Non Touch Instrumentation

Dieses Thema im Forum "OP-Pflege" wurde erstellt von op_pfleger, 15.07.2008.

  1. op_pfleger

    op_pfleger Newbie

    Registriert seit:
    15.07.2008
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fachkrankenpfleger für den Operationsdienst
    Funktion:
    Bereichsleitung OP-/An- Pflege
    Hallo!
    Ich bin auf der Suche nach Informationen zum Thema Non Touch Instrumentation. Hat jemand Erfahrung oder gute Literaturtips zu dem Thema????
    Danke
     
  2. medizin_mann

    medizin_mann Stammgast

    Registriert seit:
    10.04.2005
    Beiträge:
    280
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Fachkrankenpfleger für den Operationsdienst
    Akt. Einsatzbereich:
    HTC
    Funktion:
    Mentor, Dozent
    hallo
    könnte es sein, dass du die "non touch technik" meinst ? da findet sich eine menge im web, das meiste zielt auf techniken beim verbandswechsel und flankierende massnahmen zur hygiene im sinne einer distanzerhöhung zwischen sterilen und unsterilen bereich ab.
    was ich mir sonst noch vorstellen könnte, ist ein alternativer Ausdruck zu MIC, also das der Chirurg garnicht mehr die "Hände im Situs" hat...

    :gruebel:

    so, jetzt die anderen !

    schönen abend
     
  3. op_pfleger

    op_pfleger Newbie

    Registriert seit:
    15.07.2008
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fachkrankenpfleger für den Operationsdienst
    Funktion:
    Bereichsleitung OP-/An- Pflege
    Hallo medizin_mann,
    ich meine es so wie ich es geschrieben habe. Ziel soll die verletzungssichere Instrumentation, gerade bei Patienten mit z.B. HIV oder Hep. sein. Diese Vorgehen nennt man auch Non Touch Instrumentation. Im Web habe ich spontan keine Hilfe bekommen und leider kenne ich auch niemanden, der schon so arbeitet. Ich weiss aber, dass es schon Erfahrungen mit diesem Thema gibt und genau solche Leute suche ich hier.
    Trotzdem Danke!
     
  4. angie85

    angie85 Stammgast

    Registriert seit:
    21.03.2006
    Beiträge:
    346
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kinderkrankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    Neonatologie
    hm.. klingt ja interessant, aber wie soll denn das funktionieren? :gruebel: kann mir da gar nix drunter vorstellen.. vielleicht kannst du ja etwas licht in mein dunkel bringen :emba:
     
  5. op_pfleger

    op_pfleger Newbie

    Registriert seit:
    15.07.2008
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fachkrankenpfleger für den Operationsdienst
    Funktion:
    Bereichsleitung OP-/An- Pflege
    Würd ich ja gerne, aber ich tappe bei dem Thema ja auch im dunkeln, deswegen suche ich ja auf diesem Weg selber die Erleuchtung!!!
     
  6. angie85

    angie85 Stammgast

    Registriert seit:
    21.03.2006
    Beiträge:
    346
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kinderkrankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    Neonatologie
    aso.. ok.. dann hoffen wir mal dass sich da jemand auskennt.. :mrgreen:
     
  7. medizin_mann

    medizin_mann Stammgast

    Registriert seit:
    10.04.2005
    Beiträge:
    280
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Fachkrankenpfleger für den Operationsdienst
    Akt. Einsatzbereich:
    HTC
    Funktion:
    Mentor, Dozent
    Hallo
    okay, somit reden wir wenigstens über die gleiche Sache:
    Es gab mal einen Artikel in "Die Schwester/Der Pfleger" da ging es eben um dieses Thema. Hintergrund war auch die Vermeidung von Nadelstichverletzungen.
    Stichwörter waren: Kanülen mit Stichschutz und "Übergabezonen"
    Also eigentlich das berühmt, berüchtigte "Instrumente auf den Tisch knallen" was einige Aufschneider ja schon jahrelang praktizieren...
    Ich will mal sehen, dass ich den Artikel finde und zur Verfügung stellen kann. Online ist diese Zeitschrift ja leider nicht der Hit.

    Viele Grüße
     
  8. usnurse

    usnurse Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    30.08.2007
    Beiträge:
    140
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    RN
    Akt. Einsatzbereich:
    OP
    Meld mich dann auch mal wieder....

    bei uns laeuft das nicht unter diesen Namen aber ich kann mir vorstellen das damit gemeint ist das du als Instrumentierender das Instrument nicht vom Operateur zurucknimmst sondern er es ablegt und du nimmst es dann auf, so brauch der Operateur sich nicht darum kuemmern wie er es haelt damit du es sicher annehmen kannst. In Notfaellen und bei Aerzten mit fahrigen Haenden gebe ich dieser Methode den Vorzug.

    usnurse
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Touch Instrumentation Forum Datum
Demerskatheter - Non-Touch Dialyse 05.04.2013
Therapeutic Touch Werbung und interessante Links 02.02.2012
Therapeutic Touch Naturheilkunde / Homöopathie 10.11.2010
"Healing touch" ? Fachliches zu Pflegetätigkeiten 01.02.2004
"Non-Touch" Pflegebereich Chirurgie 24.02.2003

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.