Nachtwachenregelung im Hospiz

Dieses Thema im Forum "Leben und Tod im Krankenhaus, Umgang mit Sterbenden" wurde erstellt von Stephanie 1605, 20.01.2015.

  1. Stephanie 1605

    Registriert seit:
    20.01.2015
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    Ich arbeite in einem Hospiz. Das Haus steht eigenständig, hat keine direkte Verbindung bzw Anschluss an ein Krankenhaus. Wir betreuen 12 Gäste, sind im Nachtdienst alleine mit seit ca. einem Jahr einer zusätzlichen ehrenamtlichen Mitarbeiterin. Ich habe keine Pause, da mich niemand ablösen kann. Die ehrenamtlichen Mitarbeiter haben keine pflegerische Ausbildung oder ähnliches.

    Meine Frage:
    Weiß jemand ob es eine Regelung für den Nachtdienst in Hospizen gibt? Müssen in so einem Fall nicht 2 hauptamtliche Nachtwachen vor Ort sein? Wenn ich mir eine Pause nehme und das Haus für 30 Minuten verlassen würde, wäre nur die ehrenamtliche Person für die Gäste zuständig.

    Danke für die Hilfe
     
  2. Sunny2189

    Sunny2189 Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    23.07.2013
    Beiträge:
    91
    Zustimmungen:
    4
    Beruf:
    Gesundheits-und Krankenpflegerin
    Akt. Einsatzbereich:
    Radioonkologie
    Hallo Stephanie

    bei uns ist es so. Eine examinierte Kraft für 20 Patienten im Nachtdienst. Als Zusatz ein Springer der für zwei Stationen zusätzlich ist und helfen kann. Da wir eine "bezahlte Pause" haben, haben wir keinen Anspruch darauf auch effektiv eine Pause zu haben. Ich kann dies zwar notieren, wenn es arbeitsmässig nicht möglich war mal 10 Minuten zu sitzen, aber ändern tut dies nichts. Da würde ich an deiner Stelle zuerst ansetzen. Zahlt dein AG die volle Stundenzahl, ohne den Abzug der 30 Minuten, dann hast du auch keinen "Anspruch" darauf deine Pause zu nehmen.
     
  3. Resigniert

    Resigniert Stammgast

    Registriert seit:
    27.12.2012
    Beiträge:
    377
    Zustimmungen:
    30
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    Innere Medizin
    wie sieht es denn Arbeitsrechtlich aus - Arbeitsgesetz der BRD.?
     
  4. AntjeX

    AntjeX Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    28.05.2009
    Beiträge:
    71
    Zustimmungen:
    3
    Beruf:
    Krankenpflege
    Hallo Stephanie,

    ich hab eine Pause, die bezahlt wird und in der ich in Rufbereitschaft sein muss weil keiner da ist, der mich ablösen kann.
    Heißt, ich kann natürlich nicht weiter weg und auch nicht ohne Telefon bzw. Klingel.


    Eine Pause musst du auf jede Fall haben, auch wenn es evtl. eine bezahlte ist und du in der Nähe bleiben musst.
    Oder es muss jemand kommen, der dich ablöst.

    Dazu gibt es ein Gerichtsurteil, müsste ich aber auch suchen.

    LG
    Antje
     
  5. nachtfan

    nachtfan Stammgast

    Registriert seit:
    24.01.2010
    Beiträge:
    207
    Zustimmungen:
    0
  6. amezaliwa

    amezaliwa Poweruser

    Registriert seit:
    13.12.2007
    Beiträge:
    1.972
    Zustimmungen:
    90
    Beruf:
    Krankenschwester mit WB Stroke Unit, RbP
    Ort:
    Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    Stroke Unit mit IMCI
    Hey - Danke.
    Ist doch erfreulich, dass Gerichte das richtig werten und damit die AG in die Pflicht nehmen ihre übliche Vorgehensweise zu ändern.
    Es ist allerdings höchst unerfreulich, wenn AG nach wie vor vorsätzlich das ArbZG mit Füßen treten.
    Man stelle sich das unerhörte vor, JEDER der permanent ohne Pause arbeitet - verklagt seinen AG.
    Von ganz vereinzelten Ausnahmen, die es geben KANN - ist hier ja nicht die Rede.
    Aber auch da kann es dem AG zugemutet werden, ein Konzept zu erstellen um da entgegenzuwirken, längerfristig.

    Die Pause ist keine freiwillige Leistung eines AG - sie ist gesetzlich vorgeschrieben. Zum Schutz der AN.
    Saftige Strafen wären die richtige Antwort um das einzudämmen, mehr Kontrollen scheinen dringend nötig.
    Es KANN mal ruhiger sein. Was aber ist üblich?
    Eher doch, dass man durcharbeitet, weil auch im ND die Arbeitsdichte sehr hoch geworden ist.
    Auch wenn mal eine zeitlang nix direkt am Patienten zu tun ist, es gibt immer auch genug administrative Tätigkeiten.
    Die Station selbst sehe ich aber dann auch in der Pflicht, die Organisation und Arbeitsteilung zu überdenken.
    Wenn es denn ständig zu Arbeitsüberlastung kommt, nicht mal 10 Minuten Pause möglich sind.

    Eine Pause kann gestückelt genommen werden. Zu jeweils mindestens 15 Minuten.
    In dieser Zeit muss ich weggehen können, meinen Arbeitsplatz verlassen. Dass ich nicht weit komm ist egal.
    Ehrenamtliche Helfer ohne fachliche Qualifikation - sind nicht ausreichend.

    Sorry, dass ich bei dem Thema bissl stinkig werd.
     
  7. Resigniert

    Resigniert Stammgast

    Registriert seit:
    27.12.2012
    Beiträge:
    377
    Zustimmungen:
    30
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    Innere Medizin
    aber es wird sich nichts ändern - 95% der betroffenen Nachtdienstler nimmt es hin
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Nachtwachenregelung Hospiz Forum Datum
Job-Angebot Hospizleitung/ Pflegedienstleitung Stellenangebote 05.09.2016
Job-Angebot Palliative Care Palliativ- und Hospizpflege - Hannover Stellenangebote 11.08.2016
News Deutschlands erstes Mehrgenerationen-Hospiz eröffnet Pressebereich 22.03.2016
News Bundestag beschließt Hospiz- und Palliativgesetz Pressebereich 05.11.2015
News Neuer Leitfaden zur hospizlich-palliativen Arbeit im Pflegeheim Pressebereich 30.09.2015

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.