OP-Pflege soll zusätzlich Rufdienst im ärztlichen Bereich übernehmen

Dieses Thema im Forum "OP-Pflege" wurde erstellt von Hackie, 30.08.2012.

  1. Hackie

    Hackie Newbie

    Registriert seit:
    08.06.2011
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    OP Pfleger
    Ort:
    Westerkappeln
    Akt. Einsatzbereich:
    OP
    Funktion:
    OP Leitung
    Hallo,
    wer kann mir Auskunft geben? Die Ärzte haben Personalmangel und wollen vom OP Pflegebereich Personal zum abdecken ihrer Rufdienste haben. Hat jemand so eine Situation gehabt und wie seid Ihr damit umgegangen?

    Liebe Grüße Hackie
     
  2. matras

    matras Bereichsmoderator
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    12.04.2005
    Beiträge:
    2.329
    Zustimmungen:
    38
    Beruf:
    Hygienefachkraft, OP-Fachpfleger, Praxisanleiter (DBfK), BR
    Ort:
    Suedwest
    Akt. Einsatzbereich:
    Hygiene
    Funktion:
    HFK
    Wie genau soll das aussehen? Ihr seit doch sicher in der Pflege auch nicht üppig besetzt. Betriebsrat?
     
  3. Bachstelze

    Bachstelze Poweruser

    Registriert seit:
    10.03.2011
    Beiträge:
    1.306
    Zustimmungen:
    159
    Wenn Ihr so üppig besetzt seid, dass es personell möglich ist, ist das alles "nur" eine Frage des Preises, oder?
    Wenn die Kohle stimmt. Ärztliches Gehalt - für ärztliche Tätigkeit.
    Allein diese Verhandlungsbasis wird dieser lustigen Idee einen Riegel vorschieben.

    Sollt Ihr zum Hakenhalten reinkommen oder was genau ist der Plan?
     
  4. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Die Ärzte wollen.. die Verwaltung unterstützt dies... die PDL beugt sich... und die Pflege führt aus. Oder gibt es da ein Instrument, dass ins Feld geführt werden kann? Mir fällt da nix ein.
    Pflege hat keine Vorbehaltsaufgaben und steht damit zur freien Disposition für alle anfallenden Arbeiten- angefangen von der Hauswirtschaft bis hin zu ärztl. Tätigkeiten.

    Elisabeth
     
  5. -Claudia-

    -Claudia- Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    04.09.2004
    Beiträge:
    10.445
    Zustimmungen:
    215
    Beruf:
    Krankenschwester, M.A. Pflegewissenschaft, Dozentin
    Akt. Einsatzbereich:
    Palliativstation, Bildungszentrum
    Funktion:
    Praxisanleiterin, Bachelor of Nursing, M.A. Pflegewissenschaft
    Das gilt aber nur für die ärztlichen Aufgaben, die delegierbar sind. Fallen im OP viele davon an? Ich hab da nie gearbeitet.
     
  6. Claudia B.

    Claudia B. Poweruser

    Registriert seit:
    26.07.2011
    Beiträge:
    760
    Zustimmungen:
    1
    Ich frage mich wie eine "ärztliche" Rufbereitschaft durch "nur" Pflegepersonal ersetzt werden soll. Waren die Ärzte immer schon "eigendlich" so überflüssig für den ärztlichen Rufbereitschaftsdienste? Wir können keine Untersuchungen für eine Diognosenstellung anordnen, wir stellen keine Diagnosen und wir ordnen keine Behandlungen an, geschweige denn führen wir operative Behandlungen durch.

    Also wenn da die Pflege nicht wach wird, weiß ich auch nicht mehr, wie man diesem Gesundheits-, Betriebssytemen begegnet werden soll.

    Auf der einen Seite zu blöd um "in" der Pflege anerkannt zu werden und "billig", kompetent genug um "akademische" Rufbereitschaftdienste leisten zu können.
    Das sind studierte BWL`ler, "Geschäftsführer" im Gesundheitswesen (Anfangsgundgehalt ab 5.000 Euro monatlich, später anscheinend Personalkopfeinsparungsdividende): "Ich habe keine Ahnung von Pflege aber..."
    Sie "be-" und "verurteilt"die Pflege.
     
  7. matras

    matras Bereichsmoderator
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    12.04.2005
    Beiträge:
    2.329
    Zustimmungen:
    38
    Beruf:
    Hygienefachkraft, OP-Fachpfleger, Praxisanleiter (DBfK), BR
    Ort:
    Suedwest
    Akt. Einsatzbereich:
    Hygiene
    Funktion:
    HFK
    Vielleicht wird Hackie mal noch ein paar Details beisteuern? Wir drehn uns sonst hier nur im Kreis.
     
  8. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Es gibt immer zwei in der Konstellation... einer der "be- und verurteilt" und einer der sich "be-" und "verurteilen" lässt. kann man net endlich mald amit aufhören, die Schuld immer nur bei anderen zu suchen? Die eigene Berufsgruppe ist nun mal wie sie ist. Da lässt sich kaum- um mal net zu schreiben Nix- was dran ändern.

    Elisabeth
     
  9. lusche

    lusche Poweruser

    Registriert seit:
    13.06.2011
    Beiträge:
    406
    Zustimmungen:
    59
    Bitte Hackie,
    gib uns noch ein paar mehr Informationen, bevor es wieder losgeht mit dem üblichen „Pflege" wehrt sich ja auch nicht und ist nicht in der Lage sich zu organisieren.....

    Danke lusche
     
  10. carminaburana

    carminaburana Newbie

    Registriert seit:
    21.07.2012
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fachschwester Op
    Ort:
    Kreis Heinsberg/NRW
    Akt. Einsatzbereich:
    op
    das ist rechtlich nicht haltbar,als pflegepersonal darfst du keine diagnosen stellen oder anordnungen treffen.es gibt schliesslich honorarärzte,das kostet zwar geld,aber patienten sind schliesslich keine versuchsobjekte.
     
  11. Claudia B.

    Claudia B. Poweruser

    Registriert seit:
    26.07.2011
    Beiträge:
    760
    Zustimmungen:
    1
    Genau, Haaaaaacckieeee....
     
  12. rumpelstilzchen11

    Registriert seit:
    04.09.2012
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fachkrankenpfleger für Anaesthesie-und Intensivmedizin
    Akt. Einsatzbereich:
    Anaesthesie
    Funktion:
    Bereichsleitung/Kader
    ich denke hier geht es weniger ums diagnostizieren etc.ich habe so eine konstellation(op personal als sg 1.assistenz) schon einmal in norddeutschland/friesland erlebt...die kollegen aus dem op-pflegedienst haben dort im rahmen eines rufdienstes bei gynäkologischen eingriffen"assistiert",weil
    sich die klinikleitung auf einen deal mit einer privaten gynpraxis eingelassen hatte...pfff...das hat mit selbstverständniis der pflege nicht so wirklich viel zu tun,eher mit den wirtschaftlichen interessen der träger...praxen...l
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Pflege soll zusätzlich Forum Datum
News Wer gesundpflegen soll, muss gesunderhalten werden! Pressebereich 29.11.2016
News Gröhe: Pflegeberufegesetz soll noch vor der Wahl kommen Pressebereich 15.11.2016
News Saarland soll 1000 neue Stellen für Pflege bekommen Pressebereich 12.10.2016
News Neue Kampagne soll Image der Pflege aufpolieren Pressebereich 20.09.2016
News Niedersachsen : Projekt soll Flüchtlinge zur Pflege bringen Pressebereich 12.07.2016

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.