Nah-Tod Erlebnisse

Suse

Senior-Mitglied
Mitglied seit
26.03.2002
Beiträge
137
Hi Ihr !
Glaubt ihr an die Erlebnisse mit dem Tunnel, dem Licht, der Freidlichkeit oder eher an die Theorie mit den "Hormonbedingten Hallus" ????
Gruß Suse
 

Mäuschen

Senior-Mitglied
Mitglied seit
11.03.2002
Beiträge
126
Hi Suse,

wenn ich ehrlich bin hab ich mir nie Gedanken darum gemacht was wohl stimmt. Ich bin der Meinung, oder besser ich nehme mal an, das dies jeder Mensch anders empfindet und erlebt. Alles kann wahr sein - oder nichts. Denn es ist noch keiner zurückgekommen und hat uns erzählen können wie es ist. Der Tod hat für uns was Schreckliches. Sicher ist es dann einfacher und leichter sich einen "schönen" Tod vorzustellen. Also mit Licht und Tunnel und Friedlichkeit. Ich glaube nicht das wir uns gerne den Tod schrecklich vorstellen wollen. Die Menschen haben schon genug Angst davor. Wohl auch weil sie nicht wissen was da auf sie zukommt. Wir Menschen neigen dazu uns vor dem Unbekannten zu fürchten.

Ich möchte auch lieber an die Sache mit dem Licht und der Friedlichkeit glauben wenn es bei mir mal soweit ist. Vielleicht habe ich dann weniger Angst vor dem Sterben.

Die Erlebnisberichte die es so gibt, ich denke schon das einige wahr sein könnten. Das ist eben das was diese Menschen gesehen und empfunden haben. Ob das wirklich der Weg zum Tod war sei mal dahingestellt.
Wir werden es jeder einzelne wohl erst wissen wenn es soweit ist.

Grüße
Mäuschen
 

Kps2001

Stammgast
Mitglied seit
04.02.2002
Beiträge
203
Hallo!

Das erstaunliche finde ich daran, daß alle von den gleichen erlebten Dingen berichten! Es wird ja nicht jeder alles nachplappern, was irgendwer mal darüber erzählt hat! Diese Menschen haben ja wirklich auf der Schüppe gestanden und befanden sich in einem Ausnahmezustand! Wahrscheinlich ist das auch ne Schutzfunktion für den Körper, aber seltsam finde ich es eben, daß alle das gleiche berichten!

Ich denke auch, daß es auf viele Menschen beruhigend wirkt, den Tod so "schön" dargestellt zu bekommen, denn es hat noch niemand von der Hölle berichtet... :roll:
 

Rabenzahn

Poweruser
Mitglied seit
15.02.2002
Beiträge
933
Standort
Kassel
Beruf
AN-Pfleger
Akt. Einsatzbereich
in Rente
Hallo,
ich denke man muss das Thema sowohl vom medizinischen Standpunkt wie auch aus der Sicht der Kirche betrachten.
Unsere Vorstellungen vom Tod, sogar vom eigenen Tod werden durch die Lehre der Kirche sehr stark geprägt. Das Prinzip ist einfach, wenn Du so lebst wie es die Kirche möchte, dann wirst Du belohnt. Schöner Tod, Licht, Wärme, Treffen der lieben Angehörigen und ewiges Leben.
Spurst Du nicht, dann qualvoller Tod und ewiges Leiden in der Hölle.

Daraus hat sich natürlich für uns ein bestimmtes Bild des Todes gebildet.

Medizinisch lassen sich die Lichterlebnisse eher dadurch erklären, dass es zu elektrischen Entkopplungen z.B. der Hirnzellen kommt und dadurch solche Lichterlebnisse entstehen.

Ich habe auch mit reanimerten Patienten gesprochen, die solche Erlebnisse hatten, was ich bisher noch nicht hatte waren Menschen, die das Erlebnis hatten, dass die Seele den Körper verlässt.
Aber ich gehe auch davon aus, dass die Person die verstirbt viele Dinge erlebt, die sie uns nicht mehr mitteilen können.
 

silwana

Newbie
Mitglied seit
14.04.2002
Beiträge
25
Ja ,das glaube ich schon. Ein Mensch der in der Lage ist zu meditieren, kann sogar bewußt seinen Körper verlassen und wieder in Ihn zurückkehren. :P
 

Mäuschen

Senior-Mitglied
Mitglied seit
11.03.2002
Beiträge
126
Hallo Silwana,

da hast Du was interessantes angesprochen.
Ich habe sogar ein Buch mit "Anleitung" Ob das allerdings funktioniert weiß ich nicht. Ich kann nicht meditieren, zumindest habe ich es noch nicht gelernt. Und dieses Buch sagt auch klipp und klar das da ganz schön viel nötig ist um mit seinem Astralkörper umgehen zu können. Ich habs noch nicht versucht, aber neugiereig wäre ich schon. Dazu gehört aber wohl viel Übung und im Moment habe ich nicht die Ruhe mich damit zu befassen.
Kennst Du denn jemanden der das kann??

Grüße
Mäuschen
 

Ähnliche Threads


Über uns

  • Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit mehr als 15 Jahren eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

Unterstützt uns!

  • Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!