Neues KrPflG fordert Praxisanleiter: Gehören Mentoren bald der Vergangenheit an?

Ute

Poweruser
Mitglied seit
04.02.2002
Beiträge
1.736
Alter
47
Ort
Hannover
Beruf
Krankenschwester, Fachkraft für Leitungsaufgaben in der Pflege (FLP)
Akt. Einsatzbereich
Zur Zeit in der Elternzeit
Funktion
Study nurse
Neues Krankenpflegegesetz fordert Praxisanleiter: Gehören Mentoren bald der Vergangenheit an?

Hallo,

in anderen Beiträgen haben wir schon über den Einsatz eines Praxisanleiters oder Mentors gesprochen und immer ist noch nicht klar, was mit den ausgebildeten Mentoren passiert!
Wie wird in der Praxis damit umgegangen? Haben qualifizierte Mentoren die Möglichkeit und Chance sich zum Praxisanleiter ausbilden zu lassen oder gibt es andere Verfahren, die Ausbildung der KPS umzusetzen?

In meinem Haus ist die Umsetzung noch nicht ganz klar. Zur Zeit wird an einem Konzept gearbeitet, genaue Angaben konnten noch nicht gemacht werden!

Wie wird die praktische Ausbildung bei Euch umgesetzt?
 

Laisy

Senior-Mitglied
Mitglied seit
22.05.2003
Beiträge
114
Alter
40
Ort
Düsseldorf
Beruf
Krankenschwester
Akt. Einsatzbereich
Innere Medizin
Funktion
stellv. Stationsleitung
Hi Ute!

Ich habe gerade letzte Woche erst mit unserem Pflegedienstleiter darüber gesprochen, weil auch ich eine Weiterbildung für mich suche. Er sagte mir, das erst 2006 das Gesetz genaue Auskunft darüber gibt, wieviele Praxisanleiter für jedes Haus mit seiner Kapazität einzusetzen sind. Die Umsetzung muß dann innerhalb von einem Jahr erfolgen. Was genau dann, mit den (ausgebildeten) Mentoren passiert, weiß ich auch nicht. Aber ich könnte mir vorstellen, dass die Mentoren stationsintern ausschließlich für die Schüler eingesetzt werden und Praxisanleiter vielleicht für alle Schüler und neuen Mitarbeiter stationsübergreifend.
Ich werde wahrscheinlich nächste Woche meinen Antrag zur Weiterbldung an die PDL geben, da dies, neben dem Wundmanagment, ein aufsteigender Ast zu sein scheint.

Liebe Grüße
Andrea
 

Ute

Poweruser
Mitglied seit
04.02.2002
Beiträge
1.736
Alter
47
Ort
Hannover
Beruf
Krankenschwester, Fachkraft für Leitungsaufgaben in der Pflege (FLP)
Akt. Einsatzbereich
Zur Zeit in der Elternzeit
Funktion
Study nurse
Hallo Andrea!

Stimmt, die Krankenhäuser und Ausbildungsstätten haben noch bis 2005 Zeit sich Gedanken um die praktischen Ausbildung zu machen. Ich stelle mir das sehr schwierig vor, in einem Jahr alle Mentoren zum Praxisanleiter auszubilden! Wenn es noch nicht genau definiert ist!:gruebel:


Welchen Antrag willst Du stellen, Weiterbildung zum Mentor oder Praxisanleiter?
 
Zuletzt bearbeitet:

Lillebrit

Bereichsmoderatorin
Teammitglied
Mitglied seit
20.07.2004
Beiträge
4.389
Ort
Hessen
Akt. Einsatzbereich
Schule
Funktion
Lehrerin
Hallo,
och...ich denke, dass man es sich da sicherlich "einfach und billig" machen wird...

Gefordert werden PA mit einer mind. 200 Stündigen Weiterbildung.

Naja, die meisten Mentoren haben ja schon eine 160 Stündige Weiterbildung absolviert......man lässt sie als " 40 Stunden nachschulen " und rechnet deren bisherige praktische Tätigkeit auf dieses Ausbildung mit an.

Das ist jetzt nicht meine Idee.....so soll es - was ich gehört habe- demnächst in einige Kliniken praktiziert werden.


Lg, Lillebrit
 

Laisy

Senior-Mitglied
Mitglied seit
22.05.2003
Beiträge
114
Alter
40
Ort
Düsseldorf
Beruf
Krankenschwester
Akt. Einsatzbereich
Innere Medizin
Funktion
stellv. Stationsleitung
Hallo ihr zwei!

Werde den Antrag zur Weiterbildung Praxisanleitung stellen. Mal sehen, was unser Haus daraus macht! Unser PDLér sagte mir, daß gegenbenenfalls Praxisanleiter innerhalb des einen Jahres "eingekauft" werden müssen. Daraus entnehme ich, daß wir nicht vorhaben Mentoren "weiterzuschulen". Da können sie doch lieber jemanden aus dem eigenen Haus nehmen, der sich zum Dank auch noch ans Haus verpflichtet. Wobei ich mich vor dem Antrag noch schlau machen will, was ist wenn ich während der verpflichteten Zeit schwanger werde ... Ob ich dann für eine gewisse Zeit aussteigen kann, oder dann anteilsmäßig die Weiterbildung ans Haus zurück zahlen muß. Wobei ich nicht vorhabe, als Mutter ganz aus dem Beruf auszusteigen. Habt ihr da vielleicht Erfahrungen mit?

Bis bald
Andrea
 

jette

Newbie
Mitglied seit
03.10.2004
Beiträge
1
Hallo,

ich bin bereits Mentor und Anfang nächsten Jahres mache ich meinen Aufbaukurs zum Praxisanleiter.
Das Weiterbildungsinstitut ist sich noch nicht klar in welcher Form der Unterricht gestaltet werden soll.
Auf jeden Fall ist klar,das im Rahmen der Umstrukturierung das Aufgabenfeld immer grösser wird und ich denke es wird durch Stellenabbau in der pflege nicht einfach das Umzusetzen.
Ich bin sehr gespannt in welcher Form dieser Kurs stattfindet,trotzdem sollte es weiter Mentoren geben.
Es gibt auch bei uns noch so viele Unklarheiten,da hier nächstes jahr die städtischen krankenhäuser als GMBH zusammengeschlossen werden und es so viele Veränderungen geben wird.
Ich berichte wenn ich näheres weiss.

jette
 

Steffi.Z

Newbie
Mitglied seit
28.01.2005
Beiträge
12
Hallo

Bin seit 2003 Mentorin, habe einen Kurs mit 160 Stunden absolviert.
Die Klinik in der ich gearbeitet habe hat 2004 alle Mentoren nachgeschult, bzw Fortbildungen wie Basale oder Kinästhetik mit angerechnet so das fast jeder auf über 200 Stunden kam.
Wir haben dann allein nachträgliches Zertifikat zum Praxisanleiter bekommen.
Ich würde sagen das war die einfachste Lösung.
Ich arbeite zur Zeit in einer Belgarztklinik wo es so gut wie noch keinen Mentor oder Praxisanleiter gibt. Ich werde in nächster Zeit dann eine Stationsübergreifende Teilstelle als Praxisanleitung bekommen.


Steffi.Z
 

Über uns

  • Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit mehr als 15 Jahren eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

Unterstützt uns!

  • Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!