Nebenjob während der Ausbildung

Dieses Thema im Forum "Adressen, Vergütung, Sonstiges" wurde erstellt von Niennna, 22.06.2011.

  1. Niennna

    Niennna Newbie

    Registriert seit:
    18.08.2010
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegeschülerin
    Hallo,
    ich würde gerne einen Nebenjob machen (ca. 20 Stunden im Monat). Vorzugsweise, wenn ich frei oder Urlaub habe, da es freiberuflich ist und ich mir die Arbeitszeiten selbst einteilen kann.
    Leider wurde mir von der Schule keine Genehmigung dazu gegeben, weil meine Noten nicht gut genug sind. Stehe auf 2,5.
    Unter welchen Umständen kann mir die Schule das verbieten ?
     
  2. -Claudia-

    -Claudia- Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    04.09.2004
    Beiträge:
    10.431
    Zustimmungen:
    210
    Beruf:
    Krankenschwester, M.A. Pflegewissenschaft, Dozentin
    Akt. Einsatzbereich:
    Palliativstation, Bildungszentrum
    Funktion:
    Praxisanleiterin, Bachelor of Nursing, M.A. Pflegewissenschaft
    Nebenjobs sind grundsätzlich vom Arbeitgeber zu genehmigen. Die Ablehnung muss er begründen; allerdings ist die Gefahr, dass Deine Ausbildung darunter leidet, nicht von der Hand zu weisen. Nicht auf dich persönlich bezogen, sondern allgemein.

    Wende Dich zur Unterstützung an den Betriebsrat oder die JAV, die müssten Dich zumindest informieren können. Durchdrücken kannst Du das nicht.

    Die Ausübung eines nicht genehmigten Nebenjobs wäre ein Kündigungsgrund, ergo würde ich davon die Finger lassen. (Nur falls Du mit dem Gedanken spielst, Dich über das Verbot hinwegzusetzen.)
     
  3. Niennna

    Niennna Newbie

    Registriert seit:
    18.08.2010
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegeschülerin
    Danke für deine Antwort.
    Also es ist so.
    Ich kann da nur arbeiten, wenn ich die Genehmigung bekomme. Ohne Genehmigung würde ich dort garnicht eingestellt werden.
    Sollte meine Ausbildung darunter leiden, kann ich ganz einfach auch runterstufen auf weniger Stunden bzw. ganz damit aufhören. Im Moment reicht das Geld nur einfach hinten und vorne nicht.
     
  4. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.280
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
    Ausserdem arbeiten im Urlaub ist schon vom Gesetz her nicht erlaubt.
     
  5. -Claudia-

    -Claudia- Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    04.09.2004
    Beiträge:
    10.431
    Zustimmungen:
    210
    Beruf:
    Krankenschwester, M.A. Pflegewissenschaft, Dozentin
    Akt. Einsatzbereich:
    Palliativstation, Bildungszentrum
    Funktion:
    Praxisanleiterin, Bachelor of Nursing, M.A. Pflegewissenschaft
    Sehr vernünftig von denen.
    In dem Augenblick, wo Du die Arbeitszeit reduzierst oder den Nebenjob aufgibst, stehst Du aber wieder vor dem Problem, nur mit Deiner Ausbildungsvergütung auskommen zu müssen.

    Wieviel bekommst Du? Hast Du Dein Kindergeld? Hättest Du Anspruch auf Wohngeld o.ä.? Gibt es Einsparpotentiale bei Deiner Lebensführung?

    Langfristig gesehen könnte es besser sein, den Gürtel eine Zeitlang enger zu schnallen und sich auf die Ausbildung zu konzentrieren, als mit etwas mehr Gehalt ein schlechtes Examen hinzulegen, dass für den Rest Deines Berufslebens Probleme machen könnte.
     
    #5 -Claudia-, 22.06.2011
    Zuletzt bearbeitet: 22.06.2011
  6. Niennna

    Niennna Newbie

    Registriert seit:
    18.08.2010
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegeschülerin
    Ich habe bis jetzt Wohngeld bekommen und da seit dem neuen Gesetz Heizkosten nicht mehr darunter fallen, wurde der neue Antrag komplett abgelehnt.
    Kindergeldantrag wurde auch abgelehnt. Das heißt, dass ich jetzt über 200€ weniger bekommen werde.
    Meine Eltern können mir leider auch nicht helfen, so gerne sie es wöllten.
    Ich mache in einem Dreivierteljahr Examen, wenn ich dann voll arbeite ist das kein Problem mehr, nur die restliche Zeit der Ausbildung.
    Umziehen wäre wegen einem Dreiviertel Jahr doch auch Unsinn. Außerdem kostet auch das wiederum Zeit und Geld.

    @Narde2003
    Das wusste ich nicht. Danke für die Information.
     
    #6 Niennna, 22.06.2011
    Zuletzt bearbeitet: 22.06.2011
  7. -Claudia-

    -Claudia- Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    04.09.2004
    Beiträge:
    10.431
    Zustimmungen:
    210
    Beruf:
    Krankenschwester, M.A. Pflegewissenschaft, Dozentin
    Akt. Einsatzbereich:
    Palliativstation, Bildungszentrum
    Funktion:
    Praxisanleiterin, Bachelor of Nursing, M.A. Pflegewissenschaft
    Ein gut gemeinter Rat: Fang nicht wenige Monate vorm Examen mit Nebenjobs an. In ein paar Wochen wirst Du ohnehin keine Zeit mehr dafür haben, oder du setzt das Examen in den Sand. Davon hättest Du ja wohl auch nichts.

    Hast Du Dich mal erkundigt, ob Du einen Kredit aufnehmen könntest? Als Azubi bräuchtest Du einen Mitantragssteller, aber die Aufgabe könnten ja vielleicht Deine Eltern übernehmen. Das wäre dann ihr Beitrag zu Deinem Examen :flowerpower:.
     
  8. BamBamsche

    BamBamsche Poweruser

    Registriert seit:
    19.04.2011
    Beiträge:
    641
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Krankenschwester
    Funktion:
    Praxisanleiter
    Ich kann meiner Vorschreiberin nur zustimmen. Konzentrier dich lieber auf dein Examen. Davon hast du im späteren Leben mehr, wie von ein paar Euros mehr im Monat.
    Ich frag mich nur, wieviel du verdienst. Ich war ja auch mal Azubi, hatte ein Zimmer im Wohnheim, ein Auto, Handy, usw. Und konnte auch leben. Klar war es eng und so manche Party konnte nicht mitgemacht werden, da einfach das Geld nicht da war. Aber das sind 3 Jahre, eine absehbare Zeit, und bei dir wohl noch kürzer. Zieh dein Examen durch, schnall den Gürtel enger und frag doch vielleicht mal deine Eltern, Oma, Opa ob sie dir ein wenig unter die Arme greifen. Und wenn der Verdienst wirklich so wenig ist (was ich mir nicht vorstellen kann, denn in etwa ist der bei Azubis immer der selbe) dann versuch es mal mit Bafög. Antrag stellen kann man immer.
    Ich an deiner Stelle würde auch nicht versuchen, das zu umgehen. Denn ein AG bekommt sowas raus und dann hast du 3 Jahre in Sand gesetzt.
     
  9. -Claudia-

    -Claudia- Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    04.09.2004
    Beiträge:
    10.431
    Zustimmungen:
    210
    Beruf:
    Krankenschwester, M.A. Pflegewissenschaft, Dozentin
    Akt. Einsatzbereich:
    Palliativstation, Bildungszentrum
    Funktion:
    Praxisanleiterin, Bachelor of Nursing, M.A. Pflegewissenschaft
    Nein, ist er nicht. Es gibt Haustarifverträge, die deutlich unter dem Niveau von TVÖD und AVR liegen. Wenn Niennna (stammt der Nick aus dem "Silmarillion"?) wohngeldberechtigt ist, kann sie eigentlich nicht nach den beiden großen Tarifverträgen bezahlt werden.
     
  10. Lillebrit

    Lillebrit Bereichsmoderatorin
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    20.07.2004
    Beiträge:
    4.031
    Zustimmungen:
    14
    Beruf:
    M.Sc., Dipl.-Berufspädagogin (FH); KS; Kinaestheticstrainerin Stufe 2, QMB (TÜV)
    Ort:
    Witzenhausen
    Akt. Einsatzbereich:
    Schule
    Funktion:
    Lehrerin
    Ich möchte mich den Vorschreibern anschließen: erkundige Dich nach einem Bildungskredit, welchen Du nach der Ausbildung zurückzahlen kannst.
    Das letzte Jahr vor dem Examen solltest Du Dich wirklich auf Deinen Abschluss konzentrieren...
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Nebenjob während Ausbildung Forum Datum
Nebenjob trotz Rente? Arbeitsrecht / Gesundheitsrecht / Krankenpflegegesetz 24.05.2016
Trotz 40h Job in der Pflege noch Nebenjob? Talk, Talk, Talk 21.03.2016
Nebenjob auf "Prozentbasis"? Rund um Tarif- und Arbeitsverträge 21.10.2015
Nebenjob im pflegerischen Bereich ohne Ausbildung Adressen, Vergütung, Sonstiges 24.08.2015
Medizinstudium im Ausland, Nebenjob als Krankenschwester möglich?? Ansprechpartner / Institutionen und Erfahrungsberichte 12.09.2014

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.