Nadelstichverletzung!?

Dieses Thema im Forum "Hygiene im Krankenhaus / Infektionskrankheiten" wurde erstellt von MrCreatix, 28.07.2011.

  1. MrCreatix

    MrCreatix Newbie

    Registriert seit:
    09.08.2007
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpfleger
    Akt. Einsatzbereich:
    Chirurgie
    Hallo Zusammen,

    ich habe mich gestern Abend im Spätdienst leicht mit einer benutzen s.c.-Nadel "geritzt". Die Verletzung war nur oberflächlich.

    Habe versucht die "Wunde" auszudrücken (kam aber kein Blut) und anschließend großzügig mit Sterillium Virugard desinfiziert.

    Danach habe ich das in der Ambulanz gemeldet, es ist für die BG aufgenommen worden und es ist mir Blut entnommen worden. Ich soll in 6 Wo., 3 & 6 Monaten nochmal zur Blutkontrolle kommen.

    Ich habe mich in der Ambulanz allerdings nicht gut aufgehoben gefühlt, der Arzt hat werder gefragt bei welchem Patienten das war (um den ggf. zu checken) noch sich meinen Finger überhaupt angesehen.

    Er hat nur gefragt ob bei dem Pat. HIV oder Hep. bekannt sei, ist es aber soviel ich weiß nicht.

    Wie sieht es mit einer Postexpositionsprophylaxe aus? Mach man das nicht mehr?

    Außerdem war meine letzte Tetanusimpfung im Jahr 2000 (wollte demnächst zum auffrischen). Sollte ich die jetzt umgehend auffrischen lassen? Und wird dadurch eigentlich das Immunsystem angeregt, oder eher gehemmt?

    Ich mache mir ziemlich Gedanken und möchte gerne mal eure Meinung zu dem Thema wissen! Danke!
     
  2. opjutti

    opjutti Poweruser

    Registriert seit:
    24.04.2011
    Beiträge:
    1.371
    Zustimmungen:
    62
    Beruf:
    Fachkrankenschwester OP, PA, OP-Managerin (IHK)
    Ort:
    Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    OP-Management im Orthopädischen OP
    Funktion:
    OP-Managerin + -Leitung
    Hello MrCreatix!

    Führt ihr ein Verletzungsbuch auf Station?
    Wurde bei uns auf Anregung des Gesundheitsamtes eingeführt.
    Dort wird alles, was mit z.B. dieser speziellen Nadelstichverletzung zu tun hat, dokumentiert.
    Dort wird auch das Patientenetikett hineingeklebt, für evtl. Nachfragen.:deal:

    Wenn du dich in der Ambulanz nicht Ernst genommen gefühlt hast, schalte doch den Beauftragten für Arbeitssicherheit oder euren Betriebsarzt ein.
    Bei uns werden alle Vorfälle an den Betriebsarzt weitergeleitet. Seine Mitarbeiterin organisiert und kontrolliert dann die folgenden Blutabnahmen.
    Und das weitere Vorgehen.

    Tetanus jetzt sofort schon zu spritzen ist auf jeden Fall nicht falsch.

    Ich hoffe, ich konnte dir weiterhelfen.

    LG opjutti
     
  3. Claudia B.

    Claudia B. Poweruser

    Registriert seit:
    26.07.2011
    Beiträge:
    760
    Zustimmungen:
    1
    Hallo MrCreatix,

    opjutti hat schon das Wichtigste geschrieben (Stationsverletzungsbuch, Tetanus).

    Ich persönlich halte es auch für mich "privat" wichtig zu wissen wann, wie, wo ich mich verletzt habe während der Arbeit und die Prophylaxe.

    Ich habe zu Hause auch ein Buch. Krankenhaus/Klinik, Station , Datum Pat.- Name, Geburtsdatum, bekannte infektiöse Erkrankungen, Art der Verletzung.

    Schweigepflicht hin oder her ich habe negative Erfahrungen gemacht mit der Berufsgenossenschaft.
    Ich bin 1990 an Lungen - TB erkrankt und "ich" sollte beweisen :angry:das ich im Krankenhaus angesteckt wurde. Da war für die Berufsgenossenschaft nix mit Schweigepflicht, sie wollten Namen, Stationen ect..
    Seitdem habe ich eine andere Sicht was infektiöse Pat. betrifft.

    LG
    Claudia B.
     
  4. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.316
    Zustimmungen:
    76
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
    Das Stationsverletzungsbuch heisst Verbandbuch.

    Du gehst neben der Ambulanz auch noch zum Betriebsarzt und lässt dich von dem beraten was zu tun ist.

    Wichtig, dass es als Arbeitsunfall aufgenommen wurde für die BG.

    Alles andere kann der Betriebsarzt einleiten. Bei einer s.c. "ritzung" ist die Übertragung eher unwahrscheinlich. Wichtig aber, dass der Spender getestet wird und nicht nur du.
     
  5. matras

    matras Bereichsmoderator
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    12.04.2005
    Beiträge:
    2.368
    Zustimmungen:
    57
    Beruf:
    Hygienefachkraft, OP-Fachpfleger, Praxisanleiter (DBfK), BR
    Ort:
    Suedwest
    Akt. Einsatzbereich:
    Hygiene
    Funktion:
    HFK
    Das BG-Verfahren macht den Eintrag in das Verbandbuch überflüssig. Nicht jedoch umgekehrt!
    Deine Fragen kann, wie Narde schon schrieb, am besten der Betriebsarzt beantworten.

    Matras
     
  6. BamBamsche

    BamBamsche Poweruser

    Registriert seit:
    19.04.2011
    Beiträge:
    641
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Krankenschwester
    Funktion:
    Praxisanleiter
    Ich frage mich grad, wo ich das so lese, warum du nicht selber zu dem Arzt gesagt hast, das deine Tetanusimpfung schon so lang her ist... Klar hätte er auch fragen sollen, aber es ist doch immerhin deine Gesundheit, da könnte man schon erwarten, dass du soweit mitdenkst. Und wenn der Arzt dir dumm kommt deswegen, dann mach eben Druck. Und wenn alles nichts hilft, zum Betriebsarzt.
     
  7. BlackCat90

    BlackCat90 Newbie

    Registriert seit:
    12.08.2011
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Guten Abend,
    bin neu hier :-) habe im September letzten Jahres meine Ausbildung zur Gesundheits- und Krankenpflegerin angefangen und hab nun mal eine Frage.
    Ich habe derzeit meinen Einsatz in der chirurgischen Ambulanz. Nun sollte ich vorgestern eine PRT vorbereiten und musste unter anderem auch ein Medikament aus einer Glasampulle (mit Bruchstelle) aufziehen. Beim Abbrechen hab ich mich allerdings am Mittelfinger geschnitten, obwohl ich einen Tupfer drum gelegt hatte. Kann da jetzt irgendwas passieren so mit Infektionen oder so? Weil es ist ja in dem Sinne kein kontaminiertes Material gewesen, wie z.B. eine Kanüle oder ein Skalpell. Ich habe auch mit einem Tupfer das Blut weg gemacht und mit Wund- und Schleimhautantiseptikum desinfiziert und anschließend Pflaster drauf geklebt.
     
  8. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.316
    Zustimmungen:
    76
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
    Nein, kann nix passieren
     
  9. diselia

    diselia Gast

    " Weil es ist ja in dem Sinne kein kontaminiertes Material gewesen..." beantwortest du damit deine frage nicht selber??
    lg
     
  10. Bully1959

    Bully1959 Poweruser

    Registriert seit:
    25.09.2010
    Beiträge:
    443
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Krankenschwester
    hallo

    jetzt mal was anderes zum Alltag, wenn bei uns im Haus sich Schwestern verletzt hatten an einer Kanüle oder so ......
    der Ambulanzarzt war eigentlich nur für den BG Bogen zuständig, den Rest haben wir Kollegen untereinander geregelt
    wenn der Doc noch pflichtbewußt die Blutentnahmen erklärt und nach Hep und HIV gefragt hat .......... O.K.
    wir haben den Kollegen den Tip gegeben, sich Name usw. des Patienten aufzuschreiben und wir haben nach Tetanus gefragt und falls nötig geimpft und es im Ausweis eingetragen und dem Arzt eine Info hingelegt und fertig

    überhaupt ...... wenn Kollegen mit ihrem Tet.-Ausweis kamen und meinten, es muß mal wieder, haben wir das erledigt und gut ist ......

    und wenn bei der Verletzung nicht mal Blut kam, warum soll der Arzt daraufschauen .... du bist Krankenpfleger und würdest schon Meldung machen, wenn der Finger eine größere Verletzung gehabt hätte

    also unsere Docs hatten in der Ambulanz immer genug Stress, wurden von uns von Raum zu Raum gescheucht ........ wir waren selber froh, wenn die nicht irgendeinen Aufstand bei solchen Bagatellen gemacht haben, was eigentlich hauptsächlich Docu bedeutet, falls denn doch mal ein HIV Patient dabei ist, was ich auch zwei-dreimal erlebt habe

    ich weiß und höre schon den Aufschrei, weil ich das so lapidar sehe ......
    aber die Realität war BEI UNS nun mal so

    und wenn es meine Person betreffen würde oder von mir aus auch z.B. meine Tochter, würde ich es nicht anders sehen

    die Tet.-Auffrischung kannst du dir jetzt auch noch holen

    viele Grüße
    Bully
     
  11. matras

    matras Bereichsmoderator
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    12.04.2005
    Beiträge:
    2.368
    Zustimmungen:
    57
    Beruf:
    Hygienefachkraft, OP-Fachpfleger, Praxisanleiter (DBfK), BR
    Ort:
    Suedwest
    Akt. Einsatzbereich:
    Hygiene
    Funktion:
    HFK
    Verwirrt guck..... und was ist Deine Frage oder Essenz??!??

    Matras
     
  12. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    169
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Ich versteh den Zusammenhang zwischen Nadelstichverletzung und Tetanus net.

    Elisabeth
     
  13. Bully1959

    Bully1959 Poweruser

    Registriert seit:
    25.09.2010
    Beiträge:
    443
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Krankenschwester
    hallo

    @ Matras falls du mich meinst ......
    wenn man falsche Vorstellungen hat kommt der Spruch sehr schnell ......
    ich fühle mich nicht gut aufgehoben oder so in der Ambulanz ......
    wenn man die realen Hintergründe weiß, ist es vielleicht einfacher

    @ Elisabeth du hast recht Nadelstich und Tetanus sind nicht sehr nah beieinander, aber du weißt ja ........... bei jeder Verletzung blablabla
    bei dem Rosendorn im Garten hätte ich mehr Sorge um Tetanus, erst Recht in Gartenerde
    den sogenannten Gartenfall habe ich sogar wirklich mal vor meiner Ausbildung erlebt, die Bekannte von uns ist damals wirklich an Tetanus gestorben, nach Gartenarbeit, aber das war 1970 oder so ......

    viele Grüsse
    Bully
     
  14. Ninchen1989

    Ninchen1989 Newbie

    Registriert seit:
    13.09.2011
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen!!!

    Habe ein echtes Problem.
    Habe mich gestern beim Medi. vorbereiten gestochen.
    Wollte eine Glasampulle in den Abwurf werfen und ....ZACK... der Abwurf war zu VOLL. So ein mist.
    Habe kurz das Blut raus gedrückt und desinfinziert.
    Fur mehr hatte ich keine Zeit und hatte auch keine lust mich zu blamieren und in die Ambulanz zu laufen....

    Also- Abwurfbehälter!!

    Keine genauen Pat.

    Ich hätte unbedingt zur Ambulanz gemusst. Damit die mir was spritzen ...
    dann noch eine HIV Pat auf Station!!!
    Aber es war der Abwurf im Arbeitszimmer und nicht auf den Pflegewagen...aber ich sah einen Butterfly darin!!!


    Lg
     
  15. Claudia B.

    Claudia B. Poweruser

    Registriert seit:
    26.07.2011
    Beiträge:
    760
    Zustimmungen:
    1
    Melde es noch nachträglich und dokumentiere den Ablauf mit dem Namen der HIV Pat.. Eventuell machen sie noch nachträglich einen HIV Test bei Dir. So ist das schon mal festgehalten und Du bist auf einer sicheren Schiene.

    LG
    Claudia B.
     
  16. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.316
    Zustimmungen:
    76
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
    Was erwartest du jetzt von uns? Was umgehend zu tun gewesen wäre weisst du.
    Was hält dich davon ab, dass du jetzt in die Ambulanz gehst?

    Deine Ängste, wenn du dich nicht in der Ambulanz vorstellst können wir dir nicht nehmen, ganuso wenig können wir dir sagen, es wird schon nix passieren.
     
  17. matras

    matras Bereichsmoderator
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    12.04.2005
    Beiträge:
    2.368
    Zustimmungen:
    57
    Beruf:
    Hygienefachkraft, OP-Fachpfleger, Praxisanleiter (DBfK), BR
    Ort:
    Suedwest
    Akt. Einsatzbereich:
    Hygiene
    Funktion:
    HFK
    Die Blamage vor einer Hepatitis oder HIV dürfte die Angst vor einer (oder multiplen) Injektion(en) deutlich übersteigen, - oder?!?!

    Ab in die Ambulanz oder zum Arzt Deiner Wahl!

    Matras
     
  18. Bully1959

    Bully1959 Poweruser

    Registriert seit:
    25.09.2010
    Beiträge:
    443
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Krankenschwester
    hallo

    das ist überhaupt kein Problem ......... du gehst in die Ambulanz läßt es BG `lich aufnehmen
    den Namen eurer HIV Patientin schreibst du dir auf, Blut abnehmen auf alles tun sie heute noch genauso, in ein paar Wochen nochmal und in ein paar Monaten, das genaue Schema hab ich nicht mehr auswendig im Kopf

    was hätten sie dir denn spritzen sollen ........... steh ich im Moment auf der Leitung?

    du kannst auch ruhig sagen warum du nicht gekommen bist, ist blöd, aber menschl. verständlich

    man muß es sicherheitshalber leider aufnehmen lassen .........
    wenn du der EINE Fall bist, der sich was weg holt, ist das dumm gelaufen, also ab in die Ambulanz und aufnehmen lassen

    kam bei uns oft genug vor ,das es ein zwei Tage später aufgenommen wurde

    viele Grüsse
    Bully
     
  19. Ninchen1989

    Ninchen1989 Newbie

    Registriert seit:
    13.09.2011
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Muss mich doch über Station melden oder?
    Kann ich nach dem Dienst da hin und denen das anonym anvertrauen?
    Wäre ja noch peinlicher wenn die Sation das hintenrum erfährt...
     
  20. Bluestar

    Bluestar Poweruser

    Registriert seit:
    11.02.2006
    Beiträge:
    1.983
    Zustimmungen:
    27
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    Dialyse
    Funktion:
    Zuständig für Dialyse, Hygiene, Wundversorgung

    Was ist denn an einer Stichverletzung peinlich ??? Warum darf das deine Station nicht wissen ???
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Nadelstichverletzung Forum Datum
News DBfK fordert besseren Schutz vor Nadelstichverletzungen Pressebereich 14.11.2016
News Neue Broschüre über Nadelstichverletzungen Pressebereich 27.01.2016
News Sicherheitsprodukte-Übersicht zur Vermeidung von Nadelstichverletzungen Pressebereich 02.11.2015
Nadelstichverletzung s.c. Hygiene im Krankenhaus / Infektionskrankheiten 22.12.2014
Seminar am 19.11.: "Schutz des medizinischen Personals vor Nadelstichverletzungen" Pflegekongresse + Tagungen 11.09.2013

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.