Negatives Feedback meiner Mentorin: was soll ich davon halten?

Dieses Thema im Forum "Ausbildungsvoraussetzungen" wurde erstellt von silverstar, 17.06.2005.

  1. silverstar

    silverstar Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    19.10.2004
    Beiträge:
    63
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Akt. Einsatzbereich:
    Notaufnahme/Ambulanz
    Hallo zusammen,

    ich bin total frustriert. Also ich habe am 01.04 die Lehre zur Gesundheits- und Krankenpflegerin angefangen. Es macht mir auch alles super viel Spaß. Schule ist alles paletti :daumen: Tja und seit 3 Wochen bin ich nun auf meiner ersten Station (Entbindung/Geburten) Und ich war bis gestern der Meinung das alles super läuft. Mir macht das Arbeiten mt den Pat. sehr viel Spaß. auch sind die Kollegen sehr nett. Ich muss dazu sagen das ich von Natur aus ein sehr ruhiger mensch bin und genau das ist bzw. wird mir zum Verhängniss gemacht.

    Meine Mentorin (mit ihr habe ich wenn es hoch kommt in den 3 Wochen gerade mal 3 Tage gearbeitet bzw. gleiche Schicht gehabt was ja nicht gleich heißt das man mit ihr die ganze zeit arbeitet) Tja und gestern meinte sie doch promt zu mir ich sei für diesen Beruf viel zu ruhig, sie würde sagen das ich überhaupt kein Interesse an diesem Beruf habe und ich somit nicht wirklich für diesen Beruf geeignet bin. Ich verstehe es nicht. ich bin ganze 3 wochen dort nie ist ein wort darüber gefallen. Da ich nur 4 wochen auf der Station bin habe ich sie gefragt ob wir das Zwischengespräch machen wollen da meinte sie nein es ist nichts besonderes es reicht das Abschlussgespräch aus hä? muss man das Verstehen?

    :weissnix: jetzt haut sie mir bestimmt im Abschlussgespräch eins rein :wut:
    Muss ich jetzt um die Probezeit bangen? Was würdet ihr sagen? Ist ein ruhiger typ wirklich nicht geeignet für den Beruf?
    Ich weiß echt nicht weiter bin total daun, mach mir nur noch gedanken.
     
  2. Anika

    Anika Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    10.05.2005
    Beiträge:
    135
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Dipl. Pflegepädagogin; Krankenschwester
    Mentoren haben auch Pflichten!!!

    Hallo Silverstar,
    na das sind ja Zustände!!! Also normalerweise sollen Mentoren mit den Schülern die Gespräche führen, die von der Schule gefordert werden. Und ich würde in der Schule auf jeden Fall mal bekannt machen, dass Dein Dienstplan nicht besonders toll mit dem Deiner Mentorim abgestimmt wurde, weil sowas sollte eigentlich auch nicht sein. Wozu gibt es denn Mentoren...?!
    Und was Dich betrifft als eher ruhige Persönlichkeit: Lass Dich bloß nicht verunsichern!!! Klar, man muss schon mit den Patienten reden, aber auch das muss man lernen! Du bist am Anfang der Ausbildung, gib Dir Zeit und gib Dein bestes, dann ist doch alles in Ordnung! Es kann nicht jeder eine mords Stimmungskanone sein, und jeder, der selbst schon einmal im Krankenhaus war, wird wissen, dass es sehr gut tun kann, wenn mal eine ruhige, besonnene Schwester einen versorgt. In der Beurteilung kann man Dir allenfalls ankreiden, dass Du noch lernen musst, etwas mehr auf Menschen zuzugehen. Aber von einem Praxiseinsatz kann man sowas echt nicht abhängig machen! Wichtig ist, dass Du authentisch bist, Dich also nicht verstellst um so zu sein wie es andere haben wollen. Sei Du selbst, der Rest entwickelt sich mit ein bisschen Bemühen, nur eben nicht von heute auf morgen!!
    LG und Kopf hoch
    Anika
     
  3. Wieland

    Wieland Stammgast

    Registriert seit:
    01.03.2005
    Beiträge:
    233
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits und Krankenpfleger
    Ort:
    Jena
    Akt. Einsatzbereich:
    Innere Medizin (Infektologie / Gastroenterologie)
    Funktion:
    Datenschutzbeauftragter / Sicherheitsbeauftragter
    ist natürlich klar das dich das fertig macht. Es kommt öfters mal vor das Mentorinnen der Meinung sind das ruhige Schüler kein Interesse haben. Es kann sein das du nicht bei allen Witzen mitgelacht hast oder das du noch nicht so aus dich raus gegangen bist. Frag in Zukunft einfach mehr nach und sag das du dies und jenes probieren möchtest. Ansonsten rede auch nochmal mit ihr und frage auch andere Schwestern (die vielleicht mehr mit dir gearbeitet haben) was sie von dir halten. Mach ihr auch ruhig mal klar das man im ersten Einsatz sowieso noch ein wenig unsicher ist.

    Toi, Toi, Toi du schaffst das.
     
  4. Timmy

    Timmy Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    05.05.2004
    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpfleger
    Akt. Einsatzbereich:
    Neurologie, Mitarbeitervertretung
    Hi silverstar,

    Ich gehöre auch zu den etwas ruhigeren Schülern, aber damit haben die wenigsten Mitarbeiter ein großes Problem. In den Gesprächen kommen zwar gelegentlich Nachfragen warum ich so still bin, aber es ist kein Kritikpunkt. Ich tue mich mit Smalltalk eben etwas schwierig; es ist aber nicht so das Totenstille herrscht. Solange der Informationsfluss zwischen Schüler und Kollegen bzw. Schüler und Patienten gut läuft und man gelegentlich etwas sagt bzw. fragt, sehe ich für mich persönlich (und auch für dich) kein Problem.

    Grüße,
    Tim
     
  5. Goose1979

    Goose1979 Newbie

    Registriert seit:
    26.05.2005
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Silverstar,

    mir ist es damals nicht anders ergangen als dir. Mein erster Einsatz was damals auf der Orthopädie und meine Mentorin hat damals eine einzige Schicht mit mir gearbeitet und hat dann im Endgespräch vor meinem Kursleiter total schlecht und abwertend geredet..von wegen "ich wäre unfreundlich...und die Patienten hätten sich beschwerd und das alles hätten ihr die anderen Schwestern erzählt"...außerdem meinten Sie dadurch das ich so ruhig bin, sähe es so aus als wenn ich kein Interesse an der Ausbildung habe...ich kann dir nur den Rat geben zu versuchen das du etwas aus dir rauskommst sonst wirst du das Problem immer wieder haben...du musst viel fragen und viel interesse zeigen dann klppt das schon...

    lieben Gruß

    Mel

    P.S. Ich wünsch dir auf jedenfall alles gute weiterhin und viel Spaß..du wirst das schon hinbekommen....
     
  6. Änneken

    Änneken Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    06.10.2004
    Beiträge:
    90
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits-und Krankenpflegerin
    Ort:
    Mönchengladbach
    Hallo Silverstar,

    hab jetzt auch im April meine Ausbildung angefangen.

    Also des mit Bezugspersonen und Praxisanleitern ist bei vielen nicht anders.
    Manche haben sogar welche bekommen die fast nur nachtschicht machen.Was einfach bekloppt ist!
    Gott sei dank konnte ich mir meine bezugsperson aussuchen.
    Also diese eine Schwester, hat sich einfach daneben benommen. ich glaube du meinst das Erstgespräch oder? oder des probezeitgespräch?
    Des Erstgespräch wurde bei mir sehr schnell erledigt weil sie meinten das des wichtig ist für die Probezeit.

    Aber du bist nicht die einzigste. Eine Schulkamaradin, wurde richtig angemeckert, obwohl sie es gar nicht besser wusste, und sie solle den beruf wechseln und so.
    Dies ist natürlich sehr traurig.
    Aber das soll nicht heißen das du nichts an deiner situation ändern sollst.
    Rede doch da mal mit jemanden wo du denkst, er oder sie versteht dich.

    Warum sollte man als ruhige person nicht als Krankenschwester arbeiten können? soll da etwa so ne aufgekratze person erscheinen, die des Guten Morgen nur so rein schreit.
    Nein des glaube ich nicht.

    Ich hoffe jedenfalls für dich das es dir bald besser ergeht.
    Und allen ein schönes wochenende.
    Ich muss leider arbeiten, bei dem wunderschönen wetter.
    Wenigstens frühdienst :-)

    Liebe grüße
    Anne
     
  7. missedpig

    missedpig Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    04.06.2005
    Beiträge:
    57
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fachkrankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    Anästhesie
    Moin Moin!:boxen:

    Wenn ich das so lese kommt mir das irgendwie bekannt vor. Ich bin auch eher ruhig wenn ich irgendwo neu bin und in meiner Ausbildung sowie im Berufsleben war das sicher bisher nicht immer von Vorteil. Ich empfehle Dir Dich an Deine Kursleitung zu wenden. Mentoren haben Pflichten, dazu gehören genaugenommen 3 Gespräche. Am Anfang, um den Ausbildungsstand zu ermitteln und Ziele der praktischen Ausbildung auf der Station festzulegen. Dann in der Mitte des Einsatzes um zu reflektieren ob es Probleme gibt und dann zum Schluß um zu ermitteln ob die Lernziele erreicht worden sind. Gerade am Anfang der Ausbildung ist es wichtig "an die Hand" genommen zu werden. Dies ist die Aufgabe aller auf Station aber insbesondere die der Mentorin. Eine Mentorin die nicht mit der Auszubildenen zusammen arbeitet kann auch kein abschließendes Zeugnis schreiben.

    Lg Misse

    P.S. laß Dich nicht unterkriegen :rocken:
     
  8. Liberty

    Liberty Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    09.03.2005
    Beiträge:
    166
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits-und Krankenpflegerin
    Ort:
    NRW
    Akt. Einsatzbereich:
    Onkologie, Gastroenterologie
    Hallo!


    Also, das ist wirklich beruhigend zu lesen das es anderen auch so geht. Ich bin auch eine von der Stillen Abteilung. Ich beobachte auch lieber erst und brauche etwas Zeit um mich an neue Leute zu gewöhnen. Ich hab auch etwas bammel das das negativ ausgelegt wird. Aber ich denke solange man nicht ganz still ist und sich mit den Patienten etwas unterhalten kann, kann man einem eigendlich keinen Strick daraus drehen, oder. Aber das ist auch das interessante an dem Beruf, und ich möchte das gerne lernen.

    LG

    Liberty
     
  9. silverstar

    silverstar Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    19.10.2004
    Beiträge:
    63
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Akt. Einsatzbereich:
    Notaufnahme/Ambulanz
    danke für das gute zusprechen und das aufmuntern :P
    wie Liberty schon gesagt hat ist es beruhigend zu sehen das es mehreren so geht. Natürlich gebe ich nicht auf. Ich werde auch an mir arbeiten das ich etwas aus mir rauskomme.

    Jetzt mal zu den Gesprächen: bei uns gibt es halt auch ein Erstgespräch, ein Zwischengespräch und ein Abschlussgespräch.
    Das Erstgespräch wurde mit mir gleich am ersten Tag gemacht und dann hieß es, von der Kursleitung, weil ich ja nur 4 Wochen auf der Station bin, das ein Zwischengespräch nicht unbedingt stattfinden muss. Tja und letzte Woche kam meine Kursleitung zu mir auf Station, weil sie einen Tag mit mir arbeiten wollte, und nebenbei fragte sie meine Mentorin ob wir ein Zwischengespräch machen wollen, ob irgendetwas sei was sie jetzt ansprechen müßte und die Mentorin meinte nein und drei Tage später sagt sie mir das ich zu ruhig sei und nicht in diesen Beruf passe ich finde das schon sehr merkwürdig. Naja mein Abschlussgespräch ist nächste Woche Dienstag da bin ich echt mal gespannt (in der Probezeit ist meine Kursleitung bei den Gesprächen immer mit dabei)

    Tja und der Small talk zwischen Schülerin u. Pat. findet mehr als genug statt. Sie sollten vielleicht auch mal die Pat. fragen wie ich mich verhalte. Und interesse, finde ich zeige ich auch, ich laufe überall mit hinterher ( ist halt im ersten einsatz so) Frage ob ich das auch mal allein versuchen kann usw.
    und der Small talk zwischen Schülerin und exam. Pflegekräfte hm ja ihr kennt es bestimmt sie reden über private Sachen wo man meist kaum mit reden kann. Und wenn ich mal denke da könnte ich ins Gespräch was mit einbringen dann tue ich das auch.

    Ich glaube ich mache mir einfach jetzt zuviele Gedanken ich werde das Gespräch Dienstag abwarten und dann auch das reinbringen was mir so gar nicht gefällt und wo ich anderer Meinung bin.

    Ich habe auch erst wieder diesen Dienstag mit meiner Mentorin deshalb kann ich nicht früher mit ihr darüber reden. Bei uns ist das so das man nur einmal in der Woche mit seiner Mentorin zusammen arbeiten muss. (ist vielleicht auch nicht das wirklich ware.)

    sorry für den Roman aber es tut gut darüber zu reden und nicht alles in sich hinein zu fressen.

    @Änneken: Ich bin auch eine die bei diesem schönen WE arbeiten darf. Ich habe auch noch beide Tage Spätschicht :verwirrt:

    Also allen die frei haben wünsche ich ein schönes sonniges WE
    und allen anderen ein schönes Arbeiten und lasst es euch nicht zu heiß werden
     
  10. kleinemausi1984

    Registriert seit:
    06.09.2004
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Azubi Krankenschwester
    Hallo!!!! Ich kann nachvollziehen wie du dich fühlst!!! Hatte genau die gleiche Situation auch!!!! War allerdings in einer Reha Klinik!!! Da gab es von Anfang an Probleme, habe mich da nicht sehr wohl gefühlt, habe aber dennoch alles dafür getan das es gut wird!!!! So, dann hieß es, das ich das letze Wochenende dort arbeiten sollte, das sagte eine Kollegin JA Ne ich arbeite mit der nicht!!! (sagte sie in meinem beisein) habe in der Zeit sehr engen Kontakt mit der Schule und meiner Kursleitung gehabt!!!! Darauf hin hat meine Kursleitung ein Zwischengespräch mit der Stationsleitung und mir gemacht, die ganze Problemmatik kam auf den Tisch und die Stationsleitung tat so als ob sie von nichts wusste. Ja sie musste ja auch nicht jeden Tag Regale putzen oder Kühlschränke ausräumen und sauber machen!!!! :streit: oh je und nach dem meine Leherin dann weg war :cry: da gings dann richtig los, da haben sie mich richtig versucht fertig zu machen!! Ich wäre für den Beruf nicht geeignet, und würde kein Interesse zeigen, mir würde im endeffekt das gleiche gesagt wie dir auch :(

    Hast du denn mit deiner Dozentin gesprochen vorher? Das sie schonmal informiert war?? und wie ist das Abschlussgespräch verlaufen???
    Was hat deine Mentorin da zu dir gesagt`? Oder was hat sie im Allgemeinen gesagt??

    Wie hat deine Kursleitung reagiert??

    Lg Steffi
     
  11. A.B.

    A.B. Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    07.12.2004
    Beiträge:
    49
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Akt. Einsatzbereich:
    Orthopädie
    Hallo:nurse:,
    Gespräch? Was ist das?
    Ich hab auch im April mit der Ausbildung begonnen und als wir mit unseren Mappen auf Station kamen, hieß es, die könnt ihr da in den Schrank legen..........tja und da liegen sie heute noch.
    Wir hatten noch nicht mal ein Erstgespräch.:eek1: Bei nachfragen heißt es, das machen wir morgen.

    Wie ist dein Abschlussgespräch gelaufen???

    Liebe Grüße..........A.B.
     
  12. silverstar

    silverstar Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    19.10.2004
    Beiträge:
    63
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Akt. Einsatzbereich:
    Notaufnahme/Ambulanz
    Hallo :wavey:
    es ist alles so gekommen wie ich es befürchtet habe. Hatte ja nun am Dienstag mein Abschlussgespräch um 13 Uhr kam meine Kursleitung und wir (also meine Mentorin, meine Kursleitung und ich) haben uns zusammen gesetzt.
    Tja dann kamen die Fragen die man beantworten mußten es gab immer 5 Antwort möglichkeiten 1. Sehr gut, 2. gut, 3. vorhanden, 4. im Ansatz vorhanden 5. gar nicht vorhanden. Tja erst mußte meine Mentorin mich ein schätzen und danach durfte ich dann ran und mich einschätzen meine mentorin gab mir in fast allen Punkten die 4. Antwort möglichkeit. Sie blieb bei Ihren Standpunkt das ich überhaupt nicht Interessiert sei usw. Mittlerweile hatte sie aber noch mehr auszusetzen an mir. Angeblich hätte ich manchmal lieber mein Mund halten sollen als irgentwas zu sagen, meinte meine Mentorin -> meine Frage darauf hin in welcher Situation da bekam ich keine Antwort. Tja dann hieß es auf einmal man müsse mir alles hinterher räumen -> ich wieder nach der konkreten Situation gefragt, sie meinte den Spüllraum :angry: irgentwann reicht es. mir wurde gesagt das ich die materialien 1std immer in der Desinf. Lösung lassen soll und danach dann abtrocknen lassen (ohne es mit dem Tuch zu trocknen) das dauert nun mal alles ne weile da kann ich nichts dafür das es nunmal etwas länger da steht, oder sehe ich das falsch? Aber damit war es noch nicht getan zu guter letzt meinte sie das ich fast nie zu Klingel laufen würde, :evil: ich war echt fix und alle. Es stimmt einfach alles nicht. Ich bin zum Telefon, zur Klingel und sonst wo hin gelaufen. Ich verstehe echt die Welt nicht mehr. Ich meinte noch das meine Kursleitung doch mal was zu sagen sollte, aber die hat sich nur rausgehalten und gemeint das müßten wir unter uns einigen. Wozu bitte war sie denn da????

    Achso meine Mentorin meinte noch das ich exam. Pflegepersonal manchmal etwas vorlaut käme :fidee: da gab es eine Situation wo ich RR Messen war und der Wert hoch war ich habe meiner Mentorin bescheid gesagt und gemeint ich würde später noch mal nach messen, damit war sie einverstanden. Tja gesagt getan ich habe noch mal gemessen der Wert war zwar besser aber trotzdem noch hoch und ich meldete es wieder der Mentorin sie meinte nur sie hätte auch gemessen und der RR wäre in Ordnung und da hab ich nur mal so als kommentar gesagt das man ja mal mit dem Digitalen RR Messgerät messen könnte tja und das hat sie gleich als vorlaut aufgefasst.

    Habt ihr zu dem ganzen noch worte?? Also mir fehlen sie wirklich.
    zu guter letzt kam ja die Frage nach der Note. meine Mentorin meinte sie müßte mir ne 4 geben, darauf meine Kursleitung ob sie denn wüßte das es das ende der Probezeit wäre, meine Mentorin sagte darauf nur na dann geben wir ihr ne 3- tja und dabei blieb es nun. Ich habe die 3-

    Ich bin mir absolut keiner Schuld bewußt ich habe mein bestes getan und wenn das nur ne 3- wert ist zweifel ich an mir selber schon. Perfekt bin ich nicht das geht ja auch gar nicht im ersten Kurs und ersten Einsatz aber so wie sie mich beschrieben hat bin ich auch nicht.

    Ab Montag gehe ich auf eine neue Station und ich habe tierische Angst das es da von vorne los geht.
    Eigentlich kann ich doch die Probezeit so gut wie abschreiben nach dem meine Kursleitung diese Einschätzung gehört hat und nicht mal nen Kommentar dazu abgegeben hat.

    Sorry das es jetzt so viel geworden ist aber ich musste mir das jetzt einfach mal von der Seele schreiben. bin total daun und nur nach am überlegen und grübeln wie es weiter gehen soll.
    :weissnix:
     
  13. Goose1979

    Goose1979 Newbie

    Registriert seit:
    26.05.2005
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Silverstar,


    mach dir mal nicht so viele Sorgen wegen deinem neuen Einsatz, andere Station andere Sitten. Man hat mal so Stationen dabei wo man einfach nicht gemocht wird.
    Ging mir in meinem ersten Einsatz auch net anders, meine Mentorin ist mit mir zur Schule gegangen (na prima) hat sich dann auch dementsprechend verhalten und die Stationsleitung mochte mich schon nicht obwohl sie noch kein einziges Wort mit mir gewechselt hatte. Bei meinem Abschlußgespräch war es bei mir auch so ich wurde schlecht gemacht und mein Kursleiter schwieg die ganze Zeit. Also habe ich mich auch selber zur Wehr gesetzt und das war wohl gut so..ich glaube die Schule will nur sehen wie du in solchen Situationen reagierst. Nur einz interessiert mich schon noch, wieso ist wegen einer vier im ersten Einsatz deine Probezeit gefährdet? Man legt doch am Ende der sechs monate eine Prüfung ab und wenn die mit Note 4 oder besser bestanden ist kann man weiter machen ..so war es bei uns zumindest...komisch ...komisch..
    So nun wünsch ich dir aber einen guten Start in den neuen Einsatz und ich drück dir die Daumen das du diesmal eine ganz tolle Station hast (was ich glaube,soviel Pech kann man ja net haben) und viel Spaß bei der Arbeit.

    Lieben Gruß
    Mel
     
  14. kleinemausi1984

    Registriert seit:
    06.09.2004
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Azubi Krankenschwester
    Huhu, ohje das hört sich ja garnicht gut an, habe schon ein schlechtes gewissen, weil ich fragte wie es gelaufen sei...das macht garnichts das es soviel geworden ist!!!


    Aber tut mir leid ich verstehe deine Kursleitung nicht, sie hat nichts zu den ganzen Vorfällen gesagt??
    Am besten solltest du nochmal ein Gespräch mit Ihr führen, vielleicht bringt es ja im nachhinein noch was???

    Aber das ist echt der Hammer, mir fehlen auch die worte...

    Ja und wegen der neuen Station, ich denke da solltest du dir nicht soviele gedanken machen, es gibt auf jeder station solche und solche!!! Auf der einen ist es gut auf der anderen ist es total sch..... wie es bei dir war...

    Ich wünsche dir viel Glück das es besser wird für dich!!!!

    Lg Steffi
     
  15. Ziesie84

    Ziesie84 Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    19.03.2005
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Staatlich geprüfte Sozialhelferin; Azubi Gesundheits- und Kinderkrankenpflege
    Ort:
    Castrop-Rauxel
    Das ist ja wirklich alles verdammt heftig! Aber das stehst du auch durch..und ich hoffe, dass du jetzt glücklicher bist auf der neuen Station?! Wie läuft es denn nun?! Berichte mal weiter...
     
  16. ItsMyLife

    ItsMyLife Newbie

    Registriert seit:
    23.07.2005
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Azubi zur Krankenpflegerin
    Hi du :wavey:,

    wie läufts denn grad auf der neuen Station?

    Bin grad auch auf erstem Einsatz auf ner Station und da gabs bisher nur Probleme mit dem Stationsleiter, weil ich seine Art noch nicht einschätzen konnte.
    Seit ner Wocher gehts aber echt gut.
    Hm, aber das weder Vor noch Zwischengespräch gemacht wurde finde ich mal was heftig.
    Wie soll dir denn dann die Chance gegeben werden an deinem Verhalten, sollte es denn unkorrekt sein, was zu ändern?

    Gruß
    ItsMyLife
     
  17. josi777

    josi777 Newbie

    Registriert seit:
    16.09.2005
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Hallo!

    Ich bin selbst seit Jahren Mentorin im Fachbereich Psychiatrie und möchte Dir hier einfach Mut machen.

    Du solltest die Reaktion Deiner Mentorin nicht überbewerten.Sie hat schliesslich nicht alleinig zu entscheiden,ob Du geeignet bist oder nicht.
    Ich finde es auch nicht in Ordnung von ihr, solche Sätze von sich zu geben.Du stehst ganz am Anfang,musst Dich erstmal in Deinem neuen Berufsfeld orientieren.Ganz bestimmt ist "zu ruhig sein" kein Abwahlkriterium für diesen Beruf!
    Leider trifft man während seiner Ausbildung immer mal wieder auf Stationen,die einem weniger liegen,oder man da nicht so gute Erfahrungen macht.Das ist normal und Du solltest Dich davon nicht abschrecken lassen.
    Man wächst mit den Aufgaben.Und dann gelingt es Dir auch,Dich im Team mit einzubringen.

    Viel Glück für Dich und für Deine weitere Ausbildung ganz viel Erfolg!!!!
    Josi
     
  18. SrSa

    SrSa Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    14.04.2005
    Beiträge:
    128
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Ort:
    NRW
    Akt. Einsatzbereich:
    Augenklinik im Krankenhaus
    Hi Silverstar,

    mach dir nich solche Gedanken.
    Wenn sie dir doof kommen sollte würde ich ihr sagen das es dein erster einsatz war.
    Zumal bin ich auch ein ruhiger MEnsch und die Patienten lieben es, sie sagen immer wieder: Die Schwester von vorhin da war aber wibelig.

    Um deine Probezeit würde mir nicht so die gedanken machen schließlich kommen ja noch einsätze. Und wenn die noten gut sind.

    Außerdem ist das ja nur die MEinung der Mentorin und du hast dir ja nix schlimmes geleistet, außer das du ruhig bist. Kopf hoch. Wird schon.

    LG SrSa
     
  19. Darksun

    Darksun Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    16.12.2004
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    BaWü
    Akt. Einsatzbereich:
    Stroke Unit
    Bei mir ist es im Privatleben immer so dass wenn viele fremde Leute um mich rum sind, ich sehr ruhig bin und fast nichts rede.

    Im Krankenhaus ging es mir am Anfang meiner Ausbildung auch so aber
    da wächst man einfach rein! Ich wusst am Anfang auch nicht was ich den sagen soll wenn ich ins Zimmer komme und sprach nur das nötigste.
    Aber mit der Zeit bekommst du in deinem Krankenhaus/Station ein gewisses
    Zugehörigkeitsgefühl dass dir sagt: Hey, DU gehörst fest mit zum Personal, es ist DEIN Arbeitsplatz, hier kennst du dich aus.
    Sobald man sich an seinem neuen Arbeitsplatz etwas heimisch fühlt, kommt
    dass alles wie von selbst. Zumindest wars bei mir so.

    Ich weiss, der ständige wechsel auf neue andere Stationen ist nervig und man
    fängt jedesmal wieder von null an. aber je mehr stationen man hinter sich hat, umso schneller gewöhnt man sich in die neue ein.

    Wünsch dir alles gute! Hoffe meine kleinen Erfahrungen helfen dir etwas.
     
  20. Manu5959

    Manu5959 Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    01.10.2005
    Beiträge:
    198
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Krankenschwester
    Funktion:
    Praxisanleitung/ PN
    Hallo an Euch alle:flowerpower:

    ich bin seit 1992 ex. Krankenschwester, und arbeite jetzt seit 7 Jahren in einem Altenheim.

    Im Sommer diesen Jahres habe ich meine Weiterbildung zur Praxisanleitung abgeschlossen.
    Zeitgleich haben wir für unser Haus ein Ausbildungskonzept erstellt, wonach ich die Schüler so anleiten kann, das es den neuen Ausbildungsrichtlinien gerecht wird.

    Da ich gerade eine Schülerin im ersten Jahr zur Altenpflegerin anleite, kann ich euch mal schildern, wie das bis jetzt abgelaufen ist:

    1.Tag- Dienstbeginn um 9.00 Uhr: Führung des Erstgespräches, anschließend Beginn der Abarbeitung des Einarbeitungsplanes, Schülerin läüft die restliche Zeit des Dienstes mit mir mit.
    Einarbeitungszeit: dauert insgesamt 4-5 Wochen der Praxiszeit( auch wenn in der Zwischenzeit Theorie ist
    Inhalte:
    • Führung des Erst- Zwischen- und Endgespräches zur Einarbeitung
    • Auswahl von 4 pflegeleichten Bewohnern zum Erlernen der Grundpflege
    • technische Einweisung
    • Pflegekonzept/ Leitbild/ Hauskonzept/ Organigramm
    • Beginn gezielter Anleitungen mit schriftl. Ausarbeitungen durch die Schülerin, so z.B: Thema: hygienische Händewaschung/ Händedesinfektion, ATL sich waschen und kleiden
    • Wissensüberprüfungen zu Leitbild usw.
    • Erläuterungen der Organisation
    • Demonstration der Räumlichkeiten usw.
    Die Schülerin ist für die Dauer der Einarbeitung mit mir eingeteilt, hat also den gleichen Dienst wie ich.
    Allerdings muß man als Anleitung schon sehr darauf achten, das das auch bei der Planung eingehalten wird, aber da bin ich schon recht hinterher.

    Nach der Einarbeitungszeit findet nach jedem Blockunterricht ein Praktikumsvorgespräch statt, und am Ende des Praxisblocks ein Reflexionsgespräch.
    Ist der Einsatz über einen längeren Zeitraum, findet das natürlich 2x statt.

    Die Schülerin ist sehr dankbar für das neue Konzept, auch wenn es für sie sehr viel mehr Freizeitarbeit( Ausarbeitungen und Wissensüberprüfungen) beinhaltet, aber die gleiche Arbeit habe ich ja auch, das Ganze muß ja vorbereitet sein.

    Und denkt mal net, das sich das finanziell lohnt, da kommt nix rum, außer jede Menge Zeit, die drauf geht.

    Ich wollte Anleitung werden, bin es jetzt, und ich hoffe, daas alle davon profitieren.

    Leider kenne ich Mentoren auch noch anders, sowas wie ihr hab ich während meiner Ausbildung leider auch gehabt, im 1. Jahr haben wir des Putzen gelernt.:( :beten:

    Laßt euch net alles gefallen, sucht zur Not ein klärendes Gespräch mit der Schule.

    LG Manu
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Negatives Feedback meiner Forum Datum
Feedback über Pflegevisite in der stationären Pflege Fachliches zu Pflegetätigkeiten 17.03.2016
Duales Studium Pflege (Hamburg): Hausarbeit 1. Semester - Problemstellung Feedback Pflegestudium: Voraussetzungen, Studieninhalte, Studienorte 30.10.2012
Euer Feedback und Hilfe ist gefragt zum Thema "Medifox" EDV im Pflegebereich / Pflegeinformatik 01.03.2012
Praxisbericht: Feedback erwünscht Ausbildungsinhalte 30.06.2011
Ausbildungsbeginn 2010 - wer will Feedback geben? Talk, Talk, Talk 28.03.2011

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.