Oft keine Zeit für Pausen - Aufschreiben?

Dieses Thema im Forum "Arbeitsrecht / Gesundheitsrecht / Krankenpflegegesetz" wurde erstellt von becca, 12.04.2007.

  1. becca

    becca Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    25.05.2006
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Ort:
    Hessen
    Akt. Einsatzbereich:
    Akute und Postakute Intensivmedizin
    Hallo,

    ich hoffe ihr könnt mir helfen.
    Ich habe ein kleines Problem damit wie es bei uns gehandhabt wird wenn man keine Pause nehmen konnte.

    Aber erst mal zum Verständniss:
    Ich arbeite in einem Alten- und Pflegeheim und bin in der 21. SSW. Oftmals ist es bei uns so, dass wir aufgrund der vielen Arbeit nicht immer Pause nehmen können. Wir sind zu dritt als Pflegekräfte eingesetzt für 34 Bewohner, die fast alle Pflegerisch versorgt werden müssen. Manche mit mehr andere mit weniger " Aufwand " .

    Nun ist meine Frage die, dass es unsere Cheffs sagen, dass es unsere Sache ist ob wir Pause machen bzw sie nehmen oder nicht. Aber nie wird aufgeschrieben wenn man sie nicht nehmen konnte. Meine Ausbildung habe ich in einem KH gemacht und da war es so, dass eine nicht genommene Pause aufgeschrieben wurde und im Prinzip auf Überstunden gerechnet wurde.
    Meine jetzigen Cheffs sagen nur, dass das nicht aufgeschrieben wird und basta!

    Dürfen sie dass einfach ignorieren?

    lg
    becca
     
  2. minilux

    minilux Poweruser

    Registriert seit:
    10.04.2007
    Beiträge:
    595
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    München
    ist eine Pause aus organisatorischen Gründen (zu wenig Personal), bzw. zu viel Arbeit nicht zu nehmen (und mit Pause meine ich jetzt nicht eine halbe Stunde hinsetzen und aufstehen wenns klingelt, sonder physisch den Arbeitsplatz verlassen), dann wird diese Zeit natürlich als Überstunde aufgeschrieben.

    Ich kenne nicht wenige Träger die genau mit dem nicht-aufschreiben ihrer MA rechnen

    edit: stellt sich die Heimleitung stur, dann wird die Pause halt genommen -- ohne Rücksicht auf Verluste. Ich finde es zum ****en (sorry) wenn der Pflege immer ein schlechtes Gewissen eingeredet werden soll. Unter anderem so ein Vorgehen hat mich aus dem Job getrieben

    edit2: warum zensiert mich die Forensoftware wenn ich ****en (erbrechen) schreibe. Wenn die Vorgesetzten ihre MA ausbeuten wird nicht zensiert??
     
  3. darksorceress

    darksorceress Newbie

    Registriert seit:
    19.03.2007
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    NRW
    Also zum 1. finde ich das ausgerechnet Du Deine Pausen nehmen musst, schliesslich bist Du schwanger und brauchst sie einfach ( stopp.... noch nicht schreien.... nicht Schwangere brauchen ihre Pausen natürlich auch, aber Schwangere nun mal um so mehr ). Wenn Du Dich überarbeitest, mit der Kraft nicht Haus hälst, kann unter Umständen Deinem Baby was passieren. Damit will ich Dir keine Angst machen, aber ich weis selber wie das in der Pflege ist, wenn man schwanger ist, macht man eh schon etliche Sachen, die man besser lassen sollte. Also nimm Deine Pausen gefälligst :megaphon: ähm ja :flowerpower: .
    Und sag nicht es geht nicht, es ist Dein RECHT!!
    Nicht eine etwaige Option, die man evtl. vielleicht ggf mal machen könnte.

    Ich kenn das Spielchen, die Chefs geben den schwarzen Peter gerne ab, sagen das es unsere Sache wär, dem ist aber nun mal nicht so, wenn man sich die Arbeitsrechlichen Bestimmungen mal genau ansieht.

    Bei uns ist es auch so, dass wir oft nicht zu unseren Pausen kommen, meist reicht es mir mich mal 10 Minuten hin zu setzten, allerdings schreiben wir uns nicht genommene Pausen auch auf. Vielleicht nicht jeden Tag, aber schon regelmässig. Worüber die Prominenz natürlich nicht so sehr erfreut ist :sflouts:

    Wenn man das nämlich nicht tut, kann sich auch nichts ändern. Wenn wir allerdings Stunden sammeln, müssen die PDL und HL schon mal genauer auf den Dienstplan schauen und uns nicht immer in knappster Besetzung rackern lassen ( was war noch gleich QM und Pflegestandart??? :motzen:)

    Also, denke an Dein Baby und schone Dich, wünsche Dir alles Liebe :bussis:
     
  4. Joerg

    Joerg Poweruser

    Registriert seit:
    09.03.2006
    Beiträge:
    2.474
    Zustimmungen:
    47
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Akt. Einsatzbereich:
    Betriebsrat
    Funktion:
    stellv. Betriebsratsvorsitzender, Sprecher der ver.di-Vertrauensleute
    Hmm, Ihr könnt keine Pause machen, weil zu wenig Personal da ist, oder die Arbeit zu viel. Klingt doch verdammt nach einem Organisationsverschulden des AG. Sowas interessiert einen Arbeitsrichter sicher ziemlich stark.
    Immerhin ist gesetzlich geregelt, dass einem ab 6 Stunden Dienst eine Pause von 30 Minuten zusteht.
    Also ab zum Betriebsrat und der soll das Ganze mal an einen Arbeitsrichter weitergeben.
     
  5. flexi

    flexi Administrator
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    11.02.2002
    Beiträge:
    7.782
    Zustimmungen:
    46
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Ort:
    Großraum Hannover
    Hallo Jörg, ich glaube nicht, das das die Aufgabe eines Betriebsrates ist, zumal dir eigentlich auch bekannt sein müsste, daß es lange nicht in allen Heimen einen solchen gibt.
    Der Betriebsrat ist auch zur loyalen Zusammenarbeit mit dem AG angehalten, in diesem Falle wäre das vermittelnde Gespräch sicher erste Wahl.
     
  6. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.280
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
    Hallo Becca,

    wenn ich keine Pausen mache, schreibe ich diese auf, es gelten auch Kurzpausen mit 15 Minuten.
    Dir als Schwangere stehen übrigens mehr als 30 Minuten pro Tag zu.

    Sonnige Grüsse
    Narde
     
  7. Joerg

    Joerg Poweruser

    Registriert seit:
    09.03.2006
    Beiträge:
    2.474
    Zustimmungen:
    47
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Akt. Einsatzbereich:
    Betriebsrat
    Funktion:
    stellv. Betriebsratsvorsitzender, Sprecher der ver.di-Vertrauensleute
    Nun gut, ich gehe jetzt mal wirklich davon aus, dass es in diesem Heim keinen BR gibt, da es sonst solche Zustände sicher nicht gäbe, da hast Du Recht. Nur ist es dann nicht an der Zeit, einen solchen auf die Beine zu stellen?
    Gut das ist jetzt hier nicht das Thema.
    Ein Gespräch zwischen BR und AG ist immer eine gute Sache und sollte auch durchgeführt werden, solange die Bereitschaft des AG's da ist und das hört sich in dem Fall von Becca nicht so an. Weiterhin schadet es ja nicht, einen solchen Fall schon mal juristisch vorzubereiten. Ich merke aber gerade, dass ich im letzten Satz meines Posts einen dummen Fehler gemacht habe. Ich wollte sagen, dass sich der BR mit einem Arbeitsrechtler (nicht -richter) in Verbindung setzen sollte um eben im Falle eines scheitern der Gespräche zwischen BR und AG schneller handlungsfähig zu sein.
    Das Thema loyale Zusammenarbeit zwischen AG und BR ist auch so eine Sache. In wieviel Prozent der Fälle beruht denn die loyale Zusammenarbeit gegenseitig? Klar sollte ich meinem AG loyal gegenüber sein, aber es kann ja auch nicht schaden, ab und an mal mit den Säbeln zu rasseln, dass machen die AG's doch auch.
     
  8. becca

    becca Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    25.05.2006
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Ort:
    Hessen
    Akt. Einsatzbereich:
    Akute und Postakute Intensivmedizin
    Zum Thema zu viel Arbeit für zuwenig Personal :
    Es ist tatsächlich so, dass wir im Frühdienst mit 1 Pflegefachkraft und 2 Helferinnen ( ob mit oder ohne Ausbildung) fahren müssen. Laut PDL können sie nicht mehr Pflegekräfte einstellen, weil der Stellenschlüssel schon ausgereizt sei!
    Also rackern wir uns weiterhin die Finger wund und wenn es mal Pause geben sollte, dann kann man da nicht wirklich abschalten! Denn man hat immer sein Diensthandy im Kittel und das klingelt ohne Unterlass.

    Im Spätdienst ist es zur Zeit sogar so, dass wir mit 2 Pflegekräften starten und dann ab 17 Uhr ein kurzer Spätdienst dazu kommt bis 21 Uhr! Wo bleibt da bitte die Gerechtigkeit? Komme mir langsam echt ausgebeutet vor. Von der Zeit dir wir für die Bewohner, die wir leider Gottes nicht haben, mal ganz abgesehen...

    Zum Thema Betriebsrat :
    Es ist fakt das unser Betriebsrat erst seit ca 4 Wochen besteht. Gegründet unter anderem von meiner Wohnbereichsleitung! Wir haben morgen eine Teambesprechung ohne PDL, aber ich weiß genau, dass da wieder nichts bei rum kommt und wieder nur auf anderen rumgehackt wird!

    @ Narde 2003 : Wieviel Pause steht mir denn zu? Meine PDL hat mir ein Exemplar des MuschuGesetz ausgehändigt, das extra für Heimarbeit gilt. Es gibt teilweise Unterschiede zu anderen Gesetzten, aber so langsam verliere ich den Überblick!
    Wie ist das eigentlich mit Überstunden? Darf ich aus dem Frei geholt werden zum einspringen? Bin mitlerweile total verwirrt!

    Lg
    Becca​
     
  9. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.280
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
    Hallo Becca,

    ich kann es dir nicht mit 100%iger Sicherheit sagen, aber ich glaube unsere Schwangeren haben 60 Minuten Pause pro Tag, bei einer Arbeitszeit von 7,7 Stunden.
    Du darfst innerhalb von 2 Wochen nicht mehr als 90 Stunden arbeiten, das kann ich dir sicher sagen.

    Quäle doch mal unsere Suchfunktion in der blauen Leiste, über Schwangerschaften und die Probleme mit Arbeitgebern wurde hier schon viel diskutiert und irgendwie kommen wir hier sonst ziemlich vom Thema ab.

    Sonnige Grüsse
    Narde
     
  10. Mücke87

    Mücke87 Newbie

    Registriert seit:
    02.04.2005
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Ort:
    Saarland
    Also ich sag immer aufschreiben die Zeit hat ma jo geschafft und ma bekommt se halt net bezahlt.


    Viel Grüße ..................
     
  11. eiseule

    eiseule Stammgast

    Registriert seit:
    21.07.2005
    Beiträge:
    293
    Zustimmungen:
    4
    Mal ganz unabhängig davon, dass jedem seine Pause zusteht geht es mir hier manchmal echt auf den Sender dass die Arbeitgeber in der Regel mies gemacht werden. Ich frage mich allen Ernstes, was dort für ein Arbeitsklima herrscht und kann mir nicht vorstellen, dass es grundsätzlich am Arbeitgeber liegt. Es gehören doch immer zwei dazu, AG und AN. Meine Erfahrung ist, dass häufig erst mal in die Runde gemeckert wird, der eine erzählt dies, der andere das und die schönste Gerüchteküche ist am Gange. So entstehen Geschichten in Form einer stillen Post bei der die Hälfte schon nicht mehr aus Tatsachen besteht. Würde gleich ein Gespräch gesucht/geführt, wäre das ganze Zetern, Jammern und Klagen nicht erforderlich. Bei uns ist es häufig so, dass ich regelrecht eine Pause einplane von .... bis... und diese dann trotzdem nicht gemacht wird, da man z.B. mal eben eine Pflegeplanung schreiben mußte. Das hätte aber auch nach der Pause getan werden können, aber da wollen dann viele einfach so früh wie möglich nach Hause (ambulante Pflege). Also es ist nicht immer so, dasss soooo vieeel zu tun ist, dass keine Pause gemacht werden kann......
     
  12. minilux

    minilux Poweruser

    Registriert seit:
    10.04.2007
    Beiträge:
    595
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    München

    das ist definitiv nicht richtig
    sowas zählt dann nicht als Pause

    sorry, aber dem Sachverhalt (und ich gehe im Moment natürlich davon aus dass das so stimmt) muss ich den AG nicht mies machen -- er ist mies
     
  13. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.280
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
    Hallo Minilux,

    ich habe gerade erfahren, dass mein Arbeitgeber wohl recht sozial ist, ist doch nett, unsere Schwangeren haben 60 Minuten Pause - logischerweise natürlich nicht bezahlt.

    Sonnige Grüsse
    Narde
     
  14. eiseule

    eiseule Stammgast

    Registriert seit:
    21.07.2005
    Beiträge:
    293
    Zustimmungen:
    4
    Zitat von Becca:

    Wenn dem so ist, warum geht dann nicht reihum einer vom Pflegepersonal in die Cafeteria, Pausenraum oder ähnliches und macht dort seine Pause? In der Regel gibt es immer die Möglickeit, kann mich aber aus meiner stationären Zeit erinnen, dass wir lieber alle zusammen auf der Station gefrühstückt haben und zwischendurch zur Klingel gerannt sind als allein unsere Pause zu verbringen. Nur dies ist dann nicht das "Verschulden " des AG!
     
  15. becca

    becca Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    25.05.2006
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Ort:
    Hessen
    Akt. Einsatzbereich:
    Akute und Postakute Intensivmedizin
    Okay Narde2003 habe vorhin schon mal die Suchfunktion zum Qualmen gebracht, aber werde nicht immer schlau aus den verschiedensten Beiträgen, deshalb kam nochmal meine Zwischenfrage :lol1:

    Aber ich versuche mal im Team morgen meine Probleme anzusprechen. Bin mal gespannt was die anderen so dazu zu sagen haben...
    Ich denke ich werde einfach mal damit anfangen meine Überstunden bzw meine nicht Pausen aufzuschreiben!

    Danke für alle eure Antworten.

    An Eiseule : Wir nehmen unsere Pausen auch immer getrennt, weil es anderst organisatorisch nicht klappen würde auf Station. Es gibt Tage da ist es wirklich unmöglich in die Pausen zu gehen. Wie soll man den mit 3 Pflegerinnen über 30 Bewohnern gerecht werden?

    Lg
    Becca
     
  16. minilux

    minilux Poweruser

    Registriert seit:
    10.04.2007
    Beiträge:
    595
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    München
    hallo Narde,

    dann gibt es
    a) anscheinend sehr unterschiedliche Regelungen innerhalb der Klinikum München GmbH, und
    b) kann ich kein soziales Verhalten entdecken wenn die Pause unbezahlt verlängert wird (verschiebt ja nur den Feierabend nach hinten)
     
  17. Berthild

    Berthild Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    27.02.2007
    Beiträge:
    114
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    Bad Wildungen
    Akt. Einsatzbereich:
    außerklinische Intensivpflege
    Hallo becca,

    sprich das mal im Team an, wie du bereits vorhast. Wie macht ihr es eigentlich, wenn die (einzige) examinierte Pflegekraft zur Pause geht? Kommt dann von einer anderen Station solange Ersatz?

    Bei uns hat sich im Frühdienst endlich eingeschliffen, dass wir paarweise außerhalb der Station Pause machen. Oft wünscht man sich, zusammen zu sitzen und mal zu klönen, aber auf Station ist das nicht möglich, da kommt dauernd die Klingel und das Telefon dazwischen. Hinzu kommt, dass es eine offizielle Dienstanweisung gibt, in einem fest definierten Zeitraum Pause zu machen. Der umfasst eine Stunde, in der jeweils die Hälfte der Pflege die Station verlässt. Ohne Telefon! Dabei müssen wir nur drauf achten, dass jeweils mindestens eine examinierte PP auf Station verbleibt. Inzwischen ist dieser Pausenzeitraum auch bei den Funktionsabteilungen angekommen, so dass nicht gerade in der Zeit, wo am wenigsten Personal auf Station ist, Röntgen- oder andere Fahrten zu machen sind. Das klappt. Aber es erfordert schon ein konkretes Nehmen und Verteidigen, denn Arbeit gibt es immer...

    Liebe Grüße Berthild

    PS: Nicht genommene Pausen auf jeden Fall im Dienstplan fixieren! Gar nicht fragen! Wir sind gehalten, keine nicht genommene Pausenzeiten aufzuschreiben, da die o.g. Pausenregelung verbindlich ist. Bei dir sehe ich das anders. Dir sichert keine Dienstanweisung die Pausenzeiten so genau, da musst du dir dein Recht selber nehmen! Besser aber, du kannst die Pause wirklich machen. Versuchs für dich umzusetzen. Klar wird dann der eine oder andere Pat. leiden, aber versucht es im Team für euch angenehm zu organisieren. Nehmen oder nehmen lassen, das ist hier die Devise...
     
  18. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.280
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
    Hallo Becca,
    meine 60 Minuten Pause Angabe ist nicht ganz korrekt.
    Ich zitiere mal die Arbeitstättenverordnung:
    Nachzulesen hier:Arbeitsstättenverordnung

    Viel Glück für dich und deinen Nachwuchs
    Narde
     
  19. Michl

    Michl Gast

    Meines Wissens müssen Schwangere eine Pause nehmen und dürfen sich nicht "OHNE PAUSE" im Dienstplan vermerken. Ich habe jetzt keine Quelle dazu gefunden, aber so wurde es mir von meiner PDL gesagt, als ich selbst für die Zeitabrechnungen auf Station angeleitet wurde.
    Mehrarbeit (also längere Arbeitszeit) kann sie ganz normal wie jeder andere geltend machen, wenn sie aufgrund des Arbeitsanfalles am Ende der Schicht nicht fertig wird.

    Wenn Ihr nur eine examinierte Kraft in der Schicht seid und deshalb die Station bzw. auch das Haus nicht verlassen könnt (also eine Anwesendheitspflicht besteht), dann habt Ihr an diesen Tagen schon geplant gar keine Pause. Hier müsste nach spätestens 6 Std. für mindestens eine viertel Stunde ein Ersatz her. So würde das mal ganz streng genommen ausschauen.

    Ich muss sagen, dass ich das auch einfordern würde, wenn der Arbeitgeber schon nicht bereit dazu ist, diese halbe Stunde als Arbeitszeit anzurechnen.

    Ich verstehe ja die ernste finanzielle Lage vieler Häuser und bin auch schonmal bereit in den saueren Apfel zu beißen (und z.B. nicht jede einzelne Minute Mehrarbeit aufzuschreiben). Wenn aber bewusst und skrupellos die Gesundheit der Mitarbeiter auf´s Spiel gesetzt wird, hört auch bei mir der Spaß auf.
    Auf die Pause kann man im Übrigen auch nicht freiwillig verzichten. Der Arbeitgeber hat dafür Sorge zu tragen, dass die Pause genommen wird.

    Viel Glück und hoffentlich bald bessere Arbeitsbedingungen.

    Michl
     
  20. minilux

    minilux Poweruser

    Registriert seit:
    10.04.2007
    Beiträge:
    595
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    München
    "OHNE PAUSE" ist auch für nicht Schwangere unzulässig:
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.