Nephroureterektomie bei Harnleiter Tumor - Pflege

Dieses Thema im Forum "Fachliches zu Pflegetätigkeiten" wurde erstellt von asra88, 25.03.2009.

  1. asra88

    asra88 Newbie

    Registriert seit:
    25.12.2008
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits-und Krankenpflegerin
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Akt. Einsatzbereich:
    Gynäkologie
    ein patient hat v.a khk bei myocardinfarkt. als zusatzerkranken noch pavk und bauchaortenaneurysma. radikale retropubische prostataektomie,ischämische kardiomyopatie.
    er hatte TUR-B(transuretrale resektion der blase)

    nun ist er wegen nephroureterektomie links bei harnleitertumor links da.

    Worauf muss man bei der pflege so einer patienten achten?
    was ist das wichtigste?

    Welche Gefahren bestehen?

    Was für eine Pflege muss bei so einem Patienten durchgeführt werden?
     
  2. Spargelhuhn82

    Spargelhuhn82 Stammgast

    Registriert seit:
    14.05.2008
    Beiträge:
    231
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Akt. Einsatzbereich:
    interdisziplinäre Intensiv
    Was hast du dir denn schon selbst erarbeitet zu dem Thema? Schreib doch mal hier rein, was du schon zusammen getragen hast, ich denke Ergänzungen oder dir Tipps geben, was Formulierungen etc. angeht, gibt dir hier bestimmt jeder gerne... aber wir müssen ja erstmal wissen, was du schon "gesammelt" hast.
     
  3. Crizzy

    Crizzy Stammgast

    Registriert seit:
    06.07.2006
    Beiträge:
    339
    Zustimmungen:
    3
    Beruf:
    GKP
    Ort:
    LA, Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    Diabetologie, GastroEnterologie, Geriatrische Komplextherapie
    Klingt irgendwie nach Hausaufgabe :gruebel:
     
  4. asra88

    asra88 Newbie

    Registriert seit:
    25.12.2008
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits-und Krankenpflegerin
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Akt. Einsatzbereich:
    Gynäkologie
    also als pflege hab ich dekubitusprophylaxe pneumonieprophylaxe,thromboseprophylaxe sowie sturzprophylaxe erarbeitet..
    dann ist es wichtig seine vitalwerte zu kontrollieren,weil er nach der op 30 schläge pro min(bradykardie)hatte.
    man muss ihn öfters beobachten weil er einen erhöhten risiko auf einen reinfarkt hat.
    zb erfragen nach d. wohlbefinden.
    ernährungszustand ist auch sehr wichtig, erstens wegen der wundheilung zweitens wegen d risiko d dekubitusentstehung.

    der patient leidet ja auch unter angst weil ihm bewusst ist, dass er nicht lange leben wird oder besser gesagt er hat das gefühl und hat angst vor dem tod.dazu habe ich mir überlegt dass man ein offenes ohr füt ihn hat aktives zuhören,also ein gespräch anbieten wenn möglich.

    bei der thromboseprophylaxe ist mir etwas aufgefallen,der pat hat ein pavk und da dürfen die patienten ja keine ats strümpfe tragen.. und ich weiss garnicht was man dann bei der thromboseprophylaxe als maßnahme ergreifen kann..

    er bekommt fragmin(7500iE) reicht das denn aus für die thromboseprophylaxe?

    natürlich ist es auch wichtig zb den pat zu mobilisieren und zu motiviren. aktivierende pflege einsetzen zb bei der körperpflege.

    hautbeobachtung wegen dekubitusgefährdung.

    da der patient eine obstruktive ventilationsstörung hat ist es auch wichtig die atmung zu beobachten, ggf inhalation.

    wichtig ist auch die lagerung allgemein(pneumonie und dekubitusprophylaxe)
    1. damit die lugenareale reichlich belüftet werden
    2. damit keine druckstellen entstehen.

    da der patient auch noch einen dauerkatheter hat ist es wichtig eine Bilanz zu machen(einfuhr ausfuhrkontrolle) Die farbe menge geruch und beimengungen.
    weil er ja eeine nephroureterektomie hatte ist es ja wichtig d. urin zu beobachten und zu dokumentieren. aber ich weiss jetzt nicht wieso man die einfuhr kontrolle macht. be diesem patient wurde das gemacht.

    dann ist es wichtig beckenbodentraining zu machen wegen seiner op, da die muskel erschlaffen und das dauert bis dieser schließmuskel richtig funktioniert. aber das machen ja die krankengymnastn.

    stolperfallen beseitigen,sowie achten auf die kleidung(nicht zu lang und zu groß) festes schuhwerk achten drauf ob sie rutschfest sind..

    dann muss der patient noch eine anleitung bekommen wegen d ableitungen damit er damit umgehen kann und ggf nicht stolpert und stürzt.

    das fällt mir grad so ein

    das ist wegen meiner mündlichen zwischenprüfung.

    reicht mein wissen aus?

    muss ich auch zb über fragmin irgentetwas wissen?
     
  5. Crizzy

    Crizzy Stammgast

    Registriert seit:
    06.07.2006
    Beiträge:
    339
    Zustimmungen:
    3
    Beruf:
    GKP
    Ort:
    LA, Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    Diabetologie, GastroEnterologie, Geriatrische Komplextherapie
    find gut was du schon alles gesammelt hast :-)
     
  6. asra88

    asra88 Newbie

    Registriert seit:
    25.12.2008
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits-und Krankenpflegerin
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Akt. Einsatzbereich:
    Gynäkologie
    würde das denn für die mündliche prüfung reichen? dann muss ich bestimmt noch erklären wie ein dekubitus entsteht Gradeinteilung und so oder?
     
  7. Lin

    Lin Poweruser

    Registriert seit:
    28.12.2007
    Beiträge:
    1.528
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    Urologie
    Hört sich gut an. Spontan fällt mir noch dazu ein: Wundbeobachtung, DK-Pflege, Schmerzsituation, Kostaufbau nach OP, Beobachtungen der Drainagen (Esst, Menge, Farbe, Beimengungen), Temperaturkontrolle, Schlafsituation.

    Die Einfuhr ist wichtig, damit du weißt ob es mit der Ausscheidung zusammenpasst. Also wenn der Pat. 2 Liter Infusionen bekommt, dazu noch trinkt, aber nur 500 ml Harn ausscheidet, deutet dass auf Flüssigkeitseinlagerungen hin. Dazu auch Gewichtskontrolle.

    Beckenbodentraining ist erst nach der DK-Entfernung sinnvoll.

    Ich würde es noch nach den LAs ordnen.

    Gruß,
    Lin
     
  8. asra88

    asra88 Newbie

    Registriert seit:
    25.12.2008
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits-und Krankenpflegerin
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Akt. Einsatzbereich:
    Gynäkologie
    ja stimmt wundbeobachtung. muss ich zu diesen wundbeobachtungen auch wissen zb grad d. wunde und so?oder nur die beobachtung was man beobachtet. also kostaufbau hab ich jetzt garnicht gedacht ist aber sinnvoll aber der patient hat gleich vollkost bekommen aber er konnte nicht soviel essen. da fällt mir grad noch ein obstipationsprophylaxe wäre auch geeignet oder? weil er ja mangel an bewegung hat und ballastoffe ernährung fehlt auch.und wieso muss ich die temperaturkontrolle machen??
     
    #8 asra88, 25.03.2009
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 25.03.2009
  9. Crizzy

    Crizzy Stammgast

    Registriert seit:
    06.07.2006
    Beiträge:
    339
    Zustimmungen:
    3
    Beruf:
    GKP
    Ort:
    LA, Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    Diabetologie, GastroEnterologie, Geriatrische Komplextherapie
    kann ich schlecht beurteilen ob das reicht für deine prüfung. bei uns dauerte das mündliche 5 minuten pro themenbereich. 4 warens und 5 min sind so schnell um, das ich wohl nichma die hälfte von deinen überlegungen hätte anbringen können ;)

    drück dir jedenfalls die daumen!
     
  10. asra88

    asra88 Newbie

    Registriert seit:
    25.12.2008
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits-und Krankenpflegerin
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Akt. Einsatzbereich:
    Gynäkologie
    bei uns 15 minuten. also 5 minuten zu beschreibung d falls und 10 minuten prüfung mit einer einleitungsfrage.

    dankeschönn..
    ich hoffe mein wissen reicht dafür sonst dreh ich durch:(
     
    #10 asra88, 25.03.2009
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 25.03.2009
  11. asra88

    asra88 Newbie

    Registriert seit:
    25.12.2008
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits-und Krankenpflegerin
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Akt. Einsatzbereich:
    Gynäkologie

    ach und nochwas hast du denn bei der mündlichen prüfung nach atl´s eingeordnet?
    also muss man da die pflegeprobleme aufzählen dazu die ziele und maßnahmen? oder kann ich einfach so anfangen zu erzählen?
     
  12. Lin

    Lin Poweruser

    Registriert seit:
    28.12.2007
    Beiträge:
    1.528
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    Urologie
    Stimmt Obstipationsprophylaxe hab ich auch vergessen. Temperaturkontrolle machst du, das es auf ein eventuelles postoperatives Entzündungsgeschehen hinweisen kann.

    Darum meinte ich, ordne es nach LAs oder ATLs, da fällt dir auch schneller auf, was dir fehlt und du trainierst damit gleich ein Schema ein, dass du immer wieder brauchst.

    Gruß,
    Lin
     
  13. asra88

    asra88 Newbie

    Registriert seit:
    25.12.2008
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits-und Krankenpflegerin
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Akt. Einsatzbereich:
    Gynäkologie
    danke Lin.
    also soll ich dann bei der mündlichen prüfung nach atl schema erklären?
    also soll ich dann die pflegeprobleme aufzählen und dann die ziele und maßnahmen dazu?? oder ist das egal wie ich das erkläre
    also ich hab mir gredacht wenn ich mein fall ganz am anfang schilder dann zähle ich auch die pflegeprobleme auf und danach kann ich ja die dazugehörigen ziele sowie maßnahmen erklären..
    muss ich auch speziell erklären wie zb was ist ein dekubitus ? oder was ist eine thrombose?
     
  14. Spargelhuhn82

    Spargelhuhn82 Stammgast

    Registriert seit:
    14.05.2008
    Beiträge:
    231
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Akt. Einsatzbereich:
    interdisziplinäre Intensiv
    Ich finde es gar keine schlechte Idee, das Ganze vllt. nach den ATLs zu sortieren, um ein wenig Struktur hinein zu bringen.. und was das Erklären von z.B. Thrombose etc angeht, da würd ich mir jetzt nicht SOOOO viele Gedanken machen.. klar kann die Frage kommen, "Was ist denn Thrombose", aber du musst auch bedenken dass du wie du schreibst nur 15 Minuten Zeit hast. Oder "Was ist Fragmin?" Da reicht wenn du weißt, zu welcher Medikamentengruppe es gehört, ggf. die Wirkweise.. man wird dich nicht sämtliche Nebenwirkungen abfragen, übertrieben dargestellt.

    Ich denke, wenn du den Fall vorstellst, dann die Planung anhand der ATLs erläuterst, kommt das mit der Zeit ganz gut hin. Und wenn du das so ausarbeitest, wie du es ja schon angefangen hast, dürften auch evtl. Fragen kein Problem für dich werden!

    Halt uns doch auf dem Laufenden, wie es gelaufen ist!! :-)

    Ach so, drücke dir natürlich die Daumen!! :mrgreen:
     
  15. asra88

    asra88 Newbie

    Registriert seit:
    25.12.2008
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits-und Krankenpflegerin
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Akt. Einsatzbereich:
    Gynäkologie
    dankeschöön. also ich hab bisschen nachgefragt und einige meinten die dozentin wird fragen und wir werden einfach drauf antworten. also nützt mir das ja nicht so viel mit einordnen nach atl. ich hoffe es verläuft gut. morgen werde ich euch aufjedenfall schreiben wie es gelaufen ist..
     
    #15 asra88, 25.03.2009
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 25.03.2009
  16. asra88

    asra88 Newbie

    Registriert seit:
    25.12.2008
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits-und Krankenpflegerin
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Akt. Einsatzbereich:
    Gynäkologie
    alsoo heute hatte ich meinee prüfunnng.
    psycho teil hatte ich eine 1
    und pflegeteil wollte sie mir eine 3+ gegeben aber dann haben wir uns auseinandergesetzt und ich habe eine 2 bekommen:-))):knockin::knockin::knockin::nurse::nurse:
     
  17. Crizzy

    Crizzy Stammgast

    Registriert seit:
    06.07.2006
    Beiträge:
    339
    Zustimmungen:
    3
    Beruf:
    GKP
    Ort:
    LA, Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    Diabetologie, GastroEnterologie, Geriatrische Komplextherapie
    Glückwunsch, haste doch ganz ok hinbekommen :-)

    Hab leider zu spät gesehen, dass Du noch was gefragt hattest.

    Bei mir wars so, dass wir verschiedene Themengebiete hatten (Innere, Gyn, Chirurgie und Berufskunde(!) ;)) - hab das ganze nach Krankheitsbildern geordnet und dazu dann Anatomie, Physiologie, Pflege, Medikamente etc der jeweiligen Erkrankung.

    Wir "durften" dann Kärtchen ziehen auf denen die Fragen (allerdings dann nur zu einem großen Thema) standen und wir diese im Schnelldurchlauf beantworten mussten.
     
  18. Spargelhuhn82

    Spargelhuhn82 Stammgast

    Registriert seit:
    14.05.2008
    Beiträge:
    231
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Akt. Einsatzbereich:
    interdisziplinäre Intensiv
    Na ist doch klasse gelaufen, Glückwunsch!!!! :mrgreen:
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Nephroureterektomie Harnleiter Tumor Forum Datum
Probleme nach Harnleiter OP (neuen Harnleiter bekommen) Nephrologie / Urologie 03.10.2009
Harnleiter-OP - Ja oder Nein? Nephrologie / Urologie 05.07.2009
Ureterorenoskopie/Harnleiter Nierenspiegelung mit Steinentfernung Nephrologie / Urologie 09.08.2007

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.