Notfallmedikamentenliste: wie jeweils aufziehen?

Dieses Thema im Forum "Intensiv- und Anästhesiepflege" wurde erstellt von Reyna, 09.09.2008.

  1. Reyna

    Reyna Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    17.09.2005
    Beiträge:
    170
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits-und Krankenpflegerin
    Akt. Einsatzbereich:
    Ambulante Krankenpflege
    Hallo an alle,

    ich arbeite seit kurzem auf der ITS und wollte mal fragen, ob es Internetseiten gibt auf denen ich nachlesen kann, wie bestimmte Medikamente (insbesondere Notfallmedis wie Supra, ...) aufgezogen/verdünnt werden?

    Liebe Grüße,

    Reyna
     
  2. *Anni

    *Anni Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    17.06.2008
    Beiträge:
    72
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    Kardiologie
  3. pyocianik

    pyocianik Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    10.07.2008
    Beiträge:
    56
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Krankenpfleger, Chirurg Assistent
    Ort:
    Paris
    Akt. Einsatzbereich:
    Remote site medic
    Funktion:
    Stationsleitung, Mentor
    :nurse:Hier ein kleiner Trick für Dopamin und Dobutamin Vorschriften in µg/Kg/mn :daumen:

    Schätze das Gewicht des Patienten (Z.B. 80 Kgs)
    Dann benütze die magische Formel:

    G x 3= Qmg

    Q ist die Quantität (in mg) von Dobu oder Dopa die Du brauchst.
    Diese verdünnst Du dann auf 50 ml.
    Dann brauchst Du nur noch die Infusionsrate regeln (ml/Std), die Infusionsrate entspricht dann der Vorschrift in µg/Kg/mn.

    Konkretes Beispiel:

    Patient: 80 Kg
    Vorschrift: Dopamin 6µg/kg/mn

    Magische Formel: Q = G x 3 :besserwisser:

    80 x 3 = 240

    Du entnimmst also 240 mg Dopamin.
    Du verdünnst sie dann auf 50 ml (also 240mg Dopamin in 50 ml), und siehe Da, :eek1: diese Lösung entspricht einer Konzentration von 1µg/kg/mn :klatschspring:

    Letztlich regelst Du die Infusionrate auf 5 ml/Std .
    Diese Geschwindigkeit entspricht der Vorschrift von 5µg/kg/mn!:freakjoint:

    Wenn der Arzt die Vorschrift (µg/Kg/mn) ändert, brauchst du dann nur die Geschwindigkeit (ml/Std) zu ändern!!!:rocken:

    Na, wie findest Du Das?:mrgreen:

    :cheerlead::beten::weiberheld:
     
  4. Reyna

    Reyna Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    17.09.2005
    Beiträge:
    170
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits-und Krankenpflegerin
    Akt. Einsatzbereich:
    Ambulante Krankenpflege
    @ *Anni:

    Danke! Genaus sowas hab ich gesucht!
     
  5. mostbirne

    mostbirne Gast

    oha... also bei uns ist dopamin absolut off label use... wir nehmen ausschließlich dobutrex !! und wenn dann werden auch immer 250mg/50 ml aufgezogen. ist ja interessant wie ihr das macht.. :gruebel:

    grüsse
     
  6. HBR

    HBR Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    10.01.2008
    Beiträge:
    82
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fachkrankenschwester I/A, Lehrrettungsassistentin
    Ort:
    NRW
    Akt. Einsatzbereich:
    Herz-Thorax-Gefäß ITS
    Ich denke, dass hier unbedingt auf Standards zugegriffen und dann nach Wirkung eingestellt werden sollte. Wenn bei jeder Dosierung gerechnet werden muß....na ja, halte ich für gefährlich. Jeder Pflegende/Arzt auf einer ITS muß wissen: Wenn die Perfusoren auf bestimmte Laufgeschwindigkeiten eingestellt sind, wieviel mg/ml der Patient bekommt. Wir ziehen z.B. eine Standardmenge auf die immer die gleiche ist. Bei Veränderungen werden diese in Rot auf der Spritze und in der Kurve markiert. (z.B. doppelte Dosierung Adrenalin) Veränderungen kommen selten vor und auch dafür gibt es Standarddosierungen.
    Am einfachsten (wenn möglich) immer 1mg/i.E. entspricht 1ml oder 10mg entsprechen 1ml. z.B. 50 i.E. Insulin auf 50ml oder 500mg Dobutamin auf 50ml.

    Gruß
    Heike
     
  7. Maniac

    Maniac Poweruser

    Registriert seit:
    09.12.2002
    Beiträge:
    9.602
    Zustimmungen:
    82
    Akt. Einsatzbereich:
    Krankenhaus
    Funktion:
    Führungskraft
    Wie kann Dopamin "off label use" sein?

    Wenn es als Katecholamin bzw als Antihypotonikum angewendet wird, ist die Indikation gegeben es anzuwenden...!
     
  8. mary_jane

    mary_jane Gast

  9. Spargelhuhn82

    Spargelhuhn82 Stammgast

    Registriert seit:
    14.05.2008
    Beiträge:
    231
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Akt. Einsatzbereich:
    interdisziplinäre Intensiv

    So sieht es bei uns auch aus. wir haben neben dem Medikamentenschrank einen Karteikasten mit Etiketten für die jeweiligen Perfusoren, auf denen genau steht, welche Menge von was aufgezogen wird (z.B. Heparinperfusor mit 25000 IE Heparin = Heparin 25000 IE (5 ml) in 45 ml NaCl0,9%, dahinter dann auch noch die jeweilige Dosis pro Milliliter). Veränderungen wie beim oben erwähnten Insulinperfusor (z.B. anstatt wie bei uns standardmäßig 50 IE Insulin halt 100 IE) werden dann eben auf den Aufklebern vermerkt und die Dosierung umgerechnet.
    Fand diesen Kasten gerade am Anfang (und natürlich auch heute noch) sehr hilfreich, hatte recht schnell im Kopf, welcher Perfusor mit wieviel ml von was aufgezogen werden muss. :mrgreen:
     
  10. mostbirne

    mostbirne Gast

    ich sagte BEI UNS off label use. wir ham das nicht mal mehr bei uns auf stat.
    und zum RR steigern?? na ja... also bitte, aber jedem das seine andere häuser andere sitten.. :knockin:
     
  11. Maniac

    Maniac Poweruser

    Registriert seit:
    09.12.2002
    Beiträge:
    9.602
    Zustimmungen:
    82
    Akt. Einsatzbereich:
    Krankenhaus
    Funktion:
    Führungskraft
    Ich verweise mal an Wiki zur Begrifflichkeitsklärung,
    ob out oder nicht out woltle ich garnicht diskutieren :-)

    Off-Label-Use
     
  12. pyocianik

    pyocianik Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    10.07.2008
    Beiträge:
    56
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Krankenpfleger, Chirurg Assistent
    Ort:
    Paris
    Akt. Einsatzbereich:
    Remote site medic
    Funktion:
    Stationsleitung, Mentor
    Die Formel die Ich gegeben habe, ist benützbar mit alle Drogen deren Dosis sich in µg/kg/mn sich berechnen. :aetsch:
    Warum? Einfach, präzise, und recht Idioten/Blonden sicher!!!:weiberheld:

    Für alle anderen benützen wir soweit wie möglich die Simplex Regel: 1ml=1/2/5/10mg je nach Droge. :hippy:
     
  13. flexi

    flexi Administrator
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    11.02.2002
    Beiträge:
    7.782
    Zustimmungen:
    46
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Ort:
    Großraum Hannover
    Mal ne dumme Frage zwischendurch:
    Ihr schreibt immer
    Wäre es nicht sinnvoller, das i einzufügen, damit man bei "mn" nicht immer erstmal stolpert?

    Meine Empfehlung also so, wie es in den Dosierungs-Empfehlungen und Waschzetteln auch überall steht:
     
  14. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.280
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
    Hallo,

    wir verwenden ähnlich wie alle anderen keine Blondinensicheren Formeln, bei denen ich im Notfall rechnen muss (können Blondinen in der Regel nicht), sondern Standardperfusoren und passen dann die Laufgeschwindigkeit den Werten des Patienten an.

    Blonde Grüsse
    Narde
     
  15. mary_jane

    mary_jane Gast


    Danke, kenn ich, den Begriff:-)

    aber deinen Satz, dass Hypotonie doch eine Indikation wäre, hab ich wahrscheinlich anders verstanden, als du es meintest.:knockin:
     
  16. Maniac

    Maniac Poweruser

    Registriert seit:
    09.12.2002
    Beiträge:
    9.602
    Zustimmungen:
    82
    Akt. Einsatzbereich:
    Krankenhaus
    Funktion:
    Führungskraft
    War auch an mostbirne gerichtet ;)
     
  17. pyocianik

    pyocianik Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    10.07.2008
    Beiträge:
    56
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Krankenpfleger, Chirurg Assistent
    Ort:
    Paris
    Akt. Einsatzbereich:
    Remote site medic
    Funktion:
    Stationsleitung, Mentor
    Bei Dopa und Dobu richtet man sich nach dem Gewicht des Patienten, dessen Werten und dem Therapeutischem Ziel zu. Das Gewicht eines Patienten zu schätzen ist ziemlich einfach und relativ prezise mit einiger Erfahrung. :gruebel:
    Die Formel, die ich gegeben habe, benützen alle die im Bereich der Anesthesie, Rettungsdienstes, NA oder Intensivmedizin in Frankreich arbeiten. :nurse:
    Und selbst die Blondinen schaffen es :zunge:, obwohl es in Frankreich weniger Blonden gibt als in Deutschland (zum grossen Bedauern etlichen meiner Kollegen!!!:cry:)

    :mrgreen::lovelove::bussis:
     
  18. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.280
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
    Hallo,

    ich denke mal wir werden unsere Standarddosierungen nicht Frankreich anpassen, wieso auch? Dopamin wird bei uns schon seit längerer Zeit nicht mehr eingesetzt, gilt als nicht mehr State of the art.
    Dobutamin ist eine Lösung 250mg/50ml und wird bei uns entsprechend einfach in eine Perfusorspritze aufgezogen, demnach sind 1 ml dann 5mg und dies dosieren wir entsprechend dem was unser Patient braucht. Also nix mit verdünnen - aber wir kommen vom Thema ab.

    Solltest du das andere Thema diskutieren wollen, darfst du gerne einen eigenen Thread eröffnen.

    Schönen Abend
    Narde
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Notfallmedikamentenliste jeweils aufziehen Forum Datum
Suche Abbildungs-CD-Rom zu Thiemes Pflege und Pflege Heute, jeweils aktuelle Auflagen Literatur und Lehrbücher 04.04.2007

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.