Nierenteilresektion/ Heminephrektomie

Dieses Thema im Forum "Nephrologie / Urologie" wurde erstellt von Firestone, 19.11.2007.

  1. Firestone

    Firestone Newbie

    Registriert seit:
    13.11.2006
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits und Krankenpflege
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    Neurochirurgie
    Hallo zusammen!
    Ich hab da mal ne Frage, vileicht kann mir wer weiterhelfen!?
    Ich arbeite auf Urologie und bei Nierentumoren kann ja auch ein Teil der Niere entfernt werden! Aber ich hab nicht so wirklich ne Vorstellung wie das so geschieht! Hab schon in verschiedenen Büchern nachgeschaut, aber nix wirklich klares gefunden! Meines Wissens ist die Niere ja von einer ziemlich derben Kapsel umgeben und wenn man jetzt da quasi einfach ein Teil Rausschneidet oder sogar die Halbe Niere entfernt, wie machen die das den dann wieder zu? Oder wächst das von alleine wieder zusammen?
    Oder kennt ihr gute Literatur, wo ich das auch mal nachschlagen kann?

    Danke schon mal für alle Hilfen!

    Lg

    Firestone
     
  2. minilux

    minilux Poweruser

    Registriert seit:
    10.04.2007
    Beiträge:
    595
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    München
  3. Firestone

    Firestone Newbie

    Registriert seit:
    13.11.2006
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits und Krankenpflege
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    Neurochirurgie
    Toller Link, danke für den Tipp!:smoking:
     
  4. minilux

    minilux Poweruser

    Registriert seit:
    10.04.2007
    Beiträge:
    595
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    München
  5. matras

    matras Bereichsmoderator
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    12.04.2005
    Beiträge:
    2.328
    Zustimmungen:
    37
    Beruf:
    Hygienefachkraft, OP-Fachpfleger, Praxisanleiter (DBfK), BR
    Ort:
    Suedwest
    Akt. Einsatzbereich:
    Hygiene
    Funktion:
    HFK
    Hallo,

    die Kapsel ist nicht das Problem sondern das Parenchym, da es sehr gut durchblutet ist und sehr weich ist die Blutstillung nicht ganz einfach. Einfach mit dem Elektrokauter geht nicht weil da zu viel Gewebe zerstört würde und bei der Heilung irgendwann der Schorf abgebaut wird und dann die Blutungsneigung wieder gegeben ist.
    Bei Enukleationen kenne ich die Methode einen blutstillenden Schwamm (z. B. Tachotop, Tapotamp o. ä.) mit einzunähen. Dieser löst sich dann im Laufe der Zeit auf. Das Parenchym wird mit durchgreifenden Nähten wieder angenähert und die Kapsel vernäht. Auch dabei können immer wieder Blutungen entstehen die u. U. gleich versorgt werden müssen. Dabei ist zu beachten der Rest-Niere nicht zu viel zuzumuten, da sie sonst zugrunde geht!

    Matras
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Nierenteilresektion Heminephrektomie Forum Datum
Frage zur Pflege bei Patientin mit Nierenteilresektion Nephrologie / Urologie 22.09.2014

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.