Neurologische tumorbedingte chronische Schmerzen

Dieses Thema im Forum "Pflegebereich Neurologie / Neurochirurgie" wurde erstellt von ChristianeD1, 23.02.2009.

  1. ChristianeD1

    ChristianeD1 Newbie

    Registriert seit:
    13.11.2008
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    Sachsen
    Akt. Einsatzbereich:
    Rehazentrum
    Funktion:
    Krankenschwester, 2 Hygienebeauftragte
    Hallo, kann mir jemand helfen unzwar Thema Tumorbedingte chronische Schmerzen. Welche Krankheitsbilder kann man dazu zählen- sprich krebserkrankungen und Nebendiagnosen. :nurse:
     
  2. cosmopolitan

    cosmopolitan Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    01.06.2008
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester, B.A. Nursing
    Ort:
    Hannover
    Akt. Einsatzbereich:
    Palliativstation
    Funktion:
    GuKP
    Hallo!

    Ich verstehe deine Frage nicht ganz :knockin:
    Prinzipiell kann jede Tumorerkrankung chronische Schmerzen verursachen, je nachdem wo sich der Tumor befindet, welche Gewebe er infiltriert hat usw.

    Vielleicht kannst du deine Frage etwas präziser stellen?

    Gruß, cosmo
     
  3. ChristianeD1

    ChristianeD1 Newbie

    Registriert seit:
    13.11.2008
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    Sachsen
    Akt. Einsatzbereich:
    Rehazentrum
    Funktion:
    Krankenschwester, 2 Hygienebeauftragte
    Ja das stimmt . Ich soll halt aus unserer Klinik die Krankheitsbilder aufzählen wo ein Patient chronische Schmerzen aufweist. _Neurologische Rehaklinik. Nun mir fallen da auch die Tumorbedingten Erkrankungen ein. In der Neurologie bei den Krankheitsbildern wie Hirninfarkt oder Apoplex oder Frakturen nach Autounfällen hat man ja kein chronischen Schmerz. Bin mir halt unsicher ob es auch so ist oder ob es noch andere Krankheitsbildern mit chronischen Schmerzen gibt.
     
  4. -Claudia-

    -Claudia- Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    04.09.2004
    Beiträge:
    10.431
    Zustimmungen:
    210
    Beruf:
    Krankenschwester, M.A. Pflegewissenschaft, Dozentin
    Akt. Einsatzbereich:
    Palliativstation, Bildungszentrum
    Funktion:
    Praxisanleiterin, Bachelor of Nursing, M.A. Pflegewissenschaft
    Gilt nicht jeder Schmerz, der länger als ein paar Monaten anhält, als chronisch? Neben den Tumorerkrankungen fallen mir spontan jede Menge orthopädischer Krankheiten ein (Arthrosen, Ischalgien, Bandscheibenvorfälle), sowie die rheumatischen Erkrankungen und einige neurologische, z.B. Trigeminusneuralgie.
     
  5. Helen

    Helen Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    17.04.2005
    Beiträge:
    169
    Zustimmungen:
    0
    Hi zusammen,

    laut "Pflege heute" S. 475

    Von chronischen Schmerzen spricht man, wenn die Schmerzen über einen Zeitraum von mindestens drei Monaten (fast) ständig vorhanden sind oder häufig wiederkehren.

    Schmerzsyndrome und Erkrankungen, die mit chronischen Schmerzen einhergehen können (aus der Tabelle "Pflege heute" S.475 entnommen):

    - Kopfschmerzerkrankungen
    - Neuralgien, z.B. Trigeminusneuralgie
    - Phantom- und Stumpfschmerz
    - Somatoforme Schmerzstörungen
    - Rückenschmerzen, Schmerzen bei Bandscheibenerkrankung
    - Schmerzen bei Arthrose
    - Schmerzen bei Herpes zoster
    - Schmerzen bei malignen Erkrankungen
    - Schmerzen bei Polyneuropathien
    - Schmerzen bei Rheuma

    MfG
    Helen.
     
  6. ChristianeD1

    ChristianeD1 Newbie

    Registriert seit:
    13.11.2008
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    Sachsen
    Akt. Einsatzbereich:
    Rehazentrum
    Funktion:
    Krankenschwester, 2 Hygienebeauftragte
    Danke schön. Manchmal weis man nicht so richtig was man mit expertenstandard anfangen soll. Ich danke euch
     
  7. anästhesieschwester

    Registriert seit:
    19.05.2007
    Beiträge:
    1.006
    Zustimmungen:
    16
    Beruf:
    Krankenschwester, B.Sc. Health Care Studies
    Hallo ChristianeD1,

    doch, auch nach einem Apoplex kann man Schmerzen haben. Thalamusschmerzen. Das sind zentrale Schmerzen, die auf der von der betroffenen Hirnhälfte gesteuerten Seite auftreten.
    Typisch ist, dass sie mit normalen Schmerzmitteln nicht zu beherrschen sind, sondern meist einer Therapie mit Antikonvulsiva, Antidepressiva und / oder Neuroleptika bedürfen, ggf. auch einer Tiefenhirnstimulation.
    Davon betroffen sind meistens Frauen, Menschen mit schwerem Apoplex und Menschen, die einen erhöhten HbA1c-Wert haben.
    Ich hab 1x so einen Patienten erlebt. Das war schon ziemlich heftig!
    Ich hatte schon auf Station angerufen, dass er aus dem AWR abgeholt werden kann, da wurde er auf einmal krebsrot im Gesicht, hatte massive Schweißausbrüche und hat gebrüllt vor Schmerzen. So wie der RR angestiegen ist hab ich schon befürchtet, er kriegt direkt den nächsten Apoplex! Er hat vom Anästhesisten dann größere Mengen Piritramid bekommen und sollte über Station dem Schmerzdienst vorgestellt werden. Nach ca. 20min war der Spuk vorbei.
    Es leiden wohl ca. 1/3 der Apoplex-Patienten unter Schmerzen, aber nur bei <10% davon treten diese Thalamusschmerzen auf.


    Gruß

    Die Anästhesieschwester
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Neurologische tumorbedingte chronische Forum Datum
Job-Angebot Bereichsleitung (m/w) für neurologische Fachklinik gesucht! Stellenangebote 06.10.2016
Job-Angebot „Neurologische Fachklinik im oberbayerischen Alpenvorland sucht Gesundheits- und Krankenpfleger“ Stellenangebote 21.09.2016
Job-Angebot Neurologische Spitzenklinik in Südbayern sucht GKP Stellenangebote 16.06.2016
Fachliteratur Neurologie/Neurologische Pflege Pflegebereich Neurologie / Neurochirurgie 28.04.2016
Job-Angebot Stationsleitung neurologische Reha (m/w) in unbefristeter Festanstellung Stellenangebote 11.03.2016

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.