Neu anfangen in Hamburg: Krankenhäuser mit Wohnheim?

Silberblume

Newbie
Registriert
01.05.2008
Beiträge
21
Alter
34
Ort
Weener
Beruf
Gesundheits- und Krankenpflegerin
Akt. Einsatzbereich
Gefäßchirurgie
Hallo alle zusammen,

ich will in den nächsten Wochen, bzw. so schnell wie möglich nach Hamburg ziehen, da ich mich von meinem Mann getrennt habe.

Ich bin also alleinstehend und gelernte Krankenschwester (Examen 2011). Ich würde gern in ein Krankenhaus welches auch ein Wohnheim für Personal hat.

Vielleicht weiß ja jemand, welches Krankenhaus ein Wohnheim hat und die auch Personal suchen. Ich danke euch schonmal im Vorraus...

Liebe Grüße
 
Hey,

ich weiss, dass Hamburg-Altona (Asklepios) umliegende Wohnungen hat... überwiegend für Azubis, aber ich denke wenn du denen die Situation erklärst, wirst du vielleicht dort erst einmal einen Unterschlupf bekommen (ich glaube St.Georg - ebenfalls Asklepios - hat dieses auch). Bin mir aber nicht mehr zu 100% sicher...

Trotzdem viel Glück!
 
Halli Hallo,
Ich habe vor 3 1/2 Jahren im Uniklinikum Eppendorf angefangen und durfte dort auch ins Wohnheim ziehen, auch wenn dieses auch eher für Studenten und Azubis gedacht war. Hatte auch einen befristeten Mietvertrag von 2 Jahren.
Ist halt nur ein Raum mit Bad und Küche auf dem Flur, aber für den Übergang ist es wirklich okay.

Eine Freundin von mir durfte auch einziehen, nachdem sie eine Trennung durchlebt hatte.

LG
 

Ähnliche Threads

Über uns

  • Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit mehr als 19 Jahren eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

Unterstützt uns!

  • Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!