Notarzt rufen oder nicht?

Dieses Thema im Forum "Interdisziplinäre Notfälle" wurde erstellt von Lieschen258, 19.07.2010.

  1. Lieschen258

    Lieschen258 Newbie

    Registriert seit:
    10.07.2010
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenpflegeschülerin
    Ort:
    Mittelfranken
    Akt. Einsatzbereich:
    OP/Anästhesie/Steri
    Hallo :-)
    ich hab da eine kleine Frage!
    Am Wochenende war eine Bekannte total besoffen und hat ge****t und konnte nicht mehr richtig reden und nicht mehr laufen..wir haben sie dann hingelegt und zugedeckt und ich hab alle 15 minuten den puls gemessen, zeitweise war er nur um die 40.
    und die atmung war total unregelmäßig..nach so ca. 45 minuten hat sich der puls wieder stabilisiert
    und ich hätte am liebsten den notarzt gerufen.
    aber die anderen haben mich für total bescheuert erklärt nur weil ich krankenschwester werd brauch ich etz ned so klug daher reden.:motzen:
    was wäre jetzt eurer meinung richtig gewessen?
    hätte ich den notarzt rufen müssen oder sie einfach so liegen lassen solln?
     
  2. Schwester Rabiata 2

    Registriert seit:
    17.08.2009
    Beiträge:
    1.342
    Zustimmungen:
    10
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    interdisziplinär
    Da ich nicht so scharf darauf bin mir einmal Vorwürfe wegen unterlassener Hilfeleistung zu machen/machen zu lassen, hätte ich den RTW angerufen.
     
  3. Mize

    Mize Newbie

    Registriert seit:
    16.07.2010
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    Nothilfe
    Eiso bei Puls um die 40 hätte ich jetzt auch den Notarzt angerufen, vor allem wenn sie nicht mehr erweckbar ist. Schon allein wegen der Aspirationsgefahr durch das ****en.
     
  4. Nomis

    Nomis Stammgast

    Registriert seit:
    24.04.2009
    Beiträge:
    391
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- u. Krankenpfleger, RettAss iP
    Akt. Einsatzbereich:
    anästhesiologische Intensivstation; Rettungsdienst (ehrenamtl.)
    Eine Bradykardie kann ein Grund sein, den Rettungsdienst zu alarmieren, in Kombination mit der von Dir beschriebenen unregelmäßig Atmung noch mehr.
    Was mir aber in der Situation viel wichtiger ist: Gut, dass Du Dich so intensiv um Deine Bekannte gekümmert hast. Mit hingelegt meinst Du doch mit Sicherheit, dass ihr sie in die stabile Seitenlage verbracht habt, oder? :wink:
    Was mir noch wichtiger ist: Wie kann in Zeiten von "Komasaufen" u.ä. sich eine Freundin dermaßen betrinken, dass sie derart vigilanzgemindert ist!? Einfach vorher ein wenig mehr aufeinander aufpassen und dann kommt man nicht in solch Situationen.:thinker:
     
  5. aquarius2

    aquarius2 Poweruser

    Registriert seit:
    15.09.2006
    Beiträge:
    746
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Fachkrankenschwester für Anästhesie und Intensiv Studentin (Psychologie)
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    Interdisziplinäre Intensivstation
    Funktion:
    Gerätebeauftragte
    :knockin:Wie ich diese Leute hasse, die mehr trinken, als ihnen gut tut, also ein Puls von 40 im Schlaf habe ich auch (im nüchternen Zustand). Die unregelmäßige Atmung finde ich schon besorgniserregender. Wenn sie irgendwo draußen liegen, kühlen sie schnell aus und die meisten Betrunkenen sterben letztendlich am Unterzucker.
    Im Zweifelsfall würde ich das tun, was ich für richtig halte, denn die Verantwortung für mein Tun und Lassen habe ich. Was ich aber überdenken würde ist, mit welchen Leuten ich meine Freizeit verbringe, auf Leute, die auf Komasaufen stehen kann ich gut verzichten.
     
  6. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.280
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
    Wenn sie nicht an der Hypoglycämie versterben, dann können sie noch aspirieren.

    Ob es den Rettungsdienst braucht, oder nicht, das lässt sich im Nachhinein nimmer feststellen.
    Aus meiner Rettungsdiensterfahrung kann ich sagen, dass ich schon bei sehr vielen "VWE's" war, die sich auch daheim hätten ausschlafen können, aber bei genauso vielen war die in die Klinik mussten.
    Aus der Klinikerfahrung wiederum kann ich auch nur gleiches feststellen. Viele werden kaum in der Klinik wieder wach und sind stolz wenn der Spiegel sehr hoch ist - in meinen Augen sehr strange.

    Lieber einmal zu früh den Rettungsdienst gerufen als zu spät, auch wenn wir nicht wirklich begeistert sind von solchen Einsätzen.

    lg
    Narde
     
  7. aquarius2

    aquarius2 Poweruser

    Registriert seit:
    15.09.2006
    Beiträge:
    746
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Fachkrankenschwester für Anästhesie und Intensiv Studentin (Psychologie)
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    Interdisziplinäre Intensivstation
    Funktion:
    Gerätebeauftragte
    Schade, dass diese Komasäufer nicht wissen wie gefährlich ihre Trinkerei ist. Eine Kollegin von mir hat mal ihren sturzbetrunkenen Sohn gefilmt und ihm angedroht, wenn er noch mal so zu Hause abgeliefert wird stellt sie das Video bei Youtube ein :eek1:
    Uns flogen fast die Zähne aus dem Gesicht, als sie das erzählte, ihr war es aber völlig ernst und Sohnie hat sowas auch nie wieder gemacht :mrgreen:
    Bitte keine Diskussionen mit mir über diese Methode (ich würde das mit meinen Kindern nicht machen wenn ich welche hätte)!
     
  8. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.280
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
    eine Kollegin hat einen unserer Patienten nach der Aufnahme mit seinem Handy fotografiert - er war total stolz darauf sich vollgek*** und vollgep*** auf dem Bild zu sehen.
    Immerhin hatte er den Klassenrekord mit 3,0 Promille gebrochen.
     
  9. aquarius2

    aquarius2 Poweruser

    Registriert seit:
    15.09.2006
    Beiträge:
    746
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Fachkrankenschwester für Anästhesie und Intensiv Studentin (Psychologie)
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    Interdisziplinäre Intensivstation
    Funktion:
    Gerätebeauftragte
    Hallo Narde, da fällt mir ein klassisches Zitat ein
    Oh Welt, was bist du grausam...
     
  10. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Die Methode "Hasselhof" funzt leider auch nur begrenzt.

    Elisabeth
     
  11. Maniac

    Maniac Poweruser

    Registriert seit:
    09.12.2002
    Beiträge:
    9.602
    Zustimmungen:
    81
    Akt. Einsatzbereich:
    Krankenhaus
    Funktion:
    Führungskraft
    Hmm, also ich bin vor vielen jahren auch schon besoffen in meinem eigenen Erbrochenen unter ner Schubkarre eingeschlafen - und habs überlebt.

    Ich will keinen Einzelfall schildern - ich will nur sagen: Das ständige NA rufen halte ich für übertrieben.
    Ist natürlich schwer das zu entscheiden und vor Allem die Verantwortung zu tragen - aber sollte ich mal besoffen und bradycard sein (hab auch so wenn ich kurz vorm einschlafen bin 50er Frequenzen) hoffe ich doch, dass jemand erbarmen hat und mich einfach liegen und ausnüchtern lässt ^^
     
  12. Pascal84

    Pascal84 Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    30.09.2008
    Beiträge:
    89
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpfleger
    Akt. Einsatzbereich:
    Unfallchirurgie
    Hehe :D

    Aber schon erschreckend wie man auf sowas stolz sein kann.
     
  13. Dirk Jahnke

    Dirk Jahnke Poweruser

    Registriert seit:
    30.10.2002
    Beiträge:
    441
    Zustimmungen:
    29
    Beruf:
    Fachkrankenpfleger A/I, Atmungstherapeut (DGP)
    Ort:
    Oldenburg
    Akt. Einsatzbereich:
    internistische Intensivpflege
    Moin Maniac

    Nur das man bei den hier geschilderten Symptomen nicht mehr von einfach besoffen, sondern schon von einer schönen Intoxikation reden kann.

    Also würde ich dich mit solchen Symptomen finden, würde ich schon die mobilen Kollegen anrufen, damit du unter kontrollierten,sicheren Bedingungen ausnüchtern kannst :mrgreen:

    Wenn du auch noch in der eigenen Klinik landest, wäre der erzieherische Effekt sicher enorm :hippy:

    @aquarius2

    Woher hast du denn, dass die häufigste Ursache für einen letalen Ausgang die Hypoglycämie ist? Würde mich halt interessieren.
    Sehe hier eher Atmung, Schutzreflexe und Körpertemperatur als primär bedrohlich. BZ läuft eher nebenher und ist fast immer mit Glucose 5% ohne Probleme zu halten ?! Auch erinnere ich mich bei Aufnahme an keine wirkliche Unterzuckerung bei Alkoholintox. Muss ja aber nichts bedeuten!
     
  14. aquarius2

    aquarius2 Poweruser

    Registriert seit:
    15.09.2006
    Beiträge:
    746
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Fachkrankenschwester für Anästhesie und Intensiv Studentin (Psychologie)
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    Interdisziplinäre Intensivstation
    Funktion:
    Gerätebeauftragte
    Hallo, woher ich das habe, zum Teil aus meiner Fachweiterbildung, zum Teil von einem Rechtsmediziner, den ich mal kontaktiert habe, um eine Kriminalgeschichte zu schreiben. Es ging um Leute, die alleine in einer Ausnüchterungszelle oder zu Hause sterben.
    Stark unterzuckerte Leute haben wir sehr oft auch wenn es keine Diabetiker sind. Ich arbeite auf einer interdisziplinäten Intensiv und da kommen öfters solche Kunden. Da wir ihnen Glukose verabreichen werden sie aber auch nicht am Unterzucker sterben auch wenn der Zucker mit Unmengen von Alkohol im Blut nicht wirklich schnell aufgenommen wird.:dudu:
     
  15. Lieschen258

    Lieschen258 Newbie

    Registriert seit:
    10.07.2010
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenpflegeschülerin
    Ort:
    Mittelfranken
    Akt. Einsatzbereich:
    OP/Anästhesie/Steri
    Ja ich hab sie in die stabile seitenlage gelegt. ;)
    dann werd ich ihr wohl heute abend mal ins gewissen reden.
    danke
     
  16. catweazle

    catweazle Poweruser

    Registriert seit:
    02.03.2004
    Beiträge:
    1.003
    Zustimmungen:
    3
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Ort:
    Münster
    Bewußtlos und niedriger Puls? Notarzt! Nachher ist das Problem in Wirklichkeit eine Hirnblutung.
     
  17. aquarius2

    aquarius2 Poweruser

    Registriert seit:
    15.09.2006
    Beiträge:
    746
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Fachkrankenschwester für Anästhesie und Intensiv Studentin (Psychologie)
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    Interdisziplinäre Intensivstation
    Funktion:
    Gerätebeauftragte
    :down:Echt, die Sauferei nimmt immer mehr überhand, als ich noch jünger war (so etwa in der Frühsteinzeit) hat man mal ein Glas Bier oder Sangria getrunken und war man mal wirklch betrunken schlich man sich auf allen vieren heim und vollgek... und vollgep... das wäre einem ja bis in alle Ewigkeiten unter die Nase gerieben worden :dudu:
    Ich hatte meinen ersten und letzten Vollrausch als ich mit 15 Monaten mal ein Sektglas in die Finger bekam, als ich für kurze Zeit alleine im Wohnzimmer war...
     
  18. definurse.bs

    definurse.bs Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    16.01.2009
    Beiträge:
    188
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    IPS
    Genau aus diesem Grund, fahre ich seit jahrzehnten immer Freitags und Samstag ca 4-8x pro Nachtschicht mit Volltrunkenen ins CT.
    Ich bin gespannt, wie lange die Solidargemeinschaft diesen Blödsinn noch bezahlt :x
    D.
     
  19. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.280
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
    Definurse, ich habe vor Jahren einen solchen Patienten ins KH gebracht und war mir sicher, dass es nur der Alokohl war...
    Er hatte allerdings eine ausgewachsene Hirnblutung, die dann umgehend in den OP kam.
     
  20. Nomis

    Nomis Stammgast

    Registriert seit:
    24.04.2009
    Beiträge:
    391
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- u. Krankenpfleger, RettAss iP
    Akt. Einsatzbereich:
    anästhesiologische Intensivstation; Rettungsdienst (ehrenamtl.)
    @definurse:
    Ein akutelles Beispiel: Diese Mann lag zwölf Stunden auf dem Flur einer internisteischen Station bei mir im Haus, weil jeder dachte - inklusive des Rettungsdienstes und des internistischen OA - er sei einfach nur betrunken und müsse sich ausschlafen. Eine liebe Kollegin vom Frühdienst hat sich dann seiner mal angenommen und festgestelle, dass da was nicht stimmt!
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Notarzt rufen oder Forum Datum
Kindernotarzt/Säuglingsnotarzt Garmisch-Partenkirchen Fachliches zur Kinderkrankenpflege 15.02.2009
Was tun wenn der Notarzt kommt? Gesetze und Rechtsfragen in der Altenpflege 19.12.2008
Kinder- bzw. Babynotarztdienst Kinderintensivpflege 31.10.2007
News Sachsen: Kaum Männer in Pflegeberufen Pressebereich 19.05.2016
News DBfK Nordwest in Beiräte des MDK berufen Pressebereich 08.04.2016

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.