Notbetrieb einer Umkehrosmose

vossi

Newbie
Mitglied seit
07.03.2005
Beiträge
22
Ort
Lüdenscheid
Wer kann mir Literatur nennen, die Antworten auf folgende Fragen gibt:

1. Welcher Härtegrad kann bei Dialyse mit Weichwasser akzeptiert werden?
2. Wie häufig soll das Weichwasser auf Härtedurchbruch kontrolliert werden?

In der Betriebsanleitung finde ich leider nichts::weissnix:

Danke,
vossi!
 

tom

Newbie
Mitglied seit
16.02.2005
Beiträge
5
hallo,

also wir haben die info von unserem osmosebauer (fresenius) 3 mal wöchentlich auf hartwasser zu überprüfen und dabei hilft uns eine indikatorlösung (duroval) welche mit einer wasserprobe, an der osmoseentnahmestelle abgenommen wird und dann verdünnt sollte dieses ergebnis innerhalb einer farbscala liegen.
 

vossi

Newbie
Mitglied seit
07.03.2005
Beiträge
22
Ort
Lüdenscheid
Das ist soweit klar! In unseren Zentren findet eine Überwachung und Dokumentation aller Anlagenparameter sogar über unser EDV-Netzwerk statt.

Doch was passiert einem Ausfall der Osmose? Wie in den Notbetrieb umgeschaltet werden soll, ist genau beschrieben. - Aber was dann???
 

tom

Newbie
Mitglied seit
16.02.2005
Beiträge
5
eigentlich kann man an den maschinen nur noch den fluss ausschalten, und versuchen die pat. abzunehmen. in solch einem notfall sollte der servicetechniker sofort anreisen. dies ist bei uns zumindest sehr konkret über fresenius abgesichert, und hat auch noch nie probleme verursacht. der service ist bei fresenius im allgemeinen sowieso recht zufrieden stellend.
 

vossi

Newbie
Mitglied seit
07.03.2005
Beiträge
22
Ort
Lüdenscheid
In drei Wochen kommt der nette Herr vom TÜV zum Überwachungsaudit und möchte unsere Notfallpläne sehen. Er gibt sich aber nicht damit zufrieden, daß ich was nettes und "allgemein bekanntes" aufschreibe, sondern er verlangt (sicher nicht ganz zu Unrecht) verbindliche Quellen dafür zu sehen!!!!
 

tom

Newbie
Mitglied seit
16.02.2005
Beiträge
5
vossi schrieb:
In drei Wochen kommt der nette Herr vom TÜV zum Überwachungsaudit und möchte unsere Notfallpläne sehen. Er gibt sich aber nicht damit zufrieden, daß ich was nettes und "allgemein bekanntes" aufschreibe, sondern er verlangt (sicher nicht ganz zu Unrecht) verbindliche Quellen dafür zu sehen!!!!
was sagt denn euer servicetechniker dazu...?
 

vossi

Newbie
Mitglied seit
07.03.2005
Beiträge
22
Ort
Lüdenscheid
Seiner Aussage nach soll während des Notbetriebs 15 minütlich kontrolliert werden und die Wasserhärte darf nicht über 0 dh sein!!!

Aber es kann mir niemand sagen, wo das steht! :gruebel:
 

Ähnliche Threads

Über uns

  • Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit mehr als 15 Jahren eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

Unterstützt uns!

  • Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!