NaCl-Flaschen nach einmaligem Gebrauch verwerfen?

Dieses Thema im Forum "Hygiene im Krankenhaus / Infektionskrankheiten" wurde erstellt von whiteangel1112, 13.01.2012.

  1. whiteangel1112

    Registriert seit:
    28.05.2010
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensiv (neurologisch/-chirurgisch)
    Hallo,

    bei uns ist jetzt die Diskussion aufgekommen, wie wir mit unseren NaCl-Flaschen (50 & 100ml) umgehen sollen, nachdem wir z.B. für einen Perfusor 30ml entnommen haben.
    Früher hieß es immer, mit Anstichdatum versehen, seien sie 24 Stunden benutzbar (wir verbrauchen auf der Int sowieso viel mehr).
    Wir haben sie immer mit Minispike versehen auf unserer i.v. Anrichte stehen lassen.
    Nun heißt es, wir sollen sie immer direkt verwerfen, auch wenn noch Restmengen drin sind. Begründung sei, man dürfe so eine Flasche nur für einen Patienten verwenden. Ziehe ich jetzt zum Beispiel mehrere Perfusor für einen Patienten auf, darf ich die Flasche komplett nutzen, aber stehen lassen darf ich sie nicht.
    Allerdings nehm ich ja Perfusorspritzen nicht mehrmals, sondern nehme sie vorm aufziehen direkt steril aus der Verpackung.
    Wie handhabt ihr das?
    Anstechen und Rest dann verwerfen? 10ml Ampullen nehmen?

    Lg
    Angel
     
  2. Bachstelze

    Bachstelze Poweruser

    Registriert seit:
    10.03.2011
    Beiträge:
    1.306
    Zustimmungen:
    159
    Mit Spike und Filter verwenden wir sie weiter.
     
  3. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.280
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
    Verwerfen - sie enthalten keine Konservierungsstoffe und Spike mit Filter haben auch ihren Preis. Generell gilt, was keine Konservierungsstoffe enthält darf bei uns nicht mit Minispike versehen werden.
     
  4. -Claudia-

    -Claudia- Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    04.09.2004
    Beiträge:
    10.445
    Zustimmungen:
    215
    Beruf:
    Krankenschwester, M.A. Pflegewissenschaft, Dozentin
    Akt. Einsatzbereich:
    Palliativstation, Bildungszentrum
    Funktion:
    Praxisanleiterin, Bachelor of Nursing, M.A. Pflegewissenschaft
    Bei uns heißt es: nach einer Stunde verwerfen.
     
  5. sr.c.b.

    sr.c.b. Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    23.09.2007
    Beiträge:
    164
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Krankenschwester Studentin Psychologie
    Ort:
    Niederrhein
    Akt. Einsatzbereich:
    ambulante Pflege
    Habe letztens auf einer Fortbildung gelernt, dass alles was mit einer durchgestrichenen 2 versehen ist, nur zum Einmalgebrauch bestimmt ist. Ich weiß auch dass es aus Kostengründen oft anders gehandhabt wird, aber es sind halt Vorgaben, die zumindest bei Haftungsfragen berücksichtigt werden.
     
  6. matras

    matras Bereichsmoderator
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    12.04.2005
    Beiträge:
    2.329
    Zustimmungen:
    38
    Beruf:
    Hygienefachkraft, OP-Fachpfleger, Praxisanleiter (DBfK), BR
    Ort:
    Suedwest
    Akt. Einsatzbereich:
    Hygiene
    Funktion:
    HFK
    Auf jeden Fall verwerfen! Es gibt ein Urteil des Bundesgerichtshofes zur Aufbewahrung von aufgezogenen Medikamenten (max. 1 h) was sinngemäß auch für alle Lösungen nach Anbruch gilt. Kühlschrank, Anbruchdatum und Uhrzeit und insbesondere die Minispikes (es gibt keinen wissenschaftlichen Beweis des Vorteils von Minispike gegenüber des Einsatzes von Kanülen inclusive neuer Punktion des Gummistopfens) könnt Ihr vergessen. Nur der Kommentar von sr.c.b. mit der durchgestrichen 2 ist massgeblich: Einmal ist Einmal!!!
     
  7. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Hast du da das Aktenzeichen?

    Elisabeth
     
  8. Eisenbarth

    Eisenbarth Poweruser

    Registriert seit:
    31.12.2011
    Beiträge:
    984
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    AP
    Ort:
    -
    Akt. Einsatzbereich:
    -
    Funktion:
    -
    als beispiel:

    http://www.agz-rnk.de/agz/download/3/Urteile/BGH_VI_ZR_158_06.pdf

    wichtigste schlüsselphrase ist mE:

    "objektiv voll beherrschbares risiko"

    mir reicht spätestens das als begründung, keine einmal-materialien zweimal zu benutzen.

    gruß.


    ergänzung:

    hieraus schließe ich, dass es eigentlich keine injectabilia (die hier relevant sind) von mehr als 15ml pro behältnis geben kann, die zur mehrfachverwendung geeignet sind:

    http://www.medizinische-fakultaet-h..._mikrobiologie/download/MB-Lagerung-Medis.pdf
     
  9. -Claudia-

    -Claudia- Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    04.09.2004
    Beiträge:
    10.445
    Zustimmungen:
    215
    Beruf:
    Krankenschwester, M.A. Pflegewissenschaft, Dozentin
    Akt. Einsatzbereich:
    Palliativstation, Bildungszentrum
    Funktion:
    Praxisanleiterin, Bachelor of Nursing, M.A. Pflegewissenschaft
    Aber würde "keine Einmalmaterialien" in diesem Zusammenhang nicht auch bedeuten, ich dürfte nicht direkt nacheinander mehrere Perfusoren aus einer NaCl aufziehen, weil es sich ja um dieselbe Flasche und denselben Mehrentnahmespike handelt? Und das darf ich bei mir im Haus schon. So schnell verkeimt NaCl auch wieder nicht.

    Eine Flasche nur für einen Patienten zu verwenden erscheint mir eine sinnlose Regelung; die Flasche kommt ja nicht zum Patienten. Wenn Frau Müller und Herr Meier praktisch zeitgleich einen neuen Perfusor benötigen, warum sollte ich dann nicht zwei Spritzen aus 100ml ziehen anstatt aus zwei 50ml-Flaschen?
     
  10. Eisenbarth

    Eisenbarth Poweruser

    Registriert seit:
    31.12.2011
    Beiträge:
    984
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    AP
    Ort:
    -
    Akt. Einsatzbereich:
    -
    Funktion:
    -
    ich würde sagen, sobald das aufziehen eines perfusors abgeschlossen ist, ist rechtlich auch der vorgang abgeschlossen. dann beginnt ein neuer vorgang mit einem neuen perfusor. damit wäre die flasche zweimal benutzt worden.

    interessant wird es, sobald der patient kontaminiert wird bzw. ein schaden auftritt, denn lt. o.g. urteil ist dann nicht mehr wirklich relevant, an welcher stelle das passierte, sobald es eine stelle gab, an der es passieren konnte (objektiv voll beherrschbares risiko hier = einmalprodukt zweimal verwendet).

    meine these: hätte der patient einen (oder mehrere ^^) gute anwälte, würde in dem fall dein kopf rollen.
     
  11. emma2011

    emma2011 Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    08.06.2011
    Beiträge:
    75
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    nähe Hamburg
    Akt. Einsatzbereich:
    ITS
    Hallo,

    so ist es bei uns auch, aber Apotheke ha uns eine 3 Stunden Frist gesagt, und bis dahin sind 100ml Flaschen immer leer, wenn nicht kommen sie weg!
     
  12. -Claudia-

    -Claudia- Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    04.09.2004
    Beiträge:
    10.445
    Zustimmungen:
    215
    Beruf:
    Krankenschwester, M.A. Pflegewissenschaft, Dozentin
    Akt. Einsatzbereich:
    Palliativstation, Bildungszentrum
    Funktion:
    Praxisanleiterin, Bachelor of Nursing, M.A. Pflegewissenschaft
    Aber wozu sollte es Mehrfachentnahmespikes geben, wenn man nicht mehrfach entnehmen darf? Macht doch keinen Sinn.
     
  13. Eisenbarth

    Eisenbarth Poweruser

    Registriert seit:
    31.12.2011
    Beiträge:
    984
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    AP
    Ort:
    -
    Akt. Einsatzbereich:
    -
    Funktion:
    -
    das ist ein bisschen cum hoc ergo propter hoc ->

    warum gibt es in deutschland blaue unterbodenbeleuchtung für autos, obwohl die gar nicht zulassungsfähig ist?
     
  14. pflegekraft87

    pflegekraft87 Stammgast

    Registriert seit:
    30.06.2011
    Beiträge:
    208
    Zustimmungen:
    3
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Akt. Einsatzbereich:
    innere medizin
    @Eisenbarth
    Der Patient kann die besten Anwälte der Welt haben die müssen es dir erstma nachweisen und das is verdammt schwer.
    Wenns hart auf hart kommt gibst du den korrekten handlungsablauf deines tuns an ob du dich wirklich falsch verhalten hast müssen die erstma beweisen können.
     
  15. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.280
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
    Die darfst du für konservierte Flüssigkeiten nutzen - z.B. Heparine usw.

    Dann stell mal die Rechnung auf was 50 ml NaCl kosten statt der 100 ml Flasche und was es kostet eine Infektion zu behandeln, nur weil gespart wird.
     
  16. BettyBoo

    BettyBoo Poweruser

    Registriert seit:
    20.11.2007
    Beiträge:
    491
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Krankenschwester
    Richtig. Hierbei geht es vor allem darum, dass man Dinge nicht wieder befüllt oder gar resterilisiert, die hierfür nicht vorgesehen sind, es handelt sich also um Einwegprodukte. Das NaCl würde ich einfach in der kleinsten Darreichungsform benutzen (50 oder 100ml) und dann wegwerfen! Sicher ist sicher.
     
  17. Eisenbarth

    Eisenbarth Poweruser

    Registriert seit:
    31.12.2011
    Beiträge:
    984
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    AP
    Ort:
    -
    Akt. Einsatzbereich:
    -
    Funktion:
    -
    sag mal, geht's noch?! Oo
     
  18. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Gab es da net eine Änderung im Rechtsverständnis? Wir haben zwar nich keine amerikanischen Verhältnisse ("Herzlichen Glückwunsch zu Genesung und womit waren sie net zufrieden?") aber m.W. muss der Pat. auch in D net mehr beweisen, dass da was falsch gelaufen ist sondern der Verursacher.

    Elisabeth
     
  19. -Claudia-

    -Claudia- Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    04.09.2004
    Beiträge:
    10.445
    Zustimmungen:
    215
    Beruf:
    Krankenschwester, M.A. Pflegewissenschaft, Dozentin
    Akt. Einsatzbereich:
    Palliativstation, Bildungszentrum
    Funktion:
    Praxisanleiterin, Bachelor of Nursing, M.A. Pflegewissenschaft
    Also würde dies hier nicht gehen?
    Meiner Ansicht nach besteht da nämlich keine Gefahr. Innerhalb weniger Minuten verkeimt auch ohne Konservierungsstoffe nix und die Perfusorspritzen sind steril und kontaminieren nichts.

    NaCl angestochen längere Zeit aufbewahren geht nicht, aber eine Flasche in einem Rutsch aufzubrauchen halte ich für gestattet.

    Nehme ich z.B. einen neuen Patienten auf, bei dem der Arzt zwei Perfusoren anordnet (z.B. einen mit Morphin und einen mit Midazolam), dann brauch ich für beide Perfusoren jeweils etwas weniger als 50ml NaCl. Und dann darf ich keine 100ml Flasche aufteilen?
     
  20. Eisenbarth

    Eisenbarth Poweruser

    Registriert seit:
    31.12.2011
    Beiträge:
    984
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    AP
    Ort:
    -
    Akt. Einsatzbereich:
    -
    Funktion:
    -
    naja, was mikrobiologisch ok ist und was rechtlich kein problem darstellt sind ja eher zwei paar schuhe.


    lies doch mal das urteil vom BGH durch.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - NaCl Flaschen nach Forum Datum
Verbandswechsel bei Venenverweilkanüle: Nacl oder Antiseptikum? Fachliches zu Pflegetätigkeiten 09.09.2015
Arterenol + NaCl 0,9% Intensiv- und Anästhesiepflege 27.10.2012
Octenisept mit NaCl nachspülen Wundmanagement 16.06.2010
Unterschied zwischen NaCL und Ringer-Lösung Fachliches zu Pflegetätigkeiten 17.03.2010
NaCl oder Ringer bei Steinprogramm? Nephrologie / Urologie 22.12.2008

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.