Nachtdienst und Patientenzahl

Dieses Thema im Forum "Fachliches zu Pflegetätigkeiten" wurde erstellt von tvogel, 18.12.2012.

  1. tvogel

    tvogel Newbie

    Registriert seit:
    18.12.2012
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Zusammen,

    ich arbeite im einem Akutkrankenhaus, Innere Medizin - Patienten mit verschieden Krankheiten von Angina bis pAVK, mit viele gastroenterologischen Eingriffen(Polypabtragungen, Stentanlagen usw.), viele Demenzkranke, Sterbende, Alkoholiker usw.
    Man versucht zur Zeit ab 24 Uhr eine Pflegekraft für 50 Betten Station allein zu lassen mit Begründung "du kannst Hilfe von anderen Stationen hollen". Früher war 1 Nachdienst für 40 Patienten zuständig, hat sich das geändert?
    Mit freundlichen Grüßen
    T.
     
  2. Susi_Sonnenschein

    Susi_Sonnenschein Bereichsmoderatorin
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    20.10.2004
    Beiträge:
    2.065
    Zustimmungen:
    9
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Ort:
    Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensiv
    Funktion:
    Praxisanleiterin
    Hallo,
    es gibt keine gesetzliche Vorgabe, wieviele Patienten eine Pflegekraft zu versorgen hat, aber 50 Patienten erscheint mir schon sehr viel. Ich hatte zu Normalstationszeiten an die 40 Patienten alleine (auch Gastroenterologie) und das war damals auch nur möglich, weil wir keine Tabletten stellen mussten. Ich weiß ja nicht, was eure Aufgaben im Nachtdienst sind, aber ihr könnt da nur vor Ort intervenieren, wenn das nichts bringt, Präventionsanzeigen schreiben und hoffen, dass sich dann was ändert.
     
  3. Corv

    Corv Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    19.05.2009
    Beiträge:
    186
    Zustimmungen:
    6
    Beruf:
    Gesundheits - und Krankenpflegerin
    Akt. Einsatzbereich:
    Pneumologie
    50 Patienten nachts alleine betreuen, finde ich dann doch zu viel.
    Wir sind im moment nachts 3 Pflegekraft auf 38-41 Patienten. Und das ist schon viel, sodass man meist gerade so mit seiner Arbeit fertig wird. Sobald mehr wie ein "Zwischenfall" dazukommt, wirds mehr als knapp alle Patienten noch wirklich gut zu versorgen.
    50 wüsste ich nicht wie ich das machen soll.

    Klingt ja auch so als wäre ein Großteil der Patienten eher Pflegeaufwändig.

    Wie sieht es denn auf anderen Stationen aus? Wenn ihr da Hilfe holen könnt müssen dort ja mehr Leute arbeiten. Einer kann seine Station ja nicht verlassen.
    Mit welcher Begründung haben andere Stationen dann mehr Personal?

    Es sollte frühstmöglich, also am besten sofort, was getan werden. Sofort mit PDL, evtl. Geschäftsführung das Gespräch suchen, dass es so nicht geht. Am besten auch gleich schon mal den Betriebsrat informieren und nachfragen.
    Wenn ihr erstmal mit einer Pflegekraft nachts arbeitet und das ja "irgendwie" funktioniert wirds wahrscheinlich noch schwieriger mehr Personal zu bekommen, denn "es funktioniert ja auch so"
     
  4. pflegekraft87

    pflegekraft87 Stammgast

    Registriert seit:
    30.06.2011
    Beiträge:
    208
    Zustimmungen:
    3
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Akt. Einsatzbereich:
    innere medizin
    Ich arbeite im selben Bereich wie du (innere) mit identischen Krankheitsbildern, allerdings hab ich (bin alleine) nur 15 bis 20 Patienten zu versorgen,muss allerdings nachts auch diversen tätigkeiten nachgehen, zudem natürlich Tabletten richten..Also bei sovielen Patienten würd ich schnellstens das Gespräch mit der Obrigkeit suchen, Überlastungsanzeigen schreiben etc. Wenn nichts hilft n anderen Job suchen es seidenn du willst dich weiter selbst zerstören...
     
  5. -Claudia-

    -Claudia- Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    04.09.2004
    Beiträge:
    10.440
    Zustimmungen:
    210
    Beruf:
    Krankenschwester, M.A. Pflegewissenschaft, Dozentin
    Akt. Einsatzbereich:
    Palliativstation, Bildungszentrum
    Funktion:
    Praxisanleiterin, Bachelor of Nursing, M.A. Pflegewissenschaft
    Bis 24.00h wärt Ihr also mindestens zu zweit? Schafft Ihr bis dahin alle patientenfernen Tätigkeiten? Oder wie wird der Nachtdienst sonst entlastet? Man kann ja nicht einfach eine Kraft abziehen und die Aufgabenverteilung nicht ändern.

    Lassen sich die Klingelsysteme verschiedener Stationen zusammenschalten, so dass die Hilfe nicht ihre eigenen Patienten im Stich lässt?
     
  6. Rodrigoo

    Rodrigoo Newbie

    Registriert seit:
    11.11.2005
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Exam. Gesundheits- und Krankenpfleger
    Akt. Einsatzbereich:
    Urologie
    50 Pat. alleine betreuen in der Nacht???. Also, ich finde dies völlig unverantwortlich seitens der Leitung oder Krankenhaus. Es ist sogar fast kriminell. Als Akut-Patient möchte ich da nicht liegen. Also, wenn ich das höre, kann ich nur den Kopf schütteln. Ich kann mir nur meine Vorredner anschliessen.
     
  7. tvogel

    tvogel Newbie

    Registriert seit:
    18.12.2012
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Tabletten richten hat man auch in Tagdienst verlegt; aber in der letzten meinen Nächten waren 47 Patienten, davon 12 bettlägerig (Lagerungs- und Inko...wechsel)+14 Dauerkathetern zum leeren, mehrere mit Fieber, 2 Patienten im Sterben, 47 Berichte schreiben+Infusionen und Spritzen richten.
     
  8. tvogel

    tvogel Newbie

    Registriert seit:
    18.12.2012
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Auf die anderen Stationen hat s weniger Patienten, aber nicht mehr Personal, und die dürfen Station verlassen, sind sogar verpflichtet dazu...
    Ja ... Wenn man es versucht zu sagen, zweifelt die Leitung an deine Kompetenz und Belastbarkeit, "vielleicht sollst reduzieren?"
     
  9. hypurg

    hypurg Poweruser

    Registriert seit:
    21.07.2009
    Beiträge:
    688
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Funktion:
    PDL
    Da gibt es auf jeden Fall noch Potenzial, Arbeiten zu verschieben.

    Ich lasse es mal dahingestellt, ob ich den Stellenschlüssel angemessen finde. 47 Patienten ist natürlich eine mächtige Zahl, für 2 Pflegekräfte allerdings auch nicht unbedingt ausreichend (wenn ich jetzt unsere Verhältnisse betrachte). So scheint es bei Euch ein Kompromiß zu sein, daß ihr nur 6 Std. alleine seid. Organisatorsich müßt Ihr Euch da natürlich drauf einrichten. Ich würde neben der Patientenbetreuung + des Pflegeberichtets GAR KEINE Aufgaben mehr in dem Zeitraum legen. Wir schaffen bei uns auch bis zu 40 Patienten mit etlichen Routinearbeiten, da liegt die Meinung mancher Leitung nahe, daß man auch 50 schafft, wenn man keine Routinearbeiten mehr erledigen muß.
    Es ist natürlich maßgeblich von den Patienten abhängig. Nicht immer korreliert die Fallschwere mit dem Aufwand. Auf jeden Fall muß eine Regelung getroffen werden, woher man Unterstützung bekommt, wenn nachts Zwischenfälle sind... was macht man, wenn ein Patient eine Weglauftendenz hat, wenn jemand stürzt oder sich sonstwelche zeitaufwendigen Zwischenfälle ereignen.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Nachtdienst Patientenzahl Forum Datum
Völlig überbelegt - Maximal zulässige Patientenzahl im Nachtdienst Arbeitsrecht / Gesundheitsrecht / Krankenpflegegesetz 17.03.2010
Nachtdienst Gynäkologie/Geburtshilfe bzw. Wöchnerinnenstation Gynäkologie / Geburtshilfe 25.11.2016
Willkürliche Befreiuung des Nachtdienstes Fachliches zu Pflegetätigkeiten 11.11.2016
Job-Angebot Gesundheits- und (Kinder-)krankenpfleger im Nachtdienst in Prien am schönen Chiemsee, 450 Euro-Basis Stellenangebote 10.11.2016
Körperpflege im Nachtdienst (ITS) Fachliches zu Pflegetätigkeiten 10.11.2016

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.