Nahrung reichen

Dieses Thema im Forum "Der Alltag in der Altenpflege" wurde erstellt von mary_1604, 04.09.2008.

  1. mary_1604

    mary_1604 Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    07.05.2006
    Beiträge:
    135
    Zustimmungen:
    0
    Ich bekommen morge ne note auf nahrung reichen, würdet ihr während des Essens mit der Pat. sprechen? Ich dachte eher nicht, weil dann die Gefahr höher ist sich zu verschlucken oder?
    Danke
     
  2. Mary-Fee

    Mary-Fee Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    24.04.2008
    Beiträge:
    120
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Auszubildende zur Gesundheits-und Krankenpflegerin 2. Lj.
    Akt. Einsatzbereich:
    Palliativ ab Januar 2009
    hallo!

    also ich rede schon immer mit den patienten, wenn ich ihnen das essen gebe/eingebe... es kann sich negativ auswirken, wenn man keinen smalltalk macht. kommunikation zwischen schwester und patient muss stimmen und vorhanden sein. meine schule legt da wert drauf. ich warte halt immer darauf, bis sie hinuntergeschluckt haben, bis ich was sage und sie in ruhe antworten können.

    lg
     
  3. verenalgo6

    verenalgo6 Stammgast

    Registriert seit:
    02.03.2008
    Beiträge:
    331
    Zustimmungen:
    34
    Beruf:
    Gesundheits-und Krankenpflegerin für Psychiatrie
    Akt. Einsatzbereich:
    Allgemeinpsychiatrische Akutstation / PIA
    Funktion:
    stv. PSL
    also ich denke auch, ein wenig smalltalk muss schon dabei sein...beim essen anreichen hat man genügend zeit etwas über vorlieben, essgewohnheiten....des pat. zu erfahren. z.b: was haben sie denn früher gerne gekocht? und solche dinge eben...ich bin mir sicher das meine lehrer davon begeisteter wären als von nem essen anreichen mit peinlicher stille...wie das schulbuchmäßig gemacht werden soll weiß ich allerdings auch nicht...gibts da überhaupt ein "schulbuchmäßig"?!?
    also viel glück dann für morgen!
    lg verena
     
  4. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.280
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
    Hallo,

    ich rede beim Essen anreichen nicht sonderlich viel. Wie sollen die Menschen den antworten, wenn sie den Mund voll haben? Sollen sie dann kaltes Essen bekommen nur weil ich viel small talk halte?

    Vor dem Anreichen ja, während es Anreichens nur wenn es vom Patienten ausgeht, hinterher wieder ja.

    Schönen Abend
    Narde
     
  5. Jo ich rede pausenlos mit den Leuten, ausser ich bin total müde :mrgreen:
    die nahrungsaufname der Bewohner dauert ja zum teil extrem lange, da kann man schon ein buch erzählen bei hehe.

    gruß
     
  6. mary_1604

    mary_1604 Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    07.05.2006
    Beiträge:
    135
    Zustimmungen:
    0
    alles klar danke euch, ich werd ein bissl kommunikation mit einebziehen. schreib euch morgen wie es war.
     
  7. Manu5959

    Manu5959 Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    01.10.2005
    Beiträge:
    198
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Krankenschwester
    Funktion:
    Praxisanleitung/ PN
    Hallo,

    ich schließe mich den Ausführungen von Narde uneingeschränkt an, genau meine Meinung!

    :eek1: Der arme kerl, der das ertragen muß...


    Grüßle Manu
     
  8. verenalgo6

    verenalgo6 Stammgast

    Registriert seit:
    02.03.2008
    Beiträge:
    331
    Zustimmungen:
    34
    Beruf:
    Gesundheits-und Krankenpflegerin für Psychiatrie
    Akt. Einsatzbereich:
    Allgemeinpsychiatrische Akutstation / PIA
    Funktion:
    stv. PSL
    na wie liefs denn? was haben deine lehrer gemeint was besser wär?
    lg verena
     
  9. Chiquita1987

    Chiquita1987 Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    17.02.2007
    Beiträge:
    55
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Ort:
    Siegen
    Akt. Einsatzbereich:
    Neurologie
    Die Kommunikation ist ja schon sehr wichtig, aber ich denke bei Essen anreichen sollte sie sich in Grenzen halten. Die Leute sollen ja essen und sich drauf konzentrieren und nicht auf ein Gespräch. Komplett stumm sollte man auch nicht neben dem Bett stehen. Ich denke da sollte man einen Mittelweg finden.:-)
     
  10. mary_1604

    mary_1604 Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    07.05.2006
    Beiträge:
    135
    Zustimmungen:
    0
    Sorry, dass ich Ewigkeiten ne geantwortet hab, hatte echt gedacht, ich hätte dies schon getan, manchmal ist man blöd im Kopf, naja.
    Also, ich hab ne 2 bekommen, bin zwar mit der Note zu frieden, aber ich habe mich über die Fehler geärgert, weil Sie so primitiv waren, ich konnte sie ja im Gespräch auch nennen. Ich hatte den selben Löffel von der Hauptmahlzeit fürs Kompott genommen, dann benötigte die Dame ein Taschentuch, sie hatte es nach dem Schnäuzen auf den Tisch gelegt und ich habe es weg gelegt, also in den Rollstuhl rein geklemmt und dann habe ich Idiot ne die Hände desinfiziert, naja. Wirklich ärgerlich
     
  11. Maniac

    Maniac Poweruser

    Registriert seit:
    09.12.2002
    Beiträge:
    9.602
    Zustimmungen:
    81
    Akt. Einsatzbereich:
    Krankenhaus
    Funktion:
    Führungskraft
    Ich könnt mir an den Kopf packen ...

    Wie läuft sowas zu Hause bei den Menschen privat? Doch wohl genauso...

    Theoretiker in der Praxis, schrecklich!
     
  12. Lin

    Lin Poweruser

    Registriert seit:
    28.12.2007
    Beiträge:
    1.528
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    Urologie
    OK, dass mit dem Taschentuch und Hände desinfizieren verstehe ich ja noch, aber das mit dem Löffel???
    Was für einen Grund sollte es haben, dass man das nicht machen darf? Schmeckt das Kompott mit dem großen Löffel anders???
    Ist nicht gegen dich, aber mich würde die Begründung des Prüfers interessieren.

    Gruß,
    Lin
     
  13. Chiquita1987

    Chiquita1987 Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    17.02.2007
    Beiträge:
    55
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Ort:
    Siegen
    Akt. Einsatzbereich:
    Neurologie
    Dann mal herzlichen Glückwunsch zu deiner 2!!
    Blöde Fehler macht man halt schonmal. Kommt vor. Aber hauptsache es hat alles in allem gut geklappt!
     
  14. mary_1604

    mary_1604 Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    07.05.2006
    Beiträge:
    135
    Zustimmungen:
    0
    Naja an dem Löffel war noch Kartoffelsuppe dran und da kann ich mir vorstellen, dass der erste Löffel vom Kompott ne geschmeckt hat, weil es ja dann so ein Mischmasch war. Klar mach man in der Praxis vieles anderes, aber auf der einen Seite bin ich doch froh, dass mene Chefin ein bissl strenger bewertet und auch auf Kleinigkeiten achten, umso besser lerne ich bzw. achte ich dann auf die keinen Dinge. Morgen sind die nächsten Noten dran, da bin ich im Pflegedienst, das bewertet aber dann jemand anderes, ich muss die Prophylaxen anwenden, 30° Seitenlagerung und einen Transfer machen. Mal sehen wie das wird.
     
  15. Chiquita1987

    Chiquita1987 Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    17.02.2007
    Beiträge:
    55
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Ort:
    Siegen
    Akt. Einsatzbereich:
    Neurologie
    Du hättest den Löffel ja mit einer Serviette abwischen können, bevor du in das Kompott gehst, wenn du gerade keinen anderen Löffel zu Hand hattest.
     
  16. mary_1604

    mary_1604 Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    07.05.2006
    Beiträge:
    135
    Zustimmungen:
    0
    Ja, mag sein, da hätte ich ihr aber bestimmt ne mit der Serviette den Mund abtupfen dürfen, hatte ja ne 2 davon auf dem Tisch liegen. Aber hinter her ist man immer schlauer.:knockin:
     
  17. hartwig

    hartwig Stammgast

    Registriert seit:
    02.04.2006
    Beiträge:
    338
    Zustimmungen:
    4
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Akt. Einsatzbereich:
    Dozent, Stationäre Pflege
    :gruebel:

    Wie kann denn sowas Inhalt einer praktischen Prüfung sein? Wie kann denn das Anreichen von Nahrung überhaupt Inhalt einer Prüfung sein???Manchmal fasst man sich echt an den Kopf, wo da Schwerpunkte gelegt werden! Du machst doch keine Ausbildung im Gastronomiebereich...

    Ich könnte das verstehen, wenn hier pflegerisch Schwerpunkte gelegt werden würden, z.B. Diagnostik von Schluckstörungen und Durchführen eines entsprechenden Trainings, zu dem man beispielsweise Joghurt nutzen kann oder das Durchführen eines Geschmackstest, um Beispielsweise festzustellen, ob ein mangenlder Appetit auf eine Beeinträchtigung des Geschmacksinns zurückzuführen ist, oder eine Ernährungsberatung bei Personen unter Marcumartherapie um mal ein paar Beispiele zu nennen, aber so etwas und dann noch ein nicht gewechselten Löffel bemängeln, da fehlen mir echt die Worte.


    Gruss Hartwig
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Nahrung reichen Forum Datum
Magengeschwüre durch vegane Ernährung?! Gastroenterologie 03.11.2016
Ernährung einstellen bei palliativen Patienten Leben und Tod im Krankenhaus, Umgang mit Sterbenden 13.06.2016
News Nahrungsverweigerung: Auf den Geschmack bringen Pressebereich 15.03.2016
Ernährungsverhalten im Schichtdienst: Eure Meinungen? Talk, Talk, Talk 25.10.2015
Fortbildungsveranstaltung: Bewegung und Ernährung als Supportivtherapien bei Krebserkrankungen Pflegekongresse + Tagungen 04.06.2015

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.