Natriumprofil während HDF

nitram

Newbie
Registriert
28.02.2006
Beiträge
6
Hallo!
Ist es sinnvoll während einer Online-Hämodiafiltrationsbehandlung ein Natriumprofil zu fahren und ist eine ausgeglichene Natriumbilanz zu erwarten.
Wie verhält es sich mit den anderen im Substituat enthaltenen Elektrolyten und dem Bicarbonat?
Vielen Dank für Antworten.
Martin
 

Werner Rathgeber

Stammgast
Registriert
01.09.2005
Beiträge
315
Ort
Neubiberg
Beruf
Fachkrankenpfleger für Nephrologie und A+I
Akt. Einsatzbereich
Fachkrankenpfleger für Nephrologie (DKG)
Funktion
Klinikdialyse
Hallo!
Wir fahren bei uns Profile nur, wenn der Patient diese schon gewöhnt ist.
Bei starken wiederholten RR-Abfällen probieren wir auch schon mal ein absteigendes UF-Profil. Dies hilft aber auch nur manchmal.
Ansonsten steigen wir auf die Genius-Dialyse um. Nicht ganz so effektiv, aber deutlich weniger Kreislaufprobleme!
Übrigens: Da Kalium und co in deutlich geringerem Anteil im Dialysat vorhanden sind, fällt deren Anstieg nicht ins Gewicht und ist am Ende des Profiles auch wieder ausgeglichen.
Viele Grüße
Werner
 

lops15

Senior-Mitglied
Registriert
25.02.2005
Beiträge
116
Ort
Bayern
Beruf
Fachpfleger
Akt. Einsatzbereich
Nephrologie
Hallo Martin,
Werner hat zu den Elektrolyten schon alles gesagt. Bei der Veränderung des Na kann man die anderen vernachlässigen. Das Bic bleibt unverändert, da diese Komponente der Dialysierflüssigkeit nicht verändert wird. (Außer, Du fährst auch noch ein Bic-Profil)
Die Na-Bilanz richtet sich nach der Art des Na-Profils.

MfG
Lops15
 

nitram

Newbie
Registriert
28.02.2006
Beiträge
6
Danke für Eure schnellen Antworten.
So ganz habe ich es noch nicht verstanden.
Ist ein Natriumprofil welches während einer Online-HDF-Behandlung angewendet wird gleichzusetzen mit dem Na-Profil während einer HD-Behandlung? Ich führe dem Patienten doch über das Substituat die gleichen Na Konzentrationen zu wie im Dialysat enthalten, und das in Mengen von 14-20l über z.B. 5h.
Bis dann.
Martin
 

lops15

Senior-Mitglied
Registriert
25.02.2005
Beiträge
116
Ort
Bayern
Beruf
Fachpfleger
Akt. Einsatzbereich
Nephrologie
Hallo Martin,

schau Dir doch einmal das Dialysatflussschema eurer Maschinen an. Du wirst feststellen, dass Substituat und Dialysierflüssigkeit ein und das selbe ist. Von der Dialysierflüssigkeit (3 Komponenten) wird durch Bilanzkammern (Pumpen) das Substituat abgezweigt. Also sollte man auch verantwortungbewusst mit dem Na-Profil umgehen. Ob Du 1, 10 oder 20 Liter mit z.B. 140 mmol/l substituierst ist Wurscht. Das Ergebnis am Ende ist gleich (erhöhtes Serum Na). Das Na summiert sich nicht, weil ja die gleiche Menge wie das Substituat (mit samt der E-lyte) + der Abnahme wieder filtriert wird.

MfG
Lops15
 

nitram

Newbie
Registriert
28.02.2006
Beiträge
6
Hallo Lops15!
Ich hab jetzt verstanden was Du meinst. Habe ja ganz vergessen, dass nicht nur mal eben 20l zugeführt werden, sondern diese auch wieder abfiltriert werden. Manchmal hat mann einen Knoten im Kopf.
Vielen lieben Dank für das Lösen.
Martin
 

Ähnliche Threads

Über uns

  • Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit mehr als 15 Jahren eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

Unterstützt uns!

  • Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!