Neues Ausbildungsmodell

Dieses Thema im Forum "Ausbildungsinhalte" wurde erstellt von Mäuschen, 13.05.2002.

  1. Mäuschen

    Mäuschen Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    11.03.2002
    Beiträge:
    126
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Leute,

    heute war ich auf einem Bewerbertag im Robert-Bosch KH in Stuttgart. Und die wollen ab dem 01:10 ein neues Ausbildungsmodell starten. noch ist es ein Modell-Projekt aber es klingt sehr interessant

    Man lernt die ersten 2 Jahre für die Gebiete, Erwachsenenpflege, Kinderkrankenfplege und Altenplege gleichermaßen, da sich diese 3 Gebiete ja in vielem gleichen. Im dritten Jahr muß man sich dann für einen der drei Schwerpunkte entscheiden. Dort macht man dann auch ein Examen. jetzt kann man noch ein halbes Jahr drannhängen und noch einen Abschluß in einem der anderen 2 Gebiete machen.

    Also ich würde mich z.B. dann im dritten Jahr für die Erwachsenenpflege entscheiden und dann das halbe Jahr dranhängen und auch noch den Abschluß in der Kinderkrankenpflege machen. Praktisch hat man dann 2 Berufe gelernt.

    Also ich finde das Modell sehr gut....und würde mich freuen wenn ich die Möglichkeit bekommen würde.

    Hat vielleicht sonst noch jemand schon davon gehört??

    Grüße
    Mäuschen
     
  2. flexi

    flexi Administrator
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    11.02.2002
    Beiträge:
    7.804
    Zustimmungen:
    54
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Ort:
    Großraum Hannover
    Hallo Mäuschen,
    das von dir beschriebene Modell entspricht dem Inhalt des momentan vorliegendem Referentenentwurf des Krankenpflegegesetzes und der Aus- bildungs-und Prüfungsverordnung.
    Unter Rubrik "Krankenpflegegesetz kannst du ergänzend nachlesen.
     
  3. Salamon

    Salamon Gast

    Hallo Flexi,
    der Referentenetwurf entspricht nicht dem Modell der Robert-Bosch-Stiftung.(Gott sei Dank)
    Der Entwurf soll zu einer qualitativen Verbesserung in den Pflegeberufen führen.
    Z.B. die Erhöhung der Stundenzahl nämlich auf 2100 St. Theorie und 2500 Std. Praxis.
    Der Anrechnungsfaktor für SchülerInnen wird von z.Zt. 7 zu 1 auf 9,5 zu 1 angehoben. Fernen soll verbindlich festgeschrieben werden, dass "...die praktische Ausbildung von den Schulen durch Praxisbegleitung und von den Einrichtungen durch Praxisanleitung zu unterstützen ist."

    Link
    **Hier stand ein Link... diese Verlinkung war defekt und wurde vorübergehend entfernt**
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Neues Ausbildungsmodell Forum Datum
News Diakonie startet neues Altenpflege-Jobportal Pressebereich 21.02.2017
News Internet: Neues Infoportal für Pflegende Pressebereich 17.02.2017
News Arbeitsgruppe Pflegequalität des DBfK Nordost e.V. veröffentlicht neues Praxisheft Pressebereich 13.02.2017
Frohes neues Jahr Talk, Talk, Talk 01.01.2017
News Flüchtlinge und Altenpflege: Neues Projekt bietet Hilfe an Pressebereich 30.11.2016

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.