Nadelstichverletzung und Arbeitgeberwechsel

Dieses Thema im Forum "Fachliches zu Pflegetätigkeiten" wurde erstellt von GingerII, 21.04.2008.

  1. GingerII

    GingerII Newbie

    Registriert seit:
    23.03.2008
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    hoffentlich bald Fachkrankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    Dialyse
    Sorry, ich wusste nicht so recht in welche Kategorie ich das Thema schreiben soll...
    Also ich arbeite in einer privaten Dialyse, und habe meinem Dr. beim Abbocath legen geholfen und danach das EK konnektiert. Mein Chef hielt in diesem Moment den Mandrain so dass er ihn mir direkt in den Fingerknöchel gestochen hat:eek1:! Der Pat war nicht bekannt bei uns, also haben wir Blut bei Ihm und mir abgenommen ... tada er hat Hep B, ich einen Titer von166 also eigentlich kein Problem. Nun muss ja in 6Wo und einem halben Jahr eine Blutkontrolle erfolgen! Ich wechsel aber gerade Arbeitgeber, wer macht dann die weiteren Kontrollen mein neuer Arbeitgeber oder mein Hausarzt?? Die BG zahlt ja, also von daher müsste es ja egal sein oder!!?

    Weiss einer bescheid?? Vielen Dank Ginger
     
  2. Keen01

    Keen01 Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    27.02.2007
    Beiträge:
    107
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflege, Rettungshelfer beim DRK, Schichtleitung für 45 Bewohner
    Ort:
    Düsseldorf
    Akt. Einsatzbereich:
    Curanum Resinorenresidenz Düsselhof
    Hallo Ginger

    Ich bin zwar noch Azubi aber ich kann dir hoffentlich weiterhelfen.
    Ich würde einfach beim Neuen und Alten Arbeitgeber mal nachfragen wer dafür zuständig ist.

    Ich gehe aber mal davon aus das mit dem 1. Arbeitstag in der Neuen Einrichtung der dort zuständige Betriebsarzt die Untersuchungen vornimmt.

    MFG Keen01
     
  3. Thesaw1983

    Thesaw1983 Newbie

    Registriert seit:
    15.04.2008
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    KPH
    Ort:
    Duisburg
    Akt. Einsatzbereich:
    Neurologische Frührehabilitation
    Hallo

    Der Nadelstich zählt als Arbeitsunfall. Daher muss du das auch dem D-Arzt melden. Da sonst falls was passieren sollte ( Hoffe ich Natürlich nicht) du keinen Anspruch auf irgendwas erhälst. Ich habe mich mal mit einer Heparin Spritze leicht gestochen, und ich musste auch zum D Arzt das melden. Damit der Fall schriftlich aufgenommen werden kann.
     
  4. Timmy

    Timmy Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    05.05.2004
    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpfleger
    Akt. Einsatzbereich:
    Neurologie, Mitarbeitervertretung
    Hi Ginger,

    Der neue Arbeitgeber kümmert sich eigentlich darum. Ich hatte mich zwei Monate vor dem Ende meiner Ausbildung auch an einer s.c.-Kanüle gestochen. Die ersten Untersuchungen fanden noch in meinem Lehrkrankenhaus statt und habe nach dem Examen in ein neues Haus gewechselt. Als ich der Betreibsärztin das bei der Einstellungsuntersuchung erklärt habe, meinte sie das wäre überhaupt kein Problem. Ich sollte einfach zur letzten Untersuchung (nach sechs Monaten) eine Kopie des ersten D-Berichtes mitbringen und am besten auch Kopien der Laborbefunde. Das lief dann alles ganz reibungslos.

    Zur Not reicht auch nur die Fallnummer, damit dein neues Krankenhaus/ neuer Arbeitgeber den Fall abschließen bzw. abrechnen kann.

    Ich hoffe, daß ich dir helfen konnte.

    Grüße,
    Tim
     
  5. Ich schließe mich meinen beiden Vorrednern an: Schnellstmöglich zum D-Arzt und der wird Dir auch Deine Frage beantworten können :-)

    Ulrich Fürst
     
  6. GingerII

    GingerII Newbie

    Registriert seit:
    23.03.2008
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    hoffentlich bald Fachkrankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    Dialyse
    merci vielmals!! Werde ich machen!!
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Nadelstichverletzung Arbeitgeberwechsel Forum Datum
News DBfK fordert besseren Schutz vor Nadelstichverletzungen Pressebereich 14.11.2016
News Neue Broschüre über Nadelstichverletzungen Pressebereich 27.01.2016
News Sicherheitsprodukte-Übersicht zur Vermeidung von Nadelstichverletzungen Pressebereich 02.11.2015
Nadelstichverletzung s.c. Hygiene im Krankenhaus / Infektionskrankheiten 22.12.2014
Seminar am 19.11.: "Schutz des medizinischen Personals vor Nadelstichverletzungen" Pflegekongresse + Tagungen 11.09.2013

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.