Nachtdiensttauglichkeit

Dieses Thema im Forum "Rund um Tarif- und Arbeitsverträge" wurde erstellt von Ck0804, 14.12.2015.

  1. Ck0804

    Ck0804 Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    14.12.2015
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Fachkrankenpfleger Anästhesie Intensiv
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivstation
    Funktion:
    Fachkrankenpfleger, Praxisanleiter
    ich arbeite seit 15 Jahren auf Intensiv. Seit 6 Jahren bei meinem jetzigen Arbeitgeber auf einer großen Intensivstation in einem KH der maximal Versorgung. Vor etwa 3 Jahren war ich Psychosomatisch erkrankt und bin für 3 Monate ausgefallen. Gründe dafür waren teilweise auch Berufliche. Ich konnte durch Psychotherapie und Medikamente die Erkrankung gut in den Griff bekommen. Ich habe meine Stelle auf 80 % reduziert und konnte erreichen das ich nur noch 2 Nächte im Monat ableisten musste. Seitdem war ich keinen Tag mehr krank. Im letzten halben Jahr nahmen meine Beschwerden jedoch nochmals zu. Und zwar immer in den Nachtdiensten. Ich musste mich dann teilweise auch deswegen krank melden. Meine Neurologin hat mir dann ein Attest geschrieben das mich vom ND befreien soll und an unsere Betriebsärztin weiter geleitet. Die BÄ hat dann schriftlich die Nachtdienstbefreiung abgelehnt. In einem persönlichen Gespräch hat sie mir sehr unfreundlich klar gemacht das ich für eine Freistellung nicht krank genug bin. Sie hat mir sogar empfohlen Schlaftabletten zu nehmen und nochmal eine Therapie zu machen. Wenn das nichts hilft soll ich kündigen und wo hin gehen wo ich keinen ND machen muss. Kann mir jemand einen Rat geben wie ich hier weiter vorgehen kann um aus dem ND raus zu kommen? Weiter ND zu machen und mich jedesmal mit meinen Beschwerden zu quälen ist für mich keine Option.
     
  2. ZN-Ator

    ZN-Ator Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    08.12.2011
    Beiträge:
    107
    Zustimmungen:
    6
    Ort:
    Im hohen Norden
    Funktion:
    Leitung
    Hi,
    da gibt es verschiedene Möglichkeiten:
    1) Du wirst gebraucht und geschätzt, dann rede mit Deiner Leitung (Weiß die von Deiner Krankheit? WIssen die Kollegen davon?). Ich habe doch nichts davon wenn eine Mitarbeiterin (dazu noch mit Attest) in den ND eingeteilt wird und dann regelmäßig ausfällt.... sie muß Dich nicht in den ND einteilen! Ich habe MA mit ähnlichem Attest, andere machen gerne mehr Nächte! Besonders wenn dadurch "Krankmeldungen" nachvollziehbar vermieden werden.
    2) Den Betriebsarzt mal vergessen (kann die überhaupt eine Befreiung "ablehnen" wenn diese von einem Neurologen kommt?) Kündigen? Ich glaube beim BA ist noch nichts vom "Pflegemangel" angekommen.... eigentlich frech so was zu raten. Eigentlich sollte der BA die Mitarbeiter"Interessen" also Probleme die durch und während der Arbeit entstehen vertreten...
    3) Mal beim Betriebsrat vorbei schauen und informieren!
     
  3. Ck0804

    Ck0804 Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    14.12.2015
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Fachkrankenpfleger Anästhesie Intensiv
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivstation
    Funktion:
    Fachkrankenpfleger, Praxisanleiter
    Hallo
    ja ich war jetzt auch beim Betriebsrat der rät auch zu einem Gespräch mit PDL und STL. Das werd ich jetzt angehen. Vor allem habe ich eine Kollegin die gern die 2 Nächte im Monat machen würde. Bei uns ist das alles etwas schwierig weil es nicht gewollt ist das einige Kollegen viele Nächte machen, warum auch immer. Leitung und Kollegen wissen von meiner Erkrankung, ich geh da sehr offen damit um. Ich bin nicht der einzige der Psych. erkrankt ist. Etwa 10 Kollegen haben auch damit zu tun. 3 Kollegen sind deswegen seit einem halben Jahr krank.
     
  4. ZN-Ator

    ZN-Ator Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    08.12.2011
    Beiträge:
    107
    Zustimmungen:
    6
    Ort:
    Im hohen Norden
    Funktion:
    Leitung
    Hi, aber dann scheinst Du das ja absolut richtig zu machen! Nimms unter die Füße und Respekt dass Du es so offen angehst! Andererseits hat man dann auch das Verständnis der Kollegen und Vorgesetzten und Team bleibt nicht nur ein Wort....
     
  5. Ck0804

    Ck0804 Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    14.12.2015
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Fachkrankenpfleger Anästhesie Intensiv
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivstation
    Funktion:
    Fachkrankenpfleger, Praxisanleiter
    Ja das stimmt. Ich finde es halt immer nur schade das es erst mal immer ein großes Problem ist bzw. eines daraus gemacht wird. Danke für die Tips
     
  6. ZN-Ator

    ZN-Ator Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    08.12.2011
    Beiträge:
    107
    Zustimmungen:
    6
    Ort:
    Im hohen Norden
    Funktion:
    Leitung
    Tja ...... klappern gehört manchmal zu "Geschäft"..... wäre ja zu leicht wenn wir uns nicht selbst Probleme (wir Leitungen) machen würden ;)
    DU machst das schon!
     
  7. supetrosu

    supetrosu Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    12.02.2007
    Beiträge:
    107
    Zustimmungen:
    5
    Beruf:
    Pflegefachfrau
    Ort:
    Basel
    Akt. Einsatzbereich:
    Isolierstation
    Susanne2807 gefällt das.
  8. Ck0804

    Ck0804 Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    14.12.2015
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Fachkrankenpfleger Anästhesie Intensiv
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivstation
    Funktion:
    Fachkrankenpfleger, Praxisanleiter
    Ja das Urteil kenne ich. Meine BÄ meinte halt ich sei nicht krank genug. Aber es geht ja auch um Prophylaxe und Vorsorge.
     
  9. Irse

    Irse Newbie

    Registriert seit:
    18.10.2015
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    1
    Akt. Einsatzbereich:
    NFR Neurologische Frühreha
    Funktion:
    Praxisanleiter
    hallo ck0804!
    ist der Betriebsarzt dein Arbeitgeber? SL bekommt,in der Regel, das Attest.Die wiederum gibt Attestinhalt an PDL weiter zur Kenntnisnahme. Den Dienstplan macht doch die SL,jene kennt deine "Problematik"und traut dir zu deine Arbeitskraft richtig einzuschätzen. In wie weit die Anzahl fehlender Nachtdienstköpfe im Dienstplan relevant sind hatSL im Blick.
    Mein Attest wurde von der SL angenommen,bin auch nicht die einzige die momentan kein ND macht.
    Also, Glück auf!
    HG Irse
     
  10. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Aus eigener Erfahrung in so einer Situation: Nimm zu dem Gespräch mit SL /PDL ein Mitglied des BRs mit.

    Was stand auf dem Attest genau? Wie hat deine Neurologin deine ND-Untauglichkeit begründet? Ist aufgeführt gewesen, dass du bereits alles ausgeschöpft hast- angefangen von Medis bis zur Therapie?

    Elisabeth
     
  11. Ck0804

    Ck0804 Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    14.12.2015
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Fachkrankenpfleger Anästhesie Intensiv
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivstation
    Funktion:
    Fachkrankenpfleger, Praxisanleiter
    Ja das Attest ist eigentlich sehr gut geschrieben. Da steht wie lange ich das schon habe das ich Medikamente genommen habe und alles getan habe um wieder Arbeitstauglich zu werden etc. Es ist auch begründet das ein Wegfall des ND die Arbeitsfähigkeit erhalten soll. Ich werde jetzt heute nochmal mit der STL reden.
     
  12. Ck0804

    Ck0804 Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    14.12.2015
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Fachkrankenpfleger Anästhesie Intensiv
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivstation
    Funktion:
    Fachkrankenpfleger, Praxisanleiter
    Das Attest wurde sofort zur BÄ geschickt. Ich hab die STL davon vorher informiert. Er meinte dann aber das müsse auf jeden Fall über die BÄ laufen. Ich werd zu den nächsten Gesprächen auf jeden Fall jemanden vom Betriebsrat mitnehmen.
     
  13. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Eben drum solltest Gespräche mit Vorgesetzten immer schön im Beisein von Zeugen führen. I-wie kommt mir das Vorgehen der BÄ sehr bekannt vor. Meine hat sich ehedem dann übrigens geoutet, von wem sie gebrieft wurde. Ich wollte es nicht wahrhaben und bin böse überrascht worden.

    Elisabeth
     
  14. Ck0804

    Ck0804 Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    14.12.2015
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Fachkrankenpfleger Anästhesie Intensiv
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivstation
    Funktion:
    Fachkrankenpfleger, Praxisanleiter
    Ich habe heute ein längeres Gespräch mit der STL gehabt. Er hat grundsätzlich kein Problem damit mich aus dem Nachtdienst raus zu planen, will aber die PDL nicht übergehen. Jetzt gibt es demnächst ein Gespräch mit ihr. Wir werden sehen.
     
  15. Bachstelze

    Bachstelze Poweruser

    Registriert seit:
    10.03.2011
    Beiträge:
    1.298
    Zustimmungen:
    154
    Habe ich einen Denkfehler oder geht der Grund der "Freistellung" weder die PDL noch die SL was an?

    Das ist doch eine Art eingeschränkte AU oder nicht? Wie kann es also sein, das das auf allen Ebenen durchdiskutiert wird?
     
  16. einer

    einer Stammgast

    Registriert seit:
    07.09.2014
    Beiträge:
    232
    Zustimmungen:
    46
    Beruf:
    Fachkrankenpfleger OP
    Akt. Einsatzbereich:
    Zentral-OP mit 7 Abteilungen
    Funktion:
    Mädchen für alles
    Hallo Bachstelze,

    Grundsätzlich hast du Recht: der Grund der "Freistellung" geht den AG nicht unbedingt etwas an. Aber da Ck0804 bisher offen mit der Situation umgegangen ist, besteht für sie kein Grund, jetzt ein Geheimnis daraus zu machen. Des weiteren ist natürlich zu bedenken, dass die PDL wirklich mit ins Boot muss. Das oben angeführte Urteil ist nach meiner Erinnerung leider nur teilweise im Artikel wiedergegeben. Wenn der Anteil der MA, die eine Nacht-Freistellung vom Arzt bescheinigt bekommen so hoch wird, dass der Betrieb nicht mehr aufrecht zu halten ist, könnte der AG durchaus das Arbeitsverhältnis regulär beenden. Da es aber hier schon Kollegen gibt, welche die frei werdenden Nachtdienste übernehmen möchten, kann dieses Problem ja nicht im Raum stehen.

    @Ck0804 : Ich wünsche dir, dass deine PDL deine Offenheit und deinen Einsatz zu würdigen weiß, und du bald ohne Nachtarbeit weiter arbeiten kannst.

    LG Einer

    P.S. Persönliche Anmerkung: Der Betriebsarzt ist wohl ein Witz:angryfire:. Das Urteil eines Fachkollegen einfach zu ignorieren ist wohl eine ziemliche Kompetenzüberschreitung. :besserwisser:.
    Da muss man ja zu jeder BA-Untersuchung ein Mitglied des Betriebsrates mitnehmen :anmachen:.
     
    Irse gefällt das.
  17. Ck0804

    Ck0804 Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    14.12.2015
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Fachkrankenpfleger Anästhesie Intensiv
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivstation
    Funktion:
    Fachkrankenpfleger, Praxisanleiter
    Um das ganze nun abzuschließen hab ich folgendes erreicht. Mein STL hat mit unserer PDL Gesprochen. Sie hat zugestimmt das mich der STL aus dem ND raus planen kann. Evtl würde er mich für eine Nacht mal planen wenn es Dienstplanmäßig nicht anders geht. Schriftlich bekomme ich das natürlich nicht. Auf das Verhalten der Betriebsärztin angesprochen meinte die PDL sie hätte das schon öfter gehört kann da aber nix machen. Soweit der Stand der Dinge.
     
  18. Irse

    Irse Newbie

    Registriert seit:
    18.10.2015
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    1
    Akt. Einsatzbereich:
    NFR Neurologische Frühreha
    Funktion:
    Praxisanleiter
    tze...tze....tze...Des is nix halbes und nix ganzes. eventuell mal eine Nacht planen wenn es im Dienstplan nicht anders geht - planen kann er nach einem Gespräch mit dir - wenn du dir wieder Nachtdienst zutraust.
    Und einen Bertriebsartzt kann man auch wechseln, wenn gehäuft unstimmigkeiten auftreten (Geschäftsführungsstab)
    HG Irse
     
    Susanne2807 gefällt das.
  19. Ck0804

    Ck0804 Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    14.12.2015
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Fachkrankenpfleger Anästhesie Intensiv
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivstation
    Funktion:
    Fachkrankenpfleger, Praxisanleiter
    Das man einen Betriebsarzt wechseln kann wäre mir neu. Der ist ja an meinem KH fest angestellt wo sollte ich denn sonst hin gehen? Ja das ist nix halbes und nix ganzes. Aber ich denke es geht eher darum das die PDL Angst hat es kommt nun jeder mit einem Attest und will kein ND mehr machen da bei uns allgemein die Psych. Belastung sehr hoch ist und sehr viele Kollegen deswegen in Behandlung sind, waren oder deswegen Gekündigt haben. Allerdings wird das Problem weder von Leitung noch BÄ angegangen sondern unter den "Teppich gekehrt"
     
  20. verenalgo6

    verenalgo6 Stammgast

    Registriert seit:
    02.03.2008
    Beiträge:
    331
    Zustimmungen:
    34
    Beruf:
    Gesundheits-und Krankenpflegerin für Psychiatrie
    Akt. Einsatzbereich:
    Allgemeinpsychiatrische Akutstation / PIA
    Funktion:
    stv. PSL
    Ich glaube Irse meinte die Geschäftsführung o.ä könnte einen neuen Betriebsarzt einstellen...Oder?!
     

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.