M.Sc., Dipl.-Berufspädagogin (FH); KS; Kinaestheticstrainerin Stufe 2, QMB (TÜV)
    Ort:
    Witzenhausen
    Akt. Einsatzbereich:
    Schule
    Funktion:
    Lehrerin
    Du wirst auf vielen Stationen eingesetzt werden: Innere, Chirurgie, Gyn, Neurologie, ambulante Pflege, Psychiatrie, Ambulanz, Reha ...etc. Eventuell auch OP und ITS. Die Einsätze sind dann zwischen vier und acht Wochen lang.

    Nur aussuchen kannst Du es Dir halt nicht.
     
  10. KrankeSchwester89

    Registriert seit:
    14.06.2010
    Beiträge:
    71
    Zustimmungen:
    0
    Ist ja sowieso alles interessant. Chirurgie/Gynäkologie/Neugeborenen-Station und Wochenbettpflege...das wäre für den Anfang super, da hab ich mein ganzes Praktikum verbracht und ein wundervolles Team vorgefunden :-)

    Psychiatrische Abteilung haben wir leider nicht - was ich sehr sehr schade finde!

    Jetzt hab ich gleich Lust anzufangen. Als ich damals gehen musste nach den 10 Wochen war ich unendlich traurig alles zurück zu lassen - nur damals wusste ich noch nicht dass ich wiederkommen darf :mrgreen:
     
  11. Sr. Astrid

    Sr. Astrid Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    16.05.2010
    Beiträge:
    75
    Zustimmungen:
    0
    Wenn es bei euch im Haus keine psychatrische Station gibt, musst du außerhalb in ein anderes Haus mit psychatrischer Einheit oder in ein psychatrisches Zentrum.
     
  12. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.280
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
    Da das Thema beantwortet ist und die Psychiatrie nix mit dem OP zu tun hat, drehe ich hier den Schlüssel rum.
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.