Nehmen Praktikanten den Examinierten die Arbeitsstelle weg?

Dieses Thema im Forum "Talk, Talk, Talk" wurde erstellt von sophia, 11.07.2007.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. sophia

    sophia Gesperrt

    Registriert seit:
    08.07.2007
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Bevor man mich wieder falsch versteht es geht nur um die leichten arbeiten...

    in meinem praktikum würde mir von 2 gewissen schwestern, nennen wir sie X und Y, mehrfach der vorworf gemacht bzw mich hören lassen, dass die ganzen praktikanten einer examinierten den Arbeitsplatz wegnehmen.
    auf der station waren wir 1 zivi und 2 praktikanten und ich hätte schon das gefühl, dass wenn wir nicht gewesen wäre eine extra schwester gebraucht worden wäre, weil sonst die ganze arbeit nicht zu bewältigen wäre.
    Wir 2 praktikanten haben die komplette essensvergabe/anreichen, eis verteilen bzw einsammeln, vitalwerte messen und eintragen, Waschen, in den Op bzw röntgen etc. fahren, klingel, bettenmachen, auffüllen bzw lieferungen wegräumen, putzen, bettpfannen bzw pat. zur toilette begleiten/ duschen, med. vergabe gemacht.
    Ich meine jetzt nicht, dass man den ganzen laden nur mit praktikanten schmeißen kann, ich hatte nur das gefühl, vorallem nach dem kommentar, dass 2 praktikanten 1 schwester mehr oder weniger "ersetzen". die leichteren aufgaben können ja doch von personen ausgeführt werden können (natürlich nicht auf jeder station)
    wollte nur mal eure meinugn dazuhören...
     
  2. Kompresse

    Kompresse Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    20.06.2007
    Beiträge:
    82
    Zustimmungen:
    1
    Hi,

    man Du bist ja echt durch die Hölle gegangen in Deinem Praktikum.

    Das ist natürlich nicht so! Leider werden von einigen Stationsleitungen Praktikanten tatsächlich für Examinierte geplant. Bei uns machen wir das nur bei absoluten Engpässen.
    Das eine Krankenschwester nicht eingestellt wird oder ihren Job verliert, weil es genug Praktikanten gibt habe ich noch nicht erlebt.
    Meiner Meinung nach gibt es wenig arbeiten, die von Praktikanten allein gemacht werden können, zumindest im Krankenhaus.

    Gruß, Kompresse

    P.S: Deinen Spruch unten, finde ich nicht gut!
     
  3. sophia

    sophia Gesperrt

    Registriert seit:
    08.07.2007
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    ja so wie es aussieht hatte ich echt pech... ich hatte auch 3 richtig böse schwestern und leider bleibt das schlecht immer hängen. Am wochenende waren wir 2 schwestern und 2 praktikanten da hab ich mich schon gedacht normal is das nicht
     
  4. jackdanielsx84x

    jackdanielsx84x Gesperrt

    Registriert seit:
    10.03.2005
    Beiträge:
    1.060
    Zustimmungen:
    3
    Beruf:
    Gesundheitspfleger, Rettungssanitäter
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    Akt. Einsatzbereich:
    Intermediate Care/Innere Medizin
    Hallöle,


    in der Regel sollen Praktikanten/innen ja "mit laufen" und nicht alles selbstständig machen. Sie bzw. du sollst ja in den Beruf rein schnuppern und nicht die Arbeit machen, natürlich schon in begrenztem Maße. Es ist für mich jedoch neu, das man dafür Pflegepersonal einsparen kann, meiner Meinung sollte man es auch nicht......aber das ist mittlerweile wohl an den Schüler ersetzt Pflegekraft Grad heran gereicht...wie ich das hier so lese.....was ja auch dort nicht sinnvoll ist...man kann ja nicht lernen, wenn man immer alleine da steht.


    Gruß
    Dennis
     
  5. sophia

    sophia Gesperrt

    Registriert seit:
    08.07.2007
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    ich bin schon 2 tage eingeführt worden und danach habe ich dann schon noch sachen gezeigt bekommen, aber nur dinge, die ich machen konnte.
    wiegesagt 1 pfleger und eine schwester haben sich wirklich mühe gegebn mir bzw uns auch andre sachen zuzeigen, aber den rest waren fragen eher lästig und als dann die neue prakikantin kam, durfte ich sie einführen wie das so geht mit RR-messen und so.
    ich war ja froh, dass ich nicht nur hinterher gelaufen bin, aber ich war auch oft in situationen wo ich absolut überfordert war (z.b. sollte ich ne pat. mit psych. störung in die orthopäd. ambulanz fahren und da zum rönten, die hat mir dann erzählt sie hätte schon 4 herzinfakte gehabt und hätte so angst allein gelassen zuwerden, davon bekommt sie immer herz prob. und als ich dann bei ihr blieb bin ich danach von der stationsleitung beschimpf worden "wie blöd bist du" oder wo ich leute mit hüft-tep lagern sollte und keine ahnung hatte wie). ich bin aber zum glück nicht der typ der gleich einknickt und sogar bei einer gewissen art von mensch kontar gibt, deshalb ist dann die situation mit schwester X und Y gegen ende eskaliert und es gab ein gespräch mit der stationsleitung (war wohl die erste praktikantin die sich "beschwert" hat)

    Ich war echt enttäuscht und aber ich bekomme langsam hoffnung, dass es nicht überall so ist. Wie gesagt eigentlich wollte ich eine krankenpflegeausbildung machen und das einzige was das praktikum gebracht hat, war das ich es nicht mehr wollte. Wenn es jetzt mit OTA nicht klappt würd ich es glaub ich doch mit ner kinderpflege ausbildung versuchen.
     
  6. jackdanielsx84x

    jackdanielsx84x Gesperrt

    Registriert seit:
    10.03.2005
    Beiträge:
    1.060
    Zustimmungen:
    3
    Beruf:
    Gesundheitspfleger, Rettungssanitäter
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    Akt. Einsatzbereich:
    Intermediate Care/Innere Medizin
    Da hast du natürlich das perfekte Beispiel erlebt wie es nicht sein sollte, klar sollst du nicht nur hinter her laufen, du sollst es ja schon machen, aber wenn jemand mit Ausbildung dabei ist kann er dazu direkt die nötigen Hintergrundinfos zu Erkrankung, Sinn und Zweck der Maßnahme, Komplikationen, etc. erklären. Dazu ist dies ja gedacht und auch nur daran erkennt man den Umfang der Ausbildung, die ja nun auch kein Zuckerschlecken ist, jedenfalls war es meine nicht.
    Lagern einer frischen Hüft TEP alleine ist natürlich ein absolutes NO GO und unter Umständen sehr gefähredent für den Patienten.
    Meiner Meinung haben diese Personen, inklusive der Stationsleitung, etwas den Beruf verfehlt oder sind auf Grund der Sparmaßnahmen etwas sehr überfordert.


    Gruß
    Dennis
     
  7. sophia

    sophia Gesperrt

    Registriert seit:
    08.07.2007
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    um fair zubleiben muss ich sagen, dass ich in den 4 wochen
    6 schwester und 2 pfleger kennen gelernt habe. die 2 pfleger waren sehr nett wobei ich nur mit 1 viel zu tun hatte. der ist in seinem job richtig aufgegangen ist, er hat sich oft bedankt dass wir helfen und viel erklärt und gezeigt nur machmal ging er mit seinem mehr motivation und eigeninitiative ein bisschen auf die nerven, ich habd as prakitkum ja freiwillig gemacht aber wenn man an die studis denkt die 3monate machen "müssen". wenn man solange ohne geld vollzeitarbeitet und neben bei noch nen halbzeitjob hat, weil man ja was zum leben braucht, schwindet die motivation.
    1stationsleitung war auch extrem nett und war auch die, die das sationsgespräch gemacht hat
    die andre leitung war nicht so nett aber total kompetent, ein richtige arbeitstier (hatte riesen respekt vorihr) und einem viel erklärt und gezeigt und wenn man öfter angemerckert wurde
    für die stellv. leitung und die praxisanleiterin waren wir nur laufburschen die lästig und faul sind (so ist es bei uns angekommen)
    naja und 3 schwestern waren nicht gerade nett, 2 richtig waren richtig ekelhaft und haben auch alle Klischee erfüllt. waren vorne rum zu den ärzten freundlich sind denen fast in den a... gekrochen und hinten rum richtig hässlich, dass ich mich gefragt habe wie wenig man von der arbeit und leistung anderer halten (gibt bestimmt auch solche ärzte).
    Die waren wirklich dumm, also diese arzt von dummheit bei der einem teilweise das eigene gehirn weh tut.

    PS
    kann man eine Pflegeausbildung verkürzen?
     
  8. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.280
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
    Hallo Sophia,

    manchmal hängt es auch daran: Wie man in den Wald hinein ruft, so schallt es zurück.

    Aber zurück zum Thema:

    Nein Praktikanten nehmen den Examinierten keinen Job weg, wie auch, sie sind nicht das tagtäglich auf Station, es sind immer bestimmte Zeiten, an denen viele Praktikanten anwesend sind.
    Praktikanten dürfen auch nicht alle Tätigkeiten ausführen.

    Liebe Grüsse
    Narde

    _______________
    Behind every good Doctor there is a great Nurse
     
  9. jackdanielsx84x

    jackdanielsx84x Gesperrt

    Registriert seit:
    10.03.2005
    Beiträge:
    1.060
    Zustimmungen:
    3
    Beruf:
    Gesundheitspfleger, Rettungssanitäter
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    Akt. Einsatzbereich:
    Intermediate Care/Innere Medizin

    Klar um 2 Jahre dann ist man KPH :P

    Sonst benötigt man schon richtig, richtig gute Gründe.......und die sind schwer auf zu treiben.....



    Gruß
    Dennis
     
  10. anästhesieschwester

    Registriert seit:
    19.05.2007
    Beiträge:
    1.006
    Zustimmungen:
    16
    Beruf:
    Krankenschwester, B.Sc. Health Care Studies
    Passt zwar jetzt nicht ganz zum Thema, aber ich muss doch mal nachfragen: Ihr seid sicher nicht allein in den OP gefahren, oder?
    Sorry, aber das kommt für mich so rüber.



    Die Anästhesieschwester
     
    #10 anästhesieschwester, 11.07.2007
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 11.07.2007
  11. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.280
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
    Hallo Anästhesieschwester,

    bei uns dürfen NICHT prämedizierte Patienten, ohne besondere Risiken auch von unausgebildetem Personal in den OP gebracht werden.

    Liebe Grüsse
    Narde
     
  12. anästhesieschwester

    Registriert seit:
    19.05.2007
    Beiträge:
    1.006
    Zustimmungen:
    16
    Beruf:
    Krankenschwester, B.Sc. Health Care Studies
    Dann können die Examinierten auch net behaupten, die Praktikanten nehmen ihnen die Stellen weg. Weil alle anderen genannten Aufgaben (okay, außer waschen vielleicht), sind meiner Meinung nach Dinge die bei entsprechender Organisation auch ohne allzugroßen Zeitaufwand noch von den Examinierten mitgemacht werden können. Ich glaube eher, die sind sich manchmal etwas zu "fein" dazu und geben die Aufgaben deshalb an Schüler/Praktikanten weiter. War zumindest mein Eindruck während der Ausbildung auf manchen Stationen.


    @Narde: Hab ehrlich gesagt noch nie erlebt, dass ein Patient ohne Prämedikation in den OP kam? Wann macht man das so?

    Die Anästhesieschwester
     
    #12 anästhesieschwester, 11.07.2007
    Zuletzt bearbeitet: 11.07.2007
  13. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.280
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
    Hallo Anästhesieschwester,

    also das passiert zwar selten, aber dann doch ab und an. z.B. Metallentfernungen, Portrevision und keine Ahnung was noch, aber wir schweifen vom Thema ab.

    Liebe Grüsse
    Narde
     
  14. minilux

    minilux Poweruser

    Registriert seit:
    10.04.2007
    Beiträge:
    595
    Zustimmungen:
    7
    Ort:
    München
    so, meine Eindruck aus dem anderen Thread hat sich nicht wirklich verbessert.

    Der eine Pfleger hat dir also was gezeigt, was du toll gefunden hast, dann hat er dich aber auch genervt -- weil er zu viel erklärt hat(??)
    Die "Studis" müssen es übrigens machen weil es Teil ihres Studiums ist -- Kein Praktikum, keine Zulassung zur Prüfung. Das Leben ist hart aber ungerecht.

    Noch was: ich hab ja nix gegen einzelne Vertipper -- passiert mir auch immer wieder. Aber ich werde deine Texte nicht mehr lesen wenn nicht, zumindest ansatzweise, auf Rechtschreibung, Gross-/Kleinschreibung und Interpunktion geachtet wird -- sowas tu ich mir nicht mehr an
     
    narde2003 gefällt das.
  15. sophia

    sophia Gesperrt

    Registriert seit:
    08.07.2007
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    ja wir haben leuten in den Op gefahren und die ZIVI hat sogar welche abgeholt.

    Genervt war ich nicht von den erklären (das war super), sondern davon das im jedem 2. satz kam "Mehr motivation". und dazu meinte ich dann auch dass man eben ohne bezahlung, weniger motivation hat vorallem wenn man neben der "normalen" arbeitswoche noch 15std. oder mehr gearbeitet hat um geld zubekommen. Ich hab in einer woche mind. 60 std. gearbeitet und da geht nach ner zeit die motivation drauf, weil man einfach zukaputt ist immer von prakikum zur arbeit oder umgekehrt zuhetzen
     
  16. Steffi1984

    Steffi1984 Poweruser

    Registriert seit:
    03.01.2006
    Beiträge:
    622
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits-und Krankenpflegerin
    Ort:
    Regensburg
    Akt. Einsatzbereich:
    FKS für Onkologie, Praxisanleiterin, aktuell Weiterbildung "Fachwirt im FSG"
    Medi-aufgabe kann mal ja wohl nicht Praktikannten-Aufgabe nennen,oda?
     
  17. Brady

    Brady Gast

    Gut bei einem Praktikum ist ja auch, daß man auch erkennen kann, ob jemand geeignet ist Krankenpflege zu lernen. Das erleichtert die Bewerberauswahl.
    Das Zeugnis des Praktikums wird bestimmt für die Krankenpflegeschule aufschlussreich sein.
    Ansonsten wäre es verlorene Zeit auf beiden Seiten, der Schule und auch dem jungen Menschen der für einen Beruf im Krankenhaus nicht geeignet ist.


    Gruß Brady
     
  18. sophia

    sophia Gesperrt

    Registriert seit:
    08.07.2007
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    ein zeugnis haben wir ja nicht bekommen, aber ich bin von der stationsleitung gefragt worden ob ich ne ausbildung da machen möchte. ich habe mich dann doch für kinderpflege entschieden, weil ich auch nicht mehr in das krankenhaus möchte, die stimmung ist da wirklich nicht schön. Aber weil die kinderpflege ja jetzt fast ganz mit der erwachsenenpflege zusammen gelegt wird, möchte ich lieber OTA machen. ich denke ota wäre auch ein bisschen interessanter, da ich später auch in dern operativen bereich möchte. Aber wenn OTA nicht klappt würd ich drüber nach denken.
     
  19. behid

    behid Gast


    :klatschspring::klatschspring::klatschspring::klatschspring::klatschspring:
     
  20. Maniac

    Maniac Poweruser

    Registriert seit:
    09.12.2002
    Beiträge:
    9.602
    Zustimmungen:
    82
    Akt. Einsatzbereich:
    Krankenhaus
    Funktion:
    Führungskraft
    Was soll man dazu noch sagen?! ^^
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Nehmen Praktikanten Examinierten Forum Datum
Werbung Interessierte Teilnehmende für Forschungsprojekt gesucht Werbung und interessante Links 21.11.2016
Nach Krankheit Ausbildung wieder aufnehmen oder neu beginnen? Ausbildungsvoraussetzungen 26.10.2016
News Klinikmarkt: Atos Kliniken werden eigenes Unternehmen Pressebereich 25.08.2016
Erfahrung mit Homecare-Unternehmen Ambulante Pflege / Private Kranken-Altenpflege zu Hause 20.08.2016
Umfrage zu Früh- und Neugeborenen - bitte teilnehmen Werbung und interessante Links 08.06.2016
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.