Nahrungsmittelunverträglichkeit und Nahrungsmittelallergie

Dieses Thema im Forum "Intensiv- und Anästhesiepflege" wurde erstellt von xarax, 25.04.2012.

  1. xarax

    xarax Gast

    Hallo,

    ich glaube die Frage ist in diesem Bereich gut aufgehoben.

    Welcher unterschid ist zwieschen Nahrungsmittelunverträglichkeit und Nahrungsmittelallergie?

    Bei Nahrungsmittelallergie ist man anfälliger auf andere Allergien (z.B. Latex).

    Ist man bei Nahrungsmittelunverträglichkeit genauso anfällig auf andere Allergien (z.B. Latex) wie bei Nahrungsmittelallergie?
    Oder spielt die Nahrungsmittelunverträglichkeit dabei keine Rolle? Also harmlos/ harmlose Form ist?

    Welcher Unterschid ist zwieschen Allergie und Unverträglichkeit? Geht Unverträglichkeit vorbei und Allergie nicht?

    LG, xarax
     
  2. matras

    matras Bereichsmoderator
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    12.04.2005
    Beiträge:
    2.329
    Zustimmungen:
    38
    Beruf:
    Hygienefachkraft, OP-Fachpfleger, Praxisanleiter (DBfK), BR
    Ort:
    Suedwest
    Akt. Einsatzbereich:
    Hygiene
    Funktion:
    HFK
    google doch mal die Begriffe....
     
  3. xarax

    xarax Gast

    Habe ich. Aber die beide Arten überschneiden sich in Symptomen. Es steht nicht der Unterschid (wenn doch, habe nicht erkannt).
    Es ist keine Hausaufgabe. Ich brauche es Privat.
     
  4. -Claudia-

    -Claudia- Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    04.09.2004
    Beiträge:
    10.445
    Zustimmungen:
    215
    Beruf:
    Krankenschwester, M.A. Pflegewissenschaft, Dozentin
    Akt. Einsatzbereich:
    Palliativstation, Bildungszentrum
    Funktion:
    Praxisanleiterin, Bachelor of Nursing, M.A. Pflegewissenschaft
    Laut PschyrembelWörterbuch ist die Allergie eine "durch Kontakt mit einem Allergen hervorgerufene, von der Norm abweichende gesteigerte Antwort des erworbenen Immunsystems", aufgeteilt in 4 Typen, je nach Reaktionszeit. Typ I hat eine Reaktionszeit von Sekunden bis Minuten, Typ 4 von Tagen. Leitsymptome z.B. Anaphylaxie, Asthma, allergische Rhinitis, Kontaktekzem.

    Eine Nahrungsmittelunverträglichkeit dagegen ist eine Malabsorption bestimmter Bestandteile der Nahrung. Leitsymptom: bei Säuglingen Gedeihstörung, bei Erwachsenen Durchfall.
     
  5. xarax

    xarax Gast

    Also ist Nahrungsmittelunverträglichkeit kurzzeitige "Allergie". Z.B.: sich ins Brennessel setzen- es juckt und brennt, ist unangenehm und fertig. Passiert weiter nichts. Richtig so?
     
  6. schokofee

    schokofee Stammgast

    Registriert seit:
    22.10.2007
    Beiträge:
    249
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kinderkrankenschwester
    Eine Allergie ist eine Immunreaktion, eine Unverträglichkeit nicht.
     
  7. xarax

    xarax Gast

    Danke an alle. Es hilft mir sehr.

    Glückliche xarax
     
  8. -Claudia-

    -Claudia- Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    04.09.2004
    Beiträge:
    10.445
    Zustimmungen:
    215
    Beruf:
    Krankenschwester, M.A. Pflegewissenschaft, Dozentin
    Akt. Einsatzbereich:
    Palliativstation, Bildungszentrum
    Funktion:
    Praxisanleiterin, Bachelor of Nursing, M.A. Pflegewissenschaft
    Bist du sicher, dass Du den Unterschied begriffen hast?

    Eine Allergie ist eine Reaktion des Immunsystems. Eine Unverträglichkeit ist vereinfacht gesagt eine Verdauungsstörung, keine kurzzeitige Allergie. Und je nach Art der Unverträglichkeit ist sie nicht harmlos - Zöliakie (=Glutenunverträglichkeit) z.B. kann zu schweren Entwicklungsstörungen führen, wenn man sie nicht rechtzeitig erkennt und auf Nahrungsmittel mit Gluten drin verzichtet.

    Bist du betroffen? Befürchtest du weitere Allergien?
     
  9. Eisenbarth

    Eisenbarth Poweruser

    Registriert seit:
    31.12.2011
    Beiträge:
    984
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    AP
    Ort:
    -
    Akt. Einsatzbereich:
    -
    Funktion:
    -
    darüberhinaus erklärt wikipedia das doch eigentlich ganz gut.
     
  10. xarax

    xarax Gast

    Es wichtig für die Ausbildung.

    Unverträglichkeit= ok
    Allergie= Problem, da man anfälliger ist auf andere Allergien

    Bis jetzt war es mir egal was es war, aber jetzt wird es zu einem Problem. Die Symptome sind etwa so kurzfristig wie bei Brenesselstich, sogar noch kürzer. Und nur wenn eine Verletzung vorliegt.
    Der Hautarzt legt sich nicht fest und will keine Tests machen. Jetzt wird er es aber machen müssen.

    warscheinlich vor Aufregung nicht verschtanden :-?
     
  11. -Claudia-

    -Claudia- Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    04.09.2004
    Beiträge:
    10.445
    Zustimmungen:
    215
    Beruf:
    Krankenschwester, M.A. Pflegewissenschaft, Dozentin
    Akt. Einsatzbereich:
    Palliativstation, Bildungszentrum
    Funktion:
    Praxisanleiterin, Bachelor of Nursing, M.A. Pflegewissenschaft
    Lass Dich zum Allergologen überweisen, wenn es dich interessiert. Man kann sich auch desensibilisieren lassen.

    Keine Panik. Dass man eine Allergie wogegen auch immer hat, heißt nicht, dass man zwangsläufig Allergien gegen Latex oder Desinfektionsmittel entwickelt. Ich bin gegen Katzenhaare, Bettfedern und bestimmte Pollen allergisch - aber nicht gegen Latex oder sonstwas. Und nach 15 Jahren in der Pflege glaube ich auch nicht, dass sich da noch was entwickelt.

    Latex ist eh nicht mehr so schlimm. Fast jedes Haus bietet inzwischen auch Handschuhe aus Nitril an.
     
  12. xarax

    xarax Gast

    Bei VG kam zufällig raus, dass der BA einen deswegen ablehnen kann. Da war ich fertig, habe auch den Test (Mathe), der gleich danach kam, versaut.
     
  13. Eisenbarth

    Eisenbarth Poweruser

    Registriert seit:
    31.12.2011
    Beiträge:
    984
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    AP
    Ort:
    -
    Akt. Einsatzbereich:
    -
    Funktion:
    -
    eigentlich würde ich jetzt sagen wollen: wegen sowas kann man nicht abgelehnt werden [bzw.: so etwas muss man gar nicht erst erwähnen].
     
  14. -Claudia-

    -Claudia- Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    04.09.2004
    Beiträge:
    10.445
    Zustimmungen:
    215
    Beruf:
    Krankenschwester, M.A. Pflegewissenschaft, Dozentin
    Akt. Einsatzbereich:
    Palliativstation, Bildungszentrum
    Funktion:
    Praxisanleiterin, Bachelor of Nursing, M.A. Pflegewissenschaft
    Doch, beim Betriebsarzt muss man wahrheitsgemäß seine Allergien angeben, das stimmt schon. Bestimmte Allergien führen auch zu mangelnder gesundheitlicher Eignung, genauso wie andere Krankheiten auch. Aber Nahrungsmittelallergien sicherlich nicht.

    Würde man jeden AN mit einer Allergie gegen irgendwas grundsätzlich ablehnen, hätte man heutzutage wohl kaum noch Kandidaten.
     
  15. xarax

    xarax Gast

    war es etwa ein VG-Strestest??

    Ist aber gemein.

    War selbst Schuld an der Situation.
     
    #15 xarax, 28.04.2012
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 28.04.2012
  16. Eisenbarth

    Eisenbarth Poweruser

    Registriert seit:
    31.12.2011
    Beiträge:
    984
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    AP
    Ort:
    -
    Akt. Einsatzbereich:
    -
    Funktion:
    -
    ok, sry. hatte das vorstellungsgespräch vor augen, nicht den BA
     
  17. xarax

    xarax Gast

    Ihr erleichtert mir das Leben :mryellow:
     

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.