Namensschilder / Dienstausweis

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Knippi

Junior-Mitglied
Mitglied seit
24.02.2002
Beiträge
31
Bewertungen
1
Punkte
8
Alter
48
Standort
Düsseldorf
Beruf
Krankenschwester
Nur mal ne Frage an Euch:
wie wird es bei Euch mit den Namensschildern gehandhabt?
Habt Ihr alle welche, gibt es Leute ohne? Dürft Ihr tragen was Ihr wollt oder kriegt Ihr ne Vorgabe vom Haus! WAS steht bei Euch alles drauf?
Wir hatten damit nen riesen Stress, ist schon ne Weile her und der Stress ging auch nur von bestimmten "Leitungspersonen" bestimmter Abteilungen aus.
Zunächst hatten wir Schilder mit Namen des Krankenhauses und dann "Sr. XY" oder "Pfl. XY", manche Pfleger hatten auch "Herr ABC".
Dann kamen neue Schilder (nebenher bemerkt grösser und unpraktischer als die alten) mit Namen von Haus und "Krankenschwester/Krankenpfleger Vorname Nachname" einige wenige haben sich geweigert das Schild mit Vor-und Zunahme zu tragen, was ich auch unnötig finde. Ich finde "Sr. XY" reicht völlig! Daraus geht hervor, was ich für ne Position habe und wie ich heiße! Ich stelle mich ja auch so beim Patienten vor.
Wir wurden dann sogar teilweise kontrolliert, ob wir auch brav die neuen Schilder tragen! (völlig albern!) :roll:
In einer Dienstanweisung hieß es, dass sich unser Haus dadurch als "modernes, zeitgemäßes Dienstleistungsunternehmen" repräsentiert! :lol:
"McDonalds und Deichmann haben das auch!" war wohl eine andere Begründung! 8O Nur, dass wir keine Schuhe oder Hamburger verkaufen und die "Kunden" nach 2 Minuten wieder "los sind"... Denke mal, dass nicht jeder wissen muss, wie ich mit vollem Namen heisse, wenn ich dem da im Intimbereich rumhantiere, rasiere etc.!
Es trägt auch jetzt nicht jeder dieses Schild, ich bin mittlerweile aber auch in einer anderen Abteilung.
Wie ist das bei Euch, oder wie ist dazu Eure Meinung?
 

carmen

Poweruser
Mitglied seit
22.07.2002
Beiträge
857
Bewertungen
2
Punkte
18
Ein tölles Guten Morgen nach Düsseldorf,

na, Knippi, ist es bei Dir auch so dunkel, wie hier :?: *HIHIHI*
Halla gut, zu Deiner Frage :arrow:
Wir haben keine Namensschilder, sondern von der Klinikwäscherei unsere Berufsbezeichnung, den vollen Vor- und Zunamen auf die linke, obere Kitteltasche gepresst bekommen :down:
Ist total bekloppt, aus den Gründen, wie Du sie nennst :!:
Doch was soll man machen, wenn das vom Klinikchef so angeordnet ist und sich bis jetzt noch Keiner dagegen durchsetzen konnte, obwohl der Chef darüber voll im Bilde ist :twisted:
Affig, total Affig, den gesamten Namen jedem Patienten, jedem Besucher, jedem Pizzalieferant vor die Glotzböbbel zu halten :twisted:

Schlaft alle gut

Carmen
 

Knippi

Junior-Mitglied
Mitglied seit
24.02.2002
Beiträge
31
Bewertungen
1
Punkte
8
Alter
48
Standort
Düsseldorf
Beruf
Krankenschwester
Moin Carmen!
Hab gerade mal rausgeglotzt.... ja, hier ist es auch dunkel! :D
Hey, bin ja froh, dass Du das auch sch... findest! Bei und konnte ich es kaum glauben, wieviele Leute nach ner weile sagten "Ich will keinen Ärger; bin auf den Job angewiesen; kann man eh nichts machen; na, wenn die das so wollen..."
Ja, WAS bitte sollen die denn dagegen machen :!: :?:
Ich hab das Schild angezogen, aber nen Zettel mit SR. XY drübergeschoben. Und bekam prompt Ärger! Hat mich aber nicht gekratzt, ich hab es echt nicht eingesehen!
Und WENN es unser Haus als... wie gesagt repräsentieren soll, DANN sollen es ALLE tragen! Chefarzt, Oberarzt, Küchenfee... und DAS macht nämlich auch keiner!!! Jeder wie er will finde ich! Wenn da einer "Herr oder Frau XY" haben will gut, aber es aufzuzwingen... NÄ! :roll: :evil:
Schönen Gruß
Knippi
Könnt Ihr nicht einfach ein eigenes Schild über Eure aufgestickte Schrift anbringen :( :?
 

carmen

Poweruser
Mitglied seit
22.07.2002
Beiträge
857
Bewertungen
2
Punkte
18
Moin Moin Knippi :mrgreen:

das Thema aufgedruckter Name oder Namensschildchen, macht bei uns alle paar Monate die Runde, meistens, wenn neue Kolleginnen/-gen anfangen :?

Da fragen sich die neu Beginnenden auch, eh, wat soll dat?:?:

Hab auch keinen Schimmer, wie und wodurch man das zur Schau tragen des vollen Namens, durch Alternativen, welche schon in der Klinik benannt wurden, abschaffen kann. :x

Scheint ein ganz heißes Eisen zu sein, weil sich da noch Keiner durchsetzen konnte. :?: :!:
In irgendeinem Thema hatten wir das doch schon mal, mit und wegen den Namensschildern oder auf die Dienstkleidung aufgedruckte Namen. :?: :roll:

Jedenfalls ist es überhaupt nicht toll, wenn wir sämtliche Pat.-Daten strengstens unter Datenschutz stellen, den Angestellten jedoch steht dieses Grundrecht nicht zu. :twisted:

Mal sehen, was noch andere Forenmitglieder dazu schreiben, wie es bei ihnen gehandhabt wird... :D

Tschüß

Carmen
 

david

Senior-Mitglied
Mitglied seit
22.05.2002
Beiträge
149
Bewertungen
0
Punkte
16
Hallo knippi, carmen und der (bis jetzt) mitlesende Rest,

das Thema wurde schon mal irgendwo hier angeschnitten...
Wir haben auf unseren linken Brusttaschen draufgepatcht:
DIPLOMPFLEGER
DAVID NACHNAME

oder halt 'Diplomschwester...'
Bis vor 2 oder 3 Jahren war vom Nachnamen nur die Initiale zu lesen.

Ich finde das überhaupt nicht schlimm, die Leute können ruhig wissen, mit wem sie es zu tun haben. Ich habe kein Problem damit, mich in meinem Arbeitsumfeld als Person erkennbar zu machen. Wir sind ein Dienstleistungsunternehmen (Pflege ist vielleicht der essentiellste Dienst überhaupt) - ich finde Anonymität sogar unprofessionell. :o

Warum sollte der Patient, den man gerade intim rasiert nicht lesen dürfen wie man heißt, während man kurz zuvor neue Schuhe bei einer "Frau Christa Schmidt" gekauft hat? Wo ist der Unterschied :?:

In ganz früheren Zeiten haben sich die (Ordens-)Schwestern überhaupt andere Vornamen zugelegt im Zuge ihrer Berufsausübung. Also Christa Schmidt hätte sich in der Arbeit zB Sr.Maria genannt. Das ist lächerlich heute. (Ich weiß, dass das natürlich damals vor einem anderen Hintergrund stattfand.)

+lg, david
 

Mäuschen

Senior-Mitglied
Mitglied seit
11.03.2002
Beiträge
126
Bewertungen
0
Punkte
16
Hallo David,

auf die Gefahr hin das das nun eine blöde Frage ist. Aber was für einen Hintergrund hat das denn damals gegeben bei den Schwestern die Du erwähnt hast? Das würde mich interessieren.

Also ich persönlich bin auch Davids Meinung. Ich meine noch habe ich kein Namensschildchen...erst ab Oktober....aber wenn da mein voller Name drauf stehen sollte hab ich kein Problem damit.
Sicher kann es Spinner geben, aber ich bin mir sicher das es die auch gibt ob mit oder ohne Nachnahme. Und wenn jemand einen ausfindig machen will schafft er das auch so.
Ich denke auch das die Patienten ruhig lesen können wer sie pflegt, rasiert etc. Mich stört es nicht.


Grüße
Mäuschen
 

Knippi

Junior-Mitglied
Mitglied seit
24.02.2002
Beiträge
31
Bewertungen
1
Punkte
8
Alter
48
Standort
Düsseldorf
Beruf
Krankenschwester
Nee nee, ich find das sch...
Ich meine, ich stell mich beim Patienten vor als "Schwester sowieso", meld mich so am Telefon, unterschreibe fast alles so... das hat zu reichen!
Ok, es ist nicht oft, dass es Idioten gibt und ich hab auch nicht Angst oder sowas, dass mich jemand terrorisieren könnte, aber so über einige Jahre kriegt man schon mal so Sachen mit, das z.B. ne Schwester, die nen männlichen Patient z.B. im Intimbereich rasiert hat zu hören kriegt "das haben sie aber schön gemacht" und dümmlich grinst! Oder ne Schülerin ist mal gefragt worden, ob sie das bei ihrem Freund auch macht. Es gibt auch (zugegeben sehr selten) Leute, die nach Telefonnummern von Kollegen fragen. Und in der Notaufnahme ist mal ne Schwester ein paar Tage später telefonisch bedroht worden. Kommt alles zugegeben sehr selten vor. Drum sag ich, wer will, kann da von mir aus alle Namen die er hat, von mir aus auch Schuhgröße und sonstwas draufhaben! Nur sollte man keinen mit so blöden dämlichen Argumenten zwingen! :evil:
Ich pflege NICHT besser oder gründlicher, wenn da mein voller Name druff steht!
Dienstleistung hin oder her! Ich finde schon, dass da ein Unterschied ist, ob ich etwas verkaufe oder Menschen pflege! :!:
 

Mellimaus

Poweruser
Mitglied seit
13.07.2002
Beiträge
708
Bewertungen
0
Punkte
16
Alter
38
Standort
NRW
Beruf
Krankenschwester, BA Anleitung und Mentoring
Akt. Einsatzbereich
Kardiologie
Also bei uns wird es demnächst so wie es Knippi beschrieben hat.
Wir haben neue Wäsche bekommen, da wie vorher Wäsche von Haus hatten waren unsere Namen auf die obere Kitteltasche gepatcht. Jetzt haben wir Schüler Übergangsdinger die aussehen wie die Alten, die aber angeklippst werden müssen (ich verliere meines überall) und demnächst gibt es welche mit Dienstbezeichnung und Vor- und Nachname plus Lichtbild daneben. Finde ich ja sowas von bescheiden.......
Ihr seht, es scheint wohl Mode zu sein.
Ach ja gibt es noch jemanden der auch Rentex-Wäsche tragen muss?
 

Tisi

Senior-Mitglied
Mitglied seit
22.02.2002
Beiträge
155
Bewertungen
0
Punkte
16
Alter
36
Standort
Heiligkreuz
Website
www.heilischkreiz.beep.de
Beruf
Krankenschwester
Hallo!

Wir Schüler haben ein ganz bescheuertes Namensschild, da steht drauf: T. + Nachname + Krankenpflegeschülerin! Find ich ja so be******en, was können die Patienten damit anfangen? Wir haben uns dann beschwert und der Kurs der letztes Jahr angefangen hat hat beide Namen voll draufstehen, find ich viel besser.
Bei den Examinierten stehen auch beide Namen drauf!

Kann mir jemand sagen was Rentex Wäsche ist? :?: :?:

Tisi
 

david

Senior-Mitglied
Mitglied seit
22.05.2002
Beiträge
149
Bewertungen
0
Punkte
16
Hi knippi und die anderen!

Beim unterschreiben verwenden wir eigentlich nur mehr den Nachnamen, unsere Kürzel für die Kurven sind meistens die ersten 3 Buchstaben des NN.

Dass v.a. männliche Patienten gerne mal sexuell-lastige Kommentare schieben, dürften eh alle schon mal erlebt haben. Heute im Nachtdienst hat einer nach der Low-dose-Heparin-Spritze zu mir gesagt: "Jojo, spritzen - das kann er. Früher hab ich auch noch besser und weiter spritzen können - Hohohoho". :roll:

Was das mit Namenschildern zu tun haben könnte entzieht sich aber meiner Kenntnis ;)

Ich finde natürlich auch dass es ein Unterschied ist Schuhe zu verkaufen oder Menschen zu pflegen in der Sache selbst. Aber hat der gepflegte Mensch nicht noch mehr Anrecht darauf zu wissen, mit wem er es zu tun hat, als der Schuhkunde?!

Aber gut, wir werden uns da nicht einig werden :-)

Ich trage meinen Namen gern an mir :D

+lg, david
 

Mellimaus

Poweruser
Mitglied seit
13.07.2002
Beiträge
708
Bewertungen
0
Punkte
16
Alter
38
Standort
NRW
Beruf
Krankenschwester, BA Anleitung und Mentoring
Akt. Einsatzbereich
Kardiologie
Rentex versorgt Krankenhäuser in ganz Deutschland mit Wäsche. Ich glaube das ziemlich viele Krankenhäuser ihre Wäsche von Rentex beziehen. Unser Krankenhaus seit neuestem auch. Und die Klamotten sind ja sooooo bescheiden.....
 

Knippi

Junior-Mitglied
Mitglied seit
24.02.2002
Beiträge
31
Bewertungen
1
Punkte
8
Alter
48
Standort
Düsseldorf
Beruf
Krankenschwester
Hi!
@ David, diverse Anspielungen haben natürlich nicht direkt was mit dem Namensschild zu tun, schon klar, das gibt es auch so.
Und auch wahr, dass wir da einfach verschiedener Meinung sind, was ja auch nicht schlimm ist. MEINE Meinung ist jedenfalls, dass es dem Patient doch völlig wurscht sein kann, ob ich nun Müller, Meier oder Schmidt heiße. Ein "Anrecht" darauf hat er finde ich nicht, er hat Anrecht auf Gute Pflege! Aber OK, lassen wir das.
Das mit dem Lichtbild finde ich auch blöde. Soll wohl zu ner Art Sicherheit dienen, was auch halbwegs OK ist. Ich wäre auch bereit so einen Mitarbeiterausweis mit Bildchen und sonstigen persönlichen Daten bei mir zu tragen um mich als Mitarbeiter meiner Klinik auszuweisen... aber ihn sichtbar für alle am Kittel anbringen, das find ich dann auch schon wieder übertrieben... naja. :roll:
wünsche allen noch nen schönen Sonntag und wer Dienst hat nen ruhigen Dienst!
Knippi

Ich hab keine Ahnung was wir für'n Schund als Wäsche haben, aber sie ist einfach ätzend! :(
 

es

Stammgast
Mitglied seit
21.03.2002
Beiträge
314
Bewertungen
3
Punkte
18
Alter
36
Standort
südl. von München
Beruf
Gesundheits- und Krankenpflegerin
Akt. Einsatzbereich
interdisziplinäre Privatstation
hallo ihr!
********
auf meinem Namensschild steht:
Eva Nachname
Krankenpflegeschülerin

und da ich im 1. jahr bin hab ich eine rote folie drüber (= halt, stopp, achtung, gefahr)
die im zweiten jahr haben dann ein gelbes
und die im dritten ein grünes.
wie die ampel.

bis jetzt hat es mich wenig gestört, dass da mein nachname mit drauf steht, weil ich (außer jetzt hier im forum) noch nie mitbekommen hab, dass es dann probleme mit patienten gab.

mich stört eher das rote namensschild. das für mich halt, stopp, gefahr, .. ausstrahlt. und einen irgendwie so "brandmarkt".
es ist für mich klar, dass es irgendwie sinnvoll ist, für vergessliche schwestern die sich nicht merken können in welchem kurs man ist, aber wenn die patienten dann fragen "dürfen sie das denn schon?" wenn man ihnen den blutzucker messen will.... also ich weiss ja nicht.
 

cora

Newbie
Mitglied seit
17.08.2002
Beiträge
9
Bewertungen
0
Punkte
1
:lol: Hallo Leute, seit ca. einem Jahr tragen wir auch Namensschilder auf der Station. auf unserem schild steht der Nachnahme und der vorname ist abgekürzt mit dem ersten buchstaben und die Funktion steht darauf. Diese Namensschilder gibt es aber nur auf den beiden normalstationen und war eine eigenkreation. Wir stellen uns aber auch bei den Patienten mit dem Nachnamen vor. Wir denken das dies mit zur professionellen Pflege beiträgt. Telefonnummern werden grundsätzlich nicht an patienten gegeben und auch nicht mitgeteilt wo die entsprechenden kollegen wohnen. ansonsten kann ich auch nicht nachvollziehen warum der patient den namen nicht wissen sollte. Ich stimme da eher david zu.
Aber verschiedenen Meinungen zu den unterschiedlichen themen und verschiedene Argumente finde ich immer klasse. bis dann
 

dagmar

Senior-Mitglied
Mitglied seit
28.02.2002
Beiträge
195
Bewertungen
1
Punkte
18
Hallo,

bei uns steht Vor- u. Nachname drauf und darunter die Berufsbezeichnung.

Wie in einem Hotel oder in der Bank oder in jedem anderen Dienstleistungsbetrieb (der wir nun einmal sind) gehört eine gewisse Form der Höflichkeit dazu.
Ansonsten sind doch alle scharf auf Big Brother! Jeder gibt alles von sich Preis ob man es hören (lesen!) will oder nicht!!!
Es geht hier doch nur um den Namen, wo ist denn da das Problem?
Einigen passt es nicht, dass man sie Schwester/Pfleger nennt, dem nächsten nicht dass der gesamte Name draufsteht.
Man kann es sicherlich nicht jedem recht machen.Ich glaube es ist völlig egal ob der Pat. einem mit vollem Namen kennt wenn man ihn im Intimbereich rasiert, oder ihm das Mittagessen ans Bett stellt.

Das einzigste was ich persönlich nicht so besonders find sind die Ampelfarben die genannt worden sind. Sie verunsichern, denke ich, die Patienten unnötig.

VG
Dagmar
 

Tigermaus

Stammgast
Mitglied seit
25.07.2002
Beiträge
205
Bewertungen
1
Punkte
18
Hallo zusammen!

Auf unseren Namensschilder steht z.B.

Krankenhausname mit Logo

Sch. Maria (z.B.)

Krankenpflegeschülerin

Und jede Abteilung Innere, Chirurgie.... hat einen farblich gekennzeichneten
Balken in dem die Station steht. Auch Krankenpflegeschüler habe einen bestimmte Farbe.

Ich persönlich finde es besser wenn der nachname nicht draufsteht. Das geht niemanden etwas an. Es ist schließlich schon oft genug vorgekommen das es zu privaten belästigungen gekommen ist. Wie oft fragen Patienten schon mal wo man denn herkommt, man denkt sich nichts dabei und antwortet. Wenn es jemand wirklich drauf anlegt muss man es ja nicht unnötig leichter machen an Daten heranzukommen.
In einem anderen Haus wo ich mal Jahrespraktikantin war standen sowohl Vor,- und Nachname auf dem Schild. Da ich einen nicht so häufig vorkommenden Nachname trage wurde ich oft angesprochen wie es denn meinen Eltern so geht oder was mein Bruder macht u.v.m. Und das hat mich wirklich genervt. :roll: 8O
Bis denn
Tigermaus
 

joleena84

Junior-Mitglied
Mitglied seit
21.08.2002
Beiträge
54
Bewertungen
0
Punkte
6
also ich weiß nur von meinen krankenhaus-besuchen, wie mein schild dann aussehen wird.:
logo vom krankenhaus
krankenschwesterschülerin (oder so... :lol: ) joleena
1. lehrjahr

finde das so ganz ok. aber ich glaube es sind keine schilder...nee das ist draufgepatcht (so nennt man das oder??).

der nachname hat niemand zu interessieren!!!!!!

lg jo
 

Kps2001

Stammgast
Mitglied seit
04.02.2002
Beiträge
203
Bewertungen
0
Punkte
16
Hab meine Meinung dazu schon mal irgendwo in den Tiefen des Forums verewigt... Ich finde, dass die Patienten nur das wissen müssen, was für sie wichtig ist, also Vorname, Berufsbezeichnung + Krankenhaus! Habe noch nie in einer Bank, einem Geschäft oder ähnliches den Vornamen des Herrn XY gelesen, der mich bedient hat - warum auch? Spreche ich ihn damit an? Nein! Also brauch ich ihn auch nicht zu wissen!
 

Laura

Newbie
Mitglied seit
30.08.2002
Beiträge
3
Bewertungen
0
Punkte
1
hallöchen,
habe gerade mal ein paar Beiträge gelesen, nicht alle. Aber ich möchte trotzdem etwas dazu sagen.
Ich arbeite in einer Psychiatrie und im laufe meiner Ausbildung musste ich auch mal in die Somatik.
In der Somatik fand ich das mit dem Vor-Nachnamen nicht so schlimm,
obwohl es mir an manchen Stellen schon unangenehm war.
Aber in der Psychiatrie bei uns ist auch beides Vorschrift.
Nachdem dann das erste mal ein Patient vor meiner Tür gestanden hat habe ich mich aus dem Telefonbuch austragen lassen.
War eigentlich eine gute Idee, leider war mein Bruder noch eingetragen, der Bekam dann die Anrufe.
Jetzt hat er sich auch austragen lassen.
Allerdings halte ich mich nach dem Theater auch nicht an die Vorschrift.
Habe meinen Namen Nachnamen überklebt.
Aber ich glaube, wenn die PDL da sieht, wird sie nicht gerade vor Freude in die Luft springen.
Mal abwarten.
Ciao Laura
 
Mitglied seit
19.09.2002
Beiträge
10
Bewertungen
0
Punkte
1
Alter
39
Standort
Stuttgart
Beruf
Gesundheits- und Krankenpflegerin
Akt. Einsatzbereich
Anästhesie
Hi Ihr!

Ich lasse mich seit einiger Zeit grundsätzlich nur mit meinen Nachnamen anreden. Ich stelle mich bei den Patienten mit "Frau Blattmann" vor und nicht mit "Schwester Isabell"
Es ist mir nämlich schon passiert, dass ich einkaufen war und es dann im tiefsten schwäbisch hinter mir rief " Schau mal Ernscht! Do isch's Schweschterle vom Krankenhaus! Na, Schweschter Isabell, wie geht denn?"

Das finde ich dann immer peinlich, denn ich finde die Kundschaft von Aldi muss nicht wissen, was ich beruflich mache!

Mein Namensschild habe ich dann auch ändern lassen. Die Stationen meckern zwar, dass bei mir als "Schülerin" der Vorname nicht draufsteht, aber mir ist das echt egal!

Ich habe ein Recht auf meinen Nachnamen, auch im Job!
Ich renne auch nicht in den Laden und möchte bei Verkäuferin Olga einkaufen.

Viele Liebe Grüsse,
Isabell
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Similar threads


Über uns

  • Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit mehr als 15 Jahren eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

Schnellnavigation

Unterstützt uns!

  • Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!