"Non-Touch"

Sr. Emma

Newbie
Mitglied seit
24.02.2003
Beiträge
1
Hallo ihr Lieben!

Vor dem praktischen Examen gab es ständig Dikussionen darüber, was denn nun wirklich "Non-Touch" bedeutet. Die Meinungen der Unterrichtskräfte gingen stark auseinander. Ich hätte gerne gewußt wie ihr das gelernt habt.

Non-Touch= z.B Kompresse nur auf oberer Seite anfassen, natürlich mit
Einmalhandschuhen
oder
Non-Touch= nicht anfassen, nur mit Pinzette o.ä.

Danke und Lieben Gruß Emma
 

Ute

Poweruser
Mitglied seit
04.02.2002
Beiträge
1.736
Alter
46
Standort
Hannover
Beruf
Krankenschwester, Fachkraft für Leitungsaufgaben in der Pflege (FLP)
Akt. Einsatzbereich
Zur Zeit in der Elternzeit
Funktion
Study nurse
Hallo Sr. Emma !

Also ich verstehe unter dem Begriff Non-Touch: arbeiten mit sterilen Handschuhen oder Instrumenten.

Den VW non touch durchführen (das sterile Verbandmaterial darf nur mit sterilem Handschuh oder einer sterilen Pinzette angefaßt werden.
 

Sabine

Junior-Mitglied
Mitglied seit
19.11.2002
Beiträge
90
Hallo,

Die Non-Touch - Technik wird bei einem aseptischen Verbandwechsel angewandt und hat somit primär das Ziel, durch entsprechendes Handeln die Wunde von Krankheitskeimen freizuhalten. Das Tragen von Handschuhen ist auf jeden Fall indiziert.
Das Tragen von sterilen Handschuhen im Sinne der Non -Touch- Technik ist dann zwingend erforderlich, sofern ein direkter Kontakt mit dem Wundgebiet nicht ausgeschlossen werden kann.
Unsterile Handschuhe genügen, wenn eine direkte Berührung der Wunde nicht in Frage kommt. Sollte dies dennoch notwendig werden, kann zur Garantie des aseptischen Handels alternativ mit unsterilen Handschuhen in Kombination mit steriler Pinzette gearbeitet werden.

Viele Grüße,
Sabine
 

angelika

Junior-Mitglied
Mitglied seit
17.02.2003
Beiträge
30
Hallo! :D
Da die meisten Infektionen ,vor allem Wundinfektionen, über die Hände übertragen werden, ist unbedingt, wenn immer möglich ,die sog. no-touch Technik anzuwenden.
Das heißt,daß eine Wunde oder ein Verband nicht mit ungeschützten Händen berührt wird,sondern sterile Instrumente oder sterile Handschuhe dazu verwendet werden sollten.
Der Verbandwechsel ist unter aseptischen bzw. sterilen Bedingungen durchzuführen, d.h mit sterilen Handschuhen oder sterile Instrumente und steriles Verbandmaterial.
liebe grüsse Angelika
 

Darksun

Junior-Mitglied
Mitglied seit
16.12.2004
Beiträge
52
Standort
BaWü
Akt. Einsatzbereich
Stroke Unit
habs letzte Woche erst im Unterricht gehabt und uns wurde gesagt:

Non touch= Finger haben trotz steriler Handschuhe nix in der Wunde zu suchen.( da die Gefahr dass die Handschuhe nichtmehr steril sind grösser ist, als die Gefahr dass die Pinzette nicht steril ausgepackt oder abgelegt wurde)
Zum Abtasten von tiefen Wunden kleine sterile Tastsonden verwenden.
Ansonsten ist die sterile Pinzette die neue Hand für sterile Arbeiten.
 

Maniac

Poweruser
Mitglied seit
09.12.2002
Beiträge
10.346
Akt. Einsatzbereich
[inaktiv]
Funktion
[inaktiv]
Hi! Also wir haben das definitiv nicht so gelernt!

Genausogut könnte die Pinzette oder die Kompresse nicht steril sein. Völliger Blödsinn wie ich finde. Entweder man arbeitet korrekt und alles ist steril, oder eben nicht.
Und wenn steril gearbeitet wird, dann darf auch der sterile Handschuh die Wunde berühren!

Übrigens ist bei uns im KH auch nicht eindeutig geklärt was genau noch steril ist. Und zwar:
unsteriler Handschu -- sterile Kompresse -- Wunde. Wieviel Kompressen müssen dazwischen liegen damit es noch ein "non touch" verband ist?

Mir ist schon klar das ich halt mit sterilen handschuhe oder pinzette auf der sicheren Seite wäre, aber es geht jetzt mal ums Prinzip. So Pi x Daumen wird hier gesagt 3 Kompressen müssen es sein. Aber was schriftliches wird man dazu ja nicht finden können denk ich mal ;)
 

msoltau

Junior-Mitglied
Mitglied seit
07.07.2004
Beiträge
73
Alter
43
Standort
Otter
Beruf
Krankenschwester
Funktion
Mentorin für Pflegeberufe, Wundmentorin
Non-Touch-Prinzip

Hallo Maniac,

ich habe mal ein paar Bücher gewälzlt für dich und habe dies gefunden:

" Wenn die Pflegekraft sich für die Non-Touch-Technik entscheidet, arbeitet sie mit unsterilen Handschuhen und sterilen Instrumenten. Sie berührt die Wunde nicht mit den Händen. Sterile Handschuhe sind notwendig, wenn keine sterilen Instrumente zur Anwendung kommen"
Moderne Wundversorgung Kerstin Protz

Ich hoffe ich konnte dir etwas weiterhelfen.

gruß Maja
 

Maniac

Poweruser
Mitglied seit
09.12.2002
Beiträge
10.346
Akt. Einsatzbereich
[inaktiv]
Funktion
[inaktiv]
Hmm..., Danke dir :-) hmm....:thinker:
 

Simone :)

Newbie
Mitglied seit
22.01.2006
Beiträge
1
Sr. Emma schrieb:
Hallo ihr Lieben!

Vor dem praktischen Examen gab es ständig Dikussionen darüber, was denn nun wirklich "Non-Touch" bedeutet. Die Meinungen der Unterrichtskräfte gingen stark auseinander. Ich hätte gerne gewußt wie ihr das gelernt habt.

Non-Touch= z.B Kompresse nur auf oberer Seite anfassen, natürlich mit
Einmalhandschuhen
oder
Non-Touch= nicht anfassen, nur mit Pinzette o.ä.

Danke und Lieben Gruß Emma
Wir haben die non-touch technik mit Pinzette gelernt, sonst fasst du ja die Kompresse an und machst dich unsteril.
 

xCAROx

Junior-Mitglied
Mitglied seit
01.11.2005
Beiträge
30
Alter
33
Standort
Hamburg
Beruf
Krankenschwester
hallo.
nehme für komplizierte verbände einen sterilen handschuh, denn mit einmalpinzetten ist das immer so eine fummel-arbeit :daumen:

LG caro
 

Coratte

Newbie
Mitglied seit
19.04.2006
Beiträge
11
Hallöchen...

im Rahmen von Praxisanleitungen diskutiere ich dieses Thema auch immer mit meinen Schüler und kome zu einer ähnlichen Schlussfolgerung wie ihr. Jedoch suche ich zur Zeit nach Studien zu diesem Thema.
Gibt es Forschungsergebnisse die besagen, das frisch und korrekt desinfezierte Hände (ggf mit Handschuhen, wobei das für mich unsinnig erscheint), die die sterilen Kompressen mit blossen Händen auf die Wunde aufbringen wirklich zu einem erhöhten Infektionsrisiko beutragen? Oder ist das wieder nur eine Theorie....

Liebe Grüße Coratte
 

Ulli86

Junior-Mitglied
Mitglied seit
30.05.2007
Beiträge
35
Beruf
Gesundheits-und Krankenpflegerin
Akt. Einsatzbereich
Innere
Funktion
Pflegefachkraft
Hallo
Wir haben es so gelern, dass unsterile Handschuhe angezogen werden und sterile Kompressen nur an den Seiten gefasst und die Kompresse dann z.B. für einen Verbandswechsel leicht geknickt werden und nach jedem wischen verworfen werden.
 

tsunami

Junior-Mitglied
Mitglied seit
04.09.2007
Beiträge
37
Standort
Berlin
Beruf
Krankenschwester
Akt. Einsatzbereich
Allgemeinchirurgie/ Onkologie
Funktion
Praxisanleiterin
non touch heißt nicht berühren und damit liegt die antwort doch schon in der frage!
non touch heißt immer mit sterilen instrumenten!
und übrigens: sterile kompressen mit unsterilen handschuhen anfassen bringt gar nichts ... kompressen sind gaze, sprich mit löchern! also hände weg von dieser methode wenn ihr sterile verbände machen wollt.
zu ulli86.
deine gelernte methode ist vollkommen richtig, aber nicht non touch. bezüglich der desinfektion sag ich auch immer zu meinen schülern: zewa-prinzip ... ein wisch und weg! :wink1:
 

Gizmo

Senior-Mitglied
Mitglied seit
08.11.2007
Beiträge
100
Beruf
Krankenpflegerin
Huhu,

bei uns in der Ausbildung hieß es - entweder das komplette sterile Arsenal mit Instrumenten etc. ODER Non-Touch.

Und auch bei uns war das z.B. das Anfassen von 4 Ecken einer Kompresse mit unsterilen Handschuhen zum Desinfizieren oder Anfassen der Ecken einer Schlitzkompresse mit unsterilen Handschuhen, um diese z.B. um einen Cystofix- oder PEG-Verband zu legen.
Wundauflagefläche wird nicht berührt - das war bei uns das Kennzeichen der Non-Touch-Technik....

Der Rest irritiert mich hier offen gestanden, da bei uns ein klarer Unterschied zwischen dem großen VW mit sterilen Handschuhen und/oder Instrumenten und Non-Touch gemacht wurde. :gruebel:

LG,
Gizmo
 

Maniac

Poweruser
Mitglied seit
09.12.2002
Beiträge
10.346
Akt. Einsatzbereich
[inaktiv]
Funktion
[inaktiv]
non touch heißt nicht berühren und damit liegt die antwort doch schon in der frage!
non touch heißt immer mit sterilen instrumenten!
Das non touch bezieht sich nicht darauf das man Kompressen nicht berühren darf, sondern die Wunde!
Non touch bedeutet somit NICHT immer "nur mit Instrumenten".


Leider finde ich im Netz gerade keine Info wie groß die Poren unserer (Vliesstoff)Kompressen sind...
 

tsunami

Junior-Mitglied
Mitglied seit
04.09.2007
Beiträge
37
Standort
Berlin
Beruf
Krankenschwester
Akt. Einsatzbereich
Allgemeinchirurgie/ Onkologie
Funktion
Praxisanleiterin
Das non touch bezieht sich nicht darauf das man Kompressen nicht berühren darf, sondern die Wunde!
Non touch bedeutet somit NICHT immer "nur mit Instrumenten".

Leider finde ich im Netz gerade keine Info wie groß die Poren unserer (Vliesstoff)Kompressen sind...
ich hab es damals so gelernt und auch heute sagt die schule nichts anderes!
aber gerne frag ich demnächst nochmal bei unserer hygienefachschwester nach ... die muß es ja wissen!
die beschriebenen non-touch-varianten von gizmo halte ich für sehr vage! zu einem sterilen verband gehören immer sterile handschuhe oder instrumente ... nur die ecken anfassen hat null garantie. es muß nur einen kleinen zwischenfall geben und schon ist die gesamte sterile angelegenheit im eimer! bisher hab ich nur selten patienten erlebt die so ruhig gelegen haben das man ne peg-anlage so und vor allem dann auch steril (mit unsterilen handschuhen) verbinden kann. grundsätzlich gilt das man nie die fläche der kompresse an der stelle anfässt, die die wunde bedeckt, aber das hat nun wirklich nichts mit non touch zu tun!
sterile instrumente sind schlanker, feiner und besser kontrollierbar. wie schnell wird man doch mit der rückhand oder anderem unsteril. ich bleib dabei: non touch heißt das die hände nichts in unmittelbarer nähe der wunde und des verbandsmaterials (außer pflaster ... geht schlecht mit pinzette) zu suchen haben!


such doch gleich auch mal im netz wie groß bakterien, viren und diverse andere keime sind ... !
 

dr.house

Junior-Mitglied
Mitglied seit
18.10.2006
Beiträge
67
Standort
NRW
Beruf
Gesundheits- und Krankenpfleger
Akt. Einsatzbereich
Akutgeriatrie/Primary Nursing/Digitale Akte
Funktion
Wundassistent DDG; Wundexperte ICW; Pflegeexperte Diabetes in der Geriatrie DDG
hallo,
während der Ausbildung wird das Thema Non-Touch Technick, im Zusammenhang mit unsterilen Handschuhen und dem lediglichen Zusammenführen der Ecken einer Kompresse, gelerrt! Damit der Teil der Kompresse, der mit der Wunde in Kontakt tritt-um die mit einem Anitseptikum getränkte Wunde, zu reinigen-steril bleibt...das ist im Gesundheitszentrum Rheine und in der Uniklinik Münster so...und ich denke noch in zahlreichen anderen Ausbildungsstätten....Am Rande erwäht: haben wir das auch beim zertifizierten Wundexperten ICW nicht anders gelernt!:gruebel:

nette Grüsse euer Dr. House:-)
 

Maniac

Poweruser
Mitglied seit
09.12.2002
Beiträge
10.346
Akt. Einsatzbereich
[inaktiv]
Funktion
[inaktiv]
es muß nur einen kleinen zwischenfall geben und schon ist die gesamte sterile angelegenheit im eimer! bisher hab ich nur selten patienten erlebt die so ruhig gelegen haben das man ne peg-anlage so und vor allem dann auch steril (mit unsterilen handschuhen) verbinden kann. [...]
wie schnell wird man doch mit der rückhand oder anderem unsteril.
Komisch wie unsicher du zu sein scheinst.

Vielleicht gibt es ja Pflegekräfte die 1. nicht nur Patienten haben die die ganze zeit rumzappeln udn 2. ihre Hände und die Verbandssituation soweit im Griff haben, sich nicht unsteril zu machen...
 

Elisabeth Dinse

Poweruser
Mitglied seit
29.05.2002
Beiträge
19.811
Beruf
Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
Akt. Einsatzbereich
Intensivüberwachung
Da ich unter einem essentiellen Tremor leide vermeide ich die Benutzung von Instrumenten wo es nur geht und nutze die sterilen Handschuhe.

Elisabeth
 

Gizmo

Senior-Mitglied
Mitglied seit
08.11.2007
Beiträge
100
Beruf
Krankenpflegerin
Huhu,

ich sehe das genau wie Maniac und auch dr. house - und genau so hab ich es gelernt.

grundsätzlich gilt das man nie die fläche der kompresse an der stelle anfässt, die die wunde bedeckt, aber das hat nun wirklich nichts mit non touch zu tun!
Naja, so wie sich das liest - eben doch. ;) Man fasst nicht hin. Und PEG-Verbände halte ich weiterhin für ein super Beispiel, weil da an einen Verbandwechsel doch andere Ansprüche gestellt werden als bei einem Ulcus oder problematischen OP-Wunden.

Desinfizierte Hände in unsterilen Handschuhen sind in meinen Augen keine solchen Keimschleudern, dass man bei einfachen Wunden so in Panik ausbrechen muss.


Und seltsamerweise liegen bei mir die allermeisten Patienten ruhig da, wenn es den VW geht... Und spätestens bei Zappelphillippen machst Du Dich im Zweifel auch mit Pinzette mal unsteril, oder?
Das Vorgehen dann ist das Gleiche - im Zweifel nochmal desinfizieren und neu starten. Nur dass ich weniger Zeit für den Neustart brauche, wirtschaftlicher arbeite und der Patient nicht noch länger als nötig damit belastet wird...

Das sind alles Ansichten von mir und tun bei der Ursprungsfrage wohl kaum was zur Sache - aber wundert es Dich nicht, dass es an etlichen SChulen (selbst bei Weiterbildungen) komplett anderes gelehrt wird? Verbieten tut es Dir ja ohnehin niemand, hochsteril zu arbeiten...

LG,
Gizmo
 

Über uns

  • Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit mehr als 15 Jahren eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

Unterstützt uns!

  • Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!