Nehmt ihr eure Eltern mit zum Vorstellungsgespräch?

Dieses Thema im Forum "Talk, Talk, Talk" wurde erstellt von Brady, 17.12.2006.

  1. Brady

    Brady Gast

    Hallo zusammen,

    mich würde mal interessieren, ob es Jugendliche
    gibt die ihre Eltern mit zum Vorstellungsgespräch
    nehmen?

    Oder auch andersrum würdet ihr eure Kinder zum
    Vorstellungsgespräch begleiten?

    Auch eure Meinung dazu würde mich
    interessieren.

    Liebe Grüße Brady
     
    #1 Brady, 17.12.2006
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 17.12.2006
  2. Giana

    Giana Stammgast

    Registriert seit:
    09.03.2004
    Beiträge:
    208
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Ort:
    Bad Oldesloe
    Akt. Einsatzbereich:
    Altenpflege
    Funktion:
    Stellv. Wohnbereichsleitung
    Ich habe damals meine eltern nicht mitgenommen, sie haben mich nur hingefaheren und wieder abgeholt...
     
  3. angie85

    angie85 Stammgast

    Registriert seit:
    21.03.2006
    Beiträge:
    346
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kinderkrankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    Neonatologie
    ich hätte (und habe) nie im leben meine eltern zu einem vorstellungsgespräch mitgenommen! auch nicht als ich mich mit 15 (der14?) das erste mal für einen ferialjob beworben habe. und ich finde das ehrlich gesagt auch ziemlich seltsam wenn jemand das tut und ich kann mir auch nicht vorstellen wofür das gut sein soll. denn helfen kann mir ja doch keiner..

    außerdem macht das (vor allem wenn man sich zur ausbildung als ks bewirbt) kein besonders gutes bild, denk ich.
    als ks muss man selbstständig arbeiten können, aber ich bin nicht selbstständig genug um alleine zu einem vorstellungsgespräch zu gehen? das widerspricht sich doch sehr in meinen augen.

    an dem tag als ich mein vorstellungsgespräch hatte, hatten auch ein paar ihre mami zum händchenhalten mit. und keiner von denen ist aufgenommen worden..

    lg angie
     
  4. Pedi

    Pedi Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    16.12.2006
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Akt. Einsatzbereich:
    Chirurgie
    Funktion:
    Praxisanleiterin
    Hallo Brady,
    es gibt Dinge im Leben eines Teenager da muß er selber durch ,lernen selbständig zu werden beginnt ja schon im Krabbelalter. Ich wurde damals von meiner Mutter gefahren und war sehr stolz als ich mein erstes Vorstellungsgespräch hinter mir hatte. Ich werde es mit meinen Kids genauso machen das ist halt Lebenserfahrung.
     
  5. nadl.b

    nadl.b Stammgast

    Registriert seit:
    02.09.2006
    Beiträge:
    276
    Zustimmungen:
    3
    Beruf:
    Kinderkrankenschwester
    Ort:
    Elmstein-Pfalz
    Akt. Einsatzbereich:
    interdisziplinäre Kinderintensivstation
    Hallo an alle!

    Ich bin auch der Meinung, dass man ohne Eltern zum Vorstellungsgespräch gehen sollte! Es ist schließlich der erste Schritt in die Unabhängigkeit und in ein eigenes Leben! Außerdem kann ich mir auch nicht vorstellen, dass es gern gesehen wäre!
    Wie sagte eine Lehrerin damals immer zu uns: "Wir sind hier schließlich in der Erwachsenenbildung.....!"

    Liebe Grüße
     
  6. Liberty

    Liberty Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    09.03.2005
    Beiträge:
    166
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits-und Krankenpflegerin
    Ort:
    NRW
    Akt. Einsatzbereich:
    Onkologie, Gastroenterologie
    Hallo!

    Ich hab schon gehört, das manche Mütter dann im Vorstellungsgespräch für ihre Kinder reden. Und das ist glaub ich kein gutes Zeichen für eine Ausbildung, in der man, wie schon gesagt selbständig arbeiten und vor allem auf Patienten zugehen und Gespräche führen können muss.
     
  7. sisterNic

    sisterNic Stammgast

    Registriert seit:
    21.08.2003
    Beiträge:
    292
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Krankenschwester, Rettungssanitäterin
    Ort:
    Dachau
    Hallo liebe Kollegen und Kolleginnen,

    also, ich bin damals immer von meinen Eltern hingefahren wurden, da viele Orte einfach weiter weg lagen.
    Und ich bin auch froh, dass meine Mum auch mit zu meinem Gespräch kam, als ich an dieser Klinik damals dann die Ausbildung begann.

    Natürlich bin ich dann immer allein in den Raum, in dem das Gespräch stattfand, und der Rest hat brav gewartet.

    Und auf längeren Zugfahrten war ich froh, dass jemand da war, mit dem ich mich unterhalten konnte.
    Das lenkte mich ab und ich machte mir währenddessen ned so nen Kopf drum,was die mich wohl alles fragen konnten..
    Umso entspannter und gelöster war ich..

    Meine Kinder würde ich fragen, wie sie es handhaben wollen.

    Ich finde, dass es jedem selbst überlassen ist, wie er sich darauf vorbereitet und ob er jemanden mitnimmt.
    Wenn es jemandem hilft, sich zu entspannen, ok.
    Wenn er es nicht möchte, wird er den Weg allein gehen.

    Schliesslich sind wir alle nicht auf den Mund gefallen, jeder weiss, was er tun kann, um seine Unabhängigkeit zu erreichen.

    LG, Nicole
    :trinken:
     
  8. Schnuffelmaus

    Schnuffelmaus Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    12.06.2006
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Gesundheits- und Kinderkrankenpflegeschülerin
    Akt. Einsatzbereich:
    Schule
    Ich finde es ist gut wenn man bei einem VSG noch Unterstützung hat , ich meine damit natürlich nicht , dass Mutti nun mit is Gespräch kommen sollte- das sollte man nun ja alleine machen . Aber bei Vsg die weiter weg liegen , wo eine Übernachtung notwendig ist , ist es schon ganz praktisch.
     
  9. Maniac

    Maniac Poweruser

    Registriert seit:
    09.12.2002
    Beiträge:
    9.602
    Zustimmungen:
    82
    Akt. Einsatzbereich:
    Krankenhaus
    Funktion:
    Führungskraft
    Ich bin absolut dagegen!

    Denke nicht das es nen guten Eindruck macht, wenn Mami vor der Tür zum Gespräch wartet, geschweige denn sogar mit hineingeht!!

    Hinfahren lassen kann man sich, das soltle nicht zur Diskussion stehen, aber so das unselbständige Kind raushängen zu lassen ... kein gutes Omen für den neuen Job...!

    ---

    Das gilt für mich; ist halt jeder anders, aber wenn Mami mit im Vorstellungsgespräch sitzt muss man sich nicht über eine Absage wundern :-)
     
  10. Josephine

    Josephine Newbie

    Registriert seit:
    21.11.2006
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    Mal ganz davon abgesehen dass ich schon lange nicht mehr bei meiner Mutter wohne, wäre ich selbst nie auf die Idee gekommen, sie zum Vorstellungsgespräch mitzunehmen!

    Bin auch der Meinung dass es nicht gerade positiv ankommt!
     
  11. midnightlady24

    midnightlady24 Stammgast

    Registriert seit:
    06.07.2006
    Beiträge:
    216
    Zustimmungen:
    4
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin; Palliativschwester
    Ort:
    Bad Breisig
    Akt. Einsatzbereich:
    Ambulanter Pflegedienst; Sozialstation
    Funktion:
    PDL
    Also meine Begleitung, die mich hingefahren hat, hatte damals die ausdrückliche Order auf dem Parkplatz "um die Ecke" im Auto zu warten und sich der Schule ( Ort des Geschehens ) nicht mal 50 m zu nähern ;)
     
  12. Arriba

    Arriba Newbie

    Registriert seit:
    30.08.2006
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Also ich glaube nicht, dass es Auwirkung auf die Entscheidung hat, wenn die Eltern bzw. ein Elternteil mitkommen. Dabei meine ich jetzt nicht das Gespräch selber, das sollte man natürlich alleine bewältigen.
    Ich persönlich habe meine Mutter - und werde es auch wieder - mit zu VSG's genommen. Bis jetzt hat es sich noch nicht negativ ausgewirkt (bisher 2 Wartelistenplätze und eine Zusage :-) , noch keine Absagen, die anderen stehen noch aus)
    Nur weil Eltern ihre Kinder begleiten, finde ich nicht, dass man dann dadrauf schließen kann, dass sie unselbstständig sind.

    Liebe Grüße,
    Arriba
     
  13. Brady

    Brady Gast

    Natürlich, hat das eine Aussagekraft, wenn jemand mit seinen
    Eltern- oder Elternteil zu einem Vorstellungstermin kommt.

    Wie das Gespräch dann abläuft, kann die Situation dann noch
    positiv verändern. Aber Fakt ist,jemand der eine Ausbildung machen
    will und Verantwortung übernehmen will, kommt sofort
    in die "Rolle" des Kindes. Wenn es auch für einen vielleicht selber
    nicht so erscheint,aber für das Umfeld erstmal schon.

    Würde dann ja auch andersrum gehen,begleite meine Eltern zum
    Vorstellungsgespräch.Würde ich auch machen, natürlich im Auto
    sitzend zur moralischen Unterstützung. Aber natürlich unsichtbar......
    Dies könnte natürlich genauso gut ein Freund/Freundin, usw. sein.

    Bei uns in der Psychotherapie wird geschaut, wenn junge Menschen von
    18-19 Jahren am ersten Tag von ihren Eltern
    gebracht werden. Alleine dies wird schon vermerkt.

    Es ist keine Bewertung darin aber das Augenmerk liegt nun mal auf
    Eigenständigkeit/Eigenverantwortung.Und dort könnte schon der
    erste Punkt sein, wo es eben hapert.
    Oder wo das Thema "Abnabelung" treffend sein könnte.

    Liebe Grüße Brady
     
    #13 Brady, 19.12.2006
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 19.12.2006
  14. renchen

    renchen Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    29.05.2007
    Beiträge:
    87
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Auszubildende Gesundheits- und Krankenpflegerin kurz vorm Examen
    Ort:
    Meschede
    Funktion:
    Uneingeschränkte Herrscherin des Wohnheims
    Hallo!

    Ich bin ja mit 18 noch recht Jugendlich:-)
    Zu meinem ersten Vorstellungsgespräch bin ich alleine gefahren, war auch nicht so weit weg! (Dortmund)
    Das Zweite war aber in Köln und da hatte ich Mama und Papa dabei, weilich es mir auch nciht zu getraut hätte alleine, ganz alleine dahin zu fahren.

    Ich fand es nicht schlecht Mama und Papa dabei zu haben, dadurch bin ich das Vorstellungsgespräch viel ruhiger angegangen

    Lieben Gruß Verena
     
  15. Maniac

    Maniac Poweruser

    Registriert seit:
    09.12.2002
    Beiträge:
    9.602
    Zustimmungen:
    82
    Akt. Einsatzbereich:
    Krankenhaus
    Funktion:
    Führungskraft
    Hauptsache Mama und Papa saßen nicht mit im Vorstellungsgespräch ;)
     
  16. Viktoria

    Viktoria Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    16.05.2007
    Beiträge:
    45
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ab 1.10. Azubi als Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin
    Ort:
    Bocholt
    Also ich habe mich auch immer nur von Mama fahren lassen weil ich sehr weit von den Vorstellungsgesprächen weg wohne aber mir war immer total wichtig das ich alles andere alleine mache!!! Das hat auch was mit Selbstständigkeit zu tun!

    Als ich beim Vorstellungsgespräch in Krefeld war, war da auch ein Mädchen die 16 war und deren Mutter dabei war, die war nicht im Gespräch dabei aber als die Dame von der schule uns alles erklärt hat und die Schule gezeigt hat, war sie dabei. Ich fands nicht so schlimm und die Dame von der Schule wohl auch nicht was allerdings damit zusammenhängen kann, dass das Mädchen erst 16 war?!?

    Ich persönlich hätte es auch mit 16 nicht gemacht aber das ist ja auch jedem selber überlassen...

    LG und einen wunderschönen tag noch:spopkorns:
    Vicky
     
  17. brezel146

    brezel146 Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    06.04.2007
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Ort:
    Vechelde
    Also ich persönlich bin jetzt auch zu allen Vorstellungsgesprächen alleine gegangen, und da ich schon selber einen Führerschein habe, konnte ich auch selber fahren. Ich denke sonst hätte ich mich auch fahren lassen. Ich war vorher auch immer tierisch aufgeregt, aber ich fand es auch ein super Gefühl es hinterher, wenn man merkt, dass man etwas alleine geschafft hat. Das hat mir zumindest nach dem ersten Vorstellungsgespräch Mut gemacht für die nächsten.
    Zum Vorstellungsgespräch für mein Praktikum (da war ich 15) habe ich jedoch meine mutter mitgenommen. Sie hat jedoch im Flur gewartet. Ich denke das hatte nun auch eine andere Bedeutung als die Bewerbung um einen Ausbildungsplatz und damals habe ich mir nicht so gedanken darüber gemacht, ob das eine so große bedeutung hat, ob ich meine mutter dabei habe oder nicht.
    Ich denke, jeder sollte es tun, wie er es möchte.
    Wenn meine Kinder mal wollen würden, dass ich mitkomme, denke ich schon, dass ich zur moralischen Unterstützung mitfahren würde, auf keinen Fall jedoch mit in das Vorstellungsgespräch gehen.
    Aber dies ist nur meine persönliche Meinung.

    Liebe Grüße,
    Brezel
     
  18. Schreiberling

    Schreiberling Gesperrt

    Registriert seit:
    28.05.2007
    Beiträge:
    111
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Altenpflegerin
    Ort:
    Schwarzwald
    Öhm, als ich mein Vorstellungsgespräch zu meinem ersten Beruf hatte, war mein Vater mit dabei. Ich war 16 und er musste meinen Ausbildungsvertrag mit unterschreiben, das hätte ich nämlich als nicht volljährig garnicht alleine machen dürfen! So gesehen war es wichtig und richtig, dass ein Elternteil dabei war.

    Als ich mich allerdings jetzt im Alter von 33 Jahren für die Ausbildung zur Altenpflegerin beworben habe, wars natürlich undenkbar, einen Elternteil zum Vorstellungsgespräch mit zu nehmen. Die hätten ja sonst von mir gedacht, das is alles Tarnung und ich suche für die beiden einen Heimplatz, hihi

    Gruß Schreiberling
     
  19. Azubine

    Azubine Newbie

    Registriert seit:
    21.02.2007
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Hallöchen!

    Ich bin zu allen Vorstellungsgesprächen alleine gewesen und das war auch besser so da ich so schon aufgeregt genug war. Eine Begleitperson hätte meine Aufregung wahrscheinlich noch gesteigert.
    Auf jeden Fall war es ein gutes Gefühl es allein geschafft zu haben vorallem wenn man dann die Zusage hat.

    Grüßlis Azubine
     
  20. Binarella

    Binarella Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    05.05.2007
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    0
    Irgendwie muss ich ja schmunzeln bei der Frage.
    Wenn du als selbstbewußte, eigenverantwortliche
    Person durchgehen möchtest, dann komme lieber allein.
    :wink1:
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Nehmt eure Eltern Forum Datum
Was nehmt ihr mit, wenn ihr einen Patienten vom Aufwachraum auf Allgemeinstation abholt? Fachliches zu Pflegetätigkeiten 26.08.2007
Neue Arbeitsstelle im Pflegeheim - Eigenartiger Arbeitsvertrag: Was ist eure Meinung dazu? Adressen, Vergütung, Sonstiges 24.10.2016
News Pflegeberufe: Generalistische Ausbildung könnte teurer werden Pressebereich 30.05.2016
Würdet ihr eure Eltern pflegen? Talk, Talk, Talk 27.04.2016
Ich benötige eure Hilfe... Arbeitsrecht / Gesundheitsrecht / Krankenpflegegesetz 10.04.2016

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.