Neue Zuzahlungstarife der Krankenkassen seit 01.09.2010

Dieses Thema im Forum "Talk, Talk, Talk" wurde erstellt von joe64, 06.09.2010.

  1. joe64

    joe64 Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    12.06.2010
    Beiträge:
    153
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Krankenschwester, Studentin PM HFH
    Hallo zusammen,

    ich wollte euch berichten, was mir heute widerfahren ist und sicherlich noch einigen Menschen mit bestimmten Erkrankungen fassungslos machen wird.
    Ich habe schon viele Jahre Migräne und eine echte Odysee hinter mir, was eine erfolgreiche Therapie betrifft, sei es nun medikamentös oder andere Methoden (Akupunktur, Craniosacrale Therapie usw.)
    Letztendlich habe ich mein Glück in einem Medikament mit dem Wirkstoff Zolmitriptan gefunden.Diese Medikamente sind sehr teuer,-sechs Schmelztabletten liegen bei circa 55€.
    Da ich versuche sowenig wie möglich und solange wie möglich mit einer Packung auszukommen, teile ich auch oft die Tabletten und kann so, wenn es gut läuft mit sechs Tabletten bis zu 10 kleine, bis mittlere Attacken gut behandeln.Bin ich auf Arbeit nehme ich eine ganze Tablette.Die Migräne ist hormonell bedingt und somit wenig steuerbar in gewissen Zeiten des Monats, gelegentlich kommen noch Stressattacken dazu.Ich versuche also auf mich zu achten und aufgrund der teuren Tabletten mit nur einem Rezept im Monat auszukommen.Durch die Tabletten sind viele Einzelfehltage, die ich früher hatte vollkommen weggefallen und ich bin im Schnitt 4 Tage krank im Jahr.
    Heute brauchte ich ein neues Rezept, ging damit zur Apotheke meines Vertrauens und erfuhr, dass ich statt der bisher gezahlten 6,60€ nun 33€ für eine Packung bezahlen muss.:verwirrt: 33€ für 6 Schmelztabletten
    Ich war und bin noch immer fassungslos.
    Ich kann es mir leisten, aber was ist mit all den anderen Menschen, welche die von der Pharmaindustrie zu teuer hergestellten Medikamente
    brauchen und nicht jeden Monat soviel Geld übrig haben?
    Diese Form der Zuzahlung kann nämlich nicht gesammelt und geltend gemacht werden sagte mir zumindest die Apothekerin.
    Ich jedenfalls werde meiner Krankenkasse die Hölle heiß machen, da ich die kostengünstigeren Medikamente der Triptanreihe nachweislich nicht vertrage weil ich davon Atemnot bekomme und Herr Rössler bekommt ebenfalls Post von mir.
    Ich finde es reicht jetzt mal.

    joe
     
  2. majosu

    majosu Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    04.07.2006
    Beiträge:
    65
    Zustimmungen:
    0
    Hallo joe,

    Versuch Dein Glück bei der KK.
    So ist es eben in diesem Land mit Erkrankten.Sobald man krank wird, ist man recht schnell auf staatliche Hilfe angewiesen.

    Grüße
    majosu
     
  3. Sr. S.

    Sr. S. Poweruser

    Registriert seit:
    16.07.2008
    Beiträge:
    717
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester, Lehrerin für Pflegeberufe
    Akt. Einsatzbereich:
    Schule
    Mein Vorschlag: Hol Dir Unterstützung von Deinem behandelnden Arzt. Lass Dir noch mal ausdrücklich bescheinigen, dass Du das biligere Generikum nicht verträgst und reiche Die Rechnung bei der Kasse ein.
    Vielleicht erkundigst Du Dich auch noch mal bei anderen Krankenkassen, ob sie die Kosten übernehmen würden und falls ja, kannst Du Deiner Kasse mit Austritt drohen. Dann sind die Kassen nämlich häufig zugänglicher.

    Viel Glück!
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Neue Zuzahlungstarife Krankenkassen Forum Datum
Ehemalige Patienten als neue Kollegen auf Station? Pflegebereich Psychiatrie/Psychotherapie/Psychosomatik/Sucht/Forensik Dienstag um 18:23 Uhr
News Flüchtlinge und Altenpflege: Neues Projekt bietet Hilfe an Pressebereich 30.11.2016
News Ab Januar gilt für die Pflege die neue Entgelttabelle "P" Pressebereich 11.11.2016
News TK eröffnet Pflegezentrum: 300 neue Arbeitsplätze Pressebereich 07.11.2016
Neue Stelle... und krank! Arbeitsrecht / Gesundheitsrecht / Krankenpflegegesetz 07.11.2016

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.