OP-Einsatz während der Ausbildung zwingend vorgeschrieben?

KleineMausOB

Junior-Mitglied
Mitglied seit
30.06.2006
Beiträge
59
Ort
Oberhausen
Beruf
Gesundheits- und Krankenpflegerin

Mich würde mal interessieren ob ich in der Ausbildung auch in den OP muss und wie lange wenn?
 

Bübchen

Junior-Mitglied
Mitglied seit
17.09.2005
Beiträge
35
Alter
37
Ort
Ostholstein
Beruf
Arzthelferin; Gesundheits- und Krankenpflegerin
Akt. Einsatzbereich
Psychiatrie/Eingliederung
Bei uns in der Ausbildung haben leider nur einige Schüler die Möglichkeit in den OP zu gehen. Ich gehöre leider nicht dazu. Ich gehe dafür auf die Intensivstation. Aber ich weiß, daß meine Kurskollegin für 4 Wochen in den OP geht.

Liebe Grüße Bübchen
 

KleineMausOB

Junior-Mitglied
Mitglied seit
30.06.2006
Beiträge
59
Ort
Oberhausen
Beruf
Gesundheits- und Krankenpflegerin
Und wie funktioniert dieses System dann?
Weil ich würde den OP nämlich gerne meiden.
Kann man sich freiwillig dafür melden und wird dann ausgelost oder hängt es vom Wissen bzw. den schulischen Leistungen ab?

MFG KleineMausOB
 

Stuffi

Newbie
Mitglied seit
08.06.2006
Beiträge
7
Ort
Geilenkirchen
Hi du!!!!
Also grundsätzlich ist es so, dass du nicht gezwungen wirst in den OP zu gehen!!!!! Wir konnten bei den Funktionseinsätzen wählen zwischen versch. Ambulanzen, Intenisv und OP!!!!! Da nach dem neuen Krankenpflegegesetz viel mehr Ambulanz-Stunden vorgeschrieben sind, wirst du da denke ich auf jeden fall hinkommen, das wird wohl unumgänglich sein!!!!! Aber es ist so, dass du nicht zu einem Funktionseinsatz im OP gezwungen wirst!!!!
Gruß Stuffi
 

Elisabeth Dinse

Poweruser
Mitglied seit
29.05.2002
Beiträge
19.811
Beruf
Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
Akt. Einsatzbereich
Intensivüberwachung
Kann man den Thread eventuell umbenennen? Um Geld gehts ja nicht mehr.

Elisabeth
 

Steffi1984

Poweruser
Mitglied seit
03.01.2006
Beiträge
622
Alter
36
Ort
Regensburg
Beruf
Gesundheits-und Krankenpflegerin
Akt. Einsatzbereich
FKS für Onkologie, Praxisanleiterin, aktuell Weiterbildung "Fachwirt im FSG"
HI,

ich war 14 Tage im OP, verbunden mit Nothilfe und Endoskopie.

Bei uns war, glaub ich, jeder im OP. Ich denke aber, man kann es schon vermeiden, wenn man FRÜHZEITIG mit den Lehrern redet, klar ist es interessant, aber wenn da jemand nicht hin will wird man sicher ned gezwungen, man soll ja durch den Einsatz "nur" Einblick bekommen und wenn man eh weiss, das man da später nie hinwill. Einfach frühzeitig Bescheid sagen!
Also mit den schulischen Leistungen oder mit auslosen hatt das nichts zun tun, denke, das sie jeden unterbringen wollen, nur wenn es von der Zeit her nicht geht müssen halt ein paar dran glauben und dann eher die, die z.B. scho viele Stunden in den Fachbereichen einen Einsatz hatten, die man im OP auch sehen würde. z.B. viele Einsätze auf Orthopädie, dafür kein Einsatz im OP, wo viele orthopädische Sachen operiert werden. Denk ich mir mal!

LG
STeffi
 

Saedis

Stammgast
Mitglied seit
03.03.2006
Beiträge
256
Ort
Ruhrgebiet
Beruf
Exam. Gesundheits- u. Krankenpflegerin
Akt. Einsatzbereich
A bit of everything
KleineMausOB schrieb:
Weil ich würde den OP nämlich gerne meiden.
Darf ich fragen, warum du nicht in den OP möchtest?

Fänd das total spanned, echt! :mrgreen:

LG
 

KleineMausOB

Junior-Mitglied
Mitglied seit
30.06.2006
Beiträge
59
Ort
Oberhausen
Beruf
Gesundheits- und Krankenpflegerin
Ja keine ahnung...also ich stell mir das nicht grade so spannend vor wenn ich zusehe wie jemandem zum beispiel das Bein abgenommen wird oder so.
Mit der Pflege nach der OP hätte ich nicht so die Probleme aber den OP selber stelle ich mir eher schrecklich vor...

MFG KleineMausOB
 

Saedis

Stammgast
Mitglied seit
03.03.2006
Beiträge
256
Ort
Ruhrgebiet
Beruf
Exam. Gesundheits- u. Krankenpflegerin
Akt. Einsatzbereich
A bit of everything
Naja, jeder verpackt sowas auf ne andere Art. Ich finde OP's (egal welcher Art) eigentlich generell ziemlich spannend.
Und wirklich böse Bilder sieht man, denke ich, ohnehin nur bei Not-OP's von schwerverletzten Unfallopfern etc.

Wo ich allerdings nicht hinwollen würd, istn Kreissaal... neee, das wär nix für mich *grusel*
 

Christina1986

Junior-Mitglied
Mitglied seit
27.06.2006
Beiträge
67
Beruf
Gesundheits- und Krankenpflegerin
Akt. Einsatzbereich
Fachweiterbildung A/I Innere Intensiv
Hallo!

Also ich hatte im Mittelkurs einen dreiwöchigen OP Einsatz und ich muss sagen, mir hat es dort ganz gut gefallen. Ist es nicht das Spektakuläre das man sich darunter vorstellt, denn vor lauter Ärzten, sieht man von der ganzen OP eh fast nichts. Bei uns werden wir Schüler immer als Springer eingesetzt, d.H. man muss den PC bedienen und die Materialien holen und anreichen, die die bereits steril eingekleidete Instrumentierschwester nicht mehr anfassen darf.

Liebe Grüße Christina
 

KleineMausOB

Junior-Mitglied
Mitglied seit
30.06.2006
Beiträge
59
Ort
Oberhausen
Beruf
Gesundheits- und Krankenpflegerin
Also im Gegensatz zu Saedis fänd ich es total spannend mal im Kreissal zu "arbeiten". Ich finde es eigentlich ganz schön wenn man zusehen kann wie ein neues Leben zur Welt kommt und vielleicht darf man ja nach einer bestimmten Zeit mal ein Baby waschen oder wiegen oder so.

MFG KleineMausOB
 

spritzensusi

Stammgast
Mitglied seit
29.03.2005
Beiträge
201
Beruf
Krankenschwester
Also aufgrund meines OP- Einsatzes in der Ausbildungszeit habe ich mich jetzt auf eine freie Stelle im OP beworben. Ich fand das damals so toll, ich stand nämlich nicht 6 Wochen herum und habe nur geschaut....Ich war am Ende richtig mit integriert in den OP- Ablauf. OP ist halt Geschmackssache, wie alle anderen Funktionspflegeeinheiten auch. Im Herzkatheterlabor oder in der Endoskopie fand ich es zum Beispiel gähnend langweilig.....

Also bei uns war das damals schon durch die 3- Jahres- Planung, die die Lehrer für unseren Kurs praktisch vorbestimmt hatten, wer in den OP bzw. auf Intensiv geht. Klar, wer jetzt überhaupt net mit dem Gedanken klar kam, in den OP bzw. auf Intensiv zu gehen, der konnte bestimmt wechseln. (Wenn man ein Mitschüler zum Wechseln gefunden hat.)
 

Manuel

Junior-Mitglied
Mitglied seit
25.05.2006
Beiträge
49
Alter
39
Beruf
Gesundheits- und Krankenpfleger, RS
Bei uns konnte man einen Wunscheinsatz in einem Funktionsbereich machen. Ich war fünf Wochen in einem OP. Die Arbeit dort hat mir sehr gefallen. Gezwungen wurde von uns keiner in den OP, viele wollten da freiwillig hin.

ciao
Manuel
 

KleineMausOB

Junior-Mitglied
Mitglied seit
30.06.2006
Beiträge
59
Ort
Oberhausen
Beruf
Gesundheits- und Krankenpflegerin
Und welche Funktionsbereiche gab es da??
Naja OP bin ich nicht grade scharf drauf ;)

MFG KleineMausOB
 

Elisabeth Dinse

Poweruser
Mitglied seit
29.05.2002
Beiträge
19.811
Beruf
Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
Akt. Einsatzbereich
Intensivüberwachung
Ich bin nur neugierig: welche Horrorvostelllungen verbindest du mit dem OP?

Elisabeth
 

KleineMausOB

Junior-Mitglied
Mitglied seit
30.06.2006
Beiträge
59
Ort
Oberhausen
Beruf
Gesundheits- und Krankenpflegerin
Keine Ahnung...ich kann mir einfach nicht vorstellen dabei zu zusehen wenn jemandem das Bein abgenommen wird oder so lol

Ich sagte ja...mit der Pflege nach einer OP hätte ich nicht so die Probleme...aber OP ist nix für mich irgendwie...da arbeite ich lieber auf einer anderen Station...

MFG KleineMausOB
 

Ähnliche Threads

Über uns

  • Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit mehr als 15 Jahren eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

Unterstützt uns!

  • Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!